Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Die Nerven und das Spiel verloren
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
14.08.2006
  Match-Telegramm
13.08.2006
FCW1 - Töss
3:4 (2:1)
Sportzentrum
40 Zuschauer
SR Florian Rohrer
Tore:
4. Mazrekaj 0:1
18. Aladin Keserovic 1:1
32. Aladin Keserovic 2:1
55. Vaia (Foulpenalty) 3:1
56. Marsicovetere 3:2
70. Murina 3:3
78. Mazrekaj 3:4
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Etemi, Cerovec, Lotti (85. Ljubisavljevic), Frauenknecht; Bosco, Vaia, Vanaria, Sigg; Giorgio (67. Glaser), Aladin Keserovic (72. Horisberger)
Bemerkungen:
67. Gelb-Rote Karte für Frauenknecht (Foulspiel) und Rote Karte für Vanaria (grobe Unsportlichkeit)
Die Hauptprobe für die Saison 2006/2007 ist dem FC Wallisellen missglückt: Nach einer 3:1-Führung und zwei Platzverweisen unterlag er dem 2.-Liga-Spitzenklub FC Töss im Regionalcup mit 3:4. Am Sonntagmorgen startet der FCW mit einem Auswärtsspiel gegen den FC Kloten in die Meisterschaft (Stighag, 10.15 Uhr).

Es lief anfänglich sehr viel zugunsten des FC Wallisellen an diesem trüben Sonntagnachmittag. Die Einheimischen steckten ein Offside-Tore Mazrekajs zur Tösser Führung (4.) gut weg und kamen immer besser ins Spiel. Sie kämpften sich ins Spiel zurück und übernahmen das Spieldiktat. Als der 15-jährige Aladin Keserovic zweimal seine Kaltblütigkeit in Form von zwei Toren (18./32.) ausspielte und Vaia zehn Minuten nach der Pause mittels Foulpenalty das 3:1 markierte, schien die Partie zugunsten der Unterklassigen entschieden.

Doch nach diesem Treffer nahm das Unheil seinen Lauf. Der gefoulte Frauenknecht befand sich immer noch an der Seitenlinie in Pflege und in der Defensive stimmte durch diese Absenz die Zuteilung nicht mehr. Marsicovetere nutzte die Freiheit auf seiner Seite umgehend zum Anschlussantreffer (56.). FCW-Trainer Thomas Maag wollte den angeschlagenen Frauenknecht durch Glaser ersetzen, als der Linksverteidiger nach einem Foulspiel seine zweite gelbe Karte sah und vorzeitig vom Platz musste. Bei dieser Szene verlor schliesslich Tony Vanaria seine Nerven und liess sich zu einer groben Unsportlichkeit provozieren. Damit standen plötzlich nur noch 9 Walliseller auf dem Platz - und dass diese trotz aufopferndem Kampf gegen den 2.-Liga-Aufstiegsanwärter keine Chance mehr besassen, war nur die logische Folge. Murina (69.) und Mazrekaj (76.) kehrten das Spiel innert nur sieben Minuten zugunsten des 2.-Ligisten. "Wir haben uns leider einmal mehr selbst um den Lohn einer guten Leistung gebracht. Wenn wir diese Undiszpliniertheiten nicht sehr schnell wegkriegen, werden wir nichts mit dem Aufstieg zu tun haben", sprach FCW-Trainer Thomas Maag klare Worte.

Am Sonntag gegen Kloten

Mit dem FC Kloten trifft der FCW am Sonntagmorgen (Stighag, 10.15 Uhr) auswärts auf einen heissen Aufstiegsanwärter. Das Team von Trainer Kurt Stollter überzeugte am Sonntag, als den 2.-Ligisten Dietikon mit 1:0 aus dem Cup beförderte. "Auf Grund von Vanarias Sperre werden wir unser Team umstellen müssen und die Aufgabe wird dadurch sicher nicht leichter. Wenn wir aber so spielen, wie in den ersten 60 Minuten gegen Töss, dann bin ich zuversichtlich, dass wir schon am Sonntag die Cupniederlage vergessen machen können", meint Maag.

Wallisellen - Töss 3:4 (2:1). - Sportzentrum, 40 Zuschauer. - SR Florian Rohrer. - Tore: 4. Mazrekaj 0:1. 18. Aladin Keserovic 1:1. 32. Aladin Keserovic 2:1. 55. Vaia (Foulpenalty) 3:1. 56. Marsicovetere 3:2. 70. Murina 3:3. 78. Mazrekaj 3:4. - Wallisellen: Holenstein; Etemi, Cerovec, Lotti (85. Ljubisavljevic), Frauenknecht; Bosco, Vaia, Vanaria, Sigg; Giorgio (67. Glaser), Aladin Keserovic (72. Horisberger). - Bemerkungen: 67. Gelb-Rote Karte für Frauenknecht (Foulspiel) und Rote Karte für Vanaria (grobe Unsportlichkeit).


powered by Swiss International School Zurich North
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen