Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Niederlage trotz Steigerung
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
30.09.2007
Trotz einer deutlichen Steigerung gegenüber dem letzten Spiel verliert der FC Wallisellen das Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten FC Töss mit 1:3. Einziger Walliseller Torschütze war Loris Paglialonga. Die nächste Meisterschaftspartie bestreitet der FCW am Samstag auswärts in Wetzikon (18.00 Uhr), am Dienstag trägt er ein Trainingsspiel gegen die U16 der Grasshoppers aus (20 Uhr, GC Campus).
Als Schiedsrichter Peter Wirthner am Samstagabend die Partie im Sportzentrum abpfiff, bedachten die Walliseller Zuschauer ihre Mannschaft trotz der 1:3-Niederlage mit Applaus. Sie hatten eine attraktive 2.-Liga-Partie mit einem starken FC Töss und einem aufopferungsvoll kämpfenden FC Wallisellen gesehen.
"Wir haben heute alles gegeben, was im Moment möglich ist", lautete denn auch das Fazit von FCW-Trainer Thomas Maag. Er musste auf Grund von Verletzungen, Sperren und Absenzen mit Torhüter Licina, Abwehrchef Lotti, Captain Vaia, Routinier Vanaria, Flügelspieler Sigg und seinen Spielerassistenztrainer Sasa Ljubisavljevic auf nicht weniger als sechs Stammkräfte verzichten.
Wohl waren die Winterthurer vorab in der ersten Halbzeit mehrheitlich in Ballbesitz und brillierten mit ihrem Kombinationsspiel. Die Walliseller Defensive funktionierte jedoch über weite Strecken sehr gut und liess praktisch keine Torchancen zu. So blieb es beim Tor von Elmazi, der einen Flankball sehenswert per Kopf zur Tösser Führung verwertete (19.).
Paglialongas Ausgleichstor
In der zweiten Halbzeit gelang dem FCW auch offensiv mehr und er hielt das hohe Tempo von Töss mit. Die Partie wogte hin und her, ohne dass sich ein Team klare Torchancen erarbeiten konnte. Als dann Paglialonga einen Corner Mosciaros per Kopf zum Ausgleich versenkte (67.), war das Spiel neu lanciert.
Die Reaktion der Winterthurer fiel heftig aus. Zuerst erzielte Elmazi aus offsideverdächtiger Position den erneuten Führungstreffer (70.), dann verhindert Wallisellen-Keeper Albert mit einer Glanzparade einen Hattrick Elmazis (71.) und schliesslich verwertete Murina eine zu kurz geratene Walliseller Kopfballabwehr Volley zum 1:3 (79.).
Am Samstag gegen Wetzikon
Nach der vierten Niederlage in Serie sind die Walliseller am Samstag gegen den ebenfalls in der hinteren Tabellenhälte platzierten FC Wetzikon gefordert (Meierwiesen, 18.00 Uhr). "Wenn wir mit der selben Einstellung wie gegen Töss ans Werk gehen, werden wir sicher punkten", gibt sich Maag zuversichtlich.
Vanaria und Lotti werden nach ihren Sperren wieder zur Verfügung stehen, dafür hat sich die Verletzenliste gegen Töss um Horisberger verlängert, der mit muskulären Problemen ausfiel.
Um dem im Moment tristen Meisterschaftsalltag zu entfliehen, bestreitet der FCW am Dienstag im GC Campus in Niederhasli ein Trainingsspiel gegen die U16 der Grasshoppers. Spielbeginn ist um 20 Uhr. (fcw)
Wallisellen - Töss 1:3 (0:1). Sportzentrum. - 100 Zuschauer. - SR Peter Wirthner. - Tore: 19. Elmazi 0:1. 67. Paglialonga 1:1. 70. Elmazi 1:2. 79. Murina 1:3. - Wallisellen: Albert; Horisberger (72. Keserovic), Vasic, Cerovec, Frauenknecht; Etemi (85. Alessandro Rifici), Murati, Mosciaro, Bosco; Giorgio (82. Murer), Paglialonga. - Bemerkungen: 2.-Liga-Premiere für A-Junior Alessandro Rifici und Ronny Murer (2. Mannschaft).
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen