Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Solange hinten die Null steht...
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
04.10.2008 | von René Dieterle
...genügt es wenn vorne wenigstens Einer trifft! Tatsächlich schaffte es Wallisellen zum zweiten Male in Folge hinten zu Null zu spielen und da erneut Loris Paglalonga wenigstens eine seiner zahlreichen Möglichkeiten in der 72. Minute zum 1:0 nutzte, gewannen die Platzherren erneut mit dem knappsten aller möglichen Resultate. Mit diesem Vollerfolg halten die Glatttaler den Kontakt zur Spitze, die nächste Bewährungsprobe folgt allerdings bereits am Samstag gegen Embrach (Spöde 19.00 Uhr).
Obwohl Trainer Robi Rohrer erneut in die Hosen musste und sich aufgrund der verlängerten Verletztenliste eine Umstellung in der Verteidigung aufdrängte, hielt man den unangenehmen Gegner vom Neudorf auf Distanz. Bereits in der 8. Minute schien die frühe Führung der Gastgeber Tatsache, Giorgio überlistete den zu weit vor seinem Tor postierten Gästehüter, sein Abschlussversuch landete jedoch auf der Torumrandung. Nur vier Minuten später eröffnete sich Giorgio erneut eine Chance, der Gästehüter zeigte sich jedoch diesmal auf der Höhe seiner Aufgabe.
Auf der Gegenseite konnte sich auch Wallisellens Hüter Albert auszeichnen. Zuerst entschärfte er einen gefährlichen Freistoss von Böni im Nachfassen, in der 37. rettete er bravourös gegen den allein vor ihm auftauchenden Makwana den torlosen Pausenstand.
Die zweite Halbzeicht stand fast gänzlich im Zeichen der Walliseller. Kurz nach Wiederbeginn dupierte Giorgio wohl den verdutzten Gästekeeper, sein Abschlussversuch landete jedoch im Aussennetz. Mit Flavio Paglialonga und Pascal Wäger verstärkte Wallisellen seine Offensivkräfte, Mosciaros Weitschuss verfehlte das Ziel allerdings knapp. In der 72. Minute wurde der nun längst fällige Führungstreffer Tatsache: Giorgio tankte sich auf der linken Seite durch, seine mustergültig getimte Vorlage konnte Loris Paglialonga ohne Probleme verwerten. Trotz vielen Möglichkeiten zur Erhöhung der Führung musste Wallisellen noch einmal zittern, Hüter Albert rettete aber mit einer gekonnten Intervention gegen Makwana den verdienten Vollerfolg.
FC Wallisellen - FC Oerlikon/Polizei 1:0 (0:0), Sportzentrum Wallisellen - 75 Zuschauer - FC Wallisellen: Albert, Zecirovci, Rohrer, Cerovec, Weiss, Patriot Rexhaj (53. Wäger), Vaia, Mosciaro, Rifici (53. Flavio Paglialonga), Giorgio (75. Luli Rexhaj), Loris Paglialonga - Bemerkungen: 8. Minute Lattentreffer Giorgio - Gelbe Karten: 31. Rohrer, 75. Weiss
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen