Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Unter Wert geschlagen!
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
11.10.2009 | von René Dieterle
FC Einsiedeln - FCW 5:0 (1:0) am 11.10.2009
Bereits beim Aufwärmen setzte sich die Verletztenmisere beim FCW fort. Mörgeli musste kurz vor Spielbeginn forfait erklären, eine erneute Umstellung in der Abwehr wurde nötig. Als in der 26. Minute auch Seniorenhüter Saccani verletzt ausschied und durch den Torhüter Nummer fünf - Matteo Stanzione - ersetzt werden musste, wurde es den FCW-Fans langsam flau im Magen. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass Wallisellen durch Paglialonga die bis anhin beste Chance des Spiels hatte, Klosterschüler Kälin kratzte jedoch den Ball von der Linie. Paglialonga eröffnete sich auch die zweite gute Gelegenheit der Partie, der Hüter war umspielt, doch Michi Kälin rettete für seinen Hüter auf der Linie. Die Umstellungen in der Abwehr beim FCW machten sich in der 39. Minute brutal bemerkbar. Eine Hereingabe von Ochsner fand den Kopf des völlig vergessenen Hubers, welcher Stanzione zur glücklichen Führung und zum Pausenstand von 1:0 bezwang.
Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte versuchte Wallisellen, das Heft resolut in die Hand zu nehmen. Ein Abstimmungsproblem eröffnete jedoch dem schnellen Marty die Chance zum Ausbau der Führung, welche er gekonnt mit einem Heber wahr nahm. Erneut Paglialonga, der offensiv am meisten Akzente setzte, vergab in der 55. Minute den längst fälligen Anschlusstreffer. Sein Kopfball aus guter Distanz strich knapp über das Torgehäuse. In der 69. kam allerdings das definitive Aus für die Glatttaler: Stanzione liess einen Distanzschuss abprallen, den zum Erben bereite Marty holte er elfmeterwürdig von den Beinen. Diese Chance liess sich Schnidrig nicht entgehen, und sicherte den Gastgebern mit einem sehenswerten Elfer definitiv die drei Punkte. Wallisellen unternahm alles, um wenigstens den Ehrentreffer zu realisieren. Allein, es blieb beim Versuch. In der 82. Minute holte Murati den durchgebrochenen Beier von den Beinen, der sich allerdings mit einem ungeahndeten Handspiel den entscheidenden Vorteil verschaffte. Die rote Karte war die logische Konsequenz. Die anerkennenswerten Bemühungen der Walliseller für eine Ehrenmeldung wurden durch den schnellen Marty brutal zu Nichte gemacht. Seine Treffer in der 88. und 90. Minute änderten am Ausgang des Spieles nichts mehr, allein das Resultat fiel für die bereits vor dem Spiel arg gebeutelten Glatttaler zu brutal aus.
FC Einsiedeln - FCW 5:0 (1:0) - Rappenmöösli - 200 Zuschauer - Tore: 39. Huber 1:0, 47. Marty 2:0, 69. Schnidrig 3:0 (P), 88. Marty 4:0, 90. Marty 5:0 - Gelbe Karten: je 1 - Rote Karten: Murati (W) Notbremse - Bemerkungen: Seltsame Begrüssung der Walliseller Gäste duch den Platzspeaker... - FC Wallisellen: Saccani (26. Stanzione), Cerovec, Murati, Hajdaraj, Frauenknecht, Cappelini (70. Wäger), Vaja, Bärtschi, Azevedo Ribero, Mosciaro (70. Hyjazi), Paglialonga.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen