Home / 16.09.17 – Frauen: Knappe Niederlage nach grossem Kampf

16.09.17 – Frauen: Knappe Niederlage nach grossem Kampf

Hintere Reihe von links: Chiara, Noemi, Livia, Ursi, Rebii, Naomi, Cassandra
Vordere Reihe von links: Richelle, Lena, Jessica, Sara, Gabi, Alessia, Corinne

von Rolf Schütz

Das Walliseller 4. Liga Team wehrt sich tapfer gegen den 2. Liga Gegner im Cup.

Nach dem Sieg gegen den Drittligisten Seuzach in der ersten Cup-Runde wurde dem Frauen-Team diesmal sogar ein Zweitligist zugelost. Mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren stand dem jungen Walliseller Team (Durchschnittsalter 18!) nicht nur ein sehr erfahrener, sondern auch ein zwei Klassen höher agierender Gegner gegenüber.

Die Platzfrauen setzten aber das vorgegebene Defensiv-Konzept mit einer 4-2-3-1 Aufstellung vom Anpfiff weg gekonnt um. In der ersten Halbzeit war praktisch nur bei Eckbällen ein Klassenunterschied zu sehen. Leider leitete der schwache Schiedsrichter mit einer krassen Fehlentscheidung (Eckball statt Einwurf) den Führungstreffer der Gäste ein. Auch in der Folge entschied der Unparteiische auf beide Seiten immer wieder falsch und hatte besonders mit der Abseitsregel seine Mühe. Zur Pause lobte das Trainer-Duo das Heimteam für den grossen Einsatz und die Laufbereitschaft. Und wies darauf hin, dass auch mit diesem knappen Rückstand noch alles möglich wäre.

Leider musste zur Pause Verteidigerin Livia verletzt in der Kabine bleiben und Innenverteidigerin Alessia klagte nach einem Sturz über Kopfschmerzen. Es kam dann noch dicker für die Blau-Gelben. Bereits nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte gelang den Thurgauerinnen mit einem wiederum sehr gefährlichen Eckball das 0:2. Und als nach 68. Minuten und einem Missverständnis zwischen Rebii und Torfrau Sara sogar der dritte Gegentreffer kassiert und Sara dabei verletzt wurde, schien das Spiel gelaufen. Zwei Minuten später musste sich unser Goalie nämlich auswechseln lassen und Ursi stellte sich mutig ins Tor.

Aus Mangel an Verteidigerinnen musste nun sogar Stürmerin Lena zum ersten Mal als Aussenverteidigerin agieren. Aber dank einer tollen Moral und dem grossartigen Kampfgeist konnten die Platzfrauen zuerst den schönen Ehrentreffer von Jessica und zwei Minuten vor Schluss sogar den Anschlusstreffer durch Naomi bejubeln. Für den Ausgleich reichte es dann leider nicht mehr. Der vierte Gegentreffer in der Nachspielzeit war dem Ansturm für eben diesen Ausgleich geschuldet.

Das ganze Team der Walliseller Frauen verdiente sich aber Bestnoten und zeigte nicht nur das vom Trainergespann geforderte Herzblut, sondern auch ausserordentliche Leidenschaft und kämpferische Qualitäten. Speziell zu erwähnen sind dabei die überdurchschnittlichen Laufleistungen unserer beiden «Staubsauger» Richelle und Corinne! Auf diese geschlossene Teamleistung dürfen wir trotz Niederlage zufrieden sein. Wenn diese Stärken in die Meisterschaft übertragen werden können, werden die Erfolgserlebnisse sich automatisch einstellen.

Wallisellen – Diessenhofen 2:4 (0:1), Sportzentrum Spöde, SR: Irfan Imeri, Winterthur, Trainer: Rolf Schütz, Roger Rüegg, Tore: 16. FCD 0:1, 51. FCD 0:2, 68. FCD 0:3, 75. Jessica 1:3, 88. Naomi 2:3, 91 FCD 2:4, Abwesend: Alina (Verletzt), Alissa, Laura (Familie), Juli, Sara, Jana

Fan-Kollektion und -Accessoires

Gerne präsentieren wir Euch die Fan-Kollektion und -Accessoires des FC Wallisellen. Ein Fan-Artikel des FC Wallisellen ist das ideale Geschenk zum Geburtstag, Muttertag, Ostern, Pfingsten, Namenstage, Samichlaus, Weihnachten, Neujahr oder einfach für zwischendurch. Schaut den neuen Flyer an und greift zu - es lohnt sich!

Funktionäre & Ehrenamtliche gesucht

Du hast Lust, Dich freiwillig zu engagieren? Hier findest Du eine Übersicht über alle vakanten Funktionen und Ehrenämter beim FC Wallisellen.