Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Aufgalopp für das Derby nur bedingt geglückt
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
15.08.2007
Der FC Wallisellen gewinnt in der ersten Vorrunde des Reginonalcups gegen den 3.-Ligisten FC Räterschen im Penaltyschiessen mit 4:1. Nach der normalen Spielzeit stand es in einer kämpferisch guten, aber spielerisch schwachen Partie 0:0. Am Dienstag bestreitet das Team von Trainer Thomas Maag in Sportzentrum das letzte Testspiel gegen den interregionalen 2.-Ligisten FC Bülach (20.00 Uhr), ehe am Sonntagnachmittag mit dem Derby gegen den FC Oerlikon/Polizei das erste 2.-Liga-Meisterschaftsspiel auf dem Programm steht (15.00 Uhr, Neudorf).
Die Walliseller erwischten am Sonntag den besseren Start und kamen durch Paglialonga (7.) und Giorgio (20.) zu zwei erstklassigen Chancen. Mit der Zeit liessen die Oberklassigen aber nach und sie konnten sich bei ihrem Torhüter Stefan Albert bedanken, der sowohl einen Schuss von Berni Zürcher (38.) als auch ein Geschoss Huggenbergers entschärfte (39.) und damit sein Team im Spiel hielt.
Nach dem Seitenwechsel war zwar wieder der FCW Spiel bestimmend und Räterschen-Keeper Rohner musste sein Können nach einem Lobball Paglialongas (75.) und einem Freistoss Vaias (81.) unter Beweis stellen. Die klareren Chancen bessass aber der FC Räterschen: Sowohl Heeb (71.) als auch Philippe Zürcher (64.) konnten alleine auf FCW-Hüter Albert losziehen, scheiterten aber beide am gut reagierenden Walliseller Schlussmann. Dieser krönte seine Leistung, in dem er im nach 90 Minuten fälligen Elfmeterschiessen den Penalty von Wiesendanger hielt. Da zudem Daniel Danko seinen Penalty an den Pfosten setzte und die Walliseller Vaia, Horisberger, Bosco und Murati alle sicher verwerteten, brauchte Paglialonga seinen Penalty nicht mehr zu schiessen.
"Wir wissen, dass die heute gezeigte Leistung für die 2. Liga nicht ausreicht. Aber wissen auch, dass wir noch massives Steigerungspotenzial haben", meinte FCW-Trainer Maag mit einem Verweis, auf die zahlreich erst in den letzen Tagen aus den Ferien zurückgekehrten Spieler.
Meisterschaftsstart am Sonntag
Nach dem letzten Testspiel am Dienstag gegen den FC Bülach (Sportzentrum, 20.00 Uhr) gilt es für die Walliseller am Sonntagnachmittag erstmals richtig ernst: Sie treffen auf der Sportanlage Neudorf auf den FC Oerlikon/Polizei. Das Team von Trainer Willi Hunziker zählt zu den stärkeren Teams in dieser 2.-Liga-Gruppe und alles andere als ein Heimsieg gegen den Aufsteiger wäre wohl eine Enttäuschung. "Klar ist der FCOP favorisiert, aber das wird uns nicht davon abhalten, unser Spiel zu spielen", gibt sich Maag optimistisch. Für diese Partie muss er auf die Langzeitverletzten Bernard Cerovec, Fabian Glaser und Simone Rifici verzichten, ansonsten stehen alle Kaderspieler zur Verfügung.
Räterschen - Wallisellen 0:0 / 1:4 nach Penaltyschiessen. - Niderwis, 50 Zuschauer. - SR Stojan Subara. - Penaltyschiessen: Vaia, Horisberger, Bosco und Murati treffen für Wallisellen, Wiesendanger (Albert hält) und Daniel Danko (Pfosten) verschiessen für Räterschen. - Wallisellen: Albert; Weiss (46. Horisberger), Murati, Lotti, Bosco; Etemi, Vanaria, Vaia, Sigg; Paglialonga, Giorgio (68. Keserovic). - Bemerkungen: 72. Heeb (Räterschen) mit Verdacht auf Bänderverletzung mit der Ambulanz ins Spital gefahren.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen