Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Rexhajs Tore ins Glück
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
07.10.2007
Der FC Wallisellen ist nach vier Niederlagen in Serie auf die Siegesstrasse zurückgekehrt: Nach einem 0:2-Rückstand gewann er dank Toren von Alfredo Mosciaro und dem reaktivierten Lulzim Rexhaj (2) mit 3:2. Am kommenden Samstagabend steht das Zürich-Nord-Derby gegen den FC Schwamendingen auf dem Programm (18.30 Uhr, Sportzentrum).
Es lief bereits die Nachspielzeit, als Frauenknecht nach einem Corner den an der Grundlinie stehenden Rexhaj bediente und dieser aus einem scheinbar unmöglichen Winkel den FC Wallisellen ins Glück schoss. 40 Minuten zuvor hätte wohl niemand auch nur einen Franken auf die Gäste gewettet.
Der FC Wetzikon war in der ersten Halbzeit das bessere Team und führte durch ein Tor von Toma (24.) verdient mit 1:0. Als in der 51. Minute Lotti eine Flanke unglücklich ins eigene Tor ablenkte, schien die Partie gar entschieden. Doch mit Mosciaros Distanzschuss zum 1:2 (56.) kehrte die Hoffnung bei den Wallisellern zurück.
Wallisellen-Trainer Thomas Maag setzte nun alles auf eine Karte und brachte mit dem reaktivierten Lulzim Rexhaj einen dritten Stürmer. Diese Umstellung behagte den Gastgebern gar nicht und sie offenbarten in ihrer zuvor soliden Defensive plötzlich ungeahnte Schwächen, blieben aber mit schnellen Kontern stets gefährlich.
Walliseller Schlussoffensive
Doch der Druck der Gäste wurde immer grösser. Zuerst traf Paglialonga nur den Pfosten (71.), kurze Zeit später markierte dessen Schwager Rexhaj mit einem satten Schuss aus 16 Metern ins Lattenkreuz den Ausgleich (78.). Und als sich beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden zu geben schienen, spielte sich die eingangs erwähnte Szene ab.
"Dieser Sieg ist sicher glücklich, aber wir haben heute das Glück auf unsere Seite gezwungen", meinte ein sichtlich erleicherter Thomas Maag. Umso mehr freue er sich nun auf das Zürich-Nord-Derby vom nächsten Samstag, da sein Team dank dem Sieg wieder an Selbstvertrauen dazu gewonnen habe.
Am Samstag gegen Schwamendingen
Mit dem FC Schwamendingen gastiert am Samstag das wohl unberechenbarste Team der Gruppe im Sportzentrum (18.30 Uhr). Die Mannschaft von Trainer Michele Di Muro besiegte schon Spitzenteams und fing Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner ein. Für diese Partie stehen den Wallisellern neben Torhüter Suvad Licina auch höchstwahrscheinlich Fabio Vaia und Alexis Sigg wieder zur Verfügung. Mit Sicherheit fehlen werden Marco Horisberger (Zerrung) und Miro Vasic (gesperrt). (fcw)
Wetzikon - Wallisellen 2:3 (1:0). - Meierwiesen. - 100 Zuschauer. - SR Stojan Subara. - Tore: 24. Toma 1:0. 51. Eigentor Lotti 2:0. 56. Mosciaro 2:1. 78. Rexhaj 2:2. 93. Rexhaj 2:3. - Wallisellen: Albert; Vasic(60. Rexhaj), Lotti (72. Weiss), Cerovec, Frauenknecht; Etemi, Vanaria, Mosciaro, Bosco; Paglialonga, Giorgio (82. Murati). - Bemerkungen: 7. Lattenschuss Ferri (We). 71. Pfostenschuss Paglialonga (Wa).
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen