Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Remis bei Premiere
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
08.11.2009 | von René Dieterle
FCW1 - SC Siebnen 2:2 (1:1) am 7.11.2009
Erstmals trat Wallisellen auf dem neuen Kunstrasen an, es reichte aber lediglich zu einer Punkteteilung. Zweimal rettete die Torumrandung für die Gäste vom Obersee, das Unentschieden hilft den aufopfernd kämpfenden Platzherren nicht wirklich, ihre ungemütliche Tabellenlage zu verbessern. So muss die Rohrer-Truppe auf einem Abstiegsplatz überwintern, die gezeigte Leistung beweist aber erneut, dass Wallisellen in dieser Liga bestehen kann.
Fehler, wie in der 8. Minute, als Bamert völlig vergessen und deshalb unbedrängt zur frühen Führung der Gäste reussieren konnte, gilt es allerdings auch im Frühling tunlichst zu vermeiden. In der Folge drängten die Platzherren auf den raschen Ausgleich, Bärtschis Kopfball verfehlte in der 19. Minute jedoch das Ziel äusserst knapp. In der 25. Minute wurde der verdiente Ausgleich aber Tatsache, eine präzise Hereingabe von Sigg verwandelte Paglialonga per Kopf sicher zum 1:1. Trotz grossem Engagement fielen bis zur Halbzeit keine weiteren Tore, die Abwehrreihen zeigten sich stets auf der Höhe ihrer Aufgabe. Nach dem Pausentee übernahmen die Gastgeber sofort die Iniative und die fällige Führung wurde in der 57. Minute mit einer perfekten Kopie des Ausgleichstreffers bewerkstelligt: Flanke Sigg, Kopfball Paglialonga - Tor.
Den Ausbau der Führung verpasste fünf Minuten später Captain Vaia, sein Freistoss landete an der Torumrandung. Der Offensivdrang führte allerdings auch zu Lücken in der Abwehr und in der 65. Minute benötite es eine Glanztat von Hüter Albert, um den Ausgleich zu verhindern. Nur eine Minute später war allerdings auch er mit seinem Latein am Ende, Ajvazi erzielte mit einem satten Weitschuss nach einem dummen Ballverlust im Mittelfeld den überraschenden Ausgleich. Unbeeinedruckt stürmte Wallisellen weiter nach vorne, zählbares schaute jedoch nicht mehr heraus. Die beste Chance vergab in dder 90. Minute Mike Frauenknecht, sein wuchtiger Kopfball landete an der Latte, die Punkteteilung war Tatsache. Trainer Rohrer: Dummes Tor und Pech im Abschluss verhinderten einen besseren Lohn für unser Engagement. Es gibt viel zu tun in der Winterpause.
FCW1 - SC Siebnen 2:2 (1:1) - Spöde Wallisellen, 100 Zuschauer - Tore: 8. Bamert 0:1, 25. Paglialonga 1:1, 57. Paglialonga 2:1, 66. Ajvazi 2:2 - Gelbe Karten: Wallisellen keine, Siebnen 2 - Bemerkungen: 62. Lattentreffer Vaia, 90. Lattentreffer Frauenknecht, Wallisellen ohne Auswechslungen durchgespielt! - FC Wallisellen: Albert, Cerovec, Mörgeli, De Santo, Preite, Frauenknecht, Bärtschi, Mosciaro, Vaia, Paglialonga, Sigg.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen