FCW1: Trainingslager in Marbella

von Ivo Schlegel (Text) und Roland Epprecht (Bilder)

Bilder- und Videogalerie des Trainingslagers der 1. Mannschaft in Marbella (Sp) vom Montag, 14. März bis Samstag, 19. März 2016 

Samstag, 19. März 2016

Pünktlich um 10.15 Uhr fuhr der Bus in Richtung Flughafen ab nach Malaga. Man höre und staune, alle Teilnehmer sassen im Car. Es brauchte aber einen besonderen Effort von Werni und Roli, damit niemand schlafend im Hotel gelassen wurde, denn die letzte Nacht in Marbella scheint mehreren Personen beachtlich zugesetzt zu haben.

Nach dem problemlosen Check-In blieb noch genügend Zeit, um die letzten Souvenirs zu ergattern oder sich noch ein wenig auszuruhen.  Mit einer halben Stunde Verspätung landete der Swiss Airbus A321 in Kloten und nach der Gepäckübernahme verabschiedeten sich die Teilnehmer und reisten individuell nach Hause.

Das Trainingslager ist nun offiziell beendet. Jetzt beginnt wieder der Trainings- und in zehn Tagen der Meisterschaftsbetrieb. Dann geht es ans Eingemachte und es gibt kein Wenn und Aber mehr. Ich wünsche mir, dass nach den Worten nun auch Taten folgen und die Spieler sich selbst in die Verantwortung nehmen. Der FCW hat seinen Teil dazu beigetragen.

Inside
– Hat da jemand im Massagezimmer übernachtet?
– Wer ist fünf Minuten vor Abfahrt noch nicht angezogen?
– Abendessen am Freitag chaotisch (hat nichts mit Knecht Reisen zu tun!)

Der Beste
Werni Landert; immer und überall pünktlich zur Stelle, Weltklasse!

Die Pflaumen
überflüssige Passagiere im Flugzeug, die ewige Zeiten benötigen, um ihr Gepäck zu verstauen und wieder hervor zu grübeln……

 

Freitag, 18. März 2016

Nach dieser anstrengenden Woche gönnte der Trainer den Spielern einen verdienten Ruhetag. Im Anschluss an die Infositzung um 10.30 Uhr verabschiedete sich Trainer Fede vom Team und reiste nach Hause zu seiner Familie, da er ein einmaliges, privates Jubiläum feierte. Begleitet wurde er von Robin Senn, der das Team leider aus beruflichen Gründen frühzeitig verlassen musste. Die Spieler verzogen sich danach zurück ins Zimmer, um die Falten aus dem Gesicht zu kriegen, oder in die Stadt, um einige Kommissionen zu erledigen.

Der sonnige Nachmittag lud zum Verweilen und Flanieren an der Beach ein. Die Temperaturen und der auffrischende Wind liessen aber kein Baden im Meer zu. Marbella zeigte sich nochmals von der freundlichen Seite und bleibt als nahezu perfekt in unserem Gedächtnis verankert.

Morgen Samstag nach dem Frühstück verlässt die 1. Mannschaft um 10.15 Uhr das Hotel und begibt sich auf die Heimreise. Die Redaktion ist gespannt, ob die Rückreise besser klappt als der Trip zu Beginn dieses Abenteuers.

Bis morgen! Adios!

Inside
– Massage fällt heute ausnahmsweise aus….
– Nur einer kennt die Alkoholverträglichkeit von Roy Hodgson
– Rückflug überbucht!!! Knecht Reisen lässt grüssen…..

Der Beste
Robin Senn; verletzt, war als Materialwart unverzichtbar

Die Pflaumen
– Aymen Lakbar; verpasst jeden Einsatz. Jeden!!!
– Bujar, Mario und Murat; verpennen das Frühstück

Das News-Team verabschiedet sich für dieses Jahr aus dem Trainingslager!

 

Donnerstag, 17. März 2016

Ob Juve-, Bayern-, Barça- oder Arsenal-Fan, das Leben geht weiter.

Die Aktivitäten in dieser Woche hinterliessen Spuren unterschiedlicher Art. Dennoch wurde die Agenda von Trainer Fede fleissig abgearbeitet. Am Morgen leichtes Lockerungstraining, am Nachmittag Theorie inkl. neuer Bussenkatalog und nochmals Training. Im Nachmittagstraining wurden noch Schussvarianten einstudiert und aus allen Positionen die Torhüter beschäftigt. Die Spieler waren nach dem gestrigen Sieg sehr motiviert und lernwillig. Trainer Fede fand die richtigen Worte und zog am Abend eine sehr positive Bilanz. Das Team fand einen neuen Spirit und verliess den Campus mit freudiger Miene.

Inside
– Was suchen Lastwagen in der Tiefgaragen-Einfahrt?
– auch die längste Nacht ist irgendwann zu Ende
– Milan? Who the f*** is Milan??? Macht aus Menschen Maschinen

Der Beste
Trainer Fede; macht einen Top-Job!

Die Pflaumen
Frauenduo scheint dem Trainingslager nicht gewachsen

Interview mit Alessandro Rifici

 

Mittwoch, 16. März 2016

Sonnenschein, warme Temperaturen und ein gewonnenes Match! Was will das Fussballer-Herz mehr. So einfach ist die Sache allerdings nicht. Das morgendliche Training liess an Präzision und Spritzigkeit zu wünschen übrig. Die gute Laune fehlte teilweise, der Lagerkoller macht sich breit.

Doch nur für kurze Zeit, denn das nachmittägliche Freundschaftsspiel gegen den FC Rorschach, ebenfalls 2. Liga regional, dort aber auf dem 4. Rang liegend, wurde mit 4:1 für Wallisellen gewonnen. Trainer Fede hat die optimale Einstellung für heute gefunden und legte den Grundstein des Erfolges. Von aussen betrachtet, erkannte man die einstudierten Spielzüge des gestrigen Trainings sofort. Sie brachten ständige Gefahr vor das gegnerische Tor und die eigene Verteidigung agierte souverän. Da es zwei verletzungsbedingte Ausfälle gab, mussten selbst die von Krankheit angeschlagenen Spieler in die Hosen steigen. Trotz all diesen Umständen spielte Wallisellen gut, vielleicht auch gerade deswegen.

Nun dürfen sich die Spieler etwas erholen, bis sie morgen zum nächsten Training auf dem Rasen antanzen müssen. Vorher steht noch das Nacht- und Morgenessen auf dem Programm, mit den Tischnachbarn aus Rorschach….

Inside
– 3 Spieler gehen nach 24.00 Uhr noch aus dem Hotel, angeblich wegen Hunger
– Trainer Fede fährt Ivo kompromisslos hinterher
– Der Friedensnobelpreis geht heute an Alessandro Rifici

Der Beste
Nuredini; liefert eine Top-Leistung im Spiel ab! Ist eine Bank.

Die Pflaumen
Spieler, die sich zu leicht auf Provokationen einlassen und alles kommentieren müssen.

Interview mit Maurizio Fede

 

Dienstag, 15. März 2016

Der Tag begann um 8.30 Uhr mit einem genussvollen Frühstück. Die sonst gut hörbare Walliseller Equipe bediente sich noch ziemlich wortkarg am Buffet. Die wertvollen Kalorien wurden bald in pure Energie umgewandelt und je länger der Morgen dauerte, desto intensiver wurde trainiert, bis um die Mittagszeit die nächste Verpflegung auf die hungrigen Akteure wartete.

Am Nachmittag schulte Trainer Fede seine Spieler wiederum mit Varianten in der Angriffsauslösung und Torabschluss. Die intensiven Übungen erforderten auch etwas Laufarbeit, was die konditionellen Ressourcen einiger Spieler ans Tageslicht brachte. Der Fokus des heutigen Tages wurde auf Taktik und Einstudieren einzelner Spielzüge gelegt. Hier konnten sich die Routiniers in Szene setzen und ihr Können zeigen.

Morgen steht ein Testspiel gegen den FC Rorschach (2. Liga reg.) auf dem Programm, da kann dann bereits das erste Fazit gezogen werden.

Inside
– Warum beginnt der Staff mit Frühstück, obwohl die Mannschaft noch an der Rezeption wartet?
– Starallüren! Di Prizio will für ein Interview CHF 20’000.-
– Trainer Fede, spanische Autobahnausfahrten sind nicht sein Ding

Der Beste
Di Prizio; trainiert auf Meereshöhe zusätzlich wie auf 5000 Meter.

Die Pflaumen
Das Frauenduo schwächelt schon am 2. Tag

Interview mit Dario Quattrocchi

 

Montag, 14. März 2016

Die ersten Minuten auf dem Flughafen begannen mit einer kleinen Suchaktion, da ein paar Teilnehmer den Gruppenbesammlungspunkt im Check-In 1 nicht gefunden hatten. Dieses Problem liess sich aber noch leicht lösen. Schwieriger wurde es, als die Dame, die das Check-In begleiten sollte, nicht erschien. So musste Spiko Roli Epprecht das Prozedere selbst in die Hand nehmen, was er dann auch tadellos meisterte. Zum Glück ist die Flugzeug-Crew nicht Sache des Reiseunternehmers, wir würden wahrscheinlich noch in Kloten stehen.

Durch luftige Höhen und schöne Strassen erreichten wir das Hotel PYR in Marbella beinahe pünktlich. Das übliche Tamtam mit Zimmer verteilen, Essen und Material in Empfang nehmen wurde speditiv erledigt. Nun übernahm Headcoach Mauri Fede das Zepter und befahl das erste Training unter der spanischen Abendsonne. Das Team machte die ersten Übungen und gewöhnte sich an die hervorragenden Platzverhältnisse auf dieser wunderschönen Anlage. Nach 1,5 Stunden war Schluss und die Mannschaft reiste mit den 3 Kleinbussen zurück ins Hotel.

Inside
– Warum fuhr Di Prizios Rucksack einmal um ganz Marbella?
– Wie ein Seat zum Albaner-Taxi wird
– 3 Fussballer wünschen auf dem Flughafen Malaga in der Ankunftshalle mit dem Car abgeholt zu werden.

Der Beste
Spiko Roli Epprecht; hat das Gruppen-Check-In souverän gemeistert und sich als Reiseleiter profiliert.

Die Pflaume
Knecht Reisen; glänzten am Check-In durch Abwesenheit, die Dame habe verschlafen und die Vertretung stand im Gubrist im Stau.

Interview mit Nadia Scaglioni: Teil 1 und Teil 2

fcw1_trainingslager_tag 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fan-Shop

Lagerausverkauf zu Vorzugspreisen ab sofort: Gerne präsentieren wir Euch die Fan-Kollektion und -Accessoires des FC Wallisellen. Ein Fan-Artikel des FC Wallisellen ist das ideale Geschenk zum Geburtstag oder zu Pfingsten oder einfach für zwischendurch. Schaut den neuen Flyer an und greift zu - es lohnt sich!

Funktionäre & Ehrenamtliche gesucht

Du hast Lust, Dich freiwillig zu engagieren? Hier findest Du eine Übersicht über alle vakanten Funktionen und Ehrenämter beim FC Wallisellen.