Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Bericht des Präsidenten
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
29.07.2007
Liebe FCW-ler
"Wenn Träume wahr werden – oder besser – wenn harte ehrliche ehrenamtliche Arbeit belohnt wird". Meinen letzten Jahresbericht habe ich folgendermassen begonnen: "Das Jahr 2006 wird wohl in die Geschichte des FCW eingehen! Was wir alles geleistet und erreicht haben, einfach super !"
Damals habe ich es kaum für möglich gehalten, aber der Aufstieg von 3 Mannschaften in die 2. Liga, 3. Liga und Senioren-Meisterklasse ist Tatsache. Somit ist das Jahr 2007 bereits jetzt, das sportlich erfolgreichste seit Bestehen des FC Wallisellen. Darauf bin ich als Präsident sehr stolz. Neben dem Quäntchen Glück steckt aber harte Arbeit hinter diesen Erfolgen und zwar auf allen Ebenen.
Angefangen von den Spielern über die Trainer Mannschaftsbetreuer, Masseur, Pfleger, Funktionäre und all meine Vorstandskollegen/in. Euch Allen ein riesiges Dankeschön für das geleistete. Dass wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, beweist die Tatsache, dass sowohl die erste, wie auch die zweite Mannschaft bereits am 3. Juli das Training wieder aufgenommen haben um das vom Vorstand gegebene Saisonziel "Ligaerhalt" zu erreichen.
Leider klappte die Zusammenarbeit, trotz sportlichem Erfolg, mit unserem Zweitrainer nicht so, wie wir uns das gewünscht hatten und so haben wir beschlossen, trotz laufendem Vertag, einen Nachfolger zu suchen. In der Person von Yusuf Panga haben wir einen jungen und sehr ehrgeizigen Trainer gefunden, welcher es hoffentlich versteht, die junge 3. Liga-Truppe noch weiter zu formen.
Durch die vielen sportlichen Erfolge kam unsere super geführte Juniorenabteilung sicherlich etwas zu kurz. Hier ist ebenfalls die tolle Arbeit aller Trainer und Betreuer, sowie dem ganzen Stab im Umfeld, speziell unserem unermüdlichen Jugendleiter Michael Grambor zu erwähnen. Mit dem knacken der 400-er Grenze stossen wir in neue Dimensionen, wie noch nie zuvor.
Dass wir erstmals mit 3 Frauenmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zeugt davon, dass der FCW, unter der Leitung von Pascal O. Hauser, aus seinem Dornrösschenschlaf erwacht ist und wir uns auch im Frauenfussball einen Namen in der Region schaffen wollen.
Ebenfalls verfügt der FCW ab sofort wieder über eine 3. Aktiv-Mannschaft, welche sich aus Spielern zusammensetzt, die nicht mehr bereit sind, 2 x wöchentlich zu trainieren, aber trotzdem noch Fussballspielen wollen. Diese Mannschaft wird aber noch nicht zum Meisterschaftsbetrieb angemeldet, müssen sie sich doch zuerst einmal bewähren.
Damit wir auch betreffend Infrastruktur mithalten können, war die Annahme des neuen Garderobengebäudes und Materialraum durch die Stimmbevölkerung ein absolutes muss. Dass wir diese Hürde, notabene ohne Gegenstimme, genommen haben, zeigt den Stellenwert, welcher der FCW zur Zeit innerhalb von Wallisellen geniesst. Nun benötigen wir "nur" noch die Umwandlung eines Rasen- in einen Kunststoffplatz, sowie die Umgestaltung der "Mösliwiese" in einen Kleinfeld-Kunstrasenplatz. Damit könnten wir garantieren, dass alle 24! Mannschaften plus die ca 50 Kinder der Kinderfussballschule einem geregelten Trainingsbetrieb nachgehen können.
Dass durch diese sportlichen Erfolge auch die finanziellen Anforderungen gestiegen sind, versteht sich von selbst. An dieser Stelle möchte ich einmal mehr all unseren Sponsoren ganz herzlich danken, für das Engagement welches Sie unserem Verein entgegenbringen. Ohne Eure Unterstützung könnten wir die tiefen Jahresbeiträge schon lange nicht mehr halten. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle, dass wir trotz des Aufstieges keinem Spieler des FCW auch nur einen Franken bezahlen. Jeder Spieler bezahlt nach wie vor seinen Jahresbeitrag. Entweder kommt jemand zu uns, weil es ihm gefällt oder er lässt es bleiben. Denn neben dem sportlichen gibt es auch noch das gesellige Vereinsleben und dieses wird bei uns gross geschrieben. Viele dieser Anlässe werden durch hunderte von Frondienststunden organisiert und durchgeführt. Es wäre für uns ein leichtes, den Mitgliederbeitrag zu erhöhen und dafür das eine oder andere nicht mehr zu organisieren. Aber nein, ohne diese geselligen Anlässe, sei es die Auslandturniere, Dorf- und Schülerturnier, Trainer-Weiterbildungswochenende, Junioren-Trainingslager, Sponsorenlauf, X-mas Turnier etc. wären wir nicht mehr der FCW.
Wenn Sie diese Zeilen lesen, haben die meisten Ihre Sommerferien vorbei. Beim erstellen meines Berichtes stehen mir die Ferien unmittelbar bevor – und darauf freue ich mich, weil ich meine Batterien unbedingt aufladen muss, damit wir mit Vollgas die vielen neuen Herausforderungen zusammen angehen können.
Euer Präsident
Jörg Bosshart
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen