Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Auf und davon
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
15.10.2006
  Match-Telegramm
15.10.2006
Embrach - Wallisellen
1:2 (1:1)
Sportplatz Im Bilg
200 Zuschauer
SR Usnjet Bajsini
Tore:
5. Bühler 1:0
43. Vaia 1:1
77. Rexhaj 1:2
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Weiss, Glaser, Cerovec, Müller (39. Jabbes); Bosco, Horisberger, Vaia, Sigg; Rexhaj (85. Cueni), Giorgio (71. Keserovic)
Bemerkungen:
62. Pfostenschuss Bühler (E)
63. Pfostenschuss Giorgio (W)
Die erste Mannschaft des FC Wallisellen ist im Moment kaum zu bremsen: Obwohl mit dem letzten Aufgebot angetreten, entschied sie den Spitzenkampf gegen den zweitplatzierten FC Embrach mit 2:1 für sich. Damit vergrösserten die Walliseller den Vorsprung in der Tabelle auf 6 Punkte. Das nächste Meisterschaftsspiel steht für den FCW am Samstagabend im Sportzentrum gegen den FC Niederweningen auf dem Programm (18.00 Uhr).

Eigentlich begann diese Partie für den FCW alles andere als gut. Nach den Absenzen der Schlüsselspieler Lotti, Vanaria und Ljubisavljevic kam zehn Minuten vor Spielbeginn noch das Forfait von Linksverteidiger Mike Frauenknecht hinzu. Und kaum hatte die Partie begonnen, lagen die Gäste auch schon 0:1 im Rückstand:
Captain Fabio Vaia (links) erzielte gegen Embrach den wichtigen Ausgleich.
Bühler verwertete einen Abpraller zur Embracher Führung (5.). Auch danach kam der FCW nicht richtig ins Spiel und tat sich mit den schnellen Embrachern Angreifern schwer. Dies bewog FCW-Trainer Thomas Maag noch vor der Pause zu einem taktischen Wechsel, der das Walliseller Spiel wieder in bessere Bahnen lenkte. Es war dann auch der eingewechselte Jabbes, der mit einer schönen Spielverlagerung Bosco lancierte, dieser legte für Vaia auf, der Embrach-Keeper Kälin mit einem Lobball zum Ausgleich erwischte (43.).

Nach dem Seitenwechselt tat sich eine Viertelstunde nichts, ehe Bühler mit einem herrlichen Distanzschuss nur den Walliseller Aussenpfosten traf. Und praktisch im Gegenzug lenkte Embrach-Keeper Kälin einen Flugkopfball Giorgios ans Aluminium. Embrach zollte nun dem anfangs angeschlagenen Tempo Tribut und die Walliseller übernahmen allmählich das Diktat. Und prompt zahlten sich die Bemühungen der Gäste aus: Rexhaj erwischte Kälin auf dem falschen Fuss und brachte den FCW erstmals in Führung (77.). Embrach verstärkte nun seine Offensivbemühungen und hätte durch Bühler (83.) und Hohler (88.) beinahe noch den Ausgleich geschafft, auf der anderen Seite verpassten Rexhaj (78.) und Aladin Keserovic (83.) das vorentscheidende 3:1.

Am Samstagabend gegen Niederweningen

"Wir hatten heute Glück, aber manchmal kann man dem Glück eben auch ein bisschen nachhelfen", sagte FCW-Trainer Thomas Maag nach dem Spiel. Auf jeden Fall besitzt sein Team nun beste Chancen, um auf dem ersten Tabellenrang in die Winterpause zu gehen. Mit dem FC Niederweningen wartet am Samstagabend allerdings bereits der nächste Stolperstein auf die Walliseller. Die Mannschaft von Trainer Peter Kloter litt in den letzten Partien unter der Absenz des letztjährigen Topskorers Remo Riedener und konnte die Erwartungen bisher nicht erfüllen. "Wir wissen zwar, was wir können, aber wir wissen auch, was wir noch nicht können. Deshalb nehmen wir auch diesen Gegner mehr als ernst", sagt Maag. Spielbeginn im Sportzentrum ist am Samstagabend um 18.00 Uhr.

Embrach - Wallisellen 1:2 (1:1). - Sportplatz Im Bilg, 200 Zuschauer. - SR Usnjet Bajsini. - Tore:5. Bühler 1:0. 43. Vaia 1:1. 77. Rexhaj 1:2. - Wallisellen: Holenstein; Weiss, Glaser, Cerovec, Müller (39. Jabbes); Bosco, Horisberger, Vaia, Sigg; Rexhaj (85. Cueni), Giorgio (71. Keserovic). - Bemerkungen: 62. Pfostenschuss Bühler (E). 63. Pfostenschuss Giorgio (W).


powered by Swiss International School Zurich North
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen