Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 21
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FCW1 – FC Einsiedeln 1:0 (0:0) am 29.05.2010
30.05.2010 | von René Dieterle (rd)
Was lange währt, wird endlich gut!
Die treuen Fans wurden auf eine harte Geduldsprobe gestellt.Trotz guter Chancen auf beiden Seiten musste man sich schon mit einer Punkteteilung anfreunden, dann kam Mike Frauenknecht – und traf – und wichtige drei Punkte waren im trockenen.
Wallisellen war sich der Wichtigkeit der Aufgabe bewusst und übernahm sofort das Spieldiktat. Gute Möglichkeiten waren jedoch vorerst Mangelware, erst in der 22. Minute scheiterten Thomy Derungs und De Lima im Nachschuss am guten Hüter Kälin. Paglialonga sah seinen Abschlussversuch ebenso am Tor vorbeistreichen wie auch Azevedo–Ribeiro, der seine Direktabnahme neben das Gehäuse setzte. Da sich die Gäste lediglich einige eher ungefährliche Konter beschränkten, schmeichelte das torlose Pausenresultat eher den Besuchern aus dem Klosterdorf.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war Wallisellen die aktivere Mannschaft, Paglialonga und Azevedo–Ribeiro (per Kopf) vergaben jedoch gute Möglichkeiten. Versuche aus grösserer Distanz von Mosciaro und Hubmann wurden eine sichere Beute des gut reagierenden Hüters Kälin. Einsiedeln beschränkte sich weiterhin auf gelegentliche Konter, mit zunehmender Spieldauer und nachlassenden Kräften der Gastgeber musste man aber auf Seiten der Gelb–Blauen immer mehr um den verdienten Punktegewinn bangen. So bedurfte es einer Glanztat von Hüter Albert, der in der 86. Minute einen Abschlussversuch von Marty unschädlich machte und somit das vermeintliche Unentschieden rettete. Dass es nicht dabei blieb, war Mike Frauenknecht zu verdanken. Ein vermeintlich letzter Freistoss in der Nachspielzeit wurde zur Ecke abgelenkt. Dieser Eckball, von Mosciaro getreten, fand den Kopf des aufgerückten Verteidigers und der nicht mehr erwartete, dafür umso mehr umjubelte Siegtreffer in der 93. Minute war Tatsache.
Während die Gäste mit dem Schicksal und dem Schiedsrichter haderten, fand Trainer Rohrer nur lobende Worte für seine Jungs: Wir haben stets an den Sieg geglaubt und mehr investiert als die Gäste. Aufgrund des leichten Chancenplus' geht der Sieg in Ordnung und entschädigt uns für das Pech in der Vorrunde, als wir in Einsiedeln Torhüter Nummer vier und fünf einsetzen mussten. Die mir von Einsiedeln vorgeworfene Unfairness kann ich so nicht akzeptieren. Dass das Spiel auf Kunstrasen stattfindet, war von Anfang an klar und wurde auch auf der Homepage von Einsiedeln publiziert. Dass die Spieler wegen Staus zu wenig Aufwärmzeit gehabt hätten, ist eine gut Ausrede, kann aber nicht dafür gelten, dass das Tor in der 93. Minute darin seinen Ursprung haben sollte. In Einsiedeln wurden wir seinerzeit mit den Worten begrüsst: Wir wünschen unseren Gästen ein gutes Spiel und dass sie ohne Punkte wieder nach Hause fahren. So viel in Sachen Fairness.
Top
FCW – Rapperswil 0:5 am 25.05.2010
28.05.2010 | von Otto Angst
Deutliche Niederlage im Cup–Halbfinal
Vor ansprechender Zuschauerkulisse von den Veteranen des FC Rapperswil vorgeführt.
Unsere Ambitionen gipfeln in der Startaufstellung. Kommen doch 7 "Jung–Veteranen" zum Einsatz. Doch diese vermeintliche Verstärkung ändert nichts an der Überlegenheit unseres Gegners. In der ersten Halbzeit können wir noch einigermassen dagegenhalten. Trotzdem kommen die Rapperswiler zur 2:0 Pausenführung.
Nach Wiederbeginn zeigen wir unsere stärkste Phase und kommen zu zwei guten Chancen. Doch leider können wir diese nicht verwerten und so macht Rapperswil in regelmässiger Torfolge das Ergebnis klar. Vielleicht fällt die Niederlage etwas zu hoch aus, unser Gegner war aber in allen Belangen besser.
Das letzte wahrscheinlich nun bedeutungslose Meisterschaftspiel gegen Glattbrugg findet nächste Woche statt.
Nächstes Spiel:
Freitag 04.06.2010 20:00 FCW – Glattbrugg
Telegramm: FCW – Rapperswil 0:5 am 25.05.2010 - FCW Veteranen - Trainer: Reto Remund - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Battistella Annibale, Grambor Michael, Remund Reto, Angst Otto, Hassler René, Pejic Nikola, Pohl Frank, Giger Peter, Di Paolo Umberto, Rindlisbacher Paul, Lanner Christian, Tahiraj Muhamet, Keller Heinz, Vasapollo Antonio, Scaglioni Stefano, Scherrer Marcel, Marucci Antonio, Fröhlich Hanspeter, Walker Andreas - Tore: 24. Min. 0:1, 30. Min. 0:2, 55. Min. 0:3, 67. Min. 0:4, 69. Min. 0:5 - Bemerkungen: 50 Zuschauer
Top
FCW – FC Zürich Frauen 3 : 1 (2 : 0) am 29.05.2010
30.05.2010 | von Lui Favetta
Überraschender Sieg gegen die FCZ Frauen
Heute Samstag, traten die Junioren Db zum Spitzenkampf gegen die Ladys des FCZ an. Dieses Spiel geisterte schon länger in den Köpfen der Jungs herum. Dementsprechend legten sie ab dem Anpfiff auch los. Mit schönen Kombinationen spielten sie sich vor das gegnerische Tor. Nach 8 Minuten erzielte Blend dann auch das 1 : 0. Jetzt kam der FCZ besser ins Spiel und kombinierte sich vors Walliseller Tor. Der Torhüter war hellwach und hielt sein Tor rein. Nach 24 Minuten erhöhte Marco auf 2 : 0. Dies war ebenfalls das Pausenresultat.
Konzentriertes Spiel auch in der 2. Halbzeit
Auch in der 2. Halbzeit glückte es dem FCW eine konzentrierte Leistung zu zeigen. Jeder einzelne Spieler machte seine Sache auf seiner zugesprochenen Position bestens. Leider konnte der Anschlusstreffer drei Minuten vor Schluss durch einen sehenswerten Freistoss nicht verhindert werden und es wurde nochmals spannend. Der Gast versuchte in den Schlussminuten alles um zum Ausgleich zu kommen. Der FCW machte dann nach einem Konter in der Schlussminute alles klar und erzielte das 3 : 1 Schlussresultat.
Was die Mannschaft des FC Wallisellen gegen einen starken Gegner gezeigt hat war : Einer für Alle und Alle für einen. Alle können stolz auf ihre Leistung sein. Ein Dank gebührt unseren treuen Fans die die Mannschaft ein weiteres Mal wieder Lautstark unterstützt hat.
Nächstes Spiel
5.6.2010, 13.00 FC Mönchaltorf – FC Wallisellen
Telegramm: FCW – FC Zürich Frauen 3 : 1 (2 : 0) am 29.05.2010 - FCW Junioren Db - Trainer: Riccardo Casella, Lui Favetta - Spielort: Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Leon, Joshua, Liam, Fabrizio, Sebastian, Joel, Francesco, Mergim, Blend, Dennis, Pepe, Marco, Siro, Serenus - Tore: 8. Blend, 24. Marco, 70, Dennis
Top
FCW – FC Volketswil Ed 7:6 am 26.05.2010
01.06.2010 | von Faustino Politano
Zitterpartie
Wallisellen mit dem Kopf noch in Innsbruck.
Das heutige Spiel gegen Volketswil begann in einer lockeren Atmosphäre. Schon von Beginn weg sah man, das wir mit dem Kopf noch in Innsbruck waren. Wir brachten es kaum fertig, 3 Pässe hintereinander zu schlagen, ohne den Ball zu verlieren. Der Gegner profitierte davon und kam immer wieder gefährlich vors Tor. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit stand es dann 4:4, wobei wir jeweils dem Resultat nachrannten.
Bessere zweite Halbzeit
Im zweiten Durchgang vermochten wir uns etwas zu steigern. Wir fanden zwar nicht zu unserem üblichen Kombinationsspiel, jedoch waren wir zumindest bereit, für den Sieg zu kämpfen. Für die Zuschauer war es sicherlich ein spannendes Spiel, jedoch kein schönes. Schlussendlich konnten wir uns mit 7:5 in Führung bringen, ehe wir kurz vor Schluss noch ein Penaltytor kassierne mussten und uns daduch den Sieg nochmals bis in die letzte Sekunde erkämpfen mussten.
Das Spiel hätte genau so gut anders rum gehen können. Es waren 3 glückliche Punkte für uns. Gedanklich war die Mannschaft noch in "Pfingst–Stimmung", da wir erst 48h vorher aus Innsbruck Heim kamen. Nun geht es aber munter weiter und es erwarten uns noch 5 spannende Spiele, welche wir wieder mit schönem Fussball spielen möchten.
Nächstes Meisterschaftsspiel
29.5.2010, 9:30 FC Dielsdorf Ec – FCW, Erlen, Dielsdorf – Platz 2
Telegramm: FCW – FC Volketswil Ed 7:6 am 26.05.2010 - FCW Junioren Ed, 2. Stärkeklasse, Gruppe 7 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Francesco, Chris, Robin, Gian, Nikola, Marc Brian, Joel, Jaron - Tore: 3x Robin, 2x Marc Brian, Gian, Jaron - Bemerkungen: Wallisellen ohne Adrian (verletzt), Kevin (gesperrt)
Top
FC Dielsdorf Ec – FCW 2:3 am 29.05.2010
02.06.2010 | von Faustino Politano
Zauberfussball
Wallisellen ist zurück!
Das heutige Spiel stand unter einem guten Stern. Schon beim Einlaufen spürte man, dass die Jungs konzentriert sind. Beim FC Dielsdorf standen heute lediglich 99er Jahrgänge auf dem Feld. Das sah dann schon etwas komisch aus, als die Kids dann zuammen ins Feld einliefen. Aber nichts desto trotz begannen wir frech. Nichts war mehr zu sehen, von dem "Wirrwarr" vom letzten Mittwoch. Von der Ersten Minute hinweg kontrollierten wir das Spiel nach lust und laune. Der Ball lief von links nach rechts, rückwärts, vorwärts... es war eine Augenweide. Die Jungs waren voller Spielfreude und zeigten sich von ihrer besten Seite, was den Trainer draussen sehr viel Stolz bereitete. Aber obwohl wir zu 90% in der gegnerisc hen Spielhälfte waren, kamen wir nur mit mühe zu Torchancen. Die Dielsdorfer standen kompakt mit 4 Mann hinten und liessen sich nicht rauslocken. Und wenn wir mal durch waren, so war der Torwart zur Stelle und hielt auch das unmögliche. So stand es zur Halbzeit 1:1, obwohl eigentlich nur eine Mannschaft auf dem Platz stand.
Zweite Halbzeit – gleiches Szenario
Im zweiten Durchgang spielten wir munter weiter. Aber es dauerte lange ehe wir endlich wieder in Führung gehen konnten. Der gegnerische Keeper war nicht nur gross und stark auf der Linie, er war auch gut beim Rauslaufen und verhinderte so einige Walliseller Chancen. Und wenn man keine Tore schiesst, so lautet die alte Fussballregel, dann bekommt man halt eins. 2:2 stand es, obwohl wir weiterhin das Spiel dominierten und der Gegner nur durch Befreiungsschläge nach vorne kam. Wir liessen uns nicht beeindrucken und spielten munter weiter. So kam dann auch das Siegestor. Der kleinste flankte von rechts in den Strafraum und der zweitkleinste Traf mit einer Volley–Abnahme zum 3:2 Endstand.
Das war heute eine grosse Darstellung. Kompliment an die Jungs! Sie traten mit sehr viel selbstbewusstsein und Spielfreude auf und spielten eines der schönsten Spiele überhaupt in dieser Saison. Danke noch dem Co–Trainer Patrick, der für den geschwächten Trainer mithalf zu coachen und ein grosses Dankeschön an Melvin und Alessandro, die uns heute ausgeholfen haben. Mit dieser Einstellung werden wir für die letzten 4 Spiele noch jede Menge Spass haben.
Nächstes Meisterschaftsspiel
5.6.2010, 11:15 FC Zürich–Affoltern Ed – FCW, Fronwald, Zürich – Platz R4
Telegramm: FC Dielsdorf Ec – FCW 2:3 am 29.05.2010 - FCW Junioren Ed, 2. Stärkeklasse, Gruppe 7 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Erlen, Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Robin, Gian, Nikola, Marc Brian, Melvin, Alessandro, Kevin, Jaron - Tore: Robin, Marc Brian, Gianluca - Bemerkungen: Wallisellen ohne Adrian (verletzt), Joel (nicht im Aufgebot), Chris, Francesco
Top
Fa–Turnier in Effretikon Team (Roger) 7 Siege 1 Unentschieden. Team (Pius) 4 Siege 2 Unentschieden 2 Niederlagen am 30.05.2010
02.06.2010 | von Roger Furrer (Team Roger) und Pius Brandes (Team Pius)
Beste Orpatec – Turnierleistung der Black Panthers an einem Fa – Turnier
Team (Roger) trotz strömendem Regen während des ganzen Turniers zeigten die Black Panthers Team Roger und Team Pius die besten Leistungen an einem Fa – Turnier. Im 1. Spiel musste das Team (Roger) gegen den FC Pfäffikon Fa 2 ran, wie die Feuerwehr legten wir los, das Wasser strömte ja schon fliessend. Im 10 Min. Spiel gingen wir bis zur 5 Min. bereits 4:0 in Führung (2 x Jeremy und 2 x Nils) ehe die Pfäffikoner doch noch auf 2:4 ran kamen. Nach einer wunderschönen Flanke von Lars zu Rojhat der direkt verwandelte siegten wir am Schluss doch recht deutlich mit 5:2. Ein guter Start.
Team (Pius) bei strömendem Regen starteten wir gegen die Mannschaft Hinwil Fa1 unser erstes Spiel. Irgendwie waren die Black Panthers wie Kätzchen, sehr sehr wasserscheu. Kaum hat das Spiel begonnen lagen wir schon 3:0 zurück. Wir waren einfach nicht parat! Aber in der Mitte des Spiels sind sie endlich aufgewacht! Innert vier Minuten glichen wir aus und konnten, dank unserem Willen nicht aufzugeben noch auf 3:3 aufholen! Wir spielten endlich zusam–men und trafen auch den Ball richtig, wenn wir aufs Tor schossen. Wir hatten sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuss, aber der Torhüter von Hinwil hielt mirakulös. Kurz vor Schluss konnte sich auch Javier als Torhüter auszeichnen und rettete uns das Unentschieden!
Team (Roger) im 2 gegen 2 mussten wir unser Zusammenspiel gegen den FC Pfäffikon Fa 1 zeigen, sehr ausgeglichen gingen die 10 Minuten vorüber und am Schluss hiess es verdientermassen 9:9 unentschieden.
Team (Pius) Im zweiten Spiel trafen wir auf Hinwil Fa2. Hier lief es besser, aber wir sind wieder in Rück–stand gekommen. Der Ball war natürlich nass und nach einem harmlosen Schuss flutschte er zwischen Javier und Pfosten ins Tor. Wir zeigten eine tolle Reaktion und glichen umgehend aus. Jetzt kam die stärkste Phase von unseren Spielern, Dominic, Enis und Alain in der Verteidigung liessen keinen Ball mehr durch und spielten schöne Pässe nach vorne, die Diogo, Joel und abwechslungsweise Enis zur 3:1 Führung ausbauten. Wir hatten diese Partie mehr oder weniger gut im Griff. Javier zeichnete sich hier mit genauen und klugen Auswürfen aus. In der Nachspielzeit erzielten die Hinwiler das 3:2. Aber es war zu spät.
Team (Roger) im 3. Spiel mussten wir gegen den FC Hinwil Fa1 spielen wo unser Team (Pius) 3:3 gespielt hatte. Wir konnten unser bestes Spiel vermerken in Bezug auf die Effizienz. Die Hinwiler waren von A–Z überfordert mit unserem wirklich sensationellen Zusammenspiel, der Gegner kam in den 10 Min. nicht einmal vors Tor von Leo. 5 x Jeremy, 1 x Kevin und 1 x Lars war das 7:0 unseres Teams. Wenn wir nur immer so spielen würden :–)
Team (Pius) Jetzt ging‘s im 3. Spiel gegen Pfäffikon Fa2. Diese Mal starteten wir gut. Wir kombinierten gut zusam–men und das Resultat war eine schnelle 2:0 Führung. Dominic als hinterster Mann wehrte alle stürmischen Bemühungen gekonnt ab und machte hinten dicht. Joel als Wirbelwind und guten Dribblings, sowie Enis und Diogo vorne beschäftigten die gegnerische Abwehr sehr gut. Alain als Allrounder konnte überall eingesetzt werden. Es war ein gutes Spiel von unse–rer Seite. Wir liessen uns auch durch den 2:1 Anschlusstreffer nicht aus der Ruhe bringen und erhöhten bis am Schluss auf 4:1. Es war ein verdienter Sieg.
Team (Roger) im 4. Spiel gegen den FC Hinwil Fa2 kam unsere absolut beste kämpferische Leistung zum tragen. Wir wollten weiter gewinnen und rannten pausenlos an, doch erst in der 8 Min. erlöste uns Jeremy mit dem 1:0 zum Sieg. Dank zwei guten Paraden von Leo konnten wir den knappen aber verdienten Vorsprung halten.
Team (Pius) Jetzt ging‘s zu unserer eigentlichen Stärke, dass 1:1 Spiel. In anderen Turnieren konnten wir sehr viele Siege in dieser Spielform feiern, darum gingen wir mit viel Selbstvertrauen gegen die Tigers aus Volketswil (Fa) ran. Joel erzielte auch das 1:0. Dann war aber Schluss. Es kam mir vor als hätten wir alles vergessen. Wir standen falsch zum Ball, machten die Finte auf die falsche Seite, deckten das Tor nicht richtig ab etc. Ich traute meinen Augen nicht. Formers halber schreibe ich das Ergebnis trotzdem. (4zu14 verloren)Dafür waren wir zuerst beim Tee, denn nach diesem Spiel gab es eine kleine Pause.
Team (Roger) nach der Pause und dem kalten Tee im Regen gings zum 5. Spiel gegen die Volketswiler Fa Tigers. Dieses Spiel war ein hin und her, wobei wir in den ersten 4 Minuten bereits durch 3 herrliche Tore von Jeremy (2x) und Kevin 3:0 in Führung gingen. Danach kamen die Volketswiler Tigers auf und erzielten 2 schöne heraus gespielte Tore wo auch Leo machtlos war. Doch kaum war das 3:2 gefallen erzielten wir den Siegtreffer durch einen indirekten Freistoss von Jeremy zum 4:2 Schlussresultat. Ein weiterer Sieg war geschafft.
Team (Pius) Es hatte natürlich die ganze Zeit geregnet, darum war die Pause so kurz wie möglich! Die Kinder waren mehr oder weniger alle durchgefroren und es dauerte einige Minuten, bis alle auf Betriebstemperatur waren. Doch lagen wir gegen Egg Tigers Fa schon wieder 0:1 zurück. Mittlerweile waren wir es ja gewohnt hinten zu liegen, es machte uns nicht nervös. Mit die–sem Wissen und unserem guten Zusammenspiel in diesem Spiel gingen wir sogar 2:1 in Füh–rung. Wir liessen langsam in der Konzentration nach und hatten einige heikle Momente zu überstehen. In den Schlussminuten nach einem harten Schuss des Gegners aus dem Mittel–feld, flitze der Ball Javier leider zwischen den Beinen durch. Endstand 2:2.
Team (Roger) im 6. Spiel mussten wir wieder gegen Tigers antreten, diesmal gegen den FC Egg Fa Tigers. Rojhat erzielte durch ein herrliches Zuspiel von Lars das 1:0 und uns somit auf die Siegstrasse. Trotzdem dass wir das 1:1 erhielten, konnte Jeremy (2x) und Nils mit einem herrlichen Weitschuss einen weiteren Sieg verbuchen 4:1 war der Endstand.
Team (Pius) Im 6. Spiel ging‘s wieder ins 1 gegen 1, diesmal gegen Effretikon Fa2. Da alle mehr oder weniger froren einigte ich mich mit dem anderen Trainer, dass wir ein 2 gegen 2 machen, damit die Jungs nicht lange rumstehen mussten. Ehrlich gesagt hatte ich ein mulmiges Gefühl und war gespannt, wie sie sich nach dem letzten Debakel im 1 gegen 1 schlagen würden. Aber Enis mit Joel, Javier mit Dominic und Diogo mit Alan zerstreuten meine Sorgen sogleich. Mit gekonnten Finten, gutem Stellungsspiel und einer super Treffsicherheit, zogen wir schnell 5:2 weg. Am Schluss stand es 8:3, ich war wirklich beeindruckt.
Team (Roger) im 7. Spiel mussten wir gegen die stärkste Mannschaft antretten – dem Heimclub FC Effretikon Fa. Diesmal kam Leo zu seinen besten Leistungen. Trotz 1:0 Führung von Jeremy kamen wir immer wieder unter Druck. Rojhat 3 Min. vor Schluss erlöste uns mit dem 2:0. Das 2:1 zwei Minuten vor Schluss war zu spät für den FC Effretikon – der Sieg war unser und im grossen und Ganzen verdientermassen.
Team (Pius) Jetzt gab’s wieder einen grösseren Brocken. Die Pfäffikon Fa1 Spieler fielen mir am Anfang nur durch sehr hartes Einsteigen und Foulabschläge vom Goali auf. Obwohl ich den Trainer aufgeklärt habe, liess er munter den Goali mit dem Fuss abschlagen, was im Briefing vorher ausdrücklich erläutert wurde. Naja, leider irritierte das natürlich meine Jungs, so standen sie meist zu nahe in der gegnerischen Hälfte und der Goali schoss über uns hinweg. Bumm, es stand schnell 0:1. Nach einigen glücklichen Interventionen unseres Goalis und der Verteidi–gung, stellten wir uns auf diese Spielweise um. Durch sehr viel Einsatz und Wille erspielten wir uns etliche Chancen und konnten sogar 2:1 in Führung gehen. Langsam liessen bei uns die Kräfte nach, aber gemeinsam konnten wir trotz einigen Möglichkeiten von Pfäffikon den Sieg heimfahren. Cool! War wirklich eine Abwehrschlacht.
Team (Roger) im letzten und 8. Spiel kamen wir noch in den Genuss eines 1:1, welches wir dank klugem Einteilen der Spieler gegen die starken Gegner des FC Effretikon Fa2 zu einem 12:10 Sieg. Dies war unser grosser taktischer Sieg den die Spieler sich selber zuschreiben konnten, den mit Stolz konnte ich sagen, dass Jeremy und Leo immer gegen die beiden Besten Spieler antreten wollten und diese meistens immer besiegten. Damit war unsere stolze Bilanz von 7 Siegen und 1 Unentschieden erreicht. Ein GROSSE GRATULATION AN DIE MANNSCHAFTSLEISTUNG :–)
Team (Pius) Nun kam das letzte Spiel. Nochmal gegen Effretikon aber diesmal das Fa1. Wir mobilisierten noch die letzten Kräfte, denn es war ein sehr kräfteraubendes Turnier gewesen und wir hat–ten nur einen Ersatzspieler. Dafür kamen alle genug zum spielen. Logischerweise ging der Gegner mit 1:0 durch eine Unachtsamkeit von unserer Abwehr in Führung. Wir vielen wieder zurück zu unserer schlechten Leistung vom 1 gegen 1. Nichts gelang mehr. Effi zog auf 3:0 weg, wobei ich sagen muss, dass diese Spieler sehr gut kombinierten und auch technisch etwas drauf hatten. Wir wollten uns nicht so vom Turnier verabschieden und zeigten eine super Kombination von Javier zu Enis, Enis direkt zu Joel und Joel direkt zu Diogo, der dann den Ball ohne Mühe am Torwart zum 1:3 einschob. Es war der schönste Treffer von uns an diesem Turnier. Es hat mich wirklich gefreut. Unser kleines Aufbäumen konnte die Wende nicht mehr einleiten. Wir verloren gegen einen besseren Gegner mit 2:5, aber wir haben nie aufgegeben, toll!
Ein herzliches Dankeschön auch an die vielen Eltern, die trotz strömenden Regen die Kinder unterstützt haben. Weiter so.
Telegramm: Fa – Turnier in Effretikon Team (Roger) 7 Siege 1 Unentschieden. Team (Pius) 4 Siege 2 Unentschieden 2 Niederlagen am 30.05.2010 - FCW Junioren Fb Black Panthers - Trainer: Roger Furrer - Spielort: Effretikon - Eingesetzte Spieler: (Team Roger) Leo Lichtenstein, Jeremy Furrer, Lars Brandes, Nils Kubli, Rojhat Sakarya, Kevin Martinez. (Team Pius) Enis Elezi, Javier Pimentel, Diogo Teixeira, Allen, Dominic Thurston und Joel Bopp - Tore: (Team Roger) 14 Tore Jeremy, 3 Tore Rojhat, 3 Tore Nils, 2 Tore Kevin, 1 Tor Lars. (Team Pius) Torschützen Enis, Diogo, Joel und Allen - Bemerkungen: Strömender Regen während des ganzen Turniers
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen