Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Mit Glück zum ersten Saisonsieg
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
27.08.2006
  Match-Telegramm
27.08.2006
FCW - Rümlang
3:0 (1:0)
Sportzentrum
40 Zuschauer
SR Massimo Barberio
Tore:
6. Frauenknecht 1:0
86. Ljubisavljevic 2:0
93. Bosco 3:0
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Horisberger, Lotti, Cerovec, Frauenknecht; Bosco, Etemi (70. Jabbes), Vaia, Sigg; Giorgio (62. Aladin Keserovic), Rexhaj (77. Ljubisavljevic)
Bemerkungen:
83. Pfostenschuss Keserovic
Der FC Wallisellen bezwingt im Sportzentrum Aufsteiger SV Rümlang dank Toren von Frauenknecht, Ljubisavljevic und Bosco mit 3:0. Doch das Resultat täuscht über die Leistung hinweg, die eines Aufstiegsaspiranten nicht gerecht wurde. Der FCW brauchte das Können von Keeper Daniel Holenstein und das Glück, um sich die ersten drei Punkte zu sichern. Bereits am Mittwoch gastiert das Team von Trainer Thomas Maag in Glattfelden (20.00 Uhr).

"Das Erfreulichste am Spiel ist, dass wir trotz einer ungenügenden Leistung drei Punkte geholt haben", meinte Maag nach dem Spiel und verwies auf die zahlreichen leichten Ballverluste sowie die teilweise mangelnde Lauf- und Zweikampfarbeit in der Defensive. Dabei begannen die Platzherren gegen das ersatzgeschwächte Rümlang, wie man es eigentlich erwartete. Der Gegner wurde unter Druck gesetzt, der Ball zirkulierte in den Walliseller Reihen und als Etemi am gegnerischen Strafraum Da Costa den Ball abluchste, diesen zu Frauenknecht spielte und dieser mit einem Kunstschuss Rümlang-Hüter Plüss bezwang (6.), schien das Spiel den erwarteten Lauf zu nehmen. Nach der Führung gab der FCW aber das Spiel aus der Hand. Wohl hätte er durch Rexhaj (24.) und Vaia (40.) das 2:0 schiessen können, auf der anderen Seite parierte FCW-Keeper Holenstein gegen den allein auf ihn ziehnenden Da Costa (14.).

Entscheidung kurz vor Schluss

Auch nach dem Seitenwechsel war Rümlang das gefährlichere Team. Spielmacher Bruttin besass die zwei grössten Chancen (68./81.), während die Walliseller erstmals in der 83. Minute zu einer Möglichkeit kamen: Der eingewechselte Keserovic traf jedoch nur den Aussenpfosten. Der 15-j√§hrige Stürmer war schliesslich auch der Ausgangspunkt für die Entscheidung. Er zog von Vaia lanciert alleine auf Plüss, der den Schuss nur ungenügend abwehren konnte, so dass Ljubisavljevic erben konnte (86.). Boscos 3:0 fiel dann mit dem Schlusspfiff. "Wir überschätzen diesen Sieg nicht. Auch die Spieler wissen, dass wir heute keine gute Leistung gezeigt haben und dass wir uns am Mittwoch gegen Glattfelden massiv steigern müssen", sagte Maag.

Der FC Glattfelden seinerseits kassierte nach dem überraschenden Startsieg gegen Niederweningen am Sonntag gegen Kloten eine 7:2-Schlappe ein. "Es besteht aber deshalb keine Gefahr, dass wir diesen Gegner unterschätzen, denn Glattfelden ist eines der heimstärksten Teams dieser Gruppe", meinte der FCW-Trainer, dem am Mittwoch mit Ausnahme des gesperrten Vanaria das ganze Team zur Verfügung steht (Sportplatz Eichhölzli, 20.00 Uhr).

Wallisellen - Rümlang 3:0 (1:0). - Sportzentrum, 40 Zuschauer. - SR Massimo Barberio. - Tore: 6. Frauenknecht 1:0. 86. Ljubisavljevic 2:0. 93. Bosco 3:0. - Wallisellen: Holenstein; Horisberger, Lotti, Cerovec, Frauenknecht; Bosco, Etemi (70. Jabbes), Vaia, Sigg; Giorgio (62. Aladin Keserovic), Rexhaj (77. Ljubisavljevic). - Bemerkungen: 83. Pfostenschuss Keserovic.


powered by Swiss International School Zurich North
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen