Home / 12.11.17 – Frauen: Den sicheren Sieg etwas naiv verspielt

12.11.17 – Frauen: Den sicheren Sieg etwas naiv verspielt

Hintere Reihe von links: Ursi, Corinne, Cassandra, Laura, Noemi, Naomi, Livia, Chiara, Sara
Vordere Reihe von links: Gabi, Richelle, Lena, Rebii, Alessia, Alissa, Xenia, Gioia

von Rolf Schütz

Ein Spiel auf ein Tor und trotzdem «nur» ein Unentschieden

Nachdem schon bei den letzten Spielen der Wetter-Gott nicht mit uns war, gab es zum Abschluss der Herbstrunde nochmals das ganze Programm: Kälte, Regen und Sturmböen liessen zeitweise an einen Spielabbruch denken. Trotzdem standen die beiden Teams wacker auf den Platz und versuchten, das Beste daraus zu machen.

Als Naomi nach einem schönen Doppelpass mit Lena bereits nach drei Minuten zur frühen Führung einschob, waren wir unserem Ziel, mit einem Sieg den dritten Schlussrang in der Tabelle zu erreichen schon sehr nahe. Eigentlich hätte es nach einer Viertelstunde auch schon 3:0 oder 4:0 heissen können. Aber wie so oft in dieser Spielzeit nutzten die Platzfrauen viele Torchancen nicht zu weiteren Treffern. Dazu kam weiteres Verletzungspech: bereits nach sieben Minuten musste Chiara humpelnd vom Platz.

Zur Pause warnte das Trainergespann, dass dieser Ein-Tore-Vorsprung nicht reichen könnte. Und tatsächlich: obwohl die Gäste die zweiten 45 Minuten wegen Verletzungen nur noch zu zehnt bestreiten konnten, erzielten sie mit dem ersten gefährlichen Angriff den überraschenden Ausgleich. Zwar konnte Naomi nach einem erneuten Doppelpass mit Lena die Blau-Gelben wieder 2:1 in Führung bringen. Diese wurde aber wenige Minuten später schon fast naiv wieder weggeschenkt. In den verbleibenden knapp 10 Minuten (der Schiri wollte wohl nach Hause und liess nur noch 40 Minuten in der zweiten Halbzeit spielen) gelang dann leider nichts Zählbares mehr. Immerhin: mit dem 4. Platz in der Tabelle wurde das Herbstziel erreicht. In der Frühlingsrunde spielt das junge Walliseller Frauen Team wieder in der Aufstiegsrunde, Bravo!

Wallisellen – Wiesendangen 2:2 (1:0), Sportzentrum Spöde, SR: Nikola Stefanovic, Opfikon, Trainer: Rolf Schütz, Roger Rüegg, Tore: 3. Naomi 1:0, 56. FCW 1:1, 70. Naomi 2:1, 73. FCW 2:2, Bemerkungen: Wallisellen mit Gioia und Xenia von den B-Juniorinnen, Abwesend: Alina, Ursi, Sara (alle verletzt), Elvisa (Ferien)

Fan-Kollektion und -Accessoires

Gerne präsentieren wir Euch die Fan-Kollektion und -Accessoires des FC Wallisellen. Ein Fan-Artikel des FC Wallisellen ist das ideale Geschenk zum Geburtstag, Muttertag, Ostern, Pfingsten, Namenstage, Samichlaus, Weihnachten, Neujahr oder einfach für zwischendurch. Schaut den neuen Flyer an und greift zu - es lohnt sich!

Funktionäre & Ehrenamtliche gesucht

Du hast Lust, Dich freiwillig zu engagieren? Hier findest Du eine Übersicht über alle vakanten Funktionen und Ehrenämter beim FC Wallisellen.