Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Glattstar 02/2004: So erfolgreich wie schon lange nicht mehr
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
von Thomas Maag  
22 Spiele, 39 Punkte und Rang 3 - unser nochmals verjüngtes Team war in der vergangenen Spielzeit so erfolgreich wie noch nie mehr seit dem Aufstieg in die 2. Liga in der Saison 1994/1995. 22 Punkte holten wir allein in der Rückrunde, was nur einen Punkt weniger entspricht als der souveräne Aufsteiger ZH-Affoltern. Hätten wir in der Vorrunde nicht so viele Unentschieden eingefahren, so wäre es an der Tabellenspitze nochmals spannend geworden. Nur drei Niederlagen, 59 geschossene und 27 erhaltene Tore unterstreichen die gute Leistung des Teams, das in der Rückrunde taktisch und mental nochmals einen grossen Schritt vorwärts gemacht hat. Und dies, obwohl wir im Winter den Rücktritt unseres langjährigen Topskorers Antonio Marucci zu verkraften hatten. Demgegenüber standen jedoch die Zuzüge von Rückkehrer Tony Vanaria im Herbst und Pasquale Bosco im Frühling (beide vom FC Wülflingen). Hinzu kam, dass Loris Paglialonga mit 21 erziehlten Toren eine super Saison hingelegt uns sich auch Raffaello Giorgio als treffsicherer Stürmer etabliert hat.

Die Kehrseite des Erfolgs besteht darin, dass das Team verstärkt Talentspähern aus oberen Ligen ausgesetzt war. Und diesen ist natürlich unter anderem der Topskorer der 3.-Liga-Grupp 5 aufgefallen. So unterschrieb Loris auf die neue Saison hin beim interregionalen 2.-Ligisten FC Effretion. Da mit Massimo Landos Rückkehr zum FC Dübendorf ein weiterer Stürmer das Team verlassen hat und wir für diese zwei Spieler extern keinen Ersatz finden konnten, werden wir uns im Sturm nach internen Lösungen umschauen müssen. Denn mit nur zwei Stürmern ist eine 3.-Liga-Saison nicht erfolgreich zu bestreiten. Verstärken konnten wir uns im defensiven Bereich mit Innenverteidiger Martino Pezzino (FC Wülflingen) und Torhüter Fabian Dotti (FC Seefeld). Letzterer ersetzt Beny Meier, der zur Zeit die Rekrutenschule absolviert und danach einen eineinhalbjährigen Sprachaufenthalt plant.

Fortgeführt wird das sogenannt erweiterte Kader, dem die drei A-Junioren Fabian Glaser, Betim Etemi und Tobias Müller sowie neu die beiden Torhüter Stefan Albert (2. Mannschaft) und Matteo Stanzione (3. Mannschaft) angehören. Diese Spieler trainieren einmal pro Woche mit uns und stehen bei Bedarf für Einsätze zur Verfügung.

Als Ziel für die neue Saison haben wir uns 44 Punkte vorgenommen, was zwei Punkten pro Spiel entspricht. Auf Grund der Leistung in der vergangenen Saison und der gefestigten Mannschaft sollte diese Ziel möglich sein. Zu welchem Platz das ausreicht, lassen wir bewusst offen. Ist die Gruppe ausgeglichen, ist alles möglich. Gibt es wieder einen Durchstarter à la ZH-Affoltern, entspricht das Rang 2 oder 3. Zwei Fragezeichen sind allerdings hinter dieses Ziel zu setzen: Sind wir in der neuen Saison genug treffsicher? Und wie verkraften wir physisch die überdurchschnittlich vielen Ferienabsenzen während der Vorbereitungsphase und zu Beginn der Meisterschaft? Die Antwort auf diese Fragen werden unsere Spieler auf dem Platz geben müssen. Denn spätestens seit der Euro 2004 wissen wir: Im Sport generell und speziell im Fussball gewinnen nicht ausschliesslich die Besten.

Thomas Maag / Raphael Hug
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen