Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 20
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Bülach 3:2 (1:0) am 14.05.2013
15.05.2013 | von Umberto Di Paolo
Nach Arbeitssieg auf Rekordejagd
Die Senioren gewinnen nach einem hart umkämpften Match das Spitzenspiel gegen den ersten Verfolger Bülach mit 3:2 und revanchieren sich damit für die knappe Niederlage in der Vorrunde. Mit 27 Punkten und vier ausstehenden Spielen befinden sich die Senioren nun erneut auf Rekordejagd; der Punkterekord der letzten Saison mit 32 Punkten könnte dieses Jahr überboten werden, wenn die Senioren weiterhin konzentriert auftreten.
Endlich konnten auch die Senioren einmal vor einer ansprechenden Kulisse auftreten. Das Spitzenspiel lockte immerhin gegen 50 Zuschauer auf den Spöde. Coach Fröhlich konnte für diese wichtige Partie die beiden „Eis“–Spieler Haris Zuli und Loris Paglialonga aufbieten. Insgesamt standen 16 Spieler im Aufgebot, was die Personalprobleme der Vergangenheit vergessen lässt. Das Spiel begann fulminant für die Gastgeber, kaum angepfiffen stand es nach 1 Minute bereits 1:0 für Wallisellen. Rebsamen flankte auf Paglialonga, welcher für Zuli auflegte, der nur noch einschieben musste. Bis zur 9. Min., als nach einem Eckball von Bülach etwas Hektik vor dem Walliseller Tor aufkam, verlief das Spiel eher unspektakulär. Bülach suchte zwar den Ausgleichstreffer, doch war es wiederum Zuli der in der 16. und 30. Min. zum Abschluss kam, jedoch beide Male leicht verzog. Auch zwei Torschüsse von Marucci und Paglialonga blieben zwischenzeitlich noch ohne die gewünschte Wirkung. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die 2. Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Zuli die grosse Chance den Vorsprung auszubauen, in der 50. Min. vergibt er jedoch alleine vor dem gegnerischen Tor. So kam es, dass Bülach nach einem ersten konsequenten Angriff in der 53. Min. den Ausgleich erzielte, allerdings war bei diesem Treffer auch sehr viel Glück dabei, vermuteten doch alle Akteure ein klares Abseits, das dem Tor vorangegangen war. Nichts desto trotz liess sich Zuli in der 60. Min. nicht zweimal bitten und verwertete einen Pass von Rohrer zur erneuten Führung. Auch Marucci hatte in der 64. Min, abermals die Gelegenheit die Sache klar zu machen, sein Schuss aus 18 m streifte aber leider nur den Aussenpfosten. Und so kam es wie es kommen musste, Bülach erzielte in der 71. Min. durch einen sehr glücklich abgefälschten Freistoss den Ausgleich zum 2:2. Die Walliseller zeigten allerdings abermals ihr Kämpferherz und suchten weiterhin den entscheidenden Treffer. Wüthrich wurde dabei seiner Joker–Rolle einmal mehr gerecht, nachdem sich Lanner in der 76. Min. auf der linken Seite durchtankte und zu Krasniqi passte, verwertete Wüthrich das Zuspiel, 10 Minuten nach seiner Einwechslung, per Absatz zum glücklichen, aber auch verdienten 3:2 Siegestreffer. Nach 4–minütiger Nachspielzeit und einem Freistoss von Bülach pfiff Schiedsrichter Gisler das Spiel nach 84 Minuten endlich ab. Wallisellen bleibt Tabellenführer und konnte den Vorsprung auf 4 Punkte ausbauen.
Fazit: Das Spiel war das erwartete Kampfspiel, dass Trainer Fröhlich angekündigt hatte und welches nur mit Einsatz jedes einzelnen Spielers zu gewinnen war. Wallisellen musste sich diesen Sieg hart erarbeiten. Über die gesamte Spielzeit und in Anbetracht der Torchancen geht das Resultat jedoch mehr als in Ordnung. Vier Punkte beträgt nun der Vorsprung auf Bülach. Hoffen wir, dass die Senioren sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und die restlichen vier Spiele mit ebenso viel Teamgeist und Charakter bestreiten werden, denn eine erfolgreiche Titelverteidigung und ein Punkterekord können sich die Senioren nur noch selber vermiesen.
Nächstes Spiel: Dienstag 21.05.2013 um 20.00h in Greifensee
Telegramm: FC Wallisellen – FC Bülach 3:2 (1:0) am 14.05.2013 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich & Frank Pohl - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: N. Saccani, M. Pfanner, A. Frehner, S. Weiss, M. Rebsamen, R. Rohrer, A. Marucci, H. Zuli, N. Krasniqi, L. Paglialonga, U. Di Paolo, B. Wüthrich, M. Lando, A. Lanner, O. Debrunner, M. Stanzione - Tore: 1. Min. H. Zuli 1:0, 53. Min. Bülach 1:1, 60. Min. H. Zuli 2:1, 71. Min. Bülach 2:2, 76. Min. B. Wüthrich 3:2 - Bemerkungen: ca. 50 Zuschauer
Top
FC Wetzikon – FC Wallisellen 1:2 (1:1) am 15.05.2013
20.05.2013 | von Ivo Schlegel
In der Promotion angekommen
Dem Aufsteiger wird Nichts geschenkt. Genau deshalb erkämpfte sich das Ba einen verdienten Sieg im Oberland.
Das Ba Team war wieder Top motiviert, der Match vom letzten Sonntag blieb positiv in Erinnerung. Die Walliseller bestimmten die Gangart und das Geschehen. Wetzikon hatte schnelle Läufer und verlangte eine solide Deffensivarbeit. Es dauerte bis zur 26. Minute ehe ein Freistoss für Wallisellen aus ca. 25 Metern herausschaute. Hanselmann schoss auf den zweiten Pfosten wo Suzuki gekonnt ins Tor köpfelte. Jetzt war das Spiel richtig lanciert und Wetzikon wurde noch aufsässiger. Ein zu kurz geratener Rückpass eines Walliseller's wurde vom oberländer Stürmer geschnappt und liess dem Gästekeeper keine Chance. Das Pausenresultat von 1:1 schmeichelte eher den Platzherren.
Der Sturm war zu wenig effizient
In der Pause überraschte der Headcoach mit einer taktischen Meisterleistung. Diese Umstellung war mutig, lohnte sich aber denn in der 60. Minute enteilte Hablützel der gesamten wetziker Abwehr, legte den Ball zurück auf Schlegel und dieser düpierte den Gegner mit einem satten Schuss zum viel umjubelten 1:2. Jetzt warf Wetzikon Alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Das Heimteam suchte den Ausgleich. In der 68. Minute wurde der Wetzikoner Stürmer perfekt lanciert. Dieser konnte alleine auf das Walliseller Tor laufen aber Hüter Bosshart rettete in Extremis und vereitelte einen Treffer. Wallisellen brachte die drei Punkte ins Trockene und feierte einen erneuten Erfolg.
Dieses Spiel und die Leistung jedes Einzelnen war sehr gut. Der Unparteiische leitete die Partie unauffällig und souverän. So macht es Spass und Lust auf Mehr.
Nächstes Spiel
Mittwoch 22. Mai 2013, FCW:SC Schaffhausen, 20.00 Uhr, Sportzentrum Wallisellen
Telegramm: FC Wetzikon – FC Wallisellen 1:2 (1:1) am 15.05.2013 - FCW Junioren Ba, Promotion Gruppe 2 - Trainer: Luigi Bello, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Meierwies, Wetzikon - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Hablützel Gianluca, Hanselmann Brian, Heid Dominic, Rao Samuel, Schlegel Dominic (C), Elezi Valdrin, Barra Marco, Fazekas Siro, Suzuki Kota, Turnbull Maurice, Lowery Sheldon, Fatlum, - Tore: Suzuki (26'), FC Wetzikon (28'), Schlegel (60') - Bemerkungen: Schiedsrichter Christen Daniele, Kunstrasen. 1 gelbe Karte (Wetzikon)
Top
1. Viernheimer BB Bank–Cup, TSV Amicitia Viernheim 0:0, 3:0, 1:0, 0:0, 3:0 am 19.05.2013
25.05.2013 | von Rolf Schütz
Turniersieg in Deutschland!
Dass die Spielerinnen des FC Wallisellen "etwas" übernächtigt waren, bemerkte man nur gerade im ersten Spiel gegen den FC Arminia Ludwigshafen. Trotzdem reichte es zu einem torlosen Unentschieden. In der zweiten Partie gegen die Eintracht aus Lambsheim war das ganze Team plötzlich hellwach, insbesondere Shannon: ein Tor vorbereitet, zwei selber erzielt. Davon das zweite aus spitzem Winkel, herrlich ins Lattenkreuz! Im dritten Spiel gegen den FFC Ludwigshafen wurden die C–Juniorinnen dann wirklich gefordert, konnten aber wieder als Siegerinnen vom Feld gehen. Schliesslich trafen wir im vierten Spiel auf das Heimteam, die Gastgeberinnen des TSV Amicitia Viernheim. Diese hatten bis dahin alle Begegnungen klar und deutlich und mit grosser spielerischer Überlegenheit für sich entschieden. Die Walliseller Girls gingen aber unerschrocken zur Sache und konnten ein torloses Unentschieden erreichen. Vor unserem letzten Spiel verlor dann das Heimteam völlig überraschend gegen die Arminia aus Ludwigshafen. Und plötzlich war es möglich, dass die Gäste aus der Schweiz das Turnier als Erste beenden konnten. Dazu war aber ein Sieg mit drei Toren Unterschied gegen die SG Hohensachsen nötig. Entsprechend nervös begannen die Wallisellerinnen. Erst in der Spielmitte gelang Rebii der Führungstreffer. Dann dauerte es bis zwei Minuten vor Schluss, bis das zweite Tor (wieder durch Rebii) fiel. Obwohl die Zeit scheinbar gegen uns lief, schaffte es Rebii mit einem lupenreinen Hattrick, das entscheidende Tor in letzter Sekunde (und völlig auf dem Zahnfleisch...) zu schiessen. Zwar war der Turniersieg mit viel Wettkampfglück verbunden, aber die Defensive liess keine Zweifel offen: in den fünf Turnierspielen wurden unsere Torhüterinnen (Julii und Rebii) nicht einmal bezwungen! Herzliche Gratulation, das war wirklich ganz stark! (Ein detaillierter Bericht über die Pfingstreise wird in den nächsten Tagen folgen.)
Obere Reihe von Links: Franzi (verletzt), Rebii, Sophia, Liliana, Corinne, Pascale, Cassandra
Untere Reihe von Links: Nedisa, Shannon, Martina, Julii, Richelle, Ursii
Telegramm: 1. Viernheimer BB Bank–Cup, TSV Amicitia Viernheim 0:0, 3:0, 1:0, 0:0, 3:0 am 19.05.2013 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: TSV Stadion, Lorscherstrasse 84, D–68519 Viernheim - Tore: 4 x Rebii, 2 x Shannon, 1 x Ursii - Bemerkungen: 2 Spiele Rebii im Tor, 3 Spiele Julii im Tor – Franzi verletzt
Top
SVA–Cup Altenburg (D) 1:0 / 1:4 / 0:1 / 3:1 / 4:0 / 1:2 / 1:2 ––> Rang 4 von 7 Mannschaften am 18.05.2013
25.05.2013 | von Roger Würsch | Bildergalerie...(Bilder von Samuli Suokas)
Ein "Déjà vu"
Siebner–Fussball auf einem F–Feld; das hatten wir doch schon einmal als "schwierig" erlebt. Und so war es auch dieses Mal wieder. Das Ec musste sich mit ungewohntem auseinander setzen; wenig Platz, viele Gegner, Niederlagen.
Es zeigte sich schnell, dass die Voraussetzungen in diesem Turnier unserem leichtgewichtigen, aber schnellen und trickreichen Team nicht entgegen kommen wird. 14 Spieler auf so kleinem Raum bevorzugen das wuchtige, körperbetonte Spiel. Und da fehlt unseren Boys (mit Girl) schlicht die "Wasserverdrängung". So sahen wir schwierige und harte Spiele, welche an der Substanz zerrten. Wir sahen aber auch ein Team, welches an der Aufgabe wuchs. Und obwohl die letzten beiden Spiele verloren gingen, waren es gerade diese beiden Spiele, die das belegten.
Das 1:0 gegen den FC Hochrhein (D) zu Beginn war glücklich, dann folgten zwei Niederlagen; diskussionslos gegen den FC Kempttal (1:4), sehr knapp gegen den am Schluss unbesiegten Turniersieger FC Muri (0:1). Dank den beiden folgenden Siegen gegen den SV Altenburg (D) (3:1) und FC Rafzerfeld (4:0) und dank der Tatsache, dass sich die anderen Gegner ebenfalls gegenseitig Punkte abnahmen, war im letzten Spiel plötzlich die Finalqualifikation aus eigener Kraft möglich. Gegen den starken FC Mutschellen ging das wirklich gute Spiel schlussendlich unglücklich 1:2 verloren.
So wartete zum Schluss – im Spiel um den Rang 3 – nochmals der FC Kempttal auf uns. Unser Ec konnte die 1:4 Niederlage aus der Vorrunde vergessen machen, und war ein gleichwertiger, ja sogar eher überlegener Gegner. Aber nochmals wollte das Spielglück nicht auf unsere Seite fallen, sodass auch dieses gute Spiel mit 1:2 verloren ging. Der 4. Rang war kein schlechtes Resultat; mit etwas mehr Glück, wäre aber ein verdienter Pokal möglich gewesen.
Samstag, 25. Mai 2013, FC Wallisellen Ec – FC Gossau a, 10.30 Uhr, Spöde. Das Spitzenspiel der beiden bisher unbesiegten Mannschaften der Gruppe. Das Ec freut sich auf viel Unterstützung.
Telegramm: SVA–Cup Altenburg (D) 1:0 / 1:4 / 0:1 / 3:1 / 4:0 / 1:2 / 1:2 ––> Rang 4 von 7 Mannschaften am 18.05.2013 - FCW Junioren Ec - Trainer: Pius Brandes - Spielort: Sportplatz SV Altenburg (D) - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese, (Tor), Alessandro Amatruda, Eric Brandes, Maurin Frehner (C), Ana Luiza Garces Reis, Valentin Helbling, Alexander Lambertini, Werner Suokas, Justin Thurston, Mattia Würsch, Gast: Elez Sakiri (Ea) - Tore: Elez (3), Maurin (2), Werner (2), Mattia (2), Alexander, Justin
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen