Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Präsidentenecke
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Glattstar 02/2008 | 23.08.2008
«Wie gewonnen - so zerronnen». So könnte das Motto betreffend sportlicher Hinsicht des FC Wallisellen lauten.
Sind wir im Jahre 2007 mit drei Mannschaften aufgestiegen, verpassten all diese Mannschaften den Klassenerhalt und wir stehen sportlich wieder da, wo wir vor zwei Jahren standen. Natürlich ist es ärgerlich, wenn die Entscheidungen erst zwei, respektive eine Runde vor Schluss gefallen sind. Was mir in den Ranglisten aber zu denken gibt ist die Tatsache, dass wir bei Punktegleichheit trotz allem mit allen Mannschaften abgestiegen wären, da wir in der Fairnessrangliste sehr schlecht dastanden.
Trotzdem stehen wir nicht vor einem Scherbenhaufen sondern in allen abgestiegenen Mannschaften gilt das Motto: «Jetzt erst recht». Wir mussten praktisch keine Abgänge zur Kenntnis nehmen und das zeigt doch, dass es im FCW gar nicht so schlecht ist. Nach achtjähriger Tätigkeit als Verantwortlicher für das Fanionteam legt Thomas Maag eine schöpferische Pause ein. Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Thomas für die geleistete Arbeit welche er für unseren Verein gemacht hat. Unser Verein hätte nicht dieses Ansehen, wenn Thomas uns nicht über all die Jahre in diversen Angelegenheiten unterstützt und geführt hätte. Ich wünsche Thomas alles Gute und heisse an dieser Stelle ganz herzlich Robi Rohrer in der FCW-Familie willkommen. Ich bin überzeugt, dass wir mit Robi einen Trainer verpflichten konnten, welcher unsere Vereinsphilosophie zu 100% mittragen wird. Ebenfalls ein neues Trainerduo erhält unsere 2. Mannschaft. Ich wünsche Mommi und Gino viel Spass und Erfolg. All den Trainer/Innen und Betreuer/Innen in unserer Nachwuchsabteilung spreche ich ebenfalls meinen Dank aus und heisse die neuen Funktionäre ebenfalls herzlich willkommen.
Aber wie immer läuft im FCW auch neben dem sportlichen einiges. So konnten wir im Aprill das neue Garderobengebäude und den neuen Materialraum offiziell in Beschlag nehmen. Die ersten Erfahrungen waren durchwegs positiv und helfen uns markant, die Raumverhältnisse zu verbessern. Wie Ihr aber sicherlich wisst, kommt noch dieses Jahr der zweite Teil unseres Projektes vors Volk. Es geht um die Erstellung eines Kunstrasens auf der Mösliwiese für D 9-er und E 7-er Fussball und um die Umwandlung des Rasenplatz 2 ebenfalls in einen Kunstrasen. Leider mussten wir auf Grund diverser Erkenntnisse den Projektteil Mösliwiese stoppen und sind nun intensiv auf der Suche nach Alternativlösungen. Ich werde Euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten und zu gegebenem Zeitpunkt auch auffordern, die Gemeideversammlung zu besuchen. Nur mit Eurer Unterstützung werden wir dieses Projekt durchkriegen und all unseren Mitgliedern optimale Trainingsbedingungen zur Verfügung stellen können. Es wäre doch wirklich schade, wenn auch in unserem Verein eine Warteliste geführt werden muss, nur weil wir zu wenig Platz zum trainieren haben.
Ein weiterer Höhepunkt war der erste Rang des Sanitas Challange Preises für die Region Schaffhausen und Zürich für unser Kulturprojekt «Mitmensch». Dieser Preis war mit Fr. 5000.- dotiert und wurde anlässlich des Schülerturniers am 29. Juni 2008 übergeben. Zudem sind wir damit nominiert, an der nationalen Auszeichnung teil zu nehmen, welche im November bekannt gegeben wird (www.fcwallisellen.ch). Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel, zeigt es doch auch, dass unsere Arbeit beachtet und honoriert wird.
Wenn Ihr diese Zeilen lest, sind die Sommerferien bei den meisten vorbei und wir sind bereits wieder voll in der Saison 2008/09.
Ich wünsche Euch allen viel Erfolg und weiterhin viele schöne Stunden im Kreise der FCW-Familie.
Euer Präsident
Jörg Bosshart
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen