Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 44
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen –FC Embrach 2:1 (0:1) am 03.11.2012
04.11.2012 | von René Dieterle
Knapp, aber verdient!
Mit einem knappen und hart erarbeiteten Sieg beendet Wallisellen die Vorrunde. Aufgrund der Chancen ist dieser Erfolg sicher verdient, Embrach war der erwartete starke Widersacher und die Partie stand bis zum Schluss auf Messers Schneide.
Wallisellen begann furios und erarbeitete sich gute Möglichkeiten für eine frühe Führung. Allein die Torumrandung hatte etwas dagegen. So traf in der 7.Minute der aufgerückte Nett nur den Pfosten und Derungs sah seinen Abschlussversuch in der 13.Minute von der Latte vereitelt. Umso überraschender die Führung der Gäste in der 18. Minute. Praktisch mit dem ersten Angriff gelang Schwob das 0:1. Glück dabei, dass sich der Prellball für Bernjashi unhaltbar ins Tor senkte. Dieser Rückschlag schien die Platzherren derart zu verunsichern, dass in der Folge nicht mehr viel konstruktives zusammen lief. Embrach verwaltete den Vorsprung geschickt und konnte die sicher etwas glückliche Führung in die Pause mitnehmen.
Die Pausenansprache von Trainer Borilovic schien angekommen zu sein, fand doch Wallisellen wieder zu seinem druckvollen Angriffsspiel zurück. In der 47. Minute überlief Murati seinen Gegenspieler, überhob gekonnt Hüter Booss, scheiterte jedoch an der Latte. Ngoy war aber zur Stelle und erbte zum verdienten Ausgleich. Nur zwei Zeigerumdrehungen später verfehlte Nett im Anschluss an einen Eckball das Ziel nur knapp. In der 59. Minute überlief Murati einmal mehr seinen Kontrahenten und seine scharfe flache Hereingabe lenkte Huber unglücklich ins eigene Tor. Die Führung war allerdings nicht unverdient, schien jedoch eher die Platzherren zu lähmen. Plötzlich stand man tief – zu tief – und musste so den Embrachern das Mittelfeld überlassen. Aus dem Spiel heraus gelang diesen aber nicht viel konstruktives, Gefahr drohte aber allemal von den vielen Freistössen, die Wallisellen aus der Not zulassen musste (dreimal Gelb in den letzten 15 Minuten). Bernjashi liess sich jedoch nicht mehr bezwingen und so brachten die Platzherren den knappen, aufgrund des Chancenplus' aber nicht unverdient. Mit 19 Punkten beendet Wallisellen damit seine Vorrunde, die sicher durch Höhen (Rümlang) und Tiefen (Glattfelden) geprägt war. Trainer Borilovic: Gesamthaft sicher eine gute Saison. Die neu zusammengestellte Mannschaft wird noch konstanter werden und mit dem Punktepolster ist für die Rückrunde alles offen.
Telegramm: FC Wallisellen –FC Embrach 2:1 (0:1) am 03.11.2012 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Staubli (50. Hubmann), Bastos, Nett, Neugel, Murati, Paglialonga (70. Bojkovic), Gandolfo, Ntsika, Derungs (82. Zulji), Ngoy - Tore: 18. Schwob 0:1, 47 Ngoy 1:1, 59. ET Huber 2:1 - Bemerkungen: 80 Zuschauer; SR Hirzel, Gelbe Karten: Wallisellen 3, Embrach 0; 7. Pfostenschuss Nett, 13. Lattenschuss Derungs
Top
FC Wallisellen – FC Brüttisellen 2:1 (2:1) am 02.11.2012
04.11.2012 | von Umberto Di Paolo
Mit zwei Elfmeter zum Derbysieg
Die Senioren gewinnen das Derby gegen den Leader aus Brüttisellen dank zwei Penaltys mit 2:1. Der Anschluss an die Tabellenspitze ist somit wieder hergestellt, allerdings trennen die ersten sieben (7 !!!) Mannschaften auch nur gerade 3 Punkte. Eine Tatsache die aufzeigt wie ausgeglichen die Teams in der Gruppe 2 der Meisterklasse sind.
Der Start des Spiels welches auf dem Kunstrasen im Spöde statt in Brüttisellen stattfand, gelang den Senioren allerdings nicht nach Wunsch. Schon nach wenigen Minuten missglückte ein Rückpass von Rebsamen zu Torhüter Fröhlich, der aufgrund der roten Karte von Saccani, wieder im Tor stand, und Brüttisellen staubte zum 0:1 Führungstreffer ab. In der Folge gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen, aber mit besseren Chancen auf der Seite der Walliseller. So kam es, dass Marucci bei einem Angriff vom Torhüter in letzter Konsequenz gefoult wurde und gelb sah. Der fällige Elfmeter verwandelte Rohrer in der 25. Minute souverän zum Ausgleich. Wallisellen war nun die bessere Mannschaft und Brüttisellen wurde in der eigenen Platzhälfte eingeschnürt. Dann ein weiteres Foulspiel im Strafraum kurz vor der Pause, der Schiri zeigte erneut auf den Punkt... und Rohrer liess sich nicht zweimal bitten und versenkte auch diesen Strafstoss tadellos zur 2:1 Führung. In der Pause war für Coach Fröhlich und seine Männer klar, so weiter spielen und nicht unter Druck geraten. Aber es kam anders. Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gehörten klar dem Gegner. Die Walliseller waren nur noch mit Defensivarbeit beschäftigt, dies jedoch fehlerfrei. Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten schafften die Gastgeber jedoch die Wende und übernahmen wieder das Spieldiktat. In der Folge kam Wallisellen mit Stangl, Vaia und Marucci zu weiteren guten Chancen um das Spiel klar zu machen, leider jedoch ohne Erfolg. Von den Gästen sah man kaum noch erwähnenswerte Aktionen und so blieb es beim knappen 2:1. Ein wichtiger Sieg mit dem der Anschluss an die Spitze wieder hergestellt werden konnte.
Fazit: Eine tolle Mannschaftsleistung. Einmal mehr brachte ein Rückstand die Senioren nicht aus dem Konzept und ein wichtiger Sieg zur Titelverteidigung konnte realisiert werden. Sollte auch noch das letzte Meisterschaftsspiel gegen Greifensee gewonnen werden, ist sogar noch der zweite Rang zum Ende der Herbstrunde möglich, dies notabene mit mehr Punkten als in der letzten Saison. Es ist also noch alles möglich!
Nächstes Spiel: Montag, 05. November, 20.00h im Spöde
Telegramm: FC Wallisellen – FC Brüttisellen 2:1 (2:1) am 02.11.2012 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: H. Fröhlich, M. Pfanner, A. Frehner, D. Grossmann, R. Rohrer, A. Marucci, S. Weiss, F. Vaia, M. Campigotto, M. Stangl, B. Wüthrich, C. Bächler, M. Lando, O. Debrunner - Tore: 4. Min. Brüttisellen 0:1, 25. Min. Rohrer (P) 1:1, 33. Min. Rohrer (P) 2:1 - Bemerkungen: ca. 25 Zuschauer
Top
Fc Oberwinterthur–FC Wallisellen 1:3 (1:2) am 04.11.2012
04.11.2012 | von Ivo Schlegel
Spitzenspiel
Nicht nur wegen den Rangierungen der beiden Teams, auch die Leistung war Spitze.
Alle wussten um was es geht, darum wurde zu Beginn nicht lange gefackelt. Wer hier gewinnen würde hat die unmittelbare Chance in die Promotion aufzusteigen. Bereits aber nach fünf Spielminuten holte ein Walliseller im eigenen Strafraum einen Gegner von den Beinen. Der darauffolgende Penalty hielt der walliseller Keeper souverän. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste zu einem Freistoss vor der Strafraumgrenze des Gegners. Schlegel trat diesen Schuss nicht optimal, dem winterthurer Goali passierte aber einen Lapsus und liess den Ball ins Tor rollen. Kurz darauf konnte Heiniger das Score nach einem Eckball nochmals erhöhen. Praktisch im Gegenzug erzielte Oberwinterthur ebenfalls nach einem Freistoss ein Tor zum 1:2 Pausenresultat.
Die Spannung steigt
Die zweite Hälfte hatte es in sich. Je eine gelbe Karte, Pfostenschüsse und verpasste Chancen strapazierten die Nerven auf beiden Seiten. Dieses Hin und Her beendete Rao in der 88. Minute mit dem erlösenden 1:3. Danach wurde der Schlusspfiff des Unparteiischen sehnlichst erwartet. Nach 92 Minuten war es soweit. Wallisellen schlug den direkten Konkurrent und kann am Dienstag den Sack zumachen.
Es bleibt nur zu sagen dass heute eine hervorragende Mannschaftsleistung gezeigt wurde. Der Wille zum Sieg, der Biss und die richtige Einstellung war da. Die Zuschauer bedankten sich mit Applaus für das spannende Spiel. Oberwinterthur hat die Fahnen zugerollt und den Champagner wieder zurückgestellt, Wallisellen hat ihnen die Suppe gehörig versalzen und die Feier abgeblasen.
Nächstes Spiel und eventuell Aufstiegsfeier
Dienstag 6. November 2012, FCW–FC Niederweningen, 19.30 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: Fc Oberwinterthur–FC Wallisellen 1:3 (1:2) am 04.11.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 6 - Trainer: Giuseppe Vaneria, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Hegmatten, Winterthur - Eingesetzte Spieler: Dzanic Muhidin, Heiniger Florian, Hanselmann Brian, Schlegel Dominic, De Rinaldis Dario, Rao Samuel, Hablützel Gianluca, Al Kaysi Murteda, Zulji Dijan,Mbita Dylan, Ribeiro Helder, Elezi Valdrin, Sulejmann Ajdini, Gross Sacha, - Tore: Schlegel (16'), Heiniger (18'), Oberwinterthur (20') Rao (88') - Bemerkungen: 120 Zuschauer, Schiedsrichter Murati, 2 gelbe Karten (1xW, 1x OW)
Top
FC Wallisellen – FC Zürich–Nord 10:2 (7:2) am 03.11.2012
04.11.2012 | von Rolf Schütz
Herbstmeister 2012!
Da der bisherige Tabellenführer Embrach in seinem letzten Spiel zu Hause dem FC Bülach unterlag, wussten die Walliseller Girls bereits vor ihrem letzten Heimspiel, dass sie mit einem Sieg Herbstmeister 2012 werden könnten. Entsprechend gross war die Nervosität, auch wenn mit dem FC Zürich–Nord das sieglose Tabellenschlusslicht zu Gast war. Das ganze Team sollte nochmals Spass am Fussballspielen haben und so wurden alle 16 Kaderspielerinnen aufgeboten (Sophia war aber leider abwesend). Vom Trainer wurden die Erwartungen vor dem Spiel klar formuliert: keine Überheblichkeit, keine Solo–Showeinlagen – dafür Teamwork und Spielkultur. Eine wollte dann trotzdem gleich mal klarstellen, dass am heutigen Tag nur ein Team den Platz als Sieger verlassen konnte: Franzi schoss innert 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick!
Trotz vieler Wechsel verlor das Heimteam den Faden nie und kombinierte sich immer wieder sehenswert durch die gegnerischen Reihen. Das Resultat hätte auch gut noch höher ausfallen können, berücksichtigt man die 4 Latten– und Pfostenschüsse. Freude machten aber den Zuschauern die gelungenen Passfolgen und die vor allem gegen Schluss der Partie schnörkellos vorgetragenen Angriffe. Die C–Juniorinnen des FC Wallisellen konnten so nicht nur einen ungefährdeten Sieg sondern gleich auch den Herbstmeistertitel 2012 feiern. Absolut verdient, zeigten sie doch in fast allen Spielen eine geschlossene Mannschaftsleistung und erhielten in 8 Spielen nur 9 Gegentore. Herzliche Gratulation, ich bin stolz auf Euch!
Obere Reihe von Links: Franzi, Alena, Sabi, Liliana, Nedisa, Julia, Martina, Pascale
Untere Reihe von Links: Jessica, Ursula, Corinne, Rebi, Cassandra, Richelle, Shannon
Telegramm: FC Wallisellen – FC Zürich–Nord 10:2 (7:2) am 03.11.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 4. Franzi 1:0, 12. Franzi 2:0, 14. Franzi 3:0, 20. ZH–Nord 3:1, 21. Pascale 4:1, 28. Julia 5:1, 29. Julia 6:1, 33. Corinne 7:1, 39. ZH–Nord 7:2, 44. Alena 8:2, 67. Julia 9:2, 77. Julia 10:2 - Bemerkungen: 18. Pfostenschuss Julia, 44. Pfostenschuss Rebi, 52. Lattenschuss Franzi, 76. Lattenschuss Julia = insgesamt über die ganze Herbstrunde total 22 (!!) Pfosten– und Lattenschüsse, 1. Halbzeit Rebi im Tor, 2. Halbzeit Ursula
Top
FC Seuzach – FCW 3:9 (2:3) am 04.11.2012
05.11.2012 | von Markus Riesen
Verwandelter Matchball zum Ligaerhalt!
Mit gehörigem Selbstvertrauen waren wir, nach dem überzeugenden Heimsiege gegen Wetzikon (5:1), Richtung Winterthur zum FC Seuzach gereist.
Bei traumhaftem Wetter boten die FCW–Junioren eine überragende Mannschaftleistung. Der erste Treffer gelang uns bereits in den ersten 5 Minuten. Bevor sich die Winterthurer fassen konnten haben die Jungs aus dem Glattal bereits zum 2:0 eingeschoben. Erfolgsverwöhnt durch diese beiden schnellen Treffer hatten die Bemühungen für weitere Torerfolge nachgelassen. Unsere Überheblichkeit wurde den auch durch ein Anschlusstor bestraft. Dies hatte uns wacherüttelt und uns zurück auf die Erfolgspurzurückgebracht. Mit dem Pausenstand von 2:3 lagen wir zwar leicht im Vorteil, doch waren die so wichtigen 3 Punkte noch keineswegs im Trockenen.
Torfeuerwerk in der zweiten Halbzeit
Mit dem leichten Vorsprung und dem Wissen, dass wir mit einem Sieg die Promotionsliga halten können, gingen wir in die 2. Halbzeit. Mit dem Anpfiff wurde ein regelrechtes Torfeuerwerk gezündet. Die Mannschaft hatte sich in einen "richtigen Spielrausch" gespielt. Die Tore fielen nun im 5–Minuten–Takt und der Gegner konnte nichts dagegen halten. Der FCW deklassierten den FC Seuzach mit 9:3. Das Resultat geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.
Danke Jungs, ihr habt uns mit eurem Spiel begeistert, es macht wirklich Freude euch zuzuschauen.
Nächstes Spiel
Nach dem verwandelten Matchball zum Ligaerhalt folgt nun die Kür gegen den FC Brüttisellen am kommenden Samstag. Selbstverständlich wollen wir als Sieger aus dem Unterländer Derby hervorgehen und uns mindestens den 4. Schlussrang in der Promotion sicheren.
Telegramm: FC Seuzach – FCW 3:9 (2:3) am 04.11.2012 - FCW Junioren Ca - Trainer: Markus Riesen - Eingesetzte Spieler: Salzmann Nino, Bertoldo Claudio, Hasler Peter, Tahiraj Blend, Gross Sacha, Hotz Serenus, Ajdini Valon, Ajdini Sülejman, Senic Lazar, Gabrieli Luca, Riesen Luca, Helbling Dennis, Csanadi David, Turnbull Henry, Schifferle Sandro
Top
FCW – FC Oerlikon Polizei 1:2 am 29.10.2012
30.10.2012 | von Marianne Mauch
Fussball auf dem Eisfeld
Nach den Wasserspielen folgt die Eiszeit.
Diese Tage sind nicht die unserigen, nicht dass wir nur schönwetter Spieler sind aber gleich innert 3 Tagen 2 mal unter extremen Bedinungen zu Spielen verlangt den knapp 12 Jährigen Dd Spielern alles ab. Der Gegener aus Oerlikon hat den gleichen Druck wie die Walliseller, die 3 Punkte vor Augen gaben alle 18 Jungs Vollgas auf dem Platz. Aber einmal mehr sind es die Walliseller die schon kurz nach Beginn genügen Druck aufbauten und den Führungstreffer erzielten. Jetzt musste unbedingt ein zweites Tor fallen ehe die erste Halbzeit zu Ende ist, es wurde gekämpft, gerutscht, geschlittert und abgepfiffen.
Pause brrrrrrrr und der Tee in Wallisellen ist kalt.....
Ob die Bälle auf dem halbgefrorenen Platz 2 besser zu stoppen sind als auf dem Acker vom Samstag können wir nicht sagen denn auch in der zweiten Halbzeit rutschen die Spieler, nicht der Gegner holte sie von den Beinen nein der Platz mit seinen Schnee und Eisresten. Die Walliseller wurden etwas zu schnell nachlässig und so konnte der Gegener wie bereits im Spiel gegen Kloten den Ausgleichsstreffer erzielen. Jetzt musste was gehen auf dem Platz beide Teams wollen die 3 Punkte beide warfen alles nach vorn, gewinnen kann nur einer und Oerlikon Polizei hatte kurz vor ende die 3 Punkte im Sack. Das walliseller Team wird in den letzten 2 Spielen nochmals alles geben und in der Rückrunde dann zeigen dass die Katze keinen krummen Beine hat sondern gefährlich Fauchen kann.
Liebe Jungs auch wenn es nicht immer ein Sieg ist die kleine Tordifferenz die jeweils ende des Spiels da ist, zeigt dass ihr es richtig macht. Das Trainer Team ist Stolz auf euch und ist sich auch sicher dass ihr es schaffen könnt. Jungs rockt die beiden letzten Spiele die noch ausstehen und geht dann Happy in die Winterpause uuuuund nicht vergessen der FCZ wartet im März auf uns..........
Danke an die Eltern und verletzten Spieler die uns am Spielfeldrand tatkräftig unterstützt haben.
Nächstes Spiel
03.11.2012 Kunstrasen Platz 2 Spöde / Anpfiff 12.00 Uhr
Telegramm: FC Wallisellen – FC Oerlikon Polizei 1:2 am 29.10.2012 - FCW Junioren Dd - Trainer: Martino Manco / Marianne Mauch - Spielort: Sportplatz Spöde Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Edon, Simon, Lukas, Nol, Andrea, Aykut, Ardit, Raoul, Marco, Luca, Enes, Emre - Bemerkungen: 29.10.2012 Eisig Kalt aber immerhin 15 Zuschauer (10 Walliseller)
Top
FC Schwerzenbach Ea – FC Wallisellen Eb 4:5 (2:4) am 03.11.2012
05.11.2012 | von Roberto Fasanella
Herbstmeister in 2. Stärkenklasse Gruppe 13
Niemand zweifelte an dem Gruppensieg!
Die Eb Junioren schaffen, in ihrer jungen Fussballgeschichte, einen einmaligen Rekord. Wir gewinnen die Gruppe 13 der 2. Stärkenklasse mit dem Punktemaximum von 24 Punkten (8 Siege in 8 Spielen) und einem Gesamtscore von 84 erzielten und lediglich 13 erhaltenen Tore. Das lässt sich sehen, was? Am letzten Samstag hätte die Affiche nicht spannender sein können. Nach 5 Wochen ohne ein Pflichtspiel, mussten wir eben am Samstag zum zweitplatzierten (natürlich gibt es bei uns keine Rangliste!!) dem FC Schwerzenbach. Unser heutiger Gegner hatte bisher kein Spiel verloren und nur gegen den FC Effretikon unentschieden gespielt. Das wiederum bedeutete, dass bei einer Niederlage, der FC Schwerzenbach sozusagen die Gruppe gewonnen hätte. Die Platzverhältnisse waren sehr schwierig, denn der Platz war ziemlich tief und schon fast am Rande der Bespielbarkeit. Doch nun zum Spiel. Der Gegner übernahm sofort das Spieldiktat in die Hand. Sie waren extrem aggressiv und griffen oft auch zu unerlaubten Mittel. Nicht nur die Jungs vom FCS sondern auch deren Trainer demonstrierte die Aggressivität damit, dass er bei jeder Schiedsrichterentscheidung sich äussern musste. Doch meine Jungs nahmen diese Heraus–forderung an und spielten mit einem gepflegten Spielaufbau und einer oft wunderbaren Kombinations–vielfalt weiter. Doch nach gut 5 Minuten waren es die Gastgeber die in Führung gingen. Wir hatten in der Abwehr heute nicht immer die nötige Ruhe und so gewährten wir einen unnötigen Ball, der irgendwie ins Tor landete. Das Spiel war aber noch sehr jung und wir spielten einfach weiter, wie wir uns das gewohnt sind. Eins, zwei Pässe und Lukas konnte sich aus halbrechter Position durchtanken, umdribbelte einige Gegenspieler und alleine vor dem Torwart liess er sich nicht zwei Mal bitten. Es stand verdientermassen 1:1. Ab diesem Moment, es waren vielleicht 8–9 Minuten gespielt, übernahmen wir das Diktat. Wieder über eine schöne Doppelpass–kombination konnte sich Lukas wiederum absetzen und zum 2:1 für uns einschiessen. Indes wurde das Spiel aber immer aggressiver. Auch die Zuschauer gaben ihr bestes und so war es, vor allem für die Walliseller, nicht einfach auf diesem schwierigen Terrain zu bestehen. Das Spiel ging hin und her und wieder wie aus dem Nichts (auch beim zweiten Treffer waren wir mitbeteiligt) landete der Ball nach einem Eckball ins Tor. Spielstand 2:2. Doch dies beeindruckte uns nicht und wir spielten flott weiter und immer nach vorne, denn wir hatten das Ziel vor Augen und das sollte uns niemand wegnehmen. Obwohl wir das Resultat wollten, wurde unsererseits immer wieder aus–gewechselt, denn wir waren mit 12 Jungs angereist. Nach dem Ausgleich lies uns aber der Gegner mehr zu, wahrscheinlich zahlten sie ihren Tribut, denn der Platz wurde immer schwerer bespielbar, und wir konnten aus dieser Situation unsere Kapital schlagen. Innerhalb von 4–5 Minuten erhöhten wir das Score auf 4:2 und dies war auch gleich der Pausenstand.
Die Kraft lies nach!
Die Jungs waren über den Zwischenstand super glücklich, doch ich monierte zur Ruhe, denn der Gegner musste nun alles auf eine Karte setzen um das Spiel noch zu seinen Gunsten zu kehren. Und genau das war der Fall. Die kamen aus der Kabine wie die Feuerwehr und kaum hatte das Spiel begonnen, so erzielten sich postwendend den Anschlusstreffer zum 4:3. Ein wenig schockiert, versuchten wir unser gewohntes Spiel aufzuziehen, doch irgend wie hatten wir den Faden komplett verloren. Keine 4 Zeigerumdrehungen später und der FC Schwerzenbach konnte den Ausgleich zum 4:4 bejubeln. Das Spiel ging aber noch 20 Minuten, was sollten wir nun dagegen machen, dachte ich mir, doch die Jungs spielten und kämpften weiter. Der Gegner warf nun alles nach vorne und wollte die Führung erzwingen, doch eine Unaufmerksamkeit, erlaubte Lukas aus der eigenen Platzhälfte auf das gegnerische Tor los zu ziehen und zum 5:4 für uns zu erhöhen. Das Spiel stand nun auf Messerschneide und Szenen spielten sich auf beiden Seiten ab. Logischerweise erhöhte nun der Gegner den Druck und wir sahen uns immer mehr gezwungen, Bälle nach vorne ohne Konzept zu schlagen. Kam noch dazu, dass unser Torhüter Domenico den einen oder anderen Ball halten oder zumindest aus der Gefahrenzone entfernen konnte, sodass wir wieder Luft bekamen. Kurz vor Schluss wurde es nochmals brenzlig, denn ein Stürmer des FCS konnte unsere gesamte Abwehr ausdribbeln und alleine vor Domenico praktisch nur noch einschieben musste, doch dieser legte sich den Ball zu weit nach links, sodass er das leere Tor nicht traf. Das wars dann auch, nach dem Schlusspfiff konnten unsere Jungs den Sieg und die gewonnene, nicht offizielle, Herbstrunde 2012/2013 feiern. An dieser Stelle möchte in allen Jungs nochmals zur super Leistung vom Samstag und der Gesamtleistung der Herbstrunde gratulieren. Es macht Spass zu sehen, was für eine Entwicklung die Jungs gemacht haben und wie viel Freude es ihnen bereitet. Wir können stolz auf unsere Eb Junioren sein. Hiermit möchten wir also die Herbstrunde für beendet erklären und sehen uns im neuen Jahr in der 1. Stärkenklasse mit einer neuen Herausforderung. Ein grosser Lob geht auch an die Eltern. Im Namen der Mannschaft und des Vereins, danke ich für den super Support und der Mitunterstützung, ist nicht immer selbstverständlich.
Allen ein gutes neues Jahr, bis bald eure Eb Junioren!
Telegramm: FC Schwerzenbach Ea – FC Wallisellen Eb 4:5 (2:4) am 03.11.2012 - FCW Junioren Eb, Saison 2012/2013, 2. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 13 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Sportanlage Zimikerried, Schwerzenbach - Eingesetzte Spieler: Domenico, Kapish, Leandro, Jan, Yanick, Lukas, Luca, Gidon, Matteo, Raphael, Gioele, Mikael - Bemerkungen: ca. 60 Zuschauer, warmes Herbstwetter bei ca. 13 Grad
Top
FC Wallisellen Ed – FC Rümlang Eb 13:1 (6:1) am 03.11.2012
06.11.2012 | von Roger Würsch
Ein schöner Saisonabschluss bei tollem Herbstwetter – Resümee
Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Unsere Jungs (dieses Mal ohne Girl) spielten mit sich selber (die Positionen wurden durch die Trainer fleissig getauscht) und mit dem Gegner. In regelmässigen Abständen vielen die Tore für Wallisellen, was zu einem sicheren – und auch in dieser Höhe – absolut verdienten Sieg führte.
Viele Zuschauer beehrten unsere Mannschaft beim Abschlussspiel der Saison. Auf dem Platz, wie auf den Zuschauerrängen war viel Freude zu spüren und alle genossen dieses Spiel bei schönem Wetter und angenehmer Temperatur. Unsere Jungs fanden sich auch auf ihnen fremden Positionen gut zurecht, sodass das Spiel in einem ständigen Fluss blieb. Aufgrund der vielen Chancen hätte das Resultat durchaus auch noch höher ausfallen können (müssen). Somit bleibt hier Platz für ein kurzes Saison–Resümee.
Niemand konnte sich eigentlich wirklich vorstellen, was so eine Saison mitbringen würde. Doch unsere Jungs (mit Girl) stellten sich dieser Aufgabe mit einem Selbstverständnis und einer positiven Zuversicht, dass es einem Freude machte. Am Anfang zeigte sich immer dasselbe Bild. Hier unsere kleinen, jungen Spieler; auf der anderen Seite deutlich grössere, kräftigere und in der Regel auch ein Jahr ältere Gegner. Mehr als einmal dachten diese sicherlich an ein einfaches Spiel für sich. Aber wir waren für keine Mannschaft ein einfacher oder angenehmer Gegner! 9 Spiele, 7 Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage ist die eindrückliche Bilanz, welche uns auch in der Tabelle ganz oben ansiedelte (Zusammen mit Niederweningen Ea). Wer hätte das gedacht?!
Das Schlüsselspiel? Wohl dasjenige gegen den FC Dielsdorf. Es war eng, es war hart (ja oft überhart) und unser Team musste viel einstecken. Wohl kaum ein Spieler auf unserer Seite, der nicht blaue Flecken als Andenken mit nach Hause nahm. Aber: sie haben sich durchgesetzt! Sie haben sich nicht einschüchtern lassen! Sie haben dagegen gehalten; und das Spiel knapp nach Hause gebracht! Wie wertvoll diese Erfahrung wohl war, konnte zuerst gar nicht abgeschätzt werden.
Das erstaunlichste Spiel? Gegen Niederweningen Ea! Dieser Gegner war nun nicht nur grösser, kräftiger und älter; nein, er war – ehrlicherweise – auch wirklich stärker. Und dies bis weit in die zweite Halbzeit hinein bis zum Stand von 2:5. Und was machten unsere Jungs (mit Girl)? Sie machten das Unmögliche wahr und kämpften sich – bei widerlichstem Wetter und Kälte – ins Spiel zurück und glichen dieses bis zum Schluss noch auf 5:5 aus. Unglaublich!
So entwickelte sich unsere Mannschaft stets weiter, was für alle ersichtlich war, und was auch für Anerkennung und Respekt sorgte. Wallisellen war sicherlich die spielerische stärkste Mannschaft in der Gruppe und sollte bereit sein, im Frühling eine Stärkeklasse höher mitzuspielen. Auch das wird für alle spannend werden.
Elia, Alessandro, Eric , Maurin, Ana Luiza, Valentin, Alexander, Leon, Dominic, Werner, Justin und Mattia; ihr könnt stolz darauf sein, was ihr geleistet und erreicht habt! Es war schön zu sehen, dass ihr wirklich ein Team seid, welches miteinander Freude am Spiel hat, aber auch Ehrgeiz, Fleiss und Leidenschaft für diesen Sport an den Tag legt. Mehr noch; es sind auch Freundschaften, die sich entwickelt haben! Dies ist eine ganz tolle Basis, dass ihr euch – zusammen mit euren äusserst engagierten Trainern – weiter entwickeln werdet und weiterhin erfolgreich sein könnt. Da sind wir "Fans" sehr zuversichtlich.
Nun freuen wir uns auf eine abwechslungsreiche Hallensaison mit euch. Und der nächste Frühling kommt bestimmt
Telegramm: FC Wallisellen Ed – FC Rümlang Eb 13:1 (6:1) am 03.11.2012 - FCW Junioren Ed - Trainer: Pius Brandes / Roger Thurston - Spielort: Sportanlage Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese (Tor), Alessandro Amatruda, Eric Brandes, Maurin Frehner, Leon Reymond, Dominic Stöpel, Werner Suokas, Justin Thurston, Mattia Würsch - Tore: 3. Justin, 7. Leon, 14. + 15. Maurin, 18. + 19. Mattia, 26. FCR, 32. Leon, 34. Eric, 39. + 45. Mattia, 50. + 52. Alessandro, 60. Justin - Bemerkungen: 35 mehrheitlich gutgelaunte Zuschauer; bei schönem Herbstwetter. Schiedsrichter: Roger Furrer. 9. Lattenschuss Maurin, 34. + 40. Pfostenschuss Mattia.
Top
FC Dielsdorf Ec – FC Wallisellen Ee // FC Wallisellen Ee – FC Niederweningen Ec 1:1 // 2:1 am 03.11.2012
04.11.2012 | von Sandra Nussbaumer
Zitterpartien in den zwei letzten Meisterschaftsspielen
Nach dem das zweitletzte Meisterschaftsspiel gegen den FC Dielsdorf Ec vor einer Woche geprägt war von Schneeregen, Nässe und Kälte konnte das letzte Spiel der Herbstsaison 2012 gegen den FC Niederweningen Ec bei schönstem Wetter abgehalten werden. Dennoch wurden beide Spiele zu Zitterpartien.
Letzte Woche, am 27. Oktober 2012, fand das zweitletzte Spiel der Herbstrunde gegen den Tabellenführer Dielsdorf Ec statt. Das sollte ein schwieriges Spiel werden, da die gegnerische Mannschaft bisher noch keinen Punkt abgeben musste und alle Spiele souverän gewonnen hatte. Unsere Jungs waren dementsprechend vorbereitet und gingen recht motiviert ans Spiel. Das Wetter wollte allerdings nicht mitmachen und forderte alle Teilnehmer mit Schneeregen, Nässe und Kälte sehr stark heraus. Die Temperaturen sanken immer tiefer. Die Jungs zitterten und schlotterten und auf dem Feld wurde es immer pflotschiger. Dennoch wurde gekämpft und zur Pause stand es 1:1.
Der warme Tee vermochte niemanden recht aufzuwärmen und schon bald wurde die zweite Halbzeit angepfiffen. Unsere Trainer und die Trainer von Dielsdorf beschlossen, das Spiel kurze Zeit später abzubrechen. Da die Verletzungsgefahr zu hoch war und bei diesen Wetterverhältnissen das Fussball spielen (und auch das Zuschauen) einfach keinen Spass mehr macht. Der Entscheid war für Alle richtig. So konnte doch jede Gruppe einen Punkt auf Ihrem Konto verbuchen und es gab vor allem keine Verletzungen. Noch nie hat das Duschen nach dem Spiel den Jungs so viel Spass gemacht und wenn Emanuele sie nicht gestoppt hätte, würden sie wahrscheinlich noch heute darunter stehen. Vielen Dank an Leandro (vom Ef) fürs Aushelfen. Du darfst gerne wieder einmal kommen!
Bemerkungen: Schneeregen, eisige Kälte, zitternde Spieler und Zuschauer / Spielabbruch in der 2. Halbzeit wegen des Wetters
Samstag, 3. November 2012; wer hätte gedacht, dass der Herbst sich nochmals so schön präsentieren und in der ganzen Pracht strahlen würde. Pünktlich zum Saisonabschluss war er wieder da und verabschiedete unsere E–Junioren in die Winterpause.
Das letzte Spiel wurde noch einmal richtig spannend. Der Gegner hiess Niederweningen Ec. Niederweningen spielte die ganze Meisterschaft über sehr stark und im letzten Spiel ging es nun um die Plätze 2 bis 4! Alles war noch möglich, das hiess wenn unsere Walliseller heute den Sieg einfahren würden, würde es für den 2. Schlussrang reichen. Das Spiel wurde zu einer erneuten Zitterpartie, dieses Mal jedoch nicht wegen des Wetters. Die Spannung war gross und Niederweningen ein fairer Gegner. Die gegnerische Mannschaft fiel schon zu Beginn durch schöne Spielzüge auf, dennoch konnte Tobias nach 13 Minuten einen von Loris getretenen Eckball per Kopf ins Tor befördern. 1:0 für Wallisellen! Super Jungs, macht weiter so!
Das Spiel ging hin und her und blieb spannend. Niederweningen hatte einige schöne Torchancen aber auch viel Pech, der Ball wollte – zu unserem Glück – einfach nicht ins Tor. So hiess der Stand in der Pause 1:0 für Wallisellen. Auch nach der Pause wurde auf beiden Seiten weitergekämpft und auf beiden Seiten gab es Torchancen, aber keine konnte verwertet werden. Das Glück für Niederweningen kam etwa 8 Minuten vor Spielende, sie konnten zum 1:1 ausgleichen. Der Schock für das Heimteam war natürlich gross, obwohl das Gegentor schon längst fällig war. Nun hiess es nochmals alles zu geben, obwohl die Zuschauer nicht mehr richtig an ein weiteres Tor glaubten. In der zweitletzten Spielminute kam jedoch die Wendung. Nach einem Tunnelpass von Dario machte Denis das Unmögliche möglich und fegte wie ein Blitz auf das gegnerische Tor zu und schoss sein Team zum 2:1 in die erneute Führung! Der Jubel war riesig. Der Schlusspfiff liess nicht mehr lange auf sich warten und das Endresultat hiess 2:1 für Wallisellen.
Herzliche Gratulation den Walliseller Ee Jungs zum 2. Tabellenplatz mit einem Torverhältnis von 57 : 26 ! Das habt Ihr super gemacht, macht weiter so! Herzlichen Dank und Gratulation auch an die Trainer Emanuele und Dino, tolle Leistung! Wir freuen uns bereits auf die Frühjahrsrunde!
Bemerkungen: schönstes Herbstwetter mit angenehmen Temperaturen
Nächstes Spiel: Frühjahr 2013
Telegramm: FC Dielsdorf Ec – FC Wallisellen Ee // FC Wallisellen Ee – FC Niederweningen Ec 1:1 // 2:1 am 03.11.2012 - FCW Junioren Ee, 3 Stärkeklasse - Trainer: Emanuele Miggiano, Dino Rosamilia - Spielort: Sportanlage Erlen, Dielsdorf // Sportanlage Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Loris, Tobias, Dario, Ricardo, Inas, Gabriel, Aleksandar, Sven, Denis,Leandro
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen