Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Wer die Chancen nicht nutzt...
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
09.10.2008 | von René Dieterle
Was in den letzten zwei Partien noch ohne Folgen blieb, bewahrheitete sich diese alte Fussballer-Weisheit in der Partie gegen Embrach aufs Neueste. Chancen zur einem weiteren Erfolg boten sich den Gastgebern insbesondere nach dem eher glücklichen Ausgleich zu Hauf, allesamt wurden die besten Möglichkeiten vergeben. Der gut disponierte Kälin und eigenes Unvermögen verhinderten einen Torerfolg, und so kam es, wie es kommen musste.
Die erste Halbzeit verlief weitgehend ereignislos, zu sehr kontrollierten beide Teams den Gegner im Mittelfeld. Mit dem ersten guten Angriff war die Führung von Wallisellen aber bereits perfekt. Paglialonga tankte sich in der 37. Minute auf der linken Seite durch, seine präzise Hereingabe verwertete Giorgio problemlos per Kopf zum 1:0. Da das Spiel weiter von Vorsicht geprägt war, bedeutete dieser Treffer auch schon den Halbzeitstand.
Nach Wiederanpfiff entwickelte Embrach gehörigen Druck, der Ausgleich durch Hohler in der 62. Minute war verdient, in der Entstehung aber eher glücklich. War es eine Flanke, war es ein Torschuss? Tatsache war, dass sich der Ball über den eine Hereingabe erwartenden Hüter Albert in Tor senkte. Dieser Treffer schien Wallisellen aufzurütteln, der kurz zuvor eingewechselte Lotti sah jedoch seinen guten Abschlussversuch vom glänzend reagierenden Kälin vereitelt. Die wohl grösste Chance bot sich Paglialonga, als er in der 75. Minute völlig freistehend das Kunststück fertig brachte, den Ball aus zwei Meter über das Tor zu zirkeln.
Als in der 79. Minute Giorgio mit seinem Kopfball am erneut gut reagierenden Kälin scheiterte, schien eine Punkteteilung in Reichweite. Dem hatte allerdings Bättig in der 82. Minute etwas entgegen zu setzen. Er degradierte die Walliseller Abwehrspieler zu Statisten und dribbelte sich gekonnt zur zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führung. Nur zwei Minuten später sorgte Nicolo mit einem herrlichen Freistoss aus 18 Meter für die Entscheidung. Drei Chancen = drei Tore! In Sachen Effizienz erteilte Embrach den Gastgebern eine bittere Lektion.
FC Wallisellen - FC Embrach 1:3 (1:0) - Sportzentrum Wallisellen - 100 Zuschauer - FC Wallisellen: Albert, Zecirovci (66. Lotti), Cerovec, Rohrer, Weiss (85. Luli Rexhaj), Patriot Rexhaj, Vaia, Mosciaro, Sigg, Giorgo, Paglialonga - FC Embrach: Kälin, Nuzzi, Fässler, Nicolo, Bättig (88. Krasniqi), Shabani, Hohler, Galliker, Düsel (30. Schwob), Bühler (46. Mijatovic), Rechsteiner - Gelbe Karten: Nicolo, Hohler (beide Embrach)
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen