Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Fünfter Sieg in Serie
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
24.09.2006
  Match-Telegramm
23.09.2006
FCW1 - Seebach
1:0 (0:0)
Sportzentrum
80 Zuschauer
SR Marco Isler
Tore:
48. Sigg 1:0
FCW1 Mannschaft:
Holenstein; Cueni, Lotti, Cerovec, Frauenknecht (57. Horisberger); Bosco, Vaia, Vanaria, Sigg; Giorgio (87. Diallo), Ljubisavljevic (83. Lufrano).
Bemerkungen:
72. Pfostenschuss Lotti
Die erste Mannschaft des FC Wallisellen siegt weiter: Sie gewann das Heimspiel gegen den SV Seebach durch ein Freistosstor von Alexis Sigg mit 1:0 und verteidigte damit die Tabellenführung. Am Sonntagmorgen trifft der FCW auswärts auf die Reserven des FC Bülach (Erachfeld, 10.00 Uhr).

Es ist ein Tatsache, dass der FC Wallisellen zur Zeit die Zuschauer nicht mit Champagner-Fussball verwöhnt, aber dank sehr guten Defensivleistungen nur wenig Tore braucht, um ein Spiel zu gewinnen. Erst drei Gegentreffer hat das Team von Trainer Thomas Maag in den sechs Meisterschaftsspielen erhalten: zwei Penaltys (Oberglatt, Glattfelden) und eines nach einem Freistoss (Kloten). Da die Walliseller am Samstagabend mit Seebach auf einen Gegner trafen, der erfolgreich bemüht war, kein Gegentreffer zu erhalten, ist die Geschichte der ersten Halbzeit schnell erzählt: Giorgio besass nach einer Unsicherheit von Seebach-Keeper Licina eine Torchance (20.) und FCW-Torhüter Holenstein parierte einen 25-Meter-Freistoss von Mosciaro (41.). Der Rest war eine Fehlpassorgie zum Vergessen.

Das Spiel wurde erst besser, als Sigg kurz nach der Pause Licina mit seinem Freistoss ins Lattendreieck erwischte und die Gastgeber in Führung schoss (48.). Der selbe Spieler hat auch das 2:0 auf dem Fuss, verfehlte das Tor aber nur um Zentimeter (59.). Der in Wallisellen wohnhafte Seebach-Trainer Frank Pohl reagierte nun und brachte einen dritten Stürmer. Sein Team blieb aber offensiv zu harmlos um die Walliseller Defensive zu knacken. Torhüter Holenstein brauchte bis zum Schlusspfiff nie mehr ernsthaft einzugreifen. Und der FCW stand dem 2:0 näher als Seebach dem Ausgleich. So zum Beispiel, als Lotti nach einem Freistoss nur den Aussenpfosten traf (72.). So aber blieb es beim 1:0, mit dem die Walliseller die Tabellenführung verteidigten. "Das Schöne an dieser Situation ist, dass wir alle wissen, dass wir besser Fussball spielen können. So besteht uns keine Gefahr, dass uns der ersten Tabellenplatz in den Kopf steigt", lautet FCW-Trainer Thomas Maags Einschätzung der Situation.

Am Sonntag gegen Bülach II

Die nächste Hürde für den FCW besteht in der Form von Bülachs Reserven. Bei der Mannschaft von Trainer Mario Civelli läuft es umgekehrt wie in Wallisellen: Sie spielt mehrheitlich gut, aber zu wenig oft erfolgreich. "Gegen Bülach II weiss man nie, was einem erwartet: Ein mal steht die halbe erste Mannschaft auf dem Platz, ein anderes Mal eine halbe A-Junioren-Mannschaft", sagt Maag und verweist darauf, dass es nicht die Art des FCW sei, sich auf den Gegner einzustellen. "Wir müssen auf uns schauen und unser Potenzial besser abrufen - dann spielt es eigentlich keine Rolle, wer als Gegner auf dem Platz steht.". Für die Partie am Sonntag muss er voraussichtlich auf Stürmer Lulzim Rexhaj (Knieverletzung) und Mike Frauenknecht (muskuläre Probleme) verzichten.

Wallisellen - Seebach 1:0 (0:0). - Sportzentrum, 80 Zuschauer. - SR Marco Isler. - Tor: 48. Sigg 1:0. - Wallisellen: Holenstein; Cueni, Lotti, Cerovec, Frauenknecht (57. Horisberger); Bosco, Vaia, Vanaria, Sigg; Giorgio (87. Diallo), Ljubisavljevic (83. Lufrano). - Bemerkungen: 72. Pfostenschuss Lotti.


powered by Swiss International School Zurich North
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen