Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Ansprechende Leistung, aber keine Punkte
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
22.10.2007
Trotz einer guten Leistung kehrte der FC Wallisellen am Samstagabend ohne Punkte aus Winterthur zurück: Er unterliegt dem FC Phönix Seen mit 1:3. Am kommenden Samstagabend steht das nächste Zürich-Nord-Derby an: Dann gastiert der FC Zürich-Affoltern im Sportzentrum (Spielbeginn 18.30 Uhr).
"Wir waren heute sehr nahe an einem Punktgewinn, aber in dieser Gruppe entscheiden in jedem Spiel Nuancen über Sieg oder Niederlage. Heute war Phönix effizienter in der Chancenauswertung", lautete das Fazit von FCW-Trainer Thomas Maag nach dem Spiel.
Dieser Umstand zeichnete sich bereits in der ersten Halbzeit ab. Nach zwei Minuten verpasste Paglialonga drei Meter vor dem Tor eine Horisberger-Vorlage nur um Zentimeter, und Youngster Patriot Rexhaj (Jahrgang 1991) knallte den Ball aus kurzer Distanz Zentimeter über das Phönix-Tor (13.).
Phönix seinerseits ging mit seinen ersten zwei Chancen 2:0 Führung: Zuerst verwerte Bennardo per Kopf eine Freistossflanke (17.), dann schloss Koch - nach einem Corner für den FCW - einen Konter mit einem unhaltbaren Schuss via Innenpfosten erfolgreich ab (27.).
Bünters Paraden
Die Walliseller gaben aber nicht auf, sondern kämpften verbissen um den Anschlusstreffer. Zuerst parierte Phönix-Keeper einen Freistoss Mosciaros mit einem Big Save (29.), dann setzte Paglialonga eine ideale Horisberger-Flanke Zentimeter neben das Tor (36.).
Schliesslich gelang den Gästen nach einem mustergültigen Konter via Mosciaro und Paglialonga durch Patriot Rexhaj doch noch der Anschlusstreffer (39.). Allerdings benötigten sie eine Minute später auch Glück, dass Lang nicht das 3:1 erzielte (40.).
Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie animiert: Keskin mit einem Freistoss (53.) und Hofstetter (74.) hätten Phönix 3:1 in Führung schiessen können, auf Walliseller Seite scheiterten Paglialonga (56.), Vanaria (80.) und Lulzim Rexhaj (82.) am ehemaligen Challenge-League-Keeper Büntener.
Es folgte schliesslich die Schlüsslszene: In der 87. Minute landete ein abgefälschter Schuss Boscos nur am Phönix-Pfosten, praktisch im Gegenzug schloss Lanciano einen Konter zum vorentscheidenden 3:1 ab (88.).
Am Samstag das nächste Derby
Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der FCW am Samstabend im Sportzentrum (18.30 Uhr): Er trifft auf den FC Zürich-Affoltern, der am Sonntag den Aufstiegsmitfavoriten Effretikon mit 4:2 bezwang.
"Wenn wir am Samstag das Quäntchen Glück haben, das uns gegen Phönix gefehlt hat, dann ist gegen Zürich-Affoltern ein Sieg durchaus möglich", sagt Maag. Zudem lichtet sich bei den Wallisellern die Absenzenliste langsam - sie müssen voraussichtlich nur auf die beiden Verteidiger Miro Vasic (privat) und Mike Frauenknecht (gesperrt) verzichten. (fcw)
Phönix Seen - Wallisellen 3:1 (2:1). - Steinacker. - 120 Zuschauer. - SR Daniel Wassmer. - Tore: 17. Bennardo 1:0. 27. Koch 2:0. 39. P. Rexhaj 2:1. 88. Lanciano 3:1. - Wallisellen: Licina; Etemi, Lotti (64. Lulzim Rexhaj), Cerovec, Horisberger; Mosciaro, Murati (74. Sigg), Vanaria, Bosco; Paglialonga, Patriot Rexhaj (85. Simone Rifici). - Bemerkungen: 87. Pfostenschuss Bosco (W).
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen