Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Sieg dank Glauben und Können
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
30.03.2008
Dem FC Wallisellen ist der Start in den Frühling geglückt: Dank einer starken Leistung verwandelte er am Samstag im Heimspiel gegen den FC Seuzach einen 0:1-Rückstand zur Pause in einen 2:1-Sieg. Die Walliseller Tore erzielten Mike Frauenknecht und Loris Paglialonga. Die nächste Partie steht am kommenden Sonntag gegen den FC Russikon auf dem Programm (Tüfiwis, 11.00 Uhr).
"Wir glauben an euch", stand auf einem grossen Transparent, mit dem die zweite Mannschaft vor dem Spiel das erste Team beim Gang auf den Platz empfing. Es muss wohl dieser Glaube gewesen sein, der die Spieler zur wohl besten Leistung in dieser Saison antrieb. Denn von Beginn weg waren die Walliseller im Spiel, gewannen mehr Zweikämpfe als die Gäste, standen defensiv gut und erarbeiteten sich Torchancen.
Stürmer Loris Paglialonga gelang gegen Seuzach in der 89. Minute der Siegtreffer.
Die Beste vergab Keserovic, der alleine auf Seuzach-Hüter Popp losziehen konnte, aber scheiterte (16.). In der ersten Hälfte konnte Seuzach noch dagegenhalten und ging entgegen dem Spielverlauf gar in Führung: Fischer erwischte Wallisellen-Keeper Albert mit seinem Freistoss in der Torhüter-Ecke (31.).
Sturmlauf nach der Pause
Nach dem Seitenwechsel spielte aber nur noch ein Team - und das war der FC Wallisellen. Angetrieben vom lautstarken Walliseller Anhang rollte Angriff über Angriff auf das Seuzacher Tor, und es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fällt. Schliesslich war es Verteidiger Mike Frauenknecht, der im Zusammenspiel mit Keserovic den längst fälligen Ausgleich markierte (69.).
Damit gaben sich die Walliseller aber nicht zufrieden. Sie schnürten Seuzach weiter in deren Platzhälfte ein. Doch erst kurz vor Schluss zahlte sich der Aufwand aus: Nach einem Freistoss Mosciaros konnte Paglialonga zum vielumjubelten Siegtreffer erben (89.). "Ich bin stolz auf mein Team. Und zwar nicht primär auf den Sieg, sondern auf die Art und Weise, wie wir den Sieg errungen haben", sagte FCW-Trainer Thomas Maag nach dem Spiel.
Am nächsten Sonntag steht für den FCW bereits die nächste Aufgabe in der Mission "Klassenerhalt" an: Er trifft auswärts auf den FC Russikon (Tüfiwis, 11.00 Uhr), der in der Winterpause den Trainer gewechselt hat und dasselbe Ziel anstrebt wie der FCW. "Das wird wieder ein heisser Tanz, aber wir sind bereit dafür", meint Maag, dem mit Ausnahme der verletzten Sigg und Murati für diese Partie alle Akteure zur Verfügung stehen.
Wallisellen - Seuzach 2:1 (0:1). Sportzentrum, 120 Zuschauer. - SR: Mario Gullo. - Tore: 31. Fischer 0:1. 69. Frauenknecht 1:1. 89. Paglialonga 2:1. - Wallisellen: Albert; Horisberger, Zecirovci, Cerovec, Frauenknecht; Etemi (92. Hofer), Vaia, Mosciaro, Rexhaj; Keserovic (91. Djukaric), Paglialonga (90. Giorgio). - Bemerkung:6. Tor von Keserovic (W) wegen Offsides aberkannt.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen