Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
92. Generalversammlung vom 2.3.12
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
06.03.2012 | von René Dieterle
Kurz nach 20.00 Uhr konnte Präsident Jörg Bosshart die 92. Generalversammlung mit illustren Gästen eröffnen. Nicht weniger als 136 Mitglieder fanden den Weg in die MZH, was rd. 20% des Mitgliederbestandes entspricht. Unter den Gästen: Reini Zweifel, Präsident FVRZ, Beni Krismer, Gemeindepräsident, Anita Bruggmann, Präsidentin Schulgemeinde, Thomas Reutener, Sportanlagen AG Wallisellen, und auch Televista 8304 zeigte sich präsent.
Budget Beitragserhöhung
Obwohl der FC Wallisellen finanziell gesund aufgestellt ist und die Rechnung mit einem leichten Plus von rd. CHF 4’400.-- abgeschlossen werden konnte, beantragte der Vorstand eine Beitragserhöhung. Allerdings geht es nicht darum, den FC finanziell zu stärken, vielmehr will man bei der Freiwilligen-Arbeit neue Wege bestreiten. Nachdem sich immer mehr Aufgaben auf immer weniger Schultern konzentrieren, sieht es der Vorstand als angezeigt, den "freiwilligen" Helfern eine gewisse Entschädigung zukommen zu lassen. So wurden 47 Jobs definiert, welche mit einer Entschädigung attraktiver gestaltet werden sollten. Die Frage hiess nun: Wie verträgt sich Freiwilligkeit oder Ehrenamt mit einer finanziellen Entschädigung. Televista8304 erkor diese Frage umgehend zur Frage des Monats, auf die nächste Sendung darf man gespannt sein. Nach eingehender Diskussion und nach der Klarstellung, dass es hier nicht um "Fiala-Dimensionen" geht, erfolgte eine äusserst knappe Zustimmung mit 61:56 bei 19 Enthaltungen(!?!). Die Beiträge werden somit um CHF 100.-- erhöht. In einem Jahr wird man wissen, ob dieses Model greift.
Wahlen
Da aus dem Vorstand keine Rücktritte vorlagen, wurden sämtliche Vorstandsmitglieder per Akklamation in Globo wiedergewählt. Statutengemäss muss der Präsident jährlich bestätigt werden, was Jörg Bosshart, problemlos und ebenfalls per Akklamation schaffte.
Ehrungen
Während Roland Staubli, Thomas Vollenweider und René Dieterle aus den Händen von Pascal O. Hauser eine Urkunde für mehr als zehn Jahre Freiwilligenarbeit entgegen nehmen durften, folgte der Auftritt von Reini Zweifel, seines Zeichens Präsident des Fussballverbandes der Region Zürich(FVRZ). Jörg Bosshart und Urs Biedermann wurden für 30 Jahre unermüdliches Schaffen mit der höchsten Auszeichnung geehrt, die der Verband zu vergeben hat. Eine goldene Uhr mit persönlicher Gravur.
Der Gratulationstour schloss sich Anita Bruggmann an, die Bösse im Namen der Schulgemeinde für seinen unermüdlichen Einsatz mit der Überreichung eines präsidialen Sackmessers mit Klingen für alle Fälle überreichte.
Gemeindepräsident Beni Krismer war es vorbehalten, das Schlusswort zur GV zu halten. Nebst den besten Wünschen und einem grossen Dankeschön an die Geehrten bat er die Mitglieder eindringlich, das Model der entschädigten Helferdienste zu unterstützen. Es gibt genügend abschreckende Beispiele, wo Vereine mangels Helfer und grosszügiger Unterstützung fast oder ganz von der Bildfläche verschwanden. Dieses Schicksal gilt es dem grössten Verein der Gemeinde Wallisellen unbedingt zu ersparen.
Mit einer Punktlandung - genau 22.00 Uhr - konnte anschliessend der alte und neue Präsident eine Versammlung schliessen, die sicher polarisierte, aber in einwandfreien demokratischen Bahnen verlief. (rd)
 
Copyright © 2005-2010 FCWallisellen