Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Eine Halbzeit zum Vergessen
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
14.09.2007
Der FC Wallisellen ist in der zweiten Runde des Regionalcups ausgeschieden: Er unterlag am Donnerstagabend dem Meisterschaftskonkurrenten FC Unterstrass mit 0:5. Ein starker Gegner und eine desolate Defensivleistung in der ersten Halbzeit führten zu dieser klaren Niederlage. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der FCW am nächsten Donnerstag: Er trifft im Sportzentrum auf den FC Gossau (20.00 Uhr), ehe am Sonntag das Auswärtsspiel gegen den FC Unterstrass ansteht (10.15 Uhr, Steinkluppe).
Nach zwei Minuten 1:0, nach 24 Minuten 3:0, zur Pause bereits 5:0. Der FC Unterstrass zeigte beim Cupspiel im Sporzentrum in Wallisellen eine fast perfekte erste Halbzeit. Nach den drei Niederlagen in Serie in der Meisterschaft war dieser Sieg vor allem wichtig für das Selbstvertrauen. "Wir hatten in Wallisellen etwas gut zu machen und das ist uns geglückt", freute sich FCU-Trainer Gabriele Giandomenico über den Sieg und die Qualifikation für die nächste Runde. Überberwerten wollte Giandomenico den Erfolg aber nicht: "Es ist von Beginn alles für uns gelaufen." Zudem hätten beim Gegner etliche Stammspieler gefehlt. Wichtig war für den Unterstrass-Trainer, dass die Mannschaft endlich wieder einmal ohne Gegentreffer blieb.
Weniger Freude herrschte auf der Gegenseite. "Dass wir nicht mit unserer Top-Formation gespielt haben, ist keine Entschuldigung für das ungenügende Defensivverhalten in der ersten Halbzeit", meinte FCW-Trainer Thomas Maag. Die in diesem Spiel gemachte Erfahrung sei aber ein Teil des Lernprozesses, den sein Team zur Zeit durchmache. "Wir sind am Lernen, dass es jeder Spieler in jedem Spiel mental 100 Prozent bereit sein muss", erklärt Maag. In der 3. Liga seien Unkonzentriertheiten oft unbestraft geblieben, in der 2. Liga dagegen folge die Quittung umgehend.
Zwei Spiele innerhalb 60 Stunden
Trotzdem gibt sich der Teamverantwortliche für die bevorstehende Doppelrunde optimistisch. "Unsere Stärke ist es, aus Erfahrungen und Erlebnissen zu lernen." Er erwarte deshalb beim Heimspiel am Donnerstag gegen Gossau (20.00 Uhr, Sportzentrum) und am Sonntag im Auswärtsspiel gegen Unterstrass (10.15 Uhr, Steinkluppe) eine Reaktion seines Teams. Noch offen lässt er, mit welchen Spielern er diese Partien in Angriff nimmt. "Das Dienstag-Training wird zeigen, wer für diese beiden wichtigen Spiele mental bereit ist." (wjs/fcw)
Wallisellen - Unterstrass 0:5 (0:5). - Sportzentrum, 100 Zuschauer.- SR Carlo Corradino.- Tore: 2. Mazzoleni 0:1, 14. De Lannay 0:2, 24. De Lannay 0:3, 31. Von Matt 0:4, 35. Mang 0:5.- Wallisellen: Albert; Horisberger, Murati, Glaser (46. Cerovec), Bosco (46. Vasic); Jabbes (63. Etemi), Vanaria, Vaia, Mosciaro, Sigg; Giorgio. - Bemerkungen: 67. Lattenschuss Etemi.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen