Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 3
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen (2.Liga) - FC Küsnacht (2.Liga-Interregional) 1:5 am 19.1.2010
24.01.2010
Guter Test, leider verloren!
Im ersten Testspiel nach nur einem Hallentraining unterliegt die 1. Mannschaft des FC Wallisellen gegen den in der 2.Liga-Interregionalen FC Küsnacht mit 1:5. Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit lag der FCW mit 1:2 zurück, nachdem Patrice Wäger das Heimteam mit einem herrlichen Weitschuss zwischenzeitlich heranbrachte. Durch verschiedene Wechsel und Umstellungen verlor der FC Wallisellen die Ordnung und schlussendlich auch die fehlende Kraft um noch entscheidende Akzente zu setzen. Alles in allem ein guter Test. Ein Dankeschön gilt den treuen Anhängern und Fans der 1. Mannschaft, welche auch bei eisigen Temperaturen den Weg in den Spöde gefunden haben.
Das nächste Testspiel bestreitet der FC Wallisellen zuhause gegen den SV Schaffhausen (1. Liga!) am Samstag, 30. Januar 2010 um 14.00 Uhr.
Sportplatz Spöde - 30 Zuschauer - FC Wallisellen: Albert, Hubmann, De Santo, Mörgeli, Frauenknecht, T. Derungs, Wäger, Vaia, de Lima (Testspieler), Paglialonga, Weiss, Hufmann, Preite, Murer, Azevedo, Adali, Cappellini, Huf (Testspieler)
Top
Hallenturnier in Rümlang und Ausflug an einen Eishockeymatch am 23.01.2010
31.01.2010 | von Sandro Weiss | Bildergalerie
Samstagmorgen: Hallenturnier in Rümlang
Unser Treffpunkt für dieses Turnier, das der FC Oerlikon-Polizei in Rümlang organisierte, war um 07.00 Uhr im Spöde. Trotz der sehr frühen Zeit kamen Spieler und mit Ihnen auch ein Teil der Eltern.
Das 1. Spiel, was um 08.15 Uhr startete, haben wir mit 0 - 5 gegen den FC Pfäffikon verloren. Kein Wunder, den diese Zeit war viel zu früh für unsere Junioren, die immer noch im Winterschlaf waren...
Im 2. Spiel konnten wir besser mithalten, hatten sogar beim Stand von 0 - 2 einen Strafstoss, den wir aber nicht nutzen konnten. Am Ende aber verloren wir auch dieses Spiel mit 0 zu 6 gegen einen sehr starken FC Dielsdorf.
Im 3. und letzten Gruppenspiel gegen den FC Wiesendangen mussten wir unsere Jungs noch einmal für einen vollen Einsatz motivieren. Diesen Gegner hatten wir im Griff, aber leider wollte der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. So kam es, dass wir unsere paar Chancen nicht nutzten konnten, dafür aber der Gegner. Mit 0 - 2 landeten wir auf dem 4. Platz in unserer Gruppe. Dies bedeutete dass wir unser letztes Spiel dieses Turnier gegen den FC Oelikon - Polizei spielten. Bei diesem Spiel gab jeder nochmals Gas. Das kann doch nicht sein, das wir mit keinem einzigen Tor aus diesem Turnier gingen. So war es dann Flavio, der übrigens die ersten 3. Spiele im Tor stand, der uns 1 - 0 in Führung schoss. Kurz vor Schluss leider, machte der Gegner mit sehr viel Glück das 1 - 1.
Wie jeder gute Fussballfan weiss, musste ein Penaltyschiessen her, doch leider schien an diesem Tag das Glück auf der Seite der Gegner gewesen zu sein, denn wir verschossen ein Penalty mehr als der Gegner. Was für uns den letzen 8 Platz bedeutete. Im Grossen und Ganzen, waren wir mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Spass hat es auf jeden Fall gemacht. Trotzdem, beim nächsten Turnier muss einen Steigerung her!
Samstagabend: Ausflug an den Eishockeymatch: EHC Kloten Flyers gegen den HC Ambri - Piotta im Schluefweg
Bei eisigen Temperaturen trafen wir uns am Bahnhof Kloten. Bis auf Stibe (Curling Match) kamen alle Spieler pünktlich zum abgemachten Treffpunkt. Danach liefen wir in 2er Reihen zum Stadion. Für die Hälfte der Spieler war es das 1. Eishockey Spiel. Die Spielregeln erklärte den Junioren unser Hockeyprofi Ronny. Er wusste auf jede Frage der Spieler eine passende Antwort. Unser Fan-Block sah so aus: 3 Spieler waren für den HC Ambri Piotta und der Rest für die EHC Kloten Flyers. Das Spiel stand im Zeichen der Erdbebenopfer in Haiti und aus diesem Grund spielten die Flyers in speziellen Trikots, die man auch ersteigern konnte. Die Heimmannschaft gewann das Spiel mit 6-3 und der grössere Teil unserer Mannschaft war darüber sehr erfreut.
Nach dem Spiel liefen wir wieder bei noch kälteren Temperaturen zurück zum Bahnhof, wo bereits die Eltern auf unsere Schützlinge warteten. Nach kurzer Verabschiedung gingen alle in das wohlverdiente Wochenende.
Top
Turnier in Urdorf vom 23.01.2010
14.02.2010 | von Pius Brandes
Turnier in Urdorf
Ungewöhnlich früh (um 6.20) für uns, hatten wir uns auf dem Spöde zur Besammlung eingefunden. Einige meiner Spieler hatten noch sehr kleine Augen und waren ungewöhnlich still. Der Sandmann war scheinbar noch nicht bei allen vertrieben. Unsere kleine Schar, wir waren 5 Spieler und ich, machten uns also auf nach Urdorf. Dort stiessen wir noch auf Leo und somit waren wir komplett. Wir hatten zwei Absagen und damit keinen Auswechselspieler zur Verfügung. So konnte wenigsten keiner über zu wenig Einsatzzeit klagen.
Wir spielten gegen den FC Turicum unser erstes Spiel und legten los wie die Feuerwehr. Wir waren überlegen und konnten durch Rohjat mit einem Weitschuss und Jeremy, nach einem Freistosspass von Lars, den 2:0 Sieg feiern.
Das zweite Spiel gegen Wettingen 93 war sehr kampfbetont und wir fingen schlecht an. Durch einen Unachtsamkeit unserer Spieler ging der Gegner in Führung und Lars bekam wegen einem Revanchefoul die gelbe Karte. Er musste für 2 Minuten raus. Seltsamerweise fingen wir in Unterzahl an, besser zu spielen. Wie so oft gaben unsere Jungs nie auf und konnten durch Diogo ausgleichen, nachdem Lars wieder mittun konnte. Wir hatten noch Chancen und konnten aber nichts Zählbares daraus machen. Es blieb beim Unentschieden.
Jetzt spielten wir gegen den Gastgeber FC Urdorf. Die Urdorfer waren sehr wendig und wir merkten auch langsam, dass wir keine Auswechselspieler hatten. Durch eine schöne Kombination ging der FC Urdorf in Führung. Wir hatten aber unsere Moral nie verloren und kamen durch Diogo nach einigen Chancen unsererseits zum Ausgleich. Unerklärlicherweise gab aber der Schiri das Tor nicht und gab Freistoss für den FC Urdorf. Diogo hätte den Torhüter gefoult, nachdem der Torhüter den Ball fallengelassen hatte. Ein Schelm wer hier den Heimschiribonus sah. Leider konnten wir danach aber unsere wenigen Chancen nicht mehr nützen. In der letzten Sekunde gelang noch der unbedeutende 2. Treffer für Urdorf. Lobenswert war aber das Verhalten meiner Spieler die enttäuscht aber gefasst das Spielfeld verliessen. Der Halbfinal war verpasst, das Unentschieden hätte uns gereicht! Ärgerlich! Grosses Pech, oder war es eigenes Unvermögen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir einfach zu wenig Tore erzielt und die Chancen nicht optimal genutzt. Grosses Pech, oder war es eigenes Unvermögen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir einfach zu wenig Tore erzielt und die Chancen nicht optimal genutzt.
Mit einer Trotzreaktion siegten wir mit Jeremy im Tor 11:0 gegen den FC Birmensdorf. Bei diesem Score war es klar, dass nur eine Mannschaft gespielt hat. Mit einer gehörigen Wut im Bauch erzielte Leo, Rojhat und Lars je drei Treffer und Diogo 2. Jeremy als Goali hatte etwa vier Ballberührungen.
Jetzt spielten wir um den 5 und 6.Platz. Wieder hiess unser Gegner FC Turicum von den Gruppenspielen. Falls der Gegner sich Chancen ausgerechnet hat, konnten wir diese früh im Keime ersticken. In regelmässigen Abständen trafen Lars, Rojhat und Leo ins gegnerische Tor. Relativ locker, trotz den vielen Minuten in den Spielerbeinen, gewannen wir wieder, diesmal gleich mit 6:0. Der 5. Platz war uns sicher. So konnten wir dieses Turnier mit einer positiven Bilanz abschliessen. Die alte Regel die heisst: In einem Turnier kann man einmal verlieren, aber im richtigen Augenblick, hat sich wieder bewahrheitet; Der FC Urdorf hat sein erstes Gruppenspiel gegen Wettingen 93 mit 5:1 verloren. Turniersieger wurde der FC Urdorf und zweiter wurde der FC Wettingen 93.
Ein anderes Highlite war für uns, dass Rojhat Torschützenkönig wurde. Er bekam einen riesigen goldenen Schuhpokal, den er am Dienstag mit ins Training nimmt, damit alle ihn mal nach Hause nehmen können. Eine grosszügige Geste von Rojhat, denn er weiss aber auch, dass ohne die Zuspiele von den Kameraden auch er keine Tore erzielen kann.
Unsere Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, kann sich sehen lassen. So gingen wir etwas müde aber doch noch zufrieden nach Hause.
Also bis demnächst: Pius Brandes
Telegramm: Turnier in Urdorf am 23.01.2010 - FCW Junioren Fb Black Panthers - Trainer: Pius Brandes - Eingesetzte Spieler: Leo Lichtenstein, Jeremy Furrer, Diogo Teixeira, Rojhat Sakarya, Lars und Eric Brandes
Top
Turnier in Maur vom 23.01.2010
14.02.2010 | von Roger Furrer
Turnier in Maur
Während der gleichen Zeit ging die andere Hälfte der Black Panthers nach Maur, es waren dies: Enis Elezi, Mark Sutan Panduko, Dominic und Justin Thurston, Nils Kubli und Javier Piementel. Auch wir mussten wegen "nicht auftauchen" auf Ersatzspieler verzichten, was schade ist.
Gegenüber den Konkurrenten die bereits um 07.45 Ihr erstes Spiel austragen mussten, hatten wir erst um 08.35 unser 1. Spiel, was uns sehr entgegen kam, denn es waren alle schon wach. Es ging gegen den FC Fällanden 2002. Das Spiel war lange ausgeglichen, doch dann durch eine herrli–che Einzelleistung nach 5 Min. 30 erzielte Enis den 1. Treffer. Nur 15 Sekunden später doppelte Mark nach einem Doppelpass mit Enis zum 2:0 nach. Den Schlusstreffer zum 3:0 erzielte Nils mit einem knallharten Weitschuss. Der 1. Sieg war unser :–)
Im 2. Spiel ging es gegen den FC Cosenza U.D. 2002 ran. Diese Mannschaft erwies sich schon als zäherer Broken. Auch dieses Spiel war lange ausgeglichen und es zeigte sich, wie die 9 Spiele des Turniers vorher, dass sehr wenig Tore fallen. (bis dahin 7 Tore, 3 davon durch uns (!)). Die Erlösung brachte uns wiederum Enis nach Zuspiel von Javier, einem kurzen Dribbling und Schuss in die obere linke Ecke zum 1:0 Schlussstand. Mit 2 Siegen führten wir die Rangliste an.
Im 3. Spiel wollten wir den Gruppensieg eigentlich klar machen und gingen voller Motivation ins Spiel. Bereits nach 3 Min. erzielte Enis den Führungstreffer und wir kontrollierten das Spiel. Keiner dachte noch, dass noch was passieren könnte, als sich Javier (im Tor) und Enis ohne Gegenspieler sich nicht einig waren und Enis mit dem Kopf ein wunderschönes Eigentor zum 1:1 Schlussstand erzielte.
Nun dieses Unentschieden bedeutete, dass wir im 4. Gruppenspiel ebenfalls mindestens ein Unentschieden brauchten um 1. der Gruppe zu werden, sofern die Anderen Ihr Spiel nicht hoch gewinnen würden. Das Spiel gegen den FC Maur Fa1 war sehr ausgeglichen und keiner konnte wirklich Akzente setzen in diesem Spiel, deshalb blieb das Resultat Torlos. Nun mussten wir das letzte Spiel abwarten wo der FC Maur Fb 2002 mit 2 Toren Differenz gewinnen musste. Es wurde sehr sehr knapp. Maur führte 2:0 bis 30 Sekunden vor Schluss, erst dann erzielte der FC Cosenza doch noch ein Tor und wir waren Gruppenerste.
Im Halbfinale als Gruppenerste mussten wir gegen den FC Maur Fa2 ran. Wir waren zwar topmoti–viert und wollten in den Final, doch ohne Auswechselspieler war auch die Müdigkeit des einen oder anderen Spieler nicht übersehbar. Der FC Maur war überlegen. In der 2. Min. zum 0:1, in der 4. Min. zum 0:2 und in der 6. Min zum 0:3. Danach wurde das Spiel zwar kurzfristig "unfair" da 1. bei einem Foul an Nils die Uhr über 40 Sekunden nicht angehalten wurde und ein Direktschuss der zum Tor führte hinter der Mittellinie von Nils fast 1 Min lang zur Diskussion wurde (ohne Zeitanhaltung). Doch auf Grund des Spielstandes war dies nicht wirklich "tragisch". Immerhin eine Entschuldigung des gegnerischen Trainers nach dem Spiel war eine schöne Geste.
Somit mussten wir um den 3. Platz kämpfen im kleinen Finale. Dort trafen wir gegen unseren Grup–penzweiten den FC Maur Fb 2002. Chancen gab es für beide Mannschaften sehr viele doch ein Tor wollte nicht fallen. Als schon beide Mannschaften mit dem Penaltyschiessen gerechnet haben, erzielte Enis nach einer schönen Einzelleistung, 1 Min 30 Sek. vor Schluss das 1:0 und 20 Sekunden vor Schluss erhöhte Enis sogar noch zum 2:0 als der Gegner alles auf eine Karte setzte.
Juhuuuu – 3. Platz und wieder ein Pokal mehr in der Sammlung der Spieler. Das Turnier gewann unser Halbfinalgegner, der FC Maur Fa2 vor Effretikon Fa.
Eins spezielle Auszeichnung mussten alle Trainer mit dem All–Star–Team wählen. Und durch die wirklich gute Leistung von Enis wurde er von den anderen Trainer ins All–Star–Team 2010 gewählt und bekam dafür noch einen separaten Pokal für diese Auszeichnung. Gratulation.
Also, zufrieden mit einer Medaille und einem Pokal gingen wir nach Hause. Das nächste Turnier am 27.2.2010 in Schaffhausen kann kommen. In diesem Sinne bis demnächst.
Trainer: Roger Furrer
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen