Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Gute Zeiten, schlechte Zeiten
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
01.05.2006
Die erste Mannschaft des FC Wallisellen erlebte innert drei Tagen ein Wechselbad der Gefühle: Am Donnerstag besiegte sie im Sportzentrum den 2.-Ligisten FC Uster mit 3:2 und erreichte den Regionalcup-Halbfinal, am Sonntag musste sie beim FC Glattfelden in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der FCW am Samstagabend zu Hause gegen Schlieren 1b.
  Match-Telegramm
27.04.2006
FCW1 - Uster
3:2 (1:0)
Sportzentrum
SR Raphael Gentile (Wettswil-Bonstetten)
80 Zuschauer
Tore:
22. Gargamelli (Eigentor) 1:0
63. Gargamelli 1:1
71. Ljubisavljevic 2:1
87. Schulz 2:2
90. Müller 3:2
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Müller, Rinaldi, Cerovec, Frauenknecht; Horisberger, Vaia, Bajrami, Sigg (78. Cueni); Ljubisavljevic, Lufrano (68. Etemi)
Bemerkungen:
72. Pfostenschuss Vaia
Match-Telegramm
30.04.2006
Glattfelden - FCW1
2:2 (0:1)
Schachenerbrücke
SR Gianluca Marchetto (Stein am Rhein)
100 Zuschauer
Tore:
12. Vaia 0:1
82. Giorgio 0:2
89. Blandolino 1:2
93. Joksimovic 2:2
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Sattler (64. Cerovec), Rinaldi, Lotti, Frauenknecht; Horisberger, Vaia, Bajrami, Sigg (66. Pantziouris); Ljubisavljevic (72. Giorgio), Lufrano
Bemerkungen:
18. Pfostenkopfball Lotti. Anschliessendes Tor von Ljubisavljevic wegen angeblichem Positionsoffside aberkannt.
43. Platzverweis Lufrano (Tätlichkeit).
"Das schöne am Fussball ist, dass er gerecht ist. Zwar siegt nicht immer der Bessere, aber in der Tabelle steht in der Regel nie ein Team zuoberst, das solche Fehler begeht, wie wir sie in Glattfelden begangen haben", meinte der enttäuschte FCW-Trainer Thomas Maag nach dem sonntäglichen 2:2-Unentschieden gegen den FC Glattfelden. Einem Resultat also, mit dem sich der FCW endgültig aus der Spitzengruppe verabschiedet hat. Und einem Resultat, das aus Sicht des FCW umso ärgerlicher ist, als dass er bis in der 89. Minute dank Toren von Vaia (12.) und Giorgio (82.) mit 2:0 führte und die Partie vermeintlich zu seinen Gunsten entschieden hatte. Und dies, obwohl Lufrano sich nach 43 Minuten zu einer Tätlichkeit hinreissen liess und damit sein Team erheblich schwächte. Offenbar schienen sich die Walliseller in den Schlussminuten ihrer Sache zu sicher, oder sie waren nach dem intesiven Cupspiel vom Donnerstag und dem kräfteraubenden Unterzahlspiel zu geschwächt - anders sind jene leichtsinnigen Ballverluste in der Verteidigungszone nicht zu erklären, welche Ausgangspunkt für die beiden Glattfelder Treffer durch Blandolino (89.) und Joksimovic (93.) waren.

Sieg in letzter Minute

Zogen die Walliseller am Sonntag wie geschlagene Hunde vom Platz, so präsentierte sich noch drei Tage zuvor ein anderes Bild. Im Cupspiel gegen den 2.-Ligisten Uster gelang nämlich A-Junior Tobias Müller in der Schlussminute der vielumjubelte Siegestreffer, als er nach einem Corner Rinaldis einen Fehler von Usters Schlussmann Schmid ausnützen konnte. Zuvor sahen die Zuschauer eine nicht sehr hochstehende, aber spannende Partie, in welcher der FC Wallisellen über weite Strecken das bessere Team war. Zur Pause führte er nach eine Corner Siggs und einem daraus folgenden Eigentor Gargamellis mit 1:0 (22.). Der selbe Spieler schaffte in der 63. Minute den Ausgleich. Die erneute Walliseller Führung durch Ljubisavljevics Kopftor - wiederum nach einem Corner von Sigg (71.) - glich Schulz in der 87. Minute aus. Kurz darauf folgte Müllers Tor zum Sieg, welcher den Einzug in den Regionalcup-Halbfinal bedeutet. Dieser findet am Donnerstag, 1. Juni, statt, der Gegner steht jedoch noch nicht fest. Gelingt dem FCW auch dort ein Erfolg, so hat er sich für den Swisscom Cup 2006/2007 qualifiziert und dort die Chance, auf ein Super League Team zu treffen.

Vorerst wartet aber der Meisterschaftsalltag auf den FCW: Am Samstagabend empfängt er im Spöde das Tabellenschlusslicht Schlieren 1b (Spielbeginn: 18.00 Uhr). Für diese Partie stehen Trainer Thomas Maag die gesperrten Davide Lufrano und Mike Frauenknecht nicht zur Verfügung.


Glattfelden - Wallisellen 2:2 (0:1). - Schachenerbrücke, 100 Zuschauer. - SR Gianluca Marchetto (Stein am Rhein). - Tore: 12. Vaia 0:1. 82. Giorgio 0:2. 89. Blandolino 1:2. 93. Joksimovic 2:2. - Wallisellen: Holenstein; Sattler (64. Cerovec), Rinaldi, Lotti, Frauenknecht; Horisberger, Vaia, Bajrami, Sigg (66. Pantziouris); Ljubisavljevic (72. Giorgio), Lufrano.- Bemerkungen: 18. Pfostenkopfball Lotti. Anschliessendes Tor von Ljubisavljevic wegen angeblichem Positionsoffside aberkannt. 43. Platzverweis Lufrano (Tätlichkeit).

Wallisellen - Uster 3:2 (1:0). - Sportzentrum, 80 Zuschauer. - SR Raphael Gentile (Wettswil-Bonstetten). - Tore: 22. Gargamelli (Eigentor) 1:0. 63. Gargamelli 1:1. 71. Ljubisavljevic 2:1. 87. Schulz 2:2. 90. Müller 3:2. - Wallisellen: Holenstein; Müller, Rinaldi, Cerovec, Frauenknecht; Horisberger, Vaia, Bajrami, Sigg (78. Cueni); Ljubisavljevic, Lufrano (68. Etemi). - Bemerkungen: 72. Pfostenschuss Vaia.


powered by Swiss International School Zurich North
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen