Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Präsidentenecke
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Glattstar 02/2009
Vor zwei Jahren stellte ich mir die Frage, kann eine Saison noch erfolgreicher sein. Nach der Saison 2008/09 kann ich klar sagen, ja!
Was dem FCW in der abgelaufenen Saison gelungen ist, darf wohl als das sportlich erfolgreichste Jahr bis zum jetzingn Zeitpunkt des FCW betrachtet werden. Die 1. Mannschaft ist nach nur einer Saison wieder in die 2. Liga aufgestiegen und auch die Senioren schafften den sofortigen Wiederaufstieg in die Meisterklasse.
Aber was vor allem den Nachwuchsmannschaften gelungen ist, lässt für die Zukunft doch auf einiges hoffen. Sowohl die A- wie auch die B-Junioren schafften den Aufstieg in die Promotion. Dies freut mich in erster Linie für die Mannschaftsverantwortlichen Mani Glaser, Paul Rindlisbacher und Nino Migliaccio, welche in den letzten Jahren eher unglücklich den Aufstieg nicht geschafft haben. Aber auch in den anderen Kategorien wurden beachtliche Erfolge erziehlt und dies ist ein Verdienst von all unseren Trainer und Betreuern und vor allem unseres Nachwuchsverantwortlichen Michi Grambor.
Was mich als Präsident neben diesen Erfolgen aber besonders freut, ist die Tatsache, dass wir uns praktisch mit allen Mannschaften in der Fairnessrangliste nach oben verbessern konnten.
Natürlich werden dadurch die Probleme nicht kleiner, aber ich kann Ihnen versichern, dass alle Beteiligten motiviert genug sind, um diese Resultate zu bestätigen. Auch werden wir daran festhalten, dass jeder Spieler des FCW seinen Jahresbeitrag zu entrichten hat. Wir brauchen Spieler, welche nicht wegen finanziellen Überlegungen bei uns spielen, sondern solche, welche eine familiäre und gesellschaftlich funktionierende Umgebung schätzen und sich dadurch auch wohl fühlen.
Natürlich spielt auch die Infrastruktur eine wesentliche Rolle und auch da werden wir in Kürze einiges mehr bieten können. Die Erstellung des Kunstrasen auf Platz 2 kommt planmässig voran und wenn es so weitergeht, können wir ende August diesen Platz bereits in Beschlag nehmen. Anschliessend wird unser kleiner Sandplatz auf ein E7-er Fussballfeld vergrössert und ebenfalls mit Kunstrasen ausgestattet. Somit können wir ab diesem Herbst praktisch bei allen Witterungen einen geregelten Trainingsbetrieb garantieren.
Als Verantwortlicher im Bereich Sponsoren freut es mit natürlich besonders, dass wir trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage auf eine breite Unterstützung zählen dürfen. Auch dieses Jahr haben sich über die Firma metatop über 140 Gewerbetreibende bereit erklärt, ein sogenanntes «Sponsorenpaket» zu finanzieren. Zudem wird uns die Migrosbank mit neuen Besammlungs T-Shirts für alle Nachwuchsspieler/Innen von der Kategorie A- bis E-Junioren ausrüsten. Dass unsere zum Teil langjährigen Partner (siehe Sponsorenliste) weiterhin zu uns halten, zeigt auf, dass diese mit unserer Arbeit zufrieden sind und diese auch würdigen.
Einen kurzfristigen Wechsel gab es innerhalb des Vorstandes. Miriam Rexhaj hat sich kurzfristig entschlossen das Ressort Spielbetrieb abzugeben und es freut mich ausserordentlich, dass mit Nadia Scaglioni ein ebenbürtiger Ersatz gefunden wurde und dass der Ersatz ebenfalls eine weibliche Person ist, macht die Sache noch schöner.
Auch möchte ich an dieser Stelle all unsere vielen Aktivitäten, welche Jahr für Jahr neben dem normalen Spielbetrieb stattfinden erwähnen. Es waren durchwegs positive Anlässe, in jeder Beziehung. Wenn ich an unser Dorfturnier vom Freitagabend denke, wo sich 20 Mannschaften beteiligten und es zu keiner nennenswerten Situation kam, freut mich das sehr. Wo kann man noch Feste feiern ohne dass ein Securitasdienst aufgeboten werden muss?
Auf fand ich den erstmals durchgeführten Saisonabschluss für alle Trainer/Betreuer inklusive Begleitung einen Superanlass, welchen man unbedingt in die Saisonplanung mit einbauen muss.
Ich bedanke mich an dieser Stelle einmal mehr bie unseren Funktionären, welche in irgendeiner Form zuständig sind, dass wir so ein toller Verein sind.
Wenn Ihr diese Zeilen lest, haben die meisten von Euch die Sommerferien hinter sich und befinden sich wieder voll im täglichen Fussballgeschäft. Ich wünsche Euch allen eine tolle und unfallfreie Herbstrunde und verbleibe mit einem Hopp FC Wallisellen.
Euer Präsident
Jörg Bosshart
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen