Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 20
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Dietikon – FCW1 2:0 (0:0) am 22.05.2010
23.05.2010 | von René Dieterle (rd)
Es wird wieder eng!
Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit mit Vorteilen für Wallisellen, dauerte es nur gerade 20 Sekunden (!), ehe die Platzherren in Führung gingen. Gedanklich wohl noch beim Pausentee wurde die Rohrer–Truppe kalt erwischt und erholte sich nicht mehr von diesem Rückstand. Damit wird es am Tabellenende wieder eng.
Überraschenderweise waren es die Gelb–Blauen, welche die Anfangsphase des Spiels dominierten. Der schnelle Thomas Derungs war ein steter Unruheherd, seine Hereingaben von der rechten Seite fanden jedoch keine Abnehmer, weshalb ein früher Torerfolg versagt blieb. Die weitaus besser platzierten Gastgeber waren lediglich mit stehenden Bällen gefährlich, konnten aber Hüter Albert nicht arg beunruhigen. Erst in der 43. Minute eröffnete sich Shala eine gute Gelegenheit, er verzog allerdings aus bester Position. Somit blieb es beim torlosen Pausenstand.
Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag. Nach nur gerade 20 Sekunden tauchte Cresta vor Hüter Albert auf und spitzelte den Ball zur überraschenden Führung der Gastgeber ein. Von diesem Rückstand erholte sich Wallisellen lange nicht, tatsächlich fand die Mannschaft erst wieder in der Schlussphase zu ihrem druckvollen Spiel. Leider stand es zu diesem Zeitpunkt jedoch schon 2:0, entwischte doch erneut Cresta – allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position – und baute die Führung etwas glücklich aus. Nun die Schlussoffensive der Gelb–Blauen kam zu spät. Zwar eröffneten sich De Lima, Frauenknecht, Mörgeli oder Paglialonga noch einige Möglichkeiten, die leider allesamt vergeben wurden. Die zweite Niederlage der Rückrunde war damit besiegelt, gegen diesen Gegner wäre mehr drin gewesen. Trainer Rohrer: Der Treffer sofort nach der Pause hat uns aus dem Konzept geworfen. Als wir wieder zu unserem Spiel fanden, stand es schon 2:0, der Match war gelaufen.
Telegramm: FC Dietikon – FC Wallisellen 2:0 (0:0) am 22.05.2010 - FCW FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: Sportplatz Dornau, Dietikon - Eingesetzte Spieler: Albert, Andreas Derungs, Mörgeli, De Santo, Frauenknecht, Vaia, Mosciaro, De Lima, Azevedo–Ribeiro (75. Adali), Thomas Derungs (75. Hubmann), Paglialonga - Tore: 46./61. Cresta - Bemerkungen: 130 Zuschauer, Gelbe Karten: je 2
Top
Pfingstturnier in Stams am 22.05.- 24.05.2010
02.06.2010 | von Tobias Müller
Viel Spass und ein dritter Rang
Da die erste Mannschaft an Pfingsten nicht spielfrei hatte, war "s’Zwei" das einzige Team aus Wallisellen, dass am diesjährigen Pfingstturnier in Stams (Österreich) teilnehmen konnte.
Am Freitagabend kamen wir im Hotel Hirschen an und nach einem kurzen Abendessen (Wienerschnitzel für die ganze Mannschaft) ging es auch schon weiter in den Ausgang. Da wir am Samstag erst gegen Mittag das erste Spiel hatten, konnten wir uns eine etwas längere Nacht erlauben.
Ausgeschlafen machten wir uns am Samstag dann auf den Weg zum Sportplatz und nach einer kurzen Vorbereitung hatten wir bereits unser erstes Spiel. Die Nervosität war uns zwar anzusehen, doch mit einer guten Leistung schafften wir den ersten Sieg. Die Leistungen wurden im Laufe des Tages immer besser und mit drei Siegen und einem Unentschieden aus vier Spielen schafften wir sogar den Gruppensieg! Am Abend gingen wir dann zum ersten Mal ins Festzelt, um unseren tollen Tag zu feiern.
Gut vorbereitet und konzentriert gingen wir am Sonntag in unser Viertelfinalspiel. Das spannende Spiel konnten wir erst im Elfmeterschiessen entscheiden. Das Halbfinale wurde von uns klar dominiert, ein Tor jedoch wollte uns nicht gelingen. Darum musste auch in diesem Spiel das Elfmeterschiessen entscheiden. Diesmal flatterten bei uns die Nerven (eigentlich nur bei Serkan). Ein verschossener Elfmeter reichte um das Spiel zu verlieren. Die Enttäuschung war ziemlich gross, aber dass wir immer noch den dritten Platz erreichen konnten motivierte uns wieder.
Im Spiel um eben diesen dritten Platz gingen wir zuerst in Führung, aber die Kräfte liessen langsam nach und wir mussten kurz vor Schluss noch einen Gegentreffer hinnehmen. Also standen wir zum dritten mal hintereinander im Elfmeterschiessen. Diesmal trafen alle Walliseller und unser Torhüter Matthias Müller hielt den letzten Schuss des Gegners. Der dritte Platz war somit Tatsache, ein Erfolg den vor diesem Turnier keiner erwartet hätte. Von dem Moment an als wir den Pokal bekamen gab es für uns kein halten mehr und alle feierten bis zum Morgengrauen. Der Pokal (diesmal ein bisschen grösser als im letzten Jahr) wurde mehr als nur einmal mit "Wasser" gefüllt, trotzdem kam er unbeschadet wie alle Spieler zu Hause in Wallisellen an.
Zum Schluss noch einmal ein Dankeschön an Andreas Meier der alles organisiert hatte. Bis zum nächsten Jahr in Stams.
Top
FC Wülflingen – FCW 2:1 (0:1) am 21.05.2010
25.05.2010 | von Otto Angst
Meisterschaft vergeigt?
Mit der zweiten Niederlage in Serie auf den dritten Platz zurückgefallen.
Wollen wir unsere Aufstiegsambitionen nicht begraben, müssen wir nach der Niederlage gegen Brüttisellen nun gegen Wülflingen gewinnen. Wir beginnen auch sehr diszipliniert und sind in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Nachdem wir einige hochkarätige Chance vergeben haben, führen unsere Bemühungen kurz vor Halbzeit doch noch zum verdienten 1:0 durch Mumi.
Kurz nach Wiederbeginn kommt der Gegner eigentlich eher glücklich zum 1:1. Das wirft uns völlig aus dem Takt. Die Wülflinger beherrschen nun immer mehr das Mittelfeld. Im Gegensatz zu uns ist das Passspiel viel genauer und die Anspielstationen vielfältiger. So fällt zwangsläufig der Siegestreffer für unseren Gegner.
Am Dienstag kommt es nun zum heiss erwarteten Cup Fight gegen das oberklassige Rapperswil. Können die Veteranen nach den letzten Misserfolgen eine Gegenreaktion zeigen?
Nächste Spiele:
Dienstag 25.05.2010 20:00 FCW–Rapperswil (Cup–Halbfinal)
Freitag 04.06.2010 20:00 FCW–Glattbrugg
Telegramm: FC Wülflingen – FCW 2:1 (0:1) am 21.05.2010 - FCW Veteranen - Trainer: Reto Remund - Spielort: Wülflingen - Eingesetzte Spieler: Battistella Annibale, Grambor Michael, Remund Reto, Stehlin Urs, Angst Otto, Hassler René, Hofer Christian, Unterberger Erich, Pejic Nikola, Pohl Frank, Giger Peter, Di Paolo Umberto, Rindlisbacher Paul, Rutschi Ernst, Lanner Christian, Tahiraj Muhamet - Tore: 29. Min. 0:1 Mumi, 42. Min. 1:1, 60. Min. 2:1 - Bemerkungen: 30 Zuschauer
Top
Pfingstreise nach Manchester vom 13.5. bis 16.5.2010
24.05.2010 | von Thomas Vollenweider | Bildergalerie
Die A-Junioren in Manchester
Die vier Auffahrtstage haben die A-Junioren in Manchester verbracht. Die Teilnehmer haben auf dieser Reise viele interessante, spannende, sportliche und kameradschaftliche Eindrücke erlebt, welche sicherlich noch in langer Erinnerung bleiben werden. Neben den beiden Trainings, dem Besuch des Manchester United Stadions und weiteren Erlebnissen wurde auch ein Freundschaftsspiel gegen eine englische Mannschaft durch- geführt, welches knapp verloren ging.
 
Top
Pfingstturnier am Gardasee, Italien, vom 21.5. bis 24.5.2010
28.05.2010 | von Ivo Schlegel
Pfingstturnier am Gardasee
Der Freitag. Bereits um 7.00 Uhr starteten wir die Motoren um an den Gardasee zu fahren. Kurz nach der Mittagszeit, nach einem Zwischenstop in Bellinzona, trafen wir in Toscalano Maderno ein. Die Zimmer waren schnell bezogen. Hungrig stürzten wir uns auf die erste echt italienische Pizza. Danach Freizeit geniessen, das heisst: schopping, Seeufer geniessen und Glace verspeisen. Ein unterhaltsamer Abend mit der Eröffnungsfeier wurde mit der Bettruhe um 23.30 Uhr abgeschlossen.
Der Samstag stand dann im Zeichen des Turniers. Ein Spiel gewonnen, eines verloren. Eine theoretische Möglichkeit des Weiterkommens bestand noch für Sonntag, es brauchte aber einen Kraftakt. Der Samstagabend schlossen wir mit einem Nachtessen, nicht bei Kerzenlicht aber mit dem Championsleague Finale ab.
Sonntag, the day after. Der erhoffte Kraftakt blieb aus. Das Ca aus Wallisellen verabschiedete sich mit zwei verlorenen Spielen sang und klanglos aus dem Turnier. Das schöne Wetter animierte die Jungs nicht zum Fussballspielen. Viel lieber vergnügten sie sich am Hotelpool der mitgereisten Eltern und genossen das dolce far niente. Am Montagmorgen verabschiedeten wir uns bei unserer gemütlichen Hotelunterkunft und nahmen die Heimreise unter die Räder. Erstaunlicherweise staulos erreichten wir unsere Heimdestination Wallisellen um 16.00 Uhr und konnten so noch einige Stunden Schlaf bis am nächsten Tag nachholen.
Top
FC Greifensee–FCW 2:4 (0:3) am 22.05.2010
25.05.2010 | von Joshua Mueller
Schönes Spiel
Der FC Wallisellen trat bei seinem 5. Saisonspiel gegen den FC Greifensee an.
Die Mannschaft des FC Wallisellen spielte am Anfang sehr gut und hatte schon einige Chancen. Wie es das Glück wollte schoss Francis bereits früh im Spiel nach einem Eckball das 1:0 für Wallisellen. Die Walliseller wurden noch stärker! Und das Spiel kippte auf die Seite der Walliseller. So wie man es schon voraussehen konnte, schoss Francesco mit einem Fallrückzieher das 2:0. Kurz vor der Pause erhöhte Siro auf 3:0.
Nach dem Anpfiff gelang Joshua den Treffer zum 4:0. Pepe bekam einen Penalty zugesprochen, welchen er auch gekonnt verwertete. Ganz unerwartet liess jedoch der Schiedsrichter den Penalty wiederholen, weil er selbst mit einem anderen Spieler im Gespräch war. Beim 2. Versuch verschoss Pepe unglücklich den Penalty. Dann kam nochmals Spannung auf, als der FC Greifensee innerhalb von 5 Minuten 2 Tore schoss. Die Walliseller zeigten sich nun müde und waren nicht mehr so konzentriert. Doch am Ende ging alles gut aus. Die Walliseller gewannen verdient mit 4:2!
Telegramm: FC Greifensee–FCW 2:4 (0:3) am 22.05.2010 - FCW Junioren Db - Trainer: Ricardo Casella, Lui Favetta - Spielort: Greifensee - Eingesetzte Spieler: Leon, Joel, Liam, Sebastian, Fabrizio, Joshua, Blend, Marco, Pepe, Siro, Francesco, Francis - Tore: Francis, Francesco, Siro, Joshua
Top
Pfingstturnier in Innsbruck am 22.05.2010
01.06.2010 | von Roger Furrer
Ein phantastisches Pfingstwochenende für die U9 und U 11 Junioren in Innsbruck (Ö) mit unterschiedlichen Leistungen am internationalen Fussballturnier
Das U9 CH–Walliseller–Team um Fausto Politano glänzte mit 3 Siegen und 2 Niederlagen gegen die harte Konkurrenz mit einem phantastischen 3. Platz. Das U11–CH–Walliseller Team um Markus Riesen kam nach dem Dornröschenschlaf mit guter Leistung noch auf den 10. Platz.
Am Freitag, 22.5.2010 um 15.00 Uhr hiess es Abfahrt mit 2 Bussen und einem Privatauto zum internationalen Turnier nach Innsbruck für 19 Walliseller Junioren verteilt auf die U9 Mannschaft von Fausto Politano und die U11 Mannschaft von Markus Riesen. Nach dem wir es ein Bisschen gemütlich genommen hatten, kamen wir gegen 19.15 in Innsbruck im OLYMPIA Ski Hotel (1964 / 1976) auf 1580m.ü.M. an. Nach dem wirklich feinen Abendessen (immerhin waren weit über 100 Junioren dort beherbergt) gings zuerst zu einer SCHNEEBALLSCHLACHT (!) bevor dann bereits das 1. Höhentraining im Dunkeln gestartet wurde. Denn ohne Fussball ins Bett war nichts für unser 19 U–Kickers. Trotzdem dass um 22.00 Uhr alle Kicker im Bett waren mussten wir Betreuer doch noch bis fast Mitternacht vor den Türen "Wache" schieben, dies allerdings auch noch wegen den vielen anderen Fussballern die nicht ins Bett wollten.
Am nächsten Morgen ging's für die Einten bereits wieder um 06.45 Uhr zum ausgibigen Frühstück bevor es dann zum Stadion wieder nach Innsbruck runter ging.
Am 1. Turniertag ging es zuerst los um 09.30 für die U9–Kicker gegen die Heimmannschaft SPG Innsbruck West. Mit einem wirklich furiosen Start und 5 verschiedenen Torschützen gewannen wir in den jeweilig 25Min. dauerndem Spiel 7:1. Hurra der 1. Sieg war uns und wie (!). Danach gings auch im 1. Spiel für die U11–Kicker los gegen die heimischen Österreicher SC Schönau/Triesting. Nun die U11–Kicker hatten eine kürzere Nacht als die U9–Kicker, völlig verschlafen gingen die ersten 15 Minuten dahin ohne eine grosse Chance zu haben hiess es leider zwangsläufig 0:2, danach kam eine erste Steigerung, doch reichte es am Schluss nicht mehr zum Ausgleich, das Spiel ging 1:3 verloren.
Im 2. Spiel für die U9er ging's gegen den SPG Reichenau (Ö) ran. Mit ein wirklich sehr disziplinierten Leistung und dem 1. Sieg im Rücken rannten wir die Mannschaft des SPG Reichenau fast in Grund und Boden, was fehlten waren nur die Tore. Lattenschuss, 2 x Pfosten und dann endlich der erste erlösende Treffer nach etwa 12 Min. des Spiel durch Gian zum 1:0. Gianluca mit einem herrlich heraus gespielten Treffer und Lars erhöten auf einen sicheren Vorsprung von 3:0 ehe die Mannschaft von Reichenau mit einem herrlichen Hochschuss über Jeremy das Schlussresultat von 3:1 erzielten. Im 2. Spiel der U11 wollten Sie das erste verschlafene Spiel wieder gut machen und begann gegen den ASV Wundsiedel (D) sehr angriffslustig. Es vergangen keine 2 Minuten und wir hatten schon 4 x aufs Tor geschossen, 3 x hielt der Torhüter bravurös und einmal musste der Pfosten retten.
Die alte Regel des Fussball lies nicht lange auf sich warten, wenn man das Tor vorne nicht erzielt, kriegt man es hinten. 0:1 durch einen platzierten Schuss in die rechte untere Torecke. Trotzdem dass wir optisch während den 25 Min. überlegen waren, wollte für uns der Ball einfach nicht rein, dies lag auch daran, dass der "Kampfgeist" noch nicht richtig erwacht war – der Wille zum Sieg. Deshalb erzielten die Deutschen dann auch noch 5 Min. vor Schluss das Schlussresultat von 0:2. Ein weiterkommen war somit schon nicht mehr möglich.
Nach gedigendem Schnitzelbrott und Pommes zur Mittagspause gings im 3. Spiel der U9 bereits um die vorderen Plätze. Das nächste Spiel stand an gegen den Titelverteidiger aus Deutschland den STV Deutenbach. Kaum hat das Spiel begonnen wussten wir schon das in diesem Spiel mit anderen "Bandagen" gekämpft wird. Die Nr. 8 vom STV Deutenbach zeigte uns was "deutsche Härte" ist. Wirklich brutal ging er zur Sache, ob "Schere" von Hinten, von Vorne oder von der Seite – sogar Nachschlagen war drin. Nach 5 Min. waren wir so eingeschüchtert, dass wir völlig das "Spielen" vergessen haben. Die Emotionen stiegen dann auch im Trainerstab, da der Schiedsrichter keine 2 oder 5 Min. Strafe aussprechen wollte und somit haben wir den Schiedsrichter auch gleich noch mehr verunsichert. Das Spiel ging durch 3 Tore der Nr. 8 sang und klang los 0:3 verloren. Man muss dazu sagen, dass neben der Härte auch das Zusammenspiel der Deutschen wirklich eindrücklich war – eigentlich so wie wir immer spielten – eben nur ohne Körpereinsatz. Da nützte auch das anschliessende 5 minütige Gespräch mit dem Schiri nichts mehr ;–)
Nun im 3. und letzten Spiel des Tages musste unsere U11 noch gegen die Italiener ran den SC Calcio Marcon. Endlich spielte die Mannschaft wie man es von Ihr erwartet hat. Kombinationen eine schöner als die Andere, über die Flügel mit Flanken und Pässe in die Mitte. Dies brachte uns auch die 1:0 Führung nach etwa 10 Minuten. Doch das 2:0 und somit das vorentscheidende Tor wollte uns einfach nicht gelingen und somit waren es die Italiener die 10 Min. vor Schluss doch noch um Unentschieden kamen – dies obwohl wir die bessere Mannschaft waren.
Wieder zurück in unserem OLYMPIA Hotel konnten unsere U9 und U11 – Kicker den Abend nach feinem Abendessen in der Disco verbringen beim Champions League Finale. Gemischt aus Italienischen, Deutschen und den "unschlüssigen" Fans gab es eine gute Stimmung im Hotel. Das Schlussresultat na ja – es ist halt eben so – gell Fausto ;–)
Der Morgen des 3 Tages begann wieder gleich früh, um 06.30 waren die ersten schon wieder bereit zum Frühstücken. Beginnen mussten wieder die U9 Spieler gegen eine weitere Deutsche Mannschaft den JSG Sickels/Oberrode. Es war glaube ich schon ein langer Abend für die Einen oder Anderen Spieler, denn mehr oder weniger "verschlafen" spielten wir dieses Spiel durch. Die Deutschen war durch Ihr Kombinationsspiel einfach besser und wir "wollten" oder besser "konnten" dies nicht verhindern und so erzielten Sie im regelmässigem Abstand Ihre 3 Tore zum 0:3 Schlussresultat. Bewahrheitet wurde wiedermal, wer nicht aufs gegnerische Tor schiesst, erzielt auch keine. Trotz der 2. Niederlage konnten wir den 3. Platz immer noch im letzten Spiel erreichen.
Bei der U11 gings um die Ränge 10–12. Nun wollten wir wenigsten da noch zeigen was in allen steckt. Gegen die Heimmannschaft SPG Innsbruck West spielten wir wirklich wie aus einem Guss. Es war herrlich zu zusehen. Nun wussten wir auch was eigentlich in der Mannschaft steckt. Ein verdientes 2:0 war die Ausbeute und somit der 1. Sieg. Warum nicht immer so?
Im Schlussspiel der U9 gings gegen die stärksten U9 Spieler der Region Innsbruck – den SVI (Ö) – sie trainieren immerhin 3–4 Mal die Woche (!). Wir wollten natürlich den 3. Platz holen und somit gewinnen. Topmotiviert gingen wir ans Werk. So wie das erste Spiel am Samstag begonnen hat, so endete das letzte Spiel am Sonntag – herrliches Zusammenspiel – wunderschöne Kombinationen – lässige Tricks und am Schluss 5 verschiedene Torschützen bescherrten uns einen 6:0 Sieg – auch in dieser Höhe wirklich verdient. Diesmal war der Gegner von uns überfordert. Eine wirklich tolle Leistung unseres Teams am Schluss und somit der verdiente 3. Platz. Gratulation
Bei Schlussspiel der U11 gings um den 10. Platz. Ein Unentschieden würde reichen gegen ASKÖ Dionysen (A). Das Spiel war recht ausgeglichen. Nach ca. 10 Min. gingen wir durch ein herrliches Kombinationsspiel und einem satten Schuss 1:0 in Führung. Doch die Führung wärte nicht lange, fast im Gegenzug erzielte der Gegner das 1:1 war am Ende auch das Schlussresultat bedeutete und für uns den 10. Platz. Auch hier Gratulation.
Zusammenfassend kann gesagt sagen, dass die U9 eine wirklich gute Leistung gezeigt hat an diesem wirklich schönen und sonnigen Pfingstweekend und am Schluss mit einem Pokal und dem 3. Platz stolz nach Hause gehen konnten.
Bei der U11, war halt der 1. Tag wirklich "verschlafen" und dadurch war eine bessere Platzierung am Folgetag nicht mehr möglich. Trotzdem konnte man mit dem 10. Platz auch hier zufrieden sein. WICHTIG war für BEIDE Mannschaften, ALLE hatten grosse Freude und Spass :–)
Ein Dankeschön auch an die Mitgereisten Fans und Eltern der U9 und U11 die mit CH–Fahnen gute Stimmung gebracht haben (nicht ganz so wie die Deutschen – die wie immer in Heeren aufgelaufen sind – und beim Schlusssieg wie eine Elefantenherde über den Platz gedonnert ist – fast wie am Ballermann ;–) – Innsbruck wir kommen wieder.
Telegramm: Pfingstturnier in Innsbruck U9 = 3. Rang, U11 = 10. Rang am 22.05.2010 - FCW Junioren Eb, Junioren Eb (U11) und Junioren Ed (U9) - Trainer: Markus Riesen und Fausto Politano - Spielort: Innsbruck (Ö) - Eingesetzte Spieler: U9 = Nikola, Marc, Gian, Jeremy, Lars, Robin, Gianluca, Melvin. U11 = Jonas, Jovan, Raffael, Francesco, Chris, Tim, Timo, Lazar, Claudio, Denis, David - Tore: U9: SPG Innsbruck West (A)- FCW 1:7 (2x Jeremy, 2x Gianluca, Melvin, Robin, Gian), FCW - SPG Reichenau (A) 3:1 (Gian, Gianluca, Lars), FCW - STV Deutenbach (D) 0:3, JSG Sickels/Oberrode (D) - FCW 3:0, FCW - SVI Innsbruck (A) 6:0 (2x Melvin, Gian, Marc, Jeremy, Robin) U11: SC Schönau/Triesting (A) - FCW 3:1, FCW - ASV Wundsiedel (D) 0:2, FCW - Calcio Marcon (I) 1:1, Runde um die Plätze 10–12, FCW - SPG Innsbruck West (A) 2:0, ASKÖ Dionysen (A) - FCW 1:1
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen