Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Sieg ohne Glanz und Gloria
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
02.09.2007
Der FC Wallisellen bezwingt den Mitaufsteiger FC Russikon dank Toren von Sasa Ljubisavljevic und Tony Vanaria sowie einer Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:0. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der FCW bereits am Donnerstag: Er trifft im Sportzentrum Eselriet auf den interregionalen 2.-Liga-Absteiger FC Effretikon (20.00 Uhr).
"Bei diesem Sieg zählen nicht die Art und Weise, sondern primär die Punkte, denn Russikon ist ein Team, das vor dieser Saison in etwa gleich stark eingeschätzt worden war wie wir", meinte FCW-Trainer Thomas Maag nach dem Spiel. In der Tat gewannen die Walliseller diese Partie auf Grund der erspielten Torchancen zwar verdient, aber ohne zu glänzen. Und vor allem in der ersten Halbzeit taten sie sich sowohl offensiv als auch defensiv schwer. Erst in den den letzten 15 Minuten vor der Pause zeigte das Heimteam ansatzweise, zu was es fähig ist: Zuerst traf Vaia die Lattenoberkante (31.), eine Minute vor der Pause verwertete schliesslich Ljubisavljevic eine Flanke Etemis zum Führungstreffer.
Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Platzherren, je länger das Spiel dauerte, besser ins Spiel. Die Vorentscheidung schien schliesslich gefallen zu sein, als Frauenknecht einen an Vaia verursachten Foulpenalty schiessen konnte (79.). Doch der ansonsten sichere Schütze scheiterte am gut reagierenden Gästekeeper Äschlimann. So war es Tony Vanaria vorbehalten, mit einem Sonntagsschuss mit seinem schwächeren linken Fuss das vorentscheidende 2:0 zu erzielen (82.). "Nun sind wir 9 Punkte vom Tabellenende entfernt und können mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen Effretikon steigen", meinte FCW-Trainer Maag bereits hinsichtlich des nächsten Spiels.
Am Donnerstag gegen Effretikon
Die nächste Meisterschaftspartie gegen den FC Effretikon (Eselriet, 20.00 Uhr) findet bereits am Donnerstag, aber ohne einen Hauptakteur statt: FCW-Topskorer Loris Paglialonga, der zweieinhalb Jahre für das Team von Effretikon-Trainer Vito Calderone gespielt hat, wird auch in dieser Partie infolge seines Auslandaufenthalts fehlen. Ansonsten stehen dem FC Wallisellen mit Ausnahme von Innenverteidiger Bernard Cerovec (Zehenbruch) alle Akteure zur Verfügung.
Wallisellen - Russikon 2:0 (1:0). Sportzentrum, 120 Zuschauer. – SR: Raphael Gentile. – Tore: 45. Ljubisavljevic 1:0. 82. Vanaria 2:0. – Wallisellen: Licina; Horisberger, Vasic, Lotti, Frauenknecht; Etemi (86. Jabbes), Vaia, Vanaria, Sigg; Giorgio, Ljubisavljevic (66. Mosciaro). – Bemerkung: 31. Lattenschuss Vaia (W). 79. Äschlimann (R) hält Foulpenalty von Frauenknecht (W). 90. Lattenschuss Giorgio (W).
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen