Wallisellen verbleibt in der 2. Liga

Von Ivo Schlegel

Das erfreuliche zuerst: Wallisellen hatte bereits mit dem Sieg gegen Veltheim vom vergangenen Wochenende den Ligaerhalt geschafft! Gegen ein starkes Gossau verlor das ersatzgeschwächte Heimteam jedoch das Spiel und die Nerven.

Im Spiel gegen Gossau, das sich den Verbleib in der 2. Liga noch nicht gesichert hatte, mussten die Gäste zwingend punkten. Die Ausgangslage für das Spiel war somit gegeben.

Dass Wallisellen bereits nach sieben Minuten durch De Nunzio mit einem direkt verwandelten Freistoss in Rückstand geriet, machte die Walliseller Bemühungen um einen Vollerfolg nicht einfacher. Dass die Gäste aus dem Zürcher Oberland unbedingt gewinnen wollten auch nicht. Gossau spielte gut und kam öfters gefährlich vor das Walliseller Tor. Torhüter Appenzeller musste mehrmals eingreifen, um sein Team im Spiel zu halten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kassierte Wallisellen noch einen Elfmeter, den Kündig sicher zum 0:2 verwandelte (44.).

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Wallisellen kalt geduscht. Jonas Müller schlenzte den Ball herrlich in die lange Ecke zum 0:3 für die Gäste (47.). Es war die Vorentscheidung und nun lagen die Nerven beim Heimteam blank. Nach 51 Minuten war Figueiredo mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden, reklamierte zu heftig und erhielt mit der 2. Verwarnung den Platzverweis als Quittung. Für einen kurzen Lichtblick der Walliseller sorgte Verteidiger Koide, der einen Freistoss von Dani Fernandes mit dem Kopf in das Gossauer Tor beförderte (63.). Mit einem Spieler weniger gelang es Wallisellen nicht die Partie noch zu wenden. Das Gegenteil war der Fall: in der 74. Minute stellte Gossau durch Mario Limata noch auf 1:4. Zwei Minuten vor Ende des Spiels ein weiterer Tiefpunkt für die Walliseller: Mataj liess sich zu einer Unsportlichkeit hinreissen und bekam vom Schiedsrichter folgerichtig die rote Karte zu sehen (88.). Die letzten Minuten verstrichen ereignislos. Gossau siegte verdient und sicherte sich seinerseits den Ligaerhalt.

Resümee: Gossau spielte gut, öffnete die Räume und hatte vor allem seine Nerven trotz der erhöhten Belastung im Griff. Wallisellen war ersatzgeschwächt und verstand es nicht, das Spiel zu seinen Gunsten zu gestalten. Vielleicht war auch der bereits sichere Ligaerhalt in den Köpfen der Akteure mitverantwortlich für den schwachen Auftritt. Keine Entschuldigung gibt es aber für die Disziplinlosigkeiten und die zwei Platzverweise.

Wallisellen – Gossau 1:4 (0:2). – 110 Zuschauer. – Schiedsrichter: Jerkic, SRA1: Comito, SRA2: Corrupato. – Tore: 7. De Nunzio (0:1). 44. Kündig (Elfmeter, 0:2). 47. Müller (0:3). 63. Koide (1:3). 74. Limata (1:4). – FCW: Appenzeller, Calderazzo (50. Heiniger), Koide, Caroli, Aydin (61. D. Fernandes), M. Fernandes (46. Gömüldu), Rueda (71. Mataj), Moor, Sipar (78. Alimi), Figueiredo, Schenker. – Bemerkungen: 5 gelbe Karten (3 x W / 2 x G), 51. gelb/rote Karte Figueiredo (W, Reklamieren), 88. rote Karte Mataj (W, Unsportlichkeit).

Fan-Shop

Gerne präsentieren wir Euch die Fan-Kollektion und -Accessoires des FC Wallisellen. Ein Fan-Artikel des FC Wallisellen ist das ideale Geschenk zum Geburtstag, Muttertag, Ostern, Pfingsten, Namenstage, Samichlaus, Weihnachten, Neujahr oder einfach für zwischendurch. Schaut den neuen Flyer an und greift zu - es lohnt sich!

Funktionäre & Ehrenamtliche gesucht

Du hast Lust, Dich freiwillig zu engagieren? Hier findest Du eine Übersicht über alle vakanten Funktionen und Ehrenämter beim FC Wallisellen.