Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Glattstar 01/2006: Präsidentenecke
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
von Jörg Bosshard  
Liebe FCW-ler

Was für ein tolles Jahr liegt hinter uns. Unsere grossen Anstrengungen machen sich immer mehr bemerkbar und wir dürfen voller Stolz zurückblicken. Ich möchte hier die absoluten Höhepunkte aus meiner Sicht schildern:

Die Zusammenarbeit und das grosse Engagement unserer drei Hauptsponsoren macht extrem Freude. Beispiel gefällig? Am Apéro unseres Hallenturniers wurde uns von Thomas Reutener, Sportanlagen AG, und Daniel Huber, Huspo Factory AG, die von uns bestellten Hallenbälle feierlich übergeben, mit dem Hinweis, dass die beiden Firmen diese Kosten übernehmen. Nur drei Tage später doppelte unser Hauptsponsor Daniel Sarbach von der Swiss International School nach. Neben dem bereits grossen finanziellen Engagement erklärte sich Daniel Sarbach bereit, die Kosten für die neuen Trainingsjacken der ersten Mannschaft zusätzlich zu übernehmen.
Durch unseren sehr guten Ruf, welchen wir genissen, finden wir immer wieder Sponsoren, welche sich bereit erklären da und dort beachtliche Beträge zu investieren. All diese Unterstützung hilft uns, das mittlerweile über CHF 200'000.- grosse Budget ausgeglichen zu gestalten.
Um unseren neuen Internet Auftritt werden wir von nah und fern beneidet. Was Patrick Oberholzer an Arbeit und Herzblut hinter dieses Projekt gesteckt hat und laufend steckt ist eigentlich unbezahlbar und erfüllt mich mit grossem Stolz. www.fcwallisellen.ch
Dieses Jahr war der FCW auf grosser Shopping-Tour. Kühlwagen, Kühlschrank, Gas- und Holzkohlengrill, Kaffee-Vollautomat und eine komplette Musikanlage gehören nun zum Inventar des FCW. Auf unserer Home-Page finden Sie die detailierten Angaben über die Mietpreise. Informieren Sie sich und machen Sie davon Gebrauch. Mitglied im FCW zu sein, soll sich für Alle lohnen.
Auch unsere vielen Anlässe, welche wir neben dem normalen Spielbetrieb zusätzlich organisieren, waren alle sehr erfolgreich. Ich denke da an das Trainer-Weiterbildungs-Weekend in Widnau, unseren 2. Workshop im Schwarzwald, das Trainingslager der ersten Mannschaft in Losone, das Junioren-Trainingslager in der Lenk, das erste Hallenturnier des FCW, die vielen Junioren-Chlausfeiern und nicht zuletzt der grossartige Sponsorenlauf, welcher uns im Jahre 2005 einen absoluten Rekordertrag einbrachte.
Ich kann es nicht genug erwähnen, unsere Supportervereinigung. Was René Dieterle als deren Präsident innerhalb eines Jahres zustande gebracht hat ist einfach sensationell.
All dieses machte sich auch an der Gala des FVRZ bemerkbar. Wurden wir doch als Verein des Jahres 2005 nominiert und nur vom FC Freienbach geschlagen. Die Entäuschung war im ersten Moment gross, doch so haben wir immer noch ein Ziel, welches wir noch erreichen müssen und, wenn wir so weitermachen, auch erreichen werden. Platz 1! Beim vorbildlichen Verein haben wir gegenüber dem letzten Jahr etwas an Boden verloren, sond wir doch vom 4. auf den 7. Rang zurückgefallen. Doch machen dort Kleinigkeiten (zum Beispiel gelbe Karten) sofort ein paar Punkte aus. Aber auch in dieser Kategorie wollen wir weiterhin nach vorne kommen.
Unserem Juniorenobmann Michael Grambor gelingt es immer mehr, seine Philosophie im Juniorenbereich durchzusetzen, was sich teilweise in den guten Rangierungen der einzelnen Mannschaften bemerkbar macht. Wenn sich die restlichen Trainer/Betreuer ebenfalls noch vom "Ich denken" lösen können, helfen sie sowohl Michi wie auch dem Gesamtverein.
Auch mit den anderen Mannschaften dürfen wir zur Zeit mehr als zufrieden sein. Unsere erste belegt nach Saisonhälfte den ersten Platz, punktgleich mit Bassersdorf, Niederweningen und Kloten. Den Verantwortlichen der zweiten Mannschaft ist es gelungen, aus dem sehr grossen Kader eine schlagkräftige 4. Liga Truppe zu formen und trotzdem den Zusammenhang zu erhalten. Die Senioren und die Veteranen werden als Saisonziel den Ligaerhalt vor Augen halten müssen.

Trotz all diesen tollen positiven Nachrichten, gibt es auch noch zwei negative Aspekte, welche ich erwähnen will.

Wir haben sämtliche Eltern unserer über 300 Junioren angeschrieben, mit der Bitte um Mithilfe. Der Rücklauf betrug bis Ende Jahr 19 Meldungen! (Natürlich viele, welche sich bereits engagieren). Ich frage mich wirklich, ist es so schwierig, sich ein paar Stunden für den Verein zu opfern, in welchem Ihr Kind einen grossen Teil seiner Freizeit verbringt? Sollten Sie sich jetzt noch entschliessen sich einen Ruck zu geben, freue ich mich über jedes Angebot unter joerg.bosshart@ubs.com.
In dasselbe Kapitel geht für mich auch das Verhalten vieler Aktiv-, Senioren und Verteranenspieler. Ich denke es ist nicht zuviel verlangt, dass man einen offiziellen Anlass des FCW einmal freiwillig oder sogar mit Familie besucht.

Abschliessend noch einige Informationen für dieses Jahr.

Wir haben uns am letzten Workshop entschieden, ein neues, zeitgemässes Logo zu kreieren. Wir werden das neue FCW-Logo an der GV präsentieren und gleichzeitig ab diesem Zeitpunkt nur noch mit diesem auftreten.
An der GV vom 10. März 2006 im Foyer der Mehrzweckhalle werden wir zum ersten Mal ein Nachtessen für alle anwesenden offerieren (Pasta). Ebenfalls offeriert werden die Getränke. Ich lade hiermit alle Leser dazu ein, unsere GV zu besuchen. Siehe separate Einladung.
Im Jahre 2006 wird es kein Dorfturnier geben. Grund: Aufwand und Ertrag stimmen einfach nicht mehr. Hinzu kommt, dass wir während der ganzen Fussball WM ein WM Studio in der Neugut Garage Flury betreiben und wir somit die Ressourcen dort besser einsetzen können. Das Schülerturnier, sowie das E- und F-Juniorenturnier werden aber weiterhin durchgeführt.
Als OK-Ressortmitglied für den Bereich Gastronomie und Personal bin ich an der Walliseller Mäss vom 22. bis 24.9.2006 zuständig. Wir benötigen für diesen Grossanlass in diesen Tagen Personal für 480 Schichten à vier Stunden. Neben diversen anderen Vereinen wir der FCW sicherlich einen Löwenanteil dieser Stunden abdecken müssen.
Der FCW-Familienabend ist in der Form wie er sich in den letzten Jahren präsentiert hat kein Thema mehr und wird daher nicht mehr durchgeführt. Dies hat auch René Dieterle erfahren und er ist der Meinung, dass dieser Anlass unbedingt beibehalten wird. Er hat sich spontan bereit erklärt, diesen Anlass neu durch die Supportervereinigung zu organisieren. Weitere Infos zu diesem Anlass werden auf unserer Home-Page publiziert.


Nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als Euch und Euren Angehörigen viel Erfolg und alles Gute für das Jahr 2006 zu wünschen.

Euer Präsi
Jörg Bosshart
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen