Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Glattstar 02/2005: Spiko: Ziele nicht erreicht
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
von Roland Staubli und Roland Epprecht  
1. Mannschaft
Nach einem guten Trainingslager unter optimalen Bedingungen im Tessin startet die Mannschaft etwas weniger erfolgreich in die Rückrunde. Unter dem Motto "schwach gestartet dafür stark nachgelassen" folgte im Mai nochmals ein Tief, bevor es dann im Juni definitiv aufwärts ging. Mit 30 Punkten aus 22 Spielen resultierte der 6. Rang.

"In dieser Rückrunde standen Aufwand und Ertrag einfach nicht im richtigen Verhältnis." Mit diesem Worten drückte Thomas Maag nach Abschluss der Saison seine Enttäuschung aus. Die gesamte Trainingszeit konnte gegenüber dem Vorjahr um 600 Minuten gesteigert werden. Die Trainingspräsenz erhöhte sich in derselben Periode von 72% auf 86%. An mangelndem Einsatz kann es also nicht gelegen haben, dass diese Rückrunde nicht erwartungsgemäss verlief. Es kann zurzeit also nur noch aufwärts gehen. Alle Zeichen dafür stehen gut. Thomas Maag konnte für ein weiteres Jahr verpflichtet werden. Als neuen Assistenztrainer konnte er den omnipräsenten René Dieterle verpflichten. Das Gros der Mannschaft bleibt zusammen. Auch bei der Betreuungscrew gibt es keine Veränderungen. Und nicht zuletzt lassen die guten Ergebnisse in den letzten Spielen Anlass zur Hoffnung auf eine starke Saison 2005 / 2006.

2. Mannschaft
In der Rückrunde konnte Markus Pfanner wieder auf ein breiteres Kader blicken. Einige Langzeitverletzte meldeten sich zurück. Mit 14 Punkten aus 9 Spielen zieht Markus Pfanner eine positive Bilanz. Eine Rangverbesserung gegenüber der Vorrunde lag zwar nicht mehr drin. "Spielerisch hat die Mannschaft aber überzeugt." meint der scheidende Trainer der 2. Mannschaft. Hätte man die Spiele gegen Uster und Fällanden gewinnen können, wäre sogar der 4. Platz möglich gewesen. So reichte es für Platz 6.

Mehrere Spieler der 2. Mannschaft haben bereits seit längerem das Seniorenalter erreicht. Sie haben sich nun dazu entschlossen zu den Senioren überzutreten. Andere beenden ihre Karriere aus gesundheitlichen, beruflichen oder familiären Gründen. So wurde die aktuelle Spielerliste immer kleiner und kleiner. Bald wurde klar, dass mit den verbleibenden Spielern keine vollständige Mannschaft mehr gebildet werden konnte. Nach verschiedenen Diskussionen sahen sich die Verantwortlichen gezwungen aus den restlichen Spielern der 2. Mannschaft zusammen mit den Spielern der 3. Mannschaft eine Mannschaft zu bilden. Für diese neu formierte Mannschaft konnte Tony Vanaria als Spielertrainer gewonnen werden.

3. Mannschaft
Trotz grossem Engagement und Einsatz kam die 3. Mannschaft nicht über einen 8. Platz hinaus. Verbessert hat sie sich aber in diesem Jahr und vor allem auch in der Rückrunde im disziplinarischen Bereich auf und neben dem Platz. Nach mehreren Erfolgreichen Jahren mit einem Aufstieg von der 5. in die 4. Liga war dieses Jahr für die 3. Mannschaft sportlich etwas weniger erfolgreich. Dem guten Teamgeist hat dieses Jahr aber nicht geschadet.

Wie bereits oben beschrieben, wird aus der 3. Mannschaft und den übrigen Spielern der 2. Mannschaft ein neues Kader gebildet. Eric Bättig der Trainer der 3. Mannschaft hat sein Amt unter den neuen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt.

An dieser Stelle danken wir allen scheidenden, bleibenden und wiederkommenden Trainern, Betreuern, Spielern und Fans für die wertvolle Arbeit im Dienste des FC Wallisellen. Allen Neuen wünschen wir einen guten Start und viel Freude und Erfolg mit dem FCW.

In eigener Sache
Nachdem G. Benkert seit längerem im Ausland weilt und eine baldige Rückkehr in die Schweiz nicht absehbar ist, hat der Vorstand mit Roland Epprecht einen geeigneten Ersatz für ihn gefunden. Die offizielle Wahl in den Vorstand wird an der nächsten GV vollzogen. Bis dahin übt Roli sein Amt interimistisch aus.

Roland Staubli und Roland Epprecht
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen