Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Mit wehender Fahne in die 3. Liga
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
10.06.2008
Der FC Wallisellen bestätigte bei seinem Auswärtsspiel gegen Zürich-Affoltern seine Fortschritte: Er gewinnt beim Tabellenzweiten mit 3:1. 27 Punkte aus 24 Spielen reichten in der ausgeglichenen Gruppe aber nicht aus, um den Klassenerhalt zu schaffen. Damit steigt der FCW nach nur einer 2.-Liga wieder in die 3. Liga ab.
Loris Paglialonga: Trotz seinen zwei Toren gegen Zürich-Affoltern reichte es für den FC Wallisellen nicht für den Klassenerhalt.
Die Motivation der beiden Teams war an diesem Sonntagmorgen unterschiedlicher Natur: Zürich-Affoltern wollte mit einem Sieg den 2. Tabellenrang verteidigen, die Walliseller ihren scheidenden Trainer Thomas Maag mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. So entstand ein munteres, ausgeglichenes Spiel, in dem sich jedoch der FC Wallisellen ein deutliches Chancenplus erspielte. Bereits in der Halbzeit hätten die Gäste in Führung liegen müssen, doch wie in den vergangenen Partien war ihre Chancenauswertung ungenügend. So stand es nach den Treffern von Mazzotta (22.) und Steiger (23.) zur Pause 1:1. Beide Torschützen nutzten dabei Fehler der gegnerischen Hintermannschaft aus.
Nach dem Seitenwechsel erwischten die Stadtzürcher den besseren Start und wären nach Steigers Pfostenschuss beinahe in Führung gegangen (53.). Das Team von Trainer Thomas Maag reagierte aber umgehend und der eingewechselte Paglialonga verwertete einen Abpraller von FCA-Keeper Serge Müller zur Führung. Nach diesem Treffer resignierte Affoltern, Wallisellen kam zu ausgezeichneten Kontermöglichkeiten, aus denen aber nichts Zählbares resultierte. Erst in der 90. Minute sicherte Paglialonga mit seinem 13. Saisontreffer nach einer Flanke Mosciaros den Sieg für die Gäste.
"Stolz auf dieses Team"
"Ich bin stolz auf dieses Team, weil es diesen Frühling mehrere Schicksalsschläge weggesteckt, ständig Fortschritte erzielt und auch im Misserfolg zusammengehalten hat", meinte FCW-Trainer Thomas Maag. In der Tat haben die jungen Walliseller seit der Niederlage in Russikon am 13. Mai nicht mehr verloren und nur mit Pech nicht die für den Klassenerhalt notwendigen Siege erzielt.
"Mich schmerzt es, dass ich meinem Nachfolger eine 3.-Liga-Mannschaft übergeben muss. Aber mich freut, dass ich ihm ein intaktes, motiviertes und charakterstarkers Team übergeben darf, welches das Potenzial für einen Wiederaufstieg hat", lautete Maags Fazit. Nach der Partie zog sich das Team ins Sportzentrum zurück, wo es gemeinsam mit einer Grill-Party den Saisonabschluss beging.
Zürich-Affoltern - Wallisellen 1:3 (1:1). - Fronwald. - 100 Zuschauer. - SR Matthias Kägi. - Tore: 22. Mazzotta 0:1. 23. Steiger 1:1. 62. Paglialonga 1:2. 90. Paglialonga 1:3.- Wallisellen: Hufmann; Horisbeger (63. Weiss), Zecirovci, Frauenknecht, Sigg; Etemi (46. Djukaric), Mosciaro, Vaia, Rexhaj; Mazotta, Keserovic (46. Paglialonga). - Bemerkungen: 18. Pfostenschuss Keserovic (W). 53. Pfostenschuss Steiger (A).
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen