Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 36
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FCW1 – FC Dietikon 3:3 (0:2) am 11.09.2010
12.09.2010 | von René Dieterle
Wo ein Wille ist, ist auch ein Punkt!
Die letzten Niederlagen hinterliessen Spuren. Zunächst jedoch nur in der Aufstellung der Gastgeber. Erstmals hütete Bernjashi (wenigstens für eine halbe Stunde..) das Tor, Häberli und Mendes gaben ihr Debüt im Eis. Am Spielverlauf änderte sich aber vorerst nichts. Während 75. Minuten waren die Gäste klar besser und führten verdient mit drei Toren. Was dann aber in der letzten Viertelstunde geschah, war unglaublich, unfassbar, wunderbar. Schlussendlich wurde dieser Effort mit einem Punkt belohnt.
Bereits nach 8. Minuten wurde der erstmals von Beginn weg eingesetzte Bernjashi erstmals bezwungen. Im Anschluss an eine Ecke konnte Mustafi mit einer gekonnten Direktabnahme die frühe Führung bewekstelligen. Nur drei Minuten später sah Thomas Derungs seinen Abschlussversuch von einem gut reagierenden Gästehüter abgewehrt, in der 22. Minute traf auf der Gegenseite Lopez mit einem satten Weitschuss zum Ausbau der Führung. Es kam aber für die Platzherren noch schlimmer. In der 29. Minute verletzte sich Juniorenhüter Bernjashi bei einem Abwehrversuch und musste durch Albert ersetzt werden. Dieser konnte die Platzherren bis zur Pause immerhin vor grösserem Schaden bewahren.
Der zweite Abschnitt begann weiterhin mit einer Dominanz der Limmattaler. In der 50. Minute musste Mosiciaro im Stile eines Klassehüters für seinen bereits geschlagenen Kollegen Albert auf der Linie retten, den Platzverweis und ein Elfmeter schreibt das Regelwerk vor. Marasco vergab jedoch die grosse Möglichkeit zum Ausbau der Führung, er verzog etwas gar non–chalant. In der 60. Minute eröffnete sich Paglialonga eine gut Chance zum Anschlusstreffer, nach langem Solo fehlte aber etwas die Kraft für einen erfolgreichen Abschluss. In personneller Unterzahl war Wallisellen gezwungen, die Abwehr etwas zu öffnen, was in der 66. Minute Folgen hatte. Dzaferi verwandelte eine Hereingabe perfekt zur 3:0 Führung der Gäste. Nur die grössten Optimisten setzten nun noch auf die dezimierten Platzherren. Doch das Unglaubliche nahm in der 77. Minute seinen Anfang. Ein Befreiungsschlag von Häberli landete schlussendlich auf dem Kopf des kurz zuvor eingewechselten Millc, der nicht optimal postierte Gästehüter hatte das Nachsehen. Dieser Treffer schien die Gastgeber zu beflügeln. In der 80. Minute sorgte Captain Vaia mit einem unermüdlichen Einsatz zu einer weiteren Chance. Tatsachlich traf der mitgelaufene Abwehrpieler (!) aus kurzer Distanz zum unerwarteten 2:3. Die verdatterten Limmattaler versuchten nun ihrerseits, das Offensivspiel wieder zu aktivieren. Zwei gute Abschlussversuche machte jedoch Hüter Albert mit Glanzparaden zunichte. Was niemand für möglich gehalten hätte, traf in der 85.Minute ein. Thomas Derungs erzielte mit einem spektalkulären Seitfall–Scherenschlag den viel umjubelten Ausgleich. Da im Gegenzug Mustafi eine letzte Möglichkeit per Kopf vergab, blieb es bei dieser kaum mehr erhofften Punkteteilung. Trainer Adali: "Der Punkt ist unglaublich, wir waren 75 Minuten lang klar unterlegen. Trotz Minderzahl kamen wir zurück und holten einen Punkt. Dafür kann ich vor meiner jungen Truppe nur den Hut ziehen. Jetzt wissen auch die Youngsters: wo ein Wille ist, ist auch ein Weg (oder mindestens ein Punkt)!"
Telegramm: FCW1 – FC Dietikon 3:3 (0:2) am 11.09.2010 - FCW1 - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bernjashi (30. Albert), Andreas Derungs, Vaia, Güney, Hubmann, Adali (46. Neugel), Häberli, Mosciaro, Mendes, Thomas Derungs, Paglialonga (69. Milic) - Tore: 8. Mustafi 0:1, 22. Lopez 0:2, 66. Dzaferi 0:3, 77. Milic 1:3, 80. Güney 2:3, 85. Thomas Derungs 3:3 - Bemerkungen: 130. Zuschauer, gelbe Karten Wallisellen 3 (Adali, Güney, Neugel), Rot: Mosciaro (W) für Handspiel auf der Torlinie, Marasco verschiesst Handspenalty in der 50. Minute
Top
FCW – FC Wiedikon 4:1 am 10.09.2010
13.09.2010 | von Thomas Gehrig
Verdient oder unverdient, das ist hier die Frage!
Dank klarer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte holen sich die FCW Senioren im zweiten Meisterschaftsspiel den zweiten Sieg.
Was soll man gross zur ersten Halbzeit sagen. Aus Rücksicht auf die ganze Mannschaft der FCW Senioren fassen wir das Ganze nur kurz zusammen. Der FC Wiedikon war deutlich überlegen, bei Wallisellen stimmte für einmal vor allem in der Defensive praktisch gar nichts und der Gegner hätte eigentlich mit ca. 3 Toren Unterschied führen müssen. Fakt ist aber, dass es 1:1 stand, nachdem Frank Pohl zu einem seiner berüchtigten Slalomläufe ansetzte und am Schluss mit einem feinen, man kann sagen unberechenbaren Schuss zum Ausgleich traf (es war die erste Chance der Senioren).
Dank einer meisterhaften taktischen Intervention von Pfanner stand man dann in der zweiten Halbzeit defensiv deutlich besser und so konnte das Spiel ausgeglichener gestaltet werden. Zudem kamen nun endlich auch einige Torchancen dazu. Wiederum Frank Pohl war es dann, der mit einem frechen Aussenrist–Lob das 2:1 erzielte (man hörte danach Stimmen, dass er dies auch nur einmal im Leben schaffe). Bei Wiedikon liess man danach, aufgrund des unglücklichen Spielverlaufs auch verständlich, etwas den Kopf hängen.
Zum Schluss gab es dann noch den Galaauftritt von Matteo zu sehen. Nachdem unser Torhüter, der neuerdings als Stürmer eingesetzt wird, schon im Cup getroffen hatte, war er an diesem Freitag sowohl für das 3:1 und 4:1 verantwortlich. Dabei sind aber auch die beiden genialen Vorbereitungen, einmal durch Robi, einmal durch Scherer zu erwähnen. So setzt sich Matteo, mindestens vorläufig, an die Spitze der mannschaftsinternen Torschützenliste. Die Message ist hoffentlich für die Stürmer angekommen.
Fazit: Sicherlich ein glücklicher Sieg nach der sehr schlechten Leistung in der ersten Halbzeit. Andererseits spricht es für die Mannschaft, dass man die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung nie aufgegeben hat und immer an den Sieg geglaubt hatte.
Top
FC Maur – FCW 0:7 am 06.09.2010
07.09.2010 | von Thomas Gehrig
Mühelos in die zweite Cup–Runde
Nachdem man eigentlich das Spiel gegen den FC Maur schon forfait gewonnen hatte (der Gegner brachte nicht genügend Leute zusammen), entschied sich unser Jung–Trainer Fröhlich dazu, dass das Spiel nachgeholt werden soll (anscheinend brauchen einige Spieler Spielpraxis, konkrete Namen sind jedoch nicht gefallen...).
Das Spiel ist schnell erzählt. Mehr oder weniger handelte es sich um Einbahnfussball in Richtung Tor des FC Maur. Allerdings gelang das erste Tor erst nach knapp 20 Minuten. Die Experten sind sich immer noch nicht einig, ob das Kopftor von einem Spieler des FC Maur oder von Mori erzielt wurde.
Danach wechselten sich einzelne schöne Kombinationen, aber auch einige Ballverluste, zu häufige Steilpässe und brotlose Dribblings ab. Dennoch konnten regelmässig weitere Tore erzielt werden.
Die Torschützen:
2:0 Robi (schöne Vorbereitung durch Mori)
3:0 Robi (etwas eigensinniges Solo...;–)))
4:0 Mori (schöne Vorbereitung durch Robi)
5:0 Maru (Kopfball)
6:0 Maru (Direktabnahme)
7:0 Matteo (ja, wirklich Matteo, der nicht im Tor, sondern ziemlich weit vorne tätig war...)
Fazit: Ein Spiel, welches nicht als Gradmesser für die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft angesehen werden darf!
Top
FC Meilen – FC Wallisellen 5 : 5 am 11.09.2010
13.09.2010 | von Rolf Schütz
Über K(r)ampf zum Ausgleich
Trotz klarer Überlegenheit in den ersten 20 Minuten wurden leider die besten Torchancen nicht genutzt. Und dann schiesst halt der Gegner die Tore... Obwohl wir in der 2. Hälfte jeweils kurz nach einem Anschlusstor gleich wieder ein Gegentor kassiert haben, hat das Team aber nie aufgesteckt und weiter gekämpft. So wurde in den letzten 5 Minuten zumindest ein Punkt gerettet.
Obere Reihe von links: Natalia, Sabrina, Julia, Michélle, Livia
Untere Reihe von links: Vanessa, Corinne, Rebecca, Pascale, Giulia
Telegramm: FC Meilen – FC Wallisellen 5:5 am 11.09.2010 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Allmend - Tore: 15. Giulia 0:1, 22. FCM 1:1, 32. FCM 2:1, 35. FCM 3:1, 45. Giulia 3:2, 51. FCM 4:2, 60. Giulia 4:3, 63. FCM 5:3, 67. Vanessa 5:4, 70. Natalia 5:5 - Bemerkungen: 1. Halbzeit Rebecca im Tor, 2. Halbzeit Goalie–Premiere für Julia (mit Auszeichnung bestanden!)
Top
FCW – FC Oerlikon/Polizei 3:1 (0:1) am 11.09.2010
12.09.2010 | von Heiri Hasler
Verdienter 1. Sieg in der Saison 2010/11
Mit spielerisch deutlich verbesserter Leistung des ganzen Teams, erarbeitet sich das Cb den 1. Saisonsieg.
Die Gastgeber gehen mit Respekt ans Werk. Aber vom Anpfiff bis zum Abpfiff beobachtet man ein deutlich verbessertes Zusammenspiel des FCW,sei es Offensiv,wo Angriffe in der Aussenzone aufgebaut werden, vermehrt wird auch ein Ball abgeholt,oder Lösungen über einem Seitenwechsel gesucht.In der Defensive erkennt man ein aktiveres Stellungsspiel und die Bereitschaft sich Zweikämpfen zu Stellen!So werden die schnellen und gut organisierten Angriffe der Gäste abgewehrt.Doch in der 11.min lässt man dem Gegner zu viel Freiheit,eiskalt bricht ein Spieler durch unsere Linien,0:1!Dieses Tor wirkt wie eine Inizialzündung,man erspielt sich selbstbewusst einige Chanchen die aber bis zum Tee nicht verwertet werden können.Die Gäste aus Zürich–Oerlikon überzeugen mit gut aufgebauten Angriffen die jedoch wenn nicht durch das Mittelfeld oder der Verteidigung,durch unseren Torhüter zum Scheitern verurteilt werden.
Überzeugend geht der FCW in die 2.Halbzeit, in der 49. verwertet Dijan einen schönen Eckball von Fabian eiskalt zum 1:1.Das spannende Spiel ist wieder völlig offen! Beide Teams geben alles und suchen nun den nächsten Treffer!In der 60. nimmt Ardit aus Zuspiel von Peter den Ball mit, stürmmt durch die gegnerische Verteidigung und verwandelt zum 2:1! Herrlich! Der Gegner wird aufsässig,unser Torhüter wird, noch mehr als einmal, auf die Probe gestellt,aber Rolf hält,überzeugend, sein Tor dicht. In der 68. Min trifft Dominic zum 3:1 und macht die Sache für die Walliseller klar.
Bravo Jungs,super Leistung! So machen wir weiter!
Nächstes Spiel
Sa 18.09.2010, 14:00h, FC Neumünster – FC Wallisellen,in ZH–Wittikon
Telegramm: FC Wallisellen – FC Oerlikon/Polizei 3:1 (0:1) am 11.09.2010 - FCW Junioren Cb, 2. Stkl. Gruppe 3 - Trainer: Christine Hasler, Heiri Hasler - Spielort: "Spöde" Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hasler Rolf,Dizardevic Haris,Senn Robin,Heid Dominic,Isenaj Mergim,Randolfi Loris,Hasler Peter,Schneider Joshua,Naef Fabian,Zuji Dijan,Ademi Ardit,Fazekas Siro,Barra Marco,Scherrer Pepe,Frick Francis,Stoll Liam - Tore: 11.FCOP,49.Dijan,60.Ardit,68.Dominic - Bemerkungen: 20 Zuschauer,Schiedsrichter Thomas Winiger
Top
FCW – FC Turbenthal 6:3 (4:0) am 11.09.2010
14.09.2010 | von Wädi Fazekas
Verdienter erster Heimsieg – mit Fragezeichen
Zuerst spanischer Ballzauber, dann kam es uns aber spanisch vor!
Erstmals zeigte sich unsere gut disponierte Mannschaft vor heimischem Publikum. Mit Joel hatten wir auch gleich eine teure, spanisch angehauchte Verstärkung eingekauft, der unser Bollwerk nach hinten absicherte und nach vorne die notwendigen Impulse brachte. Kaum angepfifffen setzte unser Angriff mit Dejan, Anas und Armin den Gegner unter Dauerbeschuss, was in regelmässigem Abstand zu zahlreichen Torszenen und "nur" vier Toren führte. Einzelne sehenswerte Angriffe wurden variantenreich mit Doppelpässen, Flügelläufen und Pässen in die Tiefe so richtiggehend zelebriert, dass der Zuschauer sich in südländischen Gefilden wähnte. Hinten liessen wir nichts anbrennen, so dass ein zu Null bis zum Pausentee die logische Konsequenz bedeutete.
Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit
In der zweiten Halbzeit nutzte der Trainer die Gelegenheit, das System umzustellen und einzelne Spieler auf neuen Positionen zu lancieren. Der Fokus lag insbesondere auf dem spanischen Spiel mit Ball und Bewegung und weniger im englischen Kick & Rush. Leider zeigten sich bei diesem Ansatz eklatante Schwächen sowohl im Zweikampf– und Verteidigungsverhalten als auch im offensiven Spiel. Diese führten zu drei unnötigen Gegentoren und nur zwei mageren Törchen, was uns ziemlich "spanisch" vorkam. Notabene wollen wir hier die einzelnen Spieler nicht namentlich erwähnen, welche dem offensiven Manko im Tore schiessen beim nächsten Mal unablässig Busse leisten werden.
Anyway, in jedem Fall weisen wir bis anhin eine saubere Weste auf und peilen dies auch bis zum Saisonende mit Argusaugen an!
Nächstes Spiel
18.09.2010 13:30 FC Bosna – FCW Cc (im Juchhof 2)
Telegramm: FCW – FC Turbenthal 6:3 (4:0) am 11.09.2010 - FCW Junioren Cc, C/9 – Gruppe 1 - Trainer: Wädi Fazekas - Spielort: Wallisellen, im Spöde - Eingesetzte Spieler: Philippe (T), Abdo (C), Anas, Armin,Joel, Dejan, Denis, Leo, Michael, Tiago, Ramon - Tore: 9' Dejan, 12'/30' Armin, 21' Anas, 62' Michael, 78' Leo - Bemerkungen: Unsere Jungs liessen sich offensichtlich ab und zu von der hübschen Schiedsrichterin , die ihr erstes Meisterschaftsspiel pfiff, ablenken.
Top
FCW – FC Buchs/Dällikon 5:0 (1:0) am 11.09.2010
13.09.2010 | von Sandro Weiss
Schon wieder so ein Anfang: Pfosten, Latte !!!
1. Meisterschaftsspiel auf dem Heimischen Kunstrassen.
Nach einem Spielfreien Wochenende hatte man am Samstag den Fc Buchs/ Dällikon bei sich im Spöde zu Gast. Es war das 2. Meisterschaftsspiel.
Zu beginn des Spiels versuchte die Mannschaft die Vorgaben des Trainertrios umzusetzen. Nummer 1= Zusammenspiel. Diese Vorgabe haben Sie zu beginn wie die Jungs vom Fc Barcelona umgesetz. Immerwieder wurden gute Chancen errarbeitet mit kurzem , schnellem Bassspiel. Nach 5 Minuten stand es zwar noch 0:0. Wie vor kurzer Zeit hatten wir wieder 1 mal den Pfosten und 1 mal die Latte getroffen. Das Tor musste warten. Und nicht nur die Trainer, sondern auch die zahlreichen Walliseller Fans wurden etwas Nervös. Bis zur 15 Minute: Ein schöner Angriff über die rechte Seite brachte durch einen wunderschönen Kopfball durch Alvin das 1:0. Dieser Ball prallte vom Innenpfosten hinter die Torlinie ! Der Gegner wurde nur 2, 3 mal durch Konter gefährlich. Diese konnten aber im letzten Moment von den Gut postierten Verteidigern abgefangen werden. Nummer 3= Mehrere Tore schiessen wollte durch weitere gute Chancen noch nicht gelingen.
Die 2. Halbzeit begann wie die erste, mit einem Feuerwerk des FCW ! Wir wollten den Sack früh zumachen und dies gelang nach eineer Ecke durch den freistehenden Effe (2:0) Beim 3. Tor wollte Joshua einen Penalty zu lässig versenken. Aber er rechnete nicht mit dem Torhüter. Dieser konnte den Ball mit Glück abwehren aber nicht festhalten. Durch gute Reaktion konnte Josh den Ball noch im Nachschuss über die Linie befördern.Die Chancen häuften sich aber die Tore wollten nicht immer gleich fallen. Am Schluss konnte sich David und Dennis noch ein Tor zuschreiben lassen und so stand es 5 : 0 für die Jungs von Wallisellen. In der 2. Halbzeit hatte unser Torhüter keinen einzigen Ball zu halten ! Zum Glück war es ein Warmer Tag. Sonst hätte er sich noch eine Erkältung geholt:–)
Bis auf die Chancenauswertung die Vorgaben zu 99% erfüllt. Der Fc Glattbrugg kann kommen.
Nächstes Spiel
15.09.2010 18.30 Uhr FC Glattbrugg – FCW, Meisterschaftsspiel, Sportplatz Au, Platz 1
Telegramm: FCW– Fc Buchs/ Dällikon 5:0 (1:0) am 11.09.2010 - FCW Junioren Db, 2. Stärkeklasse - Trainer: Ronny Murer,, Stefan Albert, Sandro Weiss - Spielort: Sportplatz Spöde, Platz 2 Kunstrasen - Eingesetzte Spieler: Marc D. Joshua M. Robin H. Timo S. Dennis H. Blend T. Diar I. Launor B. David M. Effe Y. Alvin K. - Tore: 1:0 Alvin, 2:0 Effe, 3:0 Joshua, 4:0 David, 5:0 Dennis, - Bemerkungen: 30 Zuschauer
Top
FC Regensdorf Ec – FCW 2:6 am 11.09.2010
13.09.2010 | von Faustino Politano
Erstes Auswärtsspiel in der 1. Stärkeklasse
Kleines Feld.
Bei unserem ersten Auswärtsspiel in der neuen Spielklasse staunten wir doch sehr über den kleinen Platz. Hier war uns von Anfang an bewusst, dass wir nicht so einfach kombinieren können, da es sehr eng werden würde. Na ja, wir taten uns anfangs gleich etwas schwer und verschenkten bereits nach wenigen Minuten das erste Tor für den Gegner. Aber beeindrucken liesen wir uns davon nicht. Im Gegenteil. Nun machten wir richtig Dampf nach vorne und schon war der Gegner permanent unter Druck. Nach einigen vergebenen Chancen, kam dann endlich der verdiente Ausgleich. Wieder einmal durch eine Ballstafette über mehrere Stationen. Wir spielten munter weiter und kamen zu weiteren Chancen. Zum Pausentee (ach ja, es gab 2 Flaschen Eistee) stand es verdient 3:1 für uns.
Spielerisch noch einen drauf gelegt
Im zweiten Durchgang spielten wir dann noch etwas besser. Viele Chancen wurden vergeben, weil wir noch einen Pass zuviel spielten. Der Gegner kam nur noch durch weite Bälle nach vorne und die wurden von uns erobert und sogleich von hinten wieder rausgespielt. Wir erzielten noch weitere 3 Tore und liesen dem Gegner noch eins zu zum verdienten Schlussstand von 6:2 für uns.
Der Gegner war heute einiges Schwächer als wir und wenn der Platz nicht so klein gewesen wäre, wäre das Resultat sicherlich weit höher ausgefallen. Unsererseit versuchten wir wie üblich zusammen zu spielen. Der Trainer nutzte das Spiel auch aus, um einiges zu testen. Am Schluss waren alle, Spieler und Trainer, weitaus zufrieden. Nun gilt es aber ernst, denn jetzt warten die ganz grossen Kaliber auf uns. Mit dem FC Unterstrass kommt am nächsten Samstag derjenige Gegner ins Spöde, der uns letztes Jahr als einzige Mannschaft spielerisch gefordert hatte. Wir sind bereit!
Nächstes Meisterschaftsspiel
18.9.2010, 13:30 FCW – FC Unterstrass Ea, Spöde – Platz 3
Telegramm: FC Regensdorf Ec – FCW 2:6 am 11.09.2010 - FCW Junioren Eb, 1. Stärkeklasse, Gruppe 7 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Regensdorf - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Robin, Nikola, Jaron, Chris, Gian, Kevin, Raven, Moritz - Tore: 3x Robin, Gian, Gianluca, Chris - Bemerkungen: Wallisellen ohne Francesco, Marc Brian und Amir (krank)
Top
FCW – FC Höngg 2 : 2 am 11.09.2010
13.09.2010 | von Faustino Politano
Meisterschaftsstart
Gelungener Auftakt.
Endlich startete auch für uns die Neue Meisterschaft in der 1. Stärkeklasse. Mit dem FC Höngg Ea trafen wir sogleich auf einen harten Brocken. Wir zeigten uns unbekümmert und spielten uns nach wenigen Sekunden bereits die erste Torchance heraus. Der gegnerische Torwart zeigte jedoch sofort aus welchem Holz er geschnitten ist und parierte mirakulös. Und so ging es dann auch weiter. Wir druckten den Gegner permanent in die eigene Platzhälfte und kamen zu etlichen Chancen. Jedoch hielt die Nr. 1 von Höngg alles. Es war fast zum verzweifeln! Als wir dann endlich das 1:0 schossen, sah es danach aus, dass uns nun der Gegner gar nicht mehr aufhalten kann. Denkste! Nach einer Unsicherheit in unserem Strafraum kam Höngg zum Ausgleichstreffer, was sogliech das Pausenresultat war.
2. Halbzeit – gleiches Szenario
Im zweiten Durchgang war unser Ziel, minimum so weiterzuspielen, wie in der ersten Hälfte. Anfangs taten wir uns etwas schwer, den Höngg hielt dagegen. Aber im Laufe der Zeit druckten wir den Gegner wieder nach hinten und kombinierten gekonnt zusammen. Meistens griffen wir über die Flügel an – jedoch agierte der Torhüter von Höngg sogar als hinterster Verteidiger und blockte unsere Angriffe vorzeitig ab. Nach etlichen Paraden von ihm, einigen Schüssen in der Torumrandung oder gar daneben, kassierten wir durch einen Konter das 1:2! Das war zu viel des Guten! Die Mannschaft gab nochmals alles und schaffte in kürzester Zeit den Ausgleich. Das wir keine weiteren Tore mehr erzielten lag einzig am Torhüter von Höngg. Kompliment an ihm, so ein Torhüter muss gefördert werden. Kompliment aber vor allem an uns und unser Spiel. Nur das Resultat stimmte heute nicht – aber die Leistung und vor allem unser Kombinationsfussball war genial! Weiter so Jungs.
Nächstes Meisterschaftsspiel
Sa, 11.9.2010, 10:00 FC Regensdorf Ec – FCW
Telegramm: FCW – FC Höngg 2 : 2 am 11.09.2010 - FCW Junioren Eb - Trainer: Faustino Politano - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Robin, Nikola, Marc Brian, Jaron, Chris, Francesco, Raven, Moritz
Top
FCW - FC Küsnacht Ec 2:2 (1:2) am 11.09.2010
12.09.2010 | von Roger Furrer
Kämpferische Leistung des ganzen Teams brachte das hoch verdiente Unentschieden
Trotz Feldüberlegenheit und einer starken Mannschaftsleistung und konditioneller Überlegenheit, kamen wir nicht über ein Unentschieden heraus.
Wir begannen im wahrsten Sinne des Wortes wie die Feuerwehr und belagerten die Küsnachter vor Ihrem Tor unter dem Spielantrieb unseres Kapitäns in diesem Spiel Max. Schüsse von Jeremy, Joel, Max, Enis usw. landeten entweder in den Fängen des wirklich guten Torhüters der Küsnachter oder landeten knapp am Tor vorbei. Dann endlich in der 14. Min nach einem schönen Flügellauf von Lars und einer herrlichen Flanke von Rechts konnte Enis wunderschön per Volley den Ball verdientermassen zum 1:0 ins Tor schiessen. Bis dahin hatten die Küsnachter keine einzige Torchance gehabt (!).
Nun flachte das Spiel ein wenig ab und die Küsnachter kamen mit Ihren 5 grossen 2000er Spieler zu Ihren ersten Torchancen und prompt durch Stellungsfehler und zu weniger Aggressivität kam die Küsnachter praktisch mit Ihrer ersten wirklich guten Chance in der 21. Min. zu Ihrem Ausgleichstor. Danach waren wir ein wenig verunsichert und die Küsnachter nutzen die Situation und kamen zu weiteren Chancen und leider nur 4 Min. später in der 25. Min. gingen Sie sogar in Führung, wieder durch individuelle Fehler. So blieb es bis zur Pause beim Resultat von 1:2.
Der Pausentee tat uns gut und wir glaubten natürlich weiterhin an unsere Chance und legten wieder wie in der 1. Halbzeit los wie die Feuerwehr, was sich gleich mit 2–3 guten Sturmläufe zeigte und durch einen schönen Schuss von Jeremy welcher noch vom guten Torhüter der Küsnachter gehalten werden konnte, lobte Enis den Ball beim Nachschuss über den Torhüter zum 2:2, dies bereits 4 Min. nach dem Pausentee. Nun wollten wir natürlich den Sieg und stürmten regelrecht das Tor der Küsnachter. Trotz mehreren guten Torschüssen, wollte der Ball einfach nicht mehr ins Tor, sogar dann nicht, als Jeremy Mitten der 2. Halbzeit den Torwart ausgespielt hatte und der Verteidiger noch auf der Linie (?) oder doch hinter der Linie (?) egal, den Ball weg bugsieren konnte. Es blieb weiterhin beim Unentschieden. Dadurch dass wir unser Spiel öffneten kamen die Küsnachter dann auch in der 2. Halbzeit immer wieder gefährlich vor unser Tor, doch Joel, welcher Nils in der 2. Halbzeit im Tor ablöste, rettete 2,3 Mal glänzend und bewahrte uns vor der erneuten Rücklage.
Die schönste Aktion dann 2 Min. vor Schluss als wir mit Katz und Maus das Tor stürmten und nach einer Flanke von Jeremy, Javier mit dem Kopf wunderschön jedoch nur das Lattenkreuz traf, auch der Nachschuss von Hussein ging leider knapp daneben, so dass es beim Unentschieden blieb. Tja die Weisheit bleibt treu, wer vorne das Tor nicht trifft, der gewinnt nicht.
Zusammenfassend ist zu sagen, eine wirklich tolle Leistung der ganzen Mannschaft, vor allem dass wir 60 Minuten lang wirklich durchgehend gekämpft haben. Jeder hat alles gegeben. Weiter so Jungs, so macht es Freude Euch zusehen zu können. Solche knappen Spiele sind auch mit Spannung kaum zu überbieten und bringen die ganze Mannschaft weiter, auch die Zweikämpfe gegen solche gross gewachsene Gegenspieler :–)
Nächstes Spiel
18.9.2010, 09.30, FC Zollikon Eb - FC Wallisellen Ed (in Zollikon)
Telegramm: FC Wallisellen Ed - FC Küsnacht Ec 2:2 (1:2) am 11.09.2010 - FCW Junioren Ed, 2. Stärkeklasse, Gruppe 8 - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Joel Bopp, Jeremy Furrer, Lars Brandes, Max Steensma (C), Kevin Martinez, Diogo Teixeira, Javier Pimentel, Hüssein Haissun, Enis Elezi, Nils Kubli - Tore: 14. Min. Enis (Flanke Lars) 1:0, 21. Min. 1:1, 25 Min. 1:2, 34. Min. 2:2 Enis (Pass Jeremy) - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Schiedsrichterin Medhina Iamarino, 16. Min. Lattenschuss Jeremy, 58. Min. Kopfall Javier ans Lattenkreuz
Top
Team Fehraltorf/Russikon c – FCW 1:18 (1:10) am 11.09.2010
13.09.2010 | von Mike Dossenbach
Klarer Auswärtserfolg im 3. Meisterschaftsspiel
Zu Beginn des 3. Meisterschaftsspiel waren alle Junioren /–innen bestrebt, das Spiel vom letzten Wochenende vergessen zu machen (1:1). So legten wir dann auch gleich los wie die Feuerwehr. Und nach 5 Minuten führten wir dann auch schon mit 3:0. In der Folge zeigte der FC Wallisellen eine sehr kompakte Leistung, man liess den Gegner nicht ins Spiel kommen, und war vorne immer brandgefährlich. Erfreulich war, dass man den Fortschritt des extra Schusstrainings, nach dem 1:1 vom letzten Samstag, sah. Sobald sich eine Möglichkeit ergab wurde auf das Tor geschossen. Leider wollte bald mal jeder selbst ein Tor schiessen, und so kam es wie es kommen muss. Alle gingen mit in den Angriff, und liessen damit unseren Torwart sträflich alleine. Und so kam das Team Fehraltorf/Russikon schliesslich nach einem unglücklichen Abpraller eher durch Zufall zu seinem Ehrentor. Für einen Moment schienen die Walliseller wie geschockt. Das Team Fehraltorf/Russikon war in einem kleinen Zwischenhoch. Unser Torwart krallte mit einer Super–Parade den Ball fest, den die meisten schon drin gesehen haben. Zum Glück pfiff der Schiedsrichter dann zum Pausentee.
In der Pause wurde dann die erste Halbzeit, diagnostiziert. Denn es gab viele Sachen, die den Trainern nicht gefielen, auch wenn man 1:10 führte. Diese Sachen wurden in der Kabine lange besprochen, bis der Schiedsrichter zur zweiten Halbzeit pfiff. In der zweiten Halbzeit war eine ganz andere Leistung gefordert als in der ersten. Man sollte als Team auftreten, es kommt nicht darauf an, wer die Tore schiesst. Und das Positionsspiel musste verbessert werden. Wir wollten dem Gegner gleich von Anfang an wieder unser Spiel aufdrücken.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit, sah man dann das lang ersehnte Zusammenspiel des FC Wallisellens. Und so, nahm man dem Gegner den Wind, den sie durch ihr Tor erhielten, gleich wieder aus dem Segel. Nun spielte jeder seine Position, und man griff mit schönem Kombinationsspiel an, und kam immer wieder zu guten Möglichkeiten, von denen man viele verwerten konnte. Wir spielten den Gegner gnadenlos an die Wand. So gewannen wir das Spiel schlussendlich hochverdient mit 1:18.
Die Mannschaft zeigte eine super Reaktion auf das blamable 1:1 der letzten Woche. Nun gilt es das Kombinationsspiel in jedem Spiel von Anfang an zu zeigen.
Nächstes Spiel
18.09.2010, 10:30 FCW – FC Wetzikon d
Telegramm: Team Fehraltorf/Russikon c – FCW 1:18 (1:10) am 11.09.2010 - FCW Junioren Ee, 3. Stärkeklasse, Gruppe 5 - Trainer: Claudia Donatsch, Mike Dossenbach - Spielort: Hüttenwis Fehraltorf - Eingesetzte Spieler: Cyrill Donatsch, Cyrill Daume, Cyril Fellmann, Alissa, Luan, Timo, Ben, Jesco, Shannon, Anes & Yannick - Bemerkungen: 15 Zuschauer
Top
F–Turnier Basserdorf am 11.09.2010 / Teilnehmer: Glattfelden, Bassersdorf, Wallisellen, Oberglatt
14.09.2010 | von Marianne Mauch
Erstes Turnier der Wilden Drachen in Basserdorf
Die Wilden Drachen zeigten eine starke Leistung in neuer Aufstellung.
Im ersten Spiel gegen Glattfelden zeigte sich das gähnende Spieler nicht gewinnen können, mit einer Niederlage traten die Drachen vom Platz. Im zweiten Spiel gegen Bassersdorf zeigten die Jungs dann was sie können und erkämpften sich einen Sieg, langsam wurden die Drachen wach und die Spielzüge kamen kontrolliert. Das dritte Spiel durften die Jungs gegen die Walliseller Löwen bestreiten und dies endete gerechterweise unentschieden, mit einem weiteren Sieg gegen Oberglatt endete die erste Spielrunde, die Spieler bekamen Durst und tranken Tee.
Weiter so!
Nach dem Durstlöscher blieb die Gangart dieselbe. Die Drachen rockten die letzten 3 Spiele und gewannen dann auch im zweiten Anlauf gegen Glattfelden. Ein grosses Lob an die Wilden Drachen nach nur 4 Trainingseinheiten eine solche Leistung auf dem Platz zu zeigen Motiviert uns Trainer und auch die Spieler. ''weiter so''
Nächstes Turnier
19. September 2010, Seebach
Telegramm: F–Turnier Basserdorf am 11.09.2010 - Teilnehmer: Glattfelden, Bassersdorf, Wallisellen, Oberglatt - FCW Junioren Fa - Trainer: Tobi Müller, Marianne Mauch - Spielort: Bassersdorf - Eingesetzte Spieler: Joél ''Goal'', Alex, Tarik, Nikki, Gidon, Raphael - Bemerkungen: ca. 100 Zuschauer, Sonnenschein 24 Grad
Top
F–Turnier Basserdorf am 11.09.2010 / Teilnehmer: Glattfelden, Bassersdorf, Wallisellen, Oberglatt
14.09.2010 | von Marianne Mauch
Erstes Turnier der Löwen in Basserdorf
Die Löwen zeigen die Krallen.
Bereits im ersten Spiel zeigten die Löwen die Krallen und traten nach dem Sieg freudestrahlend vom Platz. Mit zwei weiteren Siegen und einem formvollendetem internen 1–1 Spiel endete die erste Spielrunde, die Spieler bekamen Durst und tranken Tee.
Weiter so!
Nach dem Durstlöscher blieb die Gangart dieselbe. Die Löwen rockten die letzten 3 Spiele und gewannen dann auch immer wieder auf's neue. Ein grosses Lob an die Löwen nach nur 4 Trainingseinheiten eine solche Leistung auf dem Platz zu zeigen Motiviert uns Trainer und auch die Spieler. ''weiter so''
Telegramm: F–Turnier Basserdorf am 11.09.2010 - Teilnehmer: Glattfelden, Bassersdorf, Wallisellen, Oberglatt - FCW Junioren Fb - Trainer: Sasa Petronijevic, René Hassler - Spielort: Bassersdorf - Eingesetzte Spieler: Jan, Anes, Laurin, Eron, Luca, Eduart - Bemerkungen: ca. 100 Zuschauer, Sonnenschein 24 Grad
Top
Turnier in Seebach am 12.09.2010
18.09.2010 | von Reto Brüesch
Erstes Turnier der Tigers in Seebach
Der Wechsel von den KIFU in die F– Junioren verlief ohne Probleme. Die neuen Tigers zeigten schon bei dem ersten Turnier ihre Krallen. In der ersten Partie konnten sich unsere Kids im Duell 1 – 1 souverän behaupten. Bei den beiden darauf folgenden Spiele 5 gegen 5 konnten wir leider nicht genügend Tore schiessen und unser Tigers konnten ihre "Angriffsstrategie" noch nicht richtig in Tore umsetzen. Im Verlauf des Turniers wurden wir aber immer besser auf allen Positionen – die Rotation der Positionen machte sich bewährt.
Die verbleibenden 4 Spiele konnten wir mit viel Einsatz für uns entscheiden. Leider war das Turnier in Seebach nach 2 Stunden schon zu Ende als wir richtig aufgewärmt waren.
Als Abschluss versammelten sich alle Mannschaften im Anstosskreis und zelebrierten unter der Führung von Paolo (Seebach) eine La–Ola Welle nach der anderen.
Die Tigers konnten nach nur 3 Trainingseinheiten schon das erste Turnier bestreiten und alle hatte viel Freude. Super Leistung!
Nächstes Turnier
19. September 2010, Seebach
Telegramm: Turnier in Seebach am 12.09.2010 - FCW Junioren Fd - Trainer: Reto Brüesch - Spielort: Buchwiesen, Seebach - Eingesetzte Spieler: David, Inas, Lani, Nicolas, Ramon, Roman - Bemerkungen: Teilnehmer: Seebach 1+2, Neftenbach 1+2, Dielsdorf, Oerlikon – Polizei, Engstringen 1+ 2, YF Juventus, Wallisellen. 100 Zuschauer. Sonnenschein 25 Grad.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen