Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
4. Turniersieg in Folge des FC Wallisellen-Selection am 24. Internationalen Pfingstturnier in Stams/Tirol
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
6.06.2006 | Pascal Oliver Hauser
Wie könnte man die Leistung des FC Wallisellen-Selection besser umschreiben, als dies der umtriebige Turnierverantwortliche Stefan Einackerer, Geschäftsführer und Trainer der 1. Mannschaft des TS Raika Stams, anlässlich des Organisatoren-Apéros im Anschluss an die offizielle Siegerehrung im Festzelt zu Stams tat: "Ich habe im letzten Spiel (Finalspiel gegen den FC Erpfingen/Willmandingen) den Platzspeaker-Job bewusst an meinen Kollegen übergeben, um mir für einmal in Ruhe die Spielweise Eurer Mannschaft anzusehen und zu studieren. Ich muss schon sagen, es war eindrücklich, mit welcher Leichtigkeit der Ball über mehrere Stationen lief, über welche Ballsicherheit Ihr in allen Reihen verfügt und wie elegant und ästhetisch das gesamte Spiel, von Spielaufbau über Angriffsauslösung bis zum Abschluss vor dem Tor, anzusehen ist. Ihr seid ein würdiger Sieger und wir hoffen, auch in den nächsten Jahren mit Eurer Teilnahme zählen zu dürfen."
Tatsächlich kann man in diesem Jahr nicht nur aufgrund der fünf siegreichen Partien und lediglich einem Unentschieden bei einem Torverhältnis von 15:0 wohl von der konstantesten je erzielten Leistung des FC Wallisellen-Selection über die ganze Turnierdauer sprechen. Lediglich bei zwei Partien wurde dabei das Nervenkostüm von Trainer, Team-Coach und Organisator Pascal Oliver Hauser zeitweise strapaziert, nämlich im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gegen den TSG Pasing München und im Final gegen den FC Erpfingen/Willmandingen. In beiden Spielen wurde die spielerische Überlegenheit lange Zeit bzw. gar nicht in Tore umgemünzt und den Gegnern unnötigerweise erstklassige Torchancen auf dem Silbertablett serviert, welche glücklicherweise nicht genutzt, bzw. von unserem zuverlässigen und stets aufmerksamen Torhüter Stefan Albert zunichte gemacht wurden.
Abgesehen von diesen wenigen Unzulänglichkeiten spielte der FC Wallisellen-Selection einen herausragenden Fussball. Die Höhepunkte bildeten sicherlich der 7:0-Auftaktsieg (Spielzeit: 22 Minuten!) gegen den SF Würzburg mit dem wunderschönen Führungstor durch Marco Horisberger (Heber über den Torhüter) und der 2:0-Halbfinal-Sieg gegen den Rivalen aus der Nachbarschaft, den FC Schwamendingen, mit dem Kunstschuss von Fabio Vaia aus 25 Metern zum siegsichernden 2:0.
Der diesjährige Sieg des FC Wallisellen-Selection war der 4. Turniersieg in Folge (2003, 2004, 2005, 2006) und der sechste in den letzten sieben Jahren (2000, 2001). Der Obmann des TS Raika Stams, Alexander Dosch, hat bei einem Gespräch durchblicken lassen, dass sie nach einem nochmaligen Turniererfolg der Walliseller im nächsten Jahr anlässlich einer ausserordentlichen Vorstandssitzung der Vereinsführung sich mit dem Thema einer Namensänderung des Pfingstturniers auseinandersetzen werden, womit dem Seriensieger FC Wallisellen eine besondere Ehre zu Teil kommen soll. Am geäusserten neuen Namen "FC Wallisellen Gedenkturnier" kann allerdings noch ein wenig gefeilt werden. Eine weitere Möglichkeit, um die Erfolge in den letzten Jahren sowie den positiven und fairen Auftritt des FC Wallisellen auf und neben dem Fussballplatz zusätzlich zu honorieren sieht Alexander Dosch in einer internationalen Partnerschaft der beiden Fussball-Vereine, dem Zürcher Unterländer-Verein FC Wallisellen und dem Tiroler-Verein TS Raika Stams. Eine durchaus interessante Idee.
Die ausführliche Version des Berichtes wird in Kürze ebenfalls auf der Website des FC Wallisellen publiziert werden.
Eingesetzte Spieler am Turnier:
Stefan Albert (2. Mannschaft), Ronny Murer (2. Mannschaft), Mike Frauenknecht (1. Mannschaft), Roger Rykart (Senioren), Markus Pfanner (Senioren), Pasquale Bosco (1. Mannschaft), Alexis Sigg (1. Mannschaft), Fabio Vaia (1. Mannschaft), Stefano Scaglioni (Ex-1. Mannschaft), Marco Horisberger (1. Mannschaft), Antonio Marucci (Ex-1. Mannschaft), Loris Paglialonga (Ex-1. Mannschaft), Davide Lufrano (1. Mannschaft)
Torschützen für den FC Wallisellen-Selection:
  • 5 Tore: Loris Paglialonga (Torschützenkönig des Turniers)
  • 3 Tore: Marco Horisberger
  • 2 Tore: Davide Lufrano
  • 1 Tor: Antonio Marucci
  • 1 Tor: Fabio Vaia
  • 1 Tor: Alexis Sigg
  • 1 Tor: Mike Frauenknecht (Penalty)
  • 1 Tor: Eigentor SF Würzburg
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen