Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 18
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Horgen – FCW1 2:2 (1:0) am 09.05.2010
10.05.2010 | von René Dieterle (rd)
Moral bewiesen – Punkt gewonnen!
Trotz zweimaligem Rückstand gelang den Glattalern ein erneuter Punktegewinn. Dieser verdiente Lohn erarbeitete sich die Mannschaft mit einer tollen Moral und dem Glauben an den Erfolg.
Nach einer eher verhaltenen Startphase ohne nennenswerte Höhepunkte liessen die Walliseller in der 22. Minute den gegnerischen Spielertrainer Gafner unbeheligt schalten und walten. Dieser nutzte die plötzliche Freiheit zum Führungstreffer, Hüter Albert hatte keine Chance gegen den präzisen Abschluss. Durch diesen Rückstand war Wallisellen nun gezwungen, die Offensive zu verstärken – und sie kamen. Paglialonga, Vaia und Azevedo–Ribeiro versuchten ihr Glück mit Weitschüssen, diese verfehlten jedoch mehrheitlich das Ziel oder wurden eine sichere Beute des Hüters von Horgen. Kurz vor dem Pausenpfiff bedurfte es jedoch eine Grosstat von Hüter Albert, um den Rückstand bis zur Pause nicht weiter anwachsen zu lassen.
Nach dem Pausentee ersetzte Junior Thomas Derungs Azevedo–Ribeiro. Die offensivere Ausrichtung wurde noch deutlicher, als mit Cappellini ein weiterer Stürmer für Wäger eingewechselt wurde. Diese Massnahmen zeitigten vorerst keine Resultatänderung, immerhin waren die eingewechselten Stürmer mit ihren Abschlussversuchen dem Ausgleich schon sehr nahe. Dieser Ausgleich wurde in der 76. Minute Tatsache. Mosciaro und Thomas Derungs spielten sich auf der linken Seite herrlich durch, der präzise Flachschuss ins lange Eck bedeutete das viel umjubelte 1:1. Horgen beschränkte sich in dieser zweiten Spielhälfte vermehrt auf Weitschüsse, Hüter Albert konnte sich mehrmals auszeichnen. In der 82. Minute war allerdings auch er mit seinem Latein am Ende. Der Schiedsrichter ahndete ein ominöses Handspiel von Weiss knapp ausserhalb des Strafraums. Den fälligen Freistoss zirkelte Da Silva gekonnt über die Mauer zur erneute Führung der Seebuben. Wallisellen geschockt? Keineswegs! Vom Anpfiff an startete Paglialonga durch, den schon verloren geglaubten Ball eroberte er sich noch knapp vor der Auslinie zurück, bediente den mitgelaufenen Verteidiger Frauenknecht perfekt und der erneute Auslgeich war keine Zeigerumdrehung später wieder bewerkstelligt. Die Chance zum sieg eröffnete sich in der Schlussminute gar noch Toni De Santo, sein scharf getretener Freistoss aus guter Distanz verfehlt das Ziel aber knapp, das verdiente Unentschieden hielt bis zum Schlusspfiff. Trainer Rohrer: Nach dem erneuten Rückstand war die Reaktion sensationel. Das lässt auch für die nächsten schweren Aufgaben hoffen!
Telegramm: FC Horgen – FC Wallisellen 2:2 (1:0) am 09.05.2010 - FCW FCW1 - Trainer: Robert Rohrer - Spielort: Sportplatz Waldegg, Horgen - Eingesetzte Spieler: Albert, Weiss (89. Hubmann), De Santo, Frauenknecht, Andreas Derungs, De Lima, Mosciaro, Vaia, Azevedo–Ribeiro (46. Thomas Derungs), Paglialonga, Wäger (58. Cappellini) - Tore: 22. Gafner 1:0, 76. Thomas Derungs 1:1, 82. Da Silva 2:1, 83. Frauenknecht 2:2 - Bemerkungen: 200 Zuschauer (!), Gelbe Karten: Wallisellen 1 (Frauenknecht)
Top
FCW – FC Räterschen 2:0 (0:0) am 07.05.2010
10.05.2010 | von Otto Angst
Pflichtsieg
Veteranen weiterhin auf der Erfolgsstrasse. In der Meisterschaft auf Platz 1 und im Cup im Halbfinal.
Vor einer beachtlicher Zuschauerkulisse spielen die Veteranen ihr erstes Meisterschaftsspiel auf dem Kunstrasenplatz. Trotz einigen Trainings haben wir anfangs noch etwas Probleme mit der Ballbehandlung. Doch es ist bald erkennbar, heute lassen wir uns die drei Punkte nicht nehmen. Das Stellungsspiel und die Passfolge funktionieren deutlich besser als in anderen Spielen. Bis zur Halbzeit erarbeiten wir uns einige hochkarätige Chancen, welche aber leider alle ungenutzt bleiben. Der Gegner ist aber bis auf eine kurze Drangphase vor der Halbzeitpause eher harmlos.
In der Pausenansprache zeigt sich unser Trainer Reto für einmal zufrieden mit dem bisher Gebotenen.
In der zweiten Halbzeit erhöhen wir den Druck und kommen zu weiteren Chancen. In der 40. Minute und 49. Minute ist es dann endlich soweit. Mumi wird beide Male optimal von Stephan bedient und kann den Torhüter sicher überlisten. Wir haben dann keinerlei Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Ein grosses Lob an jeden einzelnen Spieler für die selten so homogene Mannschaftsleistung.
Nun folgen drei Finalspiele. Zuerst in der Meisterschaft gegen die zweit– und drittplatzierten Brüttisellen und Wülflingen. Danach das Cup Halbfinal gegen den Meisterklassespitzenreiter FC Rapperswil.
Nächste Spiele:
Dienstag 11.05.2010 19:30 Brüttisellen – FCW
Freitag 21.05.2010 19:30 Wülflingen – FCW
Dienstag 25.05.2010 20:00 FCW–Rapperswil (Cup–Halbfinal)
Telegramm: FCW–FC Räterschen 2:0 (0:0) am 07.05.2010 - FCW Veteranen - Trainer: Reto Remund - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Battistella Annibale, Lanner Christian, Rutschi Ernst, Grambor Michael, Tahiraj Muhamet, Remund Reto, Stehlin Urs, Genetelli Giuseppe, Angst Otto, Knup Stefan, Hassler René, Hotz Gabriel, Keller Heinz, Unterberger Erich, Pejic Nikola, Crivellaro Marino - Tore: 40. Min. Mumi 1:0, 49 Min. Mumi 2:0 - Bemerkungen: 40 Walliseller Zuschauer
Top
FCW – FC Dietikon 5:3 (1:3) am 09.05.2010
10.05.2010 | von Gabriel Hotz
Sieg nach 0:3 Rückstand
In der ersten Halbzeit dominierte Dietikon.
Zu Beginn der Partie spielte der FC Dietikon schönen Kombinationsfussball, während der FCW gedanklich noch in den Ferien weilte und immer einen Schritt zu spät kam. Dietikon rannte schneller, spielte schneller und reagierte jedesmal schneller. Nach einer halben Stunde führten die Gäste bereits 0:3. Kurz vor der Pause schoss L.Ribeiro für Wallisellen dennoch den ersten Treffer.
Siegeswille und guter Teamgeist in der 2. Halbzeit
Der FCW hatte sich in der Pause einiges vorgenommen. Jetzt sah man wieder bessere Kombinationen und mehr Spielanteile der Einheimischen. Nach dem 2:3 – Anschlusstreffer durch Captain M.Häberli glaubte das Team wieder an den Sieg. Nach einem Foul in der 67. Minute erhielt ein Dietiker Spieler die gelbe Karte. Die folgende, zehnminütige Überzahl nutzte D.Oliveira in der 70. Minute zum 3:3– Ausgleich. Nun war das Spiel vollends auf die Seite des FCW gekippt. In der 81. und 89. Minute stellten L.Ribeiro und J.Arnold mit zwei weiteren Toren den nun verdienten Sieg sicher.
Mit 9 Punkten aus vier Spielen kann der FCW beruhigt in die folgenden schweren Spiele gegen Winterthur, Red Star und YF Juventus gehen.
Nächstes Spiel
Sonntag 16.05.2010, 13:00 Uhr FC Winterthur – FC Wallisellen, Sportplatz Schützenwiese in Winterthur
Telegramm: FCW – FC Dietikon 5:3 (1:3) am 09.05.2010 - FCW Junioren B, Meisterklasse (CocaCola Junior League) - Trainer: Gabriel Hotz, Ersin Adali - Spielort: Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Arian Faruolo, Filipe Bastos Dias (ab 23. Besian Basha), Dennis Knup, Philipp Hotz, Joel Aerne (ab 32. Joel Arnold), Luis Ribeiro Machado, Silvan Wintsch, Michael Häberli, Timotije Joksimovic, Marc Moor, Davy Oliveira (ab 50. Mule Basha). - Tore: 6. FCD 0:1, 16. FCD 0:2, 30. FCD 0:3, 43. L.Ribeiro 1:3, 57. M.Häberli 2:3, 70. D.Oliveira 3:3, 81. L.Ribeiro 4:3, 89. J.Arnold 5:3
Top
Muttertagsturnier am 09.05.2010 im Spöde Wallisellen
16.05.2010 | von Marianne Mauch | Bildergalerie
Muttertagsturnier
Rund 160 Mädchen und Jungs der Kategorie F spielten, unterteilt in 3 Stärkeklassen, ein spannendes Turnier gegen die Gegner aus Bassersdorf, Schwammendingen, Regensdorf, Dielsdorf, Dübendorf etc.
Wie üblich an einem Walliseller–F–Turnier, spielten die Kinder nicht nur 5er Fussball, das 1–1 war genau so vertreten wie das 4–4, sowie im polysportiven Bereich war Büchsenwerfen, Skifahren, Tennis und Hockey angesagt.
Alle Kinder hatten viel Spass und ein Punkteverlust wurde mit einem Lachen weggesteckt. Zum Abschied wurde jedem Kind eine Rose überreicht mit dem Wunsch, diese den Mamis zu übergeben. Wenn die Väter weit mehr am Spielfeldrand mitfiebern sind es doch meistens die Mütter, die ihre Kinder in die Trainings fahren, Tenüs waschen und die feinen Kuchen backen.
Das Wetter spielte für einmal mehr mit, wenige Regentropfen fielen erst im letzten Spiel. Wir durften viele Zuschauer auf dem Platz begrüssen, natürlich waren an so einem Tag auch einige Mamis anwesend. Ein Dank gilt allen F–Mamis, die wieder einmal für ein reich bestücktes Kuchenbuffet sorgten und wir uns somit von den süssen Köstlichkeiten verführen lassen konnten.
An dieser Stelle bedanken wir uns bei Daniel Donatsch für das organisieren des Muttertags–Turniers, sowie bei allen fleissigen Helfern, ohne die ein Turnier in dieser Grösse nicht stattfinden könnte.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen