Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Die Frauen/Juniorinnen-Abteilung des FC Wallisellen
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
08.07.2007 | Pascal Oliver Hauser
Rückblick Frühjahrsrunde 2007
Die vergangene Saison war in mancherlei Hinsicht aussergewöhnlich, intensiv, erlebnis- und erfolgreich. Aussergewöhnlich, da sich das Kader der Frauen/Juniorinnen des FC Wallisellen seit dem 1. Januar 2007 um 129 Prozent von 21 auf 48 Spielerinnen (Stand: 6. Juli 2007) mit einem gültigen SFV-Spielerpass erhöht hat. Intensiv, da sämtliche Frauen/Juniorinnen des FC Wallisellen insgesamt in der letzten Saison während 94‘590 Minuten Fussball trainiert und
gespielt haben. Dies bei drei Trainingseinheiten pro Woche, je zwei für die kombinierte Trainingsgruppe der C/D/E-Juniorinnen am Mittwoch und Freitag von 18.15 – 19.45 Uhr und eine für die B-Juniorinnen am Mittwoch von 20.00 – 21.30 Uhr. Die durchschnittliche Trainingsbeteiligung bei der kombinierten Trainingsgruppe der C/D/E-Juniorinnen lag bei 23.8 Juniorinnen pro Trainingseinheit, bei den B-Juniorinnen bei 10.3 Juniorinnen pro Trainingseinheit. Erlebnisreich, da wir neben den wöchentlichen Trainings und den 9 Meisterschaftsspielen auch zwei Outdoor-Turniere bestritten (Frauenfeld, Effretikon), mit 33 Juniorinnen, Eltern und Angehörigen am 16. Mai 2007 das Super-League-Spiel FC Zürich – FC Luzern (2:0) im Hardturm in Zürich beobachten gingen, uns zum Saisonstart am 2. Februar 2007 zur 1. Gesamt-Frauen/Juniorinnen-Sitzung des FC Wallisellen im Restaurant Sportplatz trafen und die Saison am 6. Juli 2007 anlässlich eines gemütlichen Grill-Abends im Sportplatz Wallisellen mit einem Rückblick, einem Ausblick und einigen Ehrungen & Überraschungen abschlossen. Erfolgreich, da wir unser erklärtes Saisonziel mit den D-Juniorinnen, den Gruppensieg in der Gruppe 5, mit sieben Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage bei einer Tordifferenz von 64:14 und 22 Punkten überzeugend erreichten. Dabei wurden insgesamt 18 Spielerinnen eingesetzt, wobei auch einige nominelle E-Juniorinnen ihre ersten Teileinsätze in der Meisterschaft erleben durften. Erfreulich ist, dass 12 der 18 Spielerinnen sich ein oder mehrere Male in die Torschützenliste eintragen konnten. Herzliche Gratulation an alle Spielerinnen für diese Leistung!
Strategie Frauen/Juniorinnen FC Wallisellen
Doch nun alles der Reihe nach: Der Startschuss zu einer neuen Ära im Frauen/Juniorinnen-Fussball beim FC Wallisellen wurde im Vorstands-Workshop vom 27. – 29. September 2006 in Meersburg (D) gelegt. Das von mir vorgetragene Konzept beinhaltete fünf elementare Vereinsziele, um den Frauen/Juniorinnen-Fussball beim FC Wallisellen auf neue, stabilere und wachsende Beine zu stellen. Es sind dies:
  • Die konsequente Förderung des Frauen/Mädchen-Fussballs beim FC Wallisellen
  • Das Ziel der Etablierung von mindestens einer Mannschaft in sämtlichen Juniorinnenkategorien (A, B, C, D und E) innerhalb von vier Jahren (2010) beim FC Wallisellen
  • Das Ziel der Etablierung einer Aktiv-Frauenmannschaft innerhalb von vier Jahren (2010) beim FC Wallisellen
  • Der grösserer Stellenwert innerhalb der Vereinsstruktur des FC Wallisellen
  • Die gezielte Führung und Koordination innerhalb der Junioren/-innen-Abteilung des FC Wallisellen
Diesen klaren Zielsetzungen sind wir, rund zehn Monate nach deren Formulierung, bereits in grossen Schritten näher gekommen, insbesondere was die Lancierung von neuen Juniorinnen-Mannschaften
und die gezielte Führung und Koordination der Juniorinnen-Abteilung des FC Wallisellen anbetrifft. Zur weiteren Steigerung des Stellenwertes des Frauen/Juniorinnen-Fussballs beim FC Wallisellen werden wir im Laufe der kommenden Saison 2007/2008 ein Juniorinnen-Talenttraining einführen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich aktive und engagierte Spielerpersönlichkeiten der 1., 2. und 3. Mannschaft sowie der Senioren-Mannschaft des FC Wallisellen begeistern könnten, neben den Junioren auch den Frauen/Juniorinnen-Bereich des FC Wallisellen mit ihrer spielerischen Klasse und ihrer fussballerischen Erfahrung als Trainer, Co-Trainer, Springer oder Talenttrainer zu unterstützen, zu fördern und noch weiter nach vorne zu bringen.
Ausblick Herbstrunde 2007
Die neue Saison werden wir erstmals mit drei Juniorinnen-Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Es sind dies die Juniorinnen A (9er-Fussball, Jahrgänge 1988 – 1990), Juniorinnen C (7er-Fussball, Jahrgänge 1993/1994) und Juniorinnen D (7er-Fussball, Jahrgänge 1995/1996). Die Kaderliste umfasst bei den A-Juniorinnen rund 15 Spielerinnen, bei den C-Juniorinnen rund 18 Spielerinnen und bei den D-Juniorinnen rund 15 Spielerinnen. Dabei werden wir in allen Alterskategorien mit einer relativ jungen Mannschaft antreten, werden doch bei den A-Juniorinnen einige nominelle B-Juniorinnen, bei den C-Juniorinnen einige nominelle D-Juniorinnen und bei den D-Juniorinnen einige nominelle E-Juniorinnen mitspielen. Entsprechend sind die rein sportlichen Zielsetzungen in der Herbstrunde 2007 tiefer anzusiedeln als in der vergangenen Saison. Konkret heisst dies, dass wir mit allen Juniorinnen-Mannschaften einen Tabellenplatz im vorderen Mittelfeld anstreben. Dies bedeutet für die Juniorinnen A mindestens den Tabellenrang 6 (12er-Gruppe) und für die Juniorinnen C und D mindestens den Tabellenrang 5 (je eine 10er-Gruppe). Diese ambitionierten sportlichen Zielsetzungen können jedoch nur durch einen möglichst lückenlosen Trainingsbesuch, durch ein kameradschaftliches und respektvolles Verhalten gegenüber den Mit- und Gegenspielerinnen sowie dem Trainerstaff auf und neben dem Spielfeld und durch konzentriertes und zielgerichtetes Training erreicht werden. Das Hauptaugenmerk liegt zudem in der Fairness im generellen und in der Leidenschaft für und der Freude am Fussballspielen.
Ich möchte an dieser Stelle dem gesamten Vorstand des FC Wallisellen und dem Leiter Junioren/-innen Michael Grambor für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Zudem bedanke ich mich bei meiner Co-Trainerin Sabine Eckereder für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre stets gute Zusammenarbeit in der vergangenen Saison und wünsche ihr an dieser Stelle weiterhin eine gute Genesung nach ihrem Kreuzbandriss. Ich freue mich, sie bald wieder in unseren Reihen begrüssen zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön auch an den Towarttrainer Matteo Stanzione für seine sehr geschätzten Einsätze im Juniorinnen-Bereich. Last but not least wünsche ich meinen neuen Trainer- und Co-Trainer-Kollegen Daniel Kunz und Thomas Niederer bei den Juniorinnen D des FC Wallisellen einen guten Einstand und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Mein spezieller Dank gilt natürlich sämtlichen Juniorinnen des FC Wallisellen, aber auch den zahlreichen Eltern, Angehörigen, Geschwister und Fans, welche uns Spiel für Spiel tatkräftig unterstützten und ihre wertvolle Zeit zugunsten der Juniorinnen des FC Wallisellen opferten.
Ich freue mich auf eine lässige und erfolgreiche neue Saison!
Pascal Oliver Hauser
Technischer Leiter Frauen/Juniorinnen
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen