Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Glattstar 01/2005: Unter den Erwartungen geblieben
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
von Roland Staubli  
In der laufenden Meisterschaft konnte sich keine Aktivmannschaft nach der Vorrunde besser als afu dem 6. Rang platziren.

Bei der 1. Mannschaft ist man gut gestartet. Im August holte man aus 3 Spielen 7 Punkte. Danach folgte ein "schwarzer" Herbst. Aus den folgenden 5 Spielen resultierten nur noch 3 Punkte. Der absolute Tiefpunkt war die Heimniederlage gegen den Tabellenletzten FC Glattbrugg am 9. Oktober 2004. Konsequenterweise ersetzte Thomas Maag das folgende Dienstagtraining durch eine Teamsitzung an der auch Vertreter aus dem Vorstand teilnahmen. An dieser Sitzung stellte Thomas Maag der Mannschaft die Vertrauensfrage. Nach verschiedenen Diskussionen in denen vor allem die Leistung zur Sprache kam, stellte sich die Mannschaft hinter den Trainer und zeigte sich bereit, dies auch auf dem Platz umzusetzen. In der Folge konnte man eine klare Steigerung beim Einsatz erkennen. Eine gewisse Verkrampfung aufgrund des Erfolgsdruckes war aer weiterhin unverkennbar. Trotzdem erkämpfte man sich aus den restlichen 3 Spielen nochmals 7 Punkte, was zu einem Gesamttotal von 17 Punkten führte. Das reicht nach der Vorrunde für den Platz 6. Da die ganze Gruppe 5 recht ausgeglichen ist und jeder jeden schlagen kann, ist der Zug nach Vorne noch nicht ganz abgefahren. In erster Linie muss der Blick aber nach wie vor nach hinten gerichtet werden. Die Planung der Vorbereitung für die Rückrunde ist abgeschlossen. Der Höhepunkt wird ein mehrtägiges Trainingslager im Tessin sein. Unter besten Bedingungen wird sich die Mannschaft dort zweifelsfrei den letzten Schliff für die Rückrunde holen.

Die 2. Mannschaft kämpfte dagegen eher mit einer dünnen Spielerdecke. Infolge von Verletzungen, Sonntagsarbeiten und anderen Abwesenheiten, mussten beim Zwei immer wieder Spieler aus anderen Mannschaften aushelfen. Dank der guten Zusammenarbeit unter den Trainern konnte Markus Pfanner jeden Sonntag auf eine vollständige Mannschaft zählen. Unter diesen Umständen sind 11 Punkte aus 10 Spielen und Rang 6 nach der Vorrunde nicht so schlecht, wie es im ersten Augenblick den Anschein macht. Für die Rückrunde ist man zuversichtlich. Einige Langzeitverletzte sind wieder einsatzbereit.

Trotz der kurzfristig verbesserten Situation muss sich der Verein aber über die zukünftigen Strukturen der 2. und 3. Mannschaft Gedanken machen. Die 3. Mannschaft liegt nach 9 von 10 Spielen der Vorrunde mit 7 Punkten auf Rang 8. Die Entwicklung und das Potential der Mannschaft zeigen aber, dass sie die Rückrunde leistungsorientierter angehen wird. Eric Blätig, der die Mannschaft auf diese Saison hin übernommen hat, wird den eingeschlagenen Kurs weiterhin konsequent in der Trainingsgestaltung und in der Spieltaktik verfolgen. Er ist auf dem richtigen Kurs und wird bis zum Saisonende sicher noch einige Plätze gut machen. Ich bin überzeugt, dass sich die Mannschaft zum Schluss in der vorderen Tabellenhälfte platzieren wird.

Roland Staubli
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen