Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 24
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FCW1 – FC Wädenswil 5:0 (3:0) am 19.06.2010
20.06.2010 | von Robi Rohrer (rr)
Revanche aus der Vorrunde klar gewonnen
Der Tabellenletzte der Gruppe 2 konnte gegen Wallisellen keine Paroli bieten. Wallisellen startete fulminant und erzielte bereits in den ersten 45. Minuten drei Tore für den Pausenstand von 3:0 (3. De Santo 1:0, 30. Frauenknecht 2:0, 42. Frauenknecht 3:0). Wallisellen konnte seine gute Leistung aus der Vorwoche bestätigen und so gehörte auch die zweite Halbzeit den Gastgebern. 20 Minuten nach Wiederbeginn fiel das 4:0 durch Adali und knickte die Gäste ganz. Kurz vor Ende der Spielzeit wurde noch der fünfte Treffer für Wallisellen durch Captain Vaia erzielt. Die Gäste aus Wädenswil konnten nur zwei bis drei Möglichkeiten verzeichnen, welche jedoch durch Hüter Albert souverän geklärt wurden.
Zum letzten Heimspiel dieser Saison im Sportzentrum Wallisellen war das Ziel von Wallisellen klar. Die verlorenen Punkte aus der Vorrunde, zuhause einzufahren und so eine klare Revanche zu zeigen. Vor dem Anpfiff wurden die Spieler Alfredo Mosciaro, Fabio Preite, Michel Mörgeli sowie das Trainer–Duo Robi Rohrer / Kurt Münger welche den Verein auf die neue Saison hin verlassen herzlich mit Blumen und Applaus der Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer verabschiedet. Wallisellen (gesicherter Ligaerhalt) wie auch Wädenswil (definitiver Absteiger) durften frei aufspielen. Wallisellen startete sehr erfolgreich, konnte De Santo doch bereits in der 3. Spielminute nach einem von Mosciaro getretenen Eckball das Score zum 1:0 eröffnen. Bereits zuvor hatte Cappellini eine gute Möglichkeit vor dem Gästekeeper. Einige Minuten später war es Thomi Derungs welcher ebenfalls seitlich alleine auf das wädenswiler Tor loszog und die Möglichkeit nicht verwerten konnte. Danach dauerte es gute 20 Minuten bis Adali seinen Mitspieler Frauenknecht bediente und dieser zum 2:0 erhöte. Wallisellen war klar besser und wollte weiter Fussball spielen. Wieder wurde Frauenknecht bedient, diesmal von Cappellini und kaltblütig wurde der Ball im Netz versorgt zum 3:0 was auch gleich der Pausenstand war.
Nach dem Pausentee startete Wallisellen wiederum engagiert, fand aber nicht sofort wieder in den selben Takt. Deshalb mussten sich die Zuschauer bis zur 65. Minute gedulden ehe Adali nach Zuspiel von Andi Derungs überlegt zum 4:0 markierte. Für Wädenswil war es nicht einfach und so erspielten sich die Gastgeber weitere Chancen welche jedoch alle ohne Torerfolg blieben. Den Schlusspunkt setzte Captain Vaia in der 86. Minute, nachdem er von Frauenknecht lanciert wurde und entschlossen das 5:0 und gleichzeitig das Schlussresultat markierte. "Ein grosses Kompliment an meine Mannschaft. Als Einheit haben wir wieder unsere Leistung abrufen können und haben uns aus der Vorwoche bestätigt. Jungs, ich bin stolz auf Euch" so Trainer Robi Rohrer nach dem Spiel. "Jetzt noch in Siebnen ein letztes Mal vollgas" !
Telegramm: FCW1 – FC Wädenswil 5:0 (3:0) am 19.06.2010 - FCW FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: Sportzentrum, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Albert, Preite, Mörgeli, De Santo, Hubmann, Mosciaro, Frauenknecht, Adali, Vaia, Thomi Derungs (46. Andi Derungs), Cappellini (76. Wäger) - Tore: 3. De Santo 1:0, 30. Frauenknecht 2:0, 42. Frauenknecht 3:0, 65. Adali 4:0, 86. Vaia 5:0 - Bemerkungen: 95 Zuschauer, Schiedsrichter Citherlet Tanja, 1 gelbe Karte Wallisellen, 2 gelbe Karten Wädenswil
Top
FC Schwamendingen Ec – FCW 4:6 am 16.06.2010
19.06.2010 | von Faustino Politano
Trauriges Spektakel!
Mittelmässiger Start.
Das heutige Spiel in Schwamendingen war auf dem Papier eines der schwierigsten Spiele für uns. Zu Beginn spielten wir gekonnt zusammen. Der Torhüter der Stadt–Zürcher zeigte uns sofort, was uns heute bevorstand. Er agierte teilweise als zusätzlicher Verteidiger und konnte somit frühzeitig unsere Angriffe abfangen! Auch auf der Linie war er stark und hielt den Kasten sauber. Wir taten uns schwer in den letzten 15 Metern, obschon wir das Spiel kontrollierten. Der Gegner war da anders. Kaum mal über die Mittellinie und schon gingen sie in Führung. Und so ging es bis zur Halbzeit mit dem Stand von 3:0 für den Gastgeber.
Hektischer zweiter Durchgang
Im zweiten Durchgang wollten wir das Spiel drehen. Zuerst sah es aber nicht so aus. Wir bekamen wieder ein blödes Tor, schossen dann endlich eins und kassierten aber postwendend das 5:1! Doch das Team hatte nie aufgehört zu spielen und daran zu glauben. Und dann legten wir nochmals einen Gang zu und schossen in kürzester Zeit 3 Tore. Es stand nur noch 4:5 und wir hatten das Spiel im Griff. Der Gegner kam nur dank dem Torwart über die Mittellinie – Nur schade dass in Schwamendingen der Abkick über die Mittellinie nicht abgepfiffen wird. Das Spiel wurde immer härter und der Gegner zunehmend agressiver und foulte teilweise ziemlich hart. Bei einem dieser üblen "Attacken" blieb ein Spieler von uns knapp ausserhalb unseres Strafraums weinend am Boden liegen. Es wurde weder Foul gepfiffen, noch das Spiel angehalten. Unser Trainer lief dann ins Spielfeld um den Jungen zu holen und bat den Schiri das Spiel zu unterbrechen. Der Schiri tat jedoch nichts dergleichen und der Gegner spielte weiter (unser Spieler lag schon über 10 Sekunden weinend zu Boden!) und erzielte das 4:6! Empörung machte sich unter den Zuschauern breit. Der gegnerische Trainer war in dieser Situation auch "sehr fair" und tat nichts dergleichen. Unser Trainer rastete zum ersten Mal richtig aus und schrie den Schiri an! Dann kam der Schlusspfiff und wir fühlten uns richtig hintergangen! Eine schmerzhafte Niederlage.
Das wir eigentlich wieder sehr schön zusammen gespielt haben und einige sehenswerte Aktionen zeigten, rückte in den Hintergrund. Der bittere Nachgeschmack war grösser. Der Gegner erzielte zwei Tore nach einem Auskick weit (!) über die Mittellinie und einem Foul und zeigte sich sehr unsportlich. Der Schiedsrichter war Jung und kannte die Regeln nicht – aber der Trainer von Schwamendingen tat nichts dergleichen um ihn zu unterstützen. Im Gegenteil – ihm war das Resultat weitaus wichtiger als sich selber als Vorbild für seine Jungs zu zeigen. Traurig! Das war mit Abstand der Tiefpunkt dieser Saison. Nichts desto trotz freuen wir uns auf das letzte Spiel dieser fantastischen Saison und wollen uns natürlich mit Zauberfussball verabschieden.
Nächstes und letztes Meisterschaftsspiel
26.6.2010, 13:30 FCW – FC Oerlikon/Polizei Ec, Spöde – Platz 3
Telegramm: FC Schwamendingen Ec – FCW 4:6 am 16.06.2010 - FCW Junioren Ed, 2. Stärkeklasse, Gruppe 7 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Herenschürli, Zürich - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Robin, Adrian, Nikola, Marc Brian, Jaron, Francesco, Chris, Gian - Tore: Marc Brian, Gian, Robin, Chris - Bemerkungen: Wallisellen ohne Joel (Sommercamp) und Kevin (nicht im Aufgebot)
Top
Internationales Turnier im Basler "Joggeli"
Team A) 2. Platz und Team B) 6. Platz von 18 Mannschaften am 19.06.2010
23.06.2010 | von Roger Furrer
Sensationelle Leistung beider Black Panthers Teams am Int. Turnier in Basel
Dank der Unterstützung von Timo Hurter, Hüssein Heissoun, Cyrill Daume und Cyrill Donatsch von den Tigers (herzlichen Dank Claudia) konnten wir mit beiden Teams ein sensationelles Ergebniss vom 2. und 6. Platz erzielen an diesem gut besetzten internationalen Turnier.
Gemeinsam mit dem Mannschaftsbus gings um 9.15 Uhr im strömenden Regen los Richtung Basel. Als nach dem Fricktaler Tunnel plötzlich der Regen aufhörte wurde die Stimmung noch besser und wir freuten uns auf dieses Turnier wo es das letzte Mal in dieser Saison möglich war, Pokale und Medaillen zu gewinnen. Leider wärte die Freude nicht all zu lange, kurz vor Basel legte der Regen wieder los. Angekommen auf der riesigen Sportanlage im St. Jakobspark Basel gings auf der Suche nach den Garderoben und den Spielplätzen. Unglaubliche 30 Fussballplätze, Volleyballplätze, Kunstrasen, Ice–Stadion, Leichtathletik usw,
Team A) Fast sind wir zum 1. Spiel zu spät auf dem Platz erschienen, da die Beschreibung der 30 Spielfelder relativ schlecht gekennzeichnet war und wir leider auch etwas spät dran waren. Unser 1. Gegner hiess FC Hägglingen Fa aus dem Aargau. Das Ziel war natürlich gleich mit einem Sieg zu starten. Es dauerte bis zur 7. Min. als wir zur ersten Chance kamen und dies gleich verwerteten 1:0 durch Rojhat, nach herrlichem Zuspiel von links Aussen durch Jeremy. Danach hatten wir das Spiel im unter Kontrolle und erhöhten in der 13. Min. auf 2:0. Erst in der letzten Minute konnte unser Gegner nach einer schönen Kombination den Anschlusstreffer erzielen. 2:1 Sieg. Team B) Unser 2. Team startet mit einem Forfaitsieg 3:0, da der FC Telegraph aus Basel nicht erschienen war.
Team A) im 2. Spiel mussten wir gegen den FC Stein ebenfalls aus dem Aargau spielen. Wir legten los wie die Feuerwehr und erzielten bereits in der 1. Min. das 1:0. Doch unser Gegner war uns ebenbürdig und erzielte nur 2 Min. später den Ausgleichstreffer. Bis zur 10. Min. war es ein ausgeglichenes Spiel danach erzielte Kevin durch eine schöne Einzelleistung das 2:1 und wir dachten bereits an den Sieg, doch wiederum fast im Gegenzug kam der FC Stein zum 2:2. Danach war es ein hin und her mit Chancen auf Beiden Seiten, doch 2 Min. vor Schluss erzielte der Gegner durch eine tolle Einzelleistung das vorentscheidende 2:3 und gleich anschliessend in der letzten Minute noch das 2:4. Nun waren wir also gewarnt. Team B) unser zweites Team musste ihr erstes offizielles Spiel gegen den FC Kaiseraugst Fa2 austragen. Ein Gegner wo praktisch alle Spieler ein Kopf grösser waren, wie wir später erfuhren spielte die Mannschaft bereits schon eine Saison im E. Kaiseraugst überrante unsere Mannschaft förmlich. Gute Kombinationen und praktisch ein Schuss ein Treffer gewannen Sie 1:7, unser Ehrentreffer erzielte Enis.
Team A) Weiter gings im 3. Spiel gegen den FC Lenzburg Fa, ein Sieg musste her und das wusste auch die Mannschaft. Trotz wirklich heftigem Regen rannten wir auf das Lenzburger Tor zu – es war nur eine Frage der Zeit bis der Ball die Torlinie passierte. 6 Min. 1:0 Jeremy, 7. Min. 2:0 Jeremy, 8. Min. 3:0 Rojhat, 10 Min. Kevin 4:0 und in der 16 Min. Schlussresultat 5:0 Jeremy. Tolle Leistung. Team B) Auch das zweite Team brauchte nun einen Sieg um im "Rennen" zu bleiben. Der FC Muhen Fa aus dem Aargau war der Gegner. Nun zeigte sich auch im 2. Team die Überlegenheit auf dem Platz in Toren um. Gleich 6:0 gewannen Sie das Spiel (Torschützen, Lars, Nils, Enis und Cyrill). Nun standen wir als beide mit 2 Siegen und 1 Niederlage da.
Team A) im 4. Spiel ging's gegen den FC Binningen Fa aus Basel. Ein weiter Sieg musste her. Dies war mit Sicherheit der schwächste Gegner der Gruppe, sie kamen zu keiner Torchance. Jeremy die ersten 4 Treffer 2./5./8. und 10. Min. danach wieder Kevin in der 11. Min. und 2 x Javier in der 14./15 Min. zum Schlussresultat von 7:0. Wir waren auf dem Weg ins Viertelfinale. Team B) spielte im 4. Spiel gegen die starke Heimmannschaft SC Steinen Basel Fa. Es war sicherlich die beste Leistung des Team B an diesem Tag. Herrliche Kombinationen, ein wenig Glück und eine tolle Abwehrleistung ermöglichten dem Team ein 2:0 Sieg durch Cyrill und Enis nach herrlicher Vorarbeit. Das Viertelfinale war nun auch fürs 2. Team sehr nahe.
Team A) im letzten Gruppenspiel mussten wir gegen die 2. Mannschaft des FC Kaiseraugst Fa2 ran. Sie hatten bis jetzt alles gewonnen in unserer Gruppe und führten sie an. Ein Unentschieden würde uns reichen zum weiterkommen. Ein verrücktes Spiel. Es vergingen keine 3 Min. und wir lagen schon 0:2 hinten. Der Gegner war wirklich sehr stark – ein super kollektives Auftretten. Nach etwa 10 Min. kamen wir besser ins Spiel und erzielten durch Jeremy innerhalb von 1 1/2 Min. nach herrlichem Zuspiel von Hüssein und Rojhat den Ausgleich zum 2:2. Hüssein erzielte danach in der 13. Min. sogar das 3:2 für uns. Das Viertelfinale war sehr nahe. Doch 1 1/2 Min. vor Schluss kamen die Kaiseräugster doch noch zum 3:3 Ausgleich und sie wollten noch den Sieg und tatsächlich ein Schock 10 Sekunden vor Schluss viel durch eine schöne Einzelleistung noch das 3:4 – es darf nicht war sein. Nun kam das rechnen ob wir als die 2 besten Gruppendritten doch noch weiterkamen ins Viertelfinale. Und es war so, dank den vielen geschossenen Toren waren wir der Beste Gruppedritte. Ufffff doch noch geschafft.
Das Team B) musste im letzten Spiel gegen den FC Rupperswil aus dem Aargau antreten. Es war ein sehr umkämpftes Spiel wobei unser Team relativ rasch bis zur 10. Min. 3:0 in Führung ging. Die Rupperswiler kamen danach durch Unaufmersamkeiten doch noch 3:2 heran, doch war es zu spät um noch den Ausgleich zu erreichen. Ein weiterer Sieg und der 2. Gruppenplatz und somit ebenfalls im Viertelfinale. Super Leistung. Zum Glück hatten wir noch frische und trockene Leibchen nach dem verregneten Morgen – auch die Köpfe wurden noch trocken geföhnt. Ready für den zum Glück fast trockenen Nachmittag.
Viertelfinale: Mit beiden Mannschaften im Viertelfinale – bereits ein super Erfolg. Das Team A) musste zuerst antretten und das Konstelation wollte es, dass wir als Bester Gruppen 3. gegen unser 1. Platzierter der Gruppen spielen mussten, also die Kaiseraugster Fa2. Eine Revanche war angesagt für die doch ärgerliche 3:4 Niederlage. Wieder ein verrücktes Spiel. Wir legten gleich los und stürmten das gegnerische Tor. Pfostenschuss durch Jeremy und gleich das 1:0 durch Rojhat. Doch danach verloren wir den Faden und der Gegner hatte das Spiel wirklich im Griff und erhöhte kontinuierlich auf 1:3 bis zur 14. Min. das Spiel war eigentlich schon gelaufen, als ein Weitschuss von Hüssein der gegnerische Goali zwischen den Händen und Füssen hindurch lies und plötzlich hiess es nur noch 2:3 und wir witterten nochmals unsere Chance. Und tatsächlich erzielte Jeremy mit einem "Sonntagsschuss" ins obere rechte Eck das 3:3 in der 16. Min. dabei blieb es auch. Penaltyschiessen musste den Sieger entscheiden. Zum Glück übten wir das noch im Training. 1:0 Jeremy, Leo hielt, 2:0 Rojhat, Leo hielt, 3:0 Hüssein, 3:1 und Leo gleich selber zum 4:1, der Sieg war unser – Halbfinale !! Unglaublich.
Team B) musste trotz bester Gruppenzweiter gegen den 1. Der Gruppe C antretten den ASL Robertsau Strassbourg. Eine unglaublich starkes Team – alle einen Kopf grösser und spielerisch so stark wie eine U9 vom FCZ oder GC. Schade, mit dieser schlechten Auslosung war nichts zu machen. 1:6 hiess es am Schluss trotz guter Gegenwehr, aber da war wirklich nicht viel zu machen. Danke den vielen Punkten aus den Gruppenspielen wurde es für Team B) schlussendlich der 6. Platz. SUPER – GRATULATION
Halbfinale: Das Team A) konnte sich nun im Halbfinale messen gegen die 1. Mannschaft vom FC Kaiseraugst Fa1. Wir waren gewarnt, hatten diese doch unser Team B) in der Gruppenphase gleich mit 1:7 besiegt. Es war ein unglaublich spannendes Spiel und wir zeigten unsere absolut beste Teamleistung. Jeremy erzielte in der 3. Min die Führung zum 1:0 welche der Gegner 2 Min. später wieder ausglich. Danach in der 10. Min. nach einer wunderschönen Flanke von Rojhat erzielte Jeremy mit dem Kopf das 2:1 – ein super schönes Tor. Danach rannte der Gegner auf unser Tor los, wir verteidigten zu viert und kamen während den letzten 6. Min. praktisch nicht mehr aus unserer Hälfte heraus. Leo hielt den Kasten mit seinen besten Paraden rein und somit blieb es bis zum Schluss 2:1. SIEG !!! FINALE.... ein wirklich starke Leistung. HERZLICHE GRATULATION
Finale: Nun im Finale wartete der starke Gegner aus Frankfreich der bis dahin alle Spiele beherschte. Der ASL Robertsau Strassbourg. In den ersten 8. Min. verlief das Spiel recht ausgeglichen, wir hatten trotz Überlegenheit des Gegners auch unsere Chancen, doch das 0:1 nach 10. Min war die logische Folge aus dem Spielverlauf her. Jeremy nach Vorarbeit von Rojhat hatte danach mit einem Lattenknaller noch die beste Möglichkeit das 1:1 zu erzielen, doch 2 Min. vor Schluss war auch die Hoffnung gestorben, das 0:2 schön herausgespielt war gleichzeitig auch das Schlussresultat. Kompliment, da hat die "E"–Mannschaft aus Frankfreich wirklich eine gute Truppe beisamen – Körperlich alle so gross wie unser Leo. Doch der 2. Platz war der Hammer – ein wirklich super tolle Mannschaftsleistung der Black Panthers von beiden Teams.
Von 18 teilnehmenden Mannschaften erreichten wir den 2. und den 6. Platz und dies mit wirklich tollen Leistungen und Unterstützungen durch das Team Tigers. Ein fantastischer Abschluss mit einem Pokal und Medaillen für ALLE. Glücklich gings um 19.30 Uhr zurück nach Zürich mit dem Mannschaftsbus :–))
BLACK PANTHERS das war eine sensationelle SAISON – noch stehen das Turnier in Höngg vom 27.6. an und Seebach am 4.7. doch dass sind nur noch Zugaben :–))))
Roger Furrer und Pius Brandes – wir freuen uns auf die kommende Saison "E" mit Euch.
Telegramm: Internationales Turnier im Basler "Joggeli" Team A) 2. Platz und Team B) 6. Platz von 18 Mannschaften am 19.06.2010 - FCW Junioren Fb Black Panthers - Trainer: Roger Furrer - Spielort: Sportanlagen St. Jakob Basel - Eingesetzte Spieler: Team A) Jeremy Furrer, Leo Lichtenstein, Rojhat Sakarya, Timo Hurter, Hüssein Heissoun, Javier Pimentel, Kevin Martinez. Team B) Lars Brandes, Cyrill Daume, Cyrill Donatsch, Enis Elezi, Samuel Mayer, Allen, Nils Kubli
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen