Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 40
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Wiedikon 6:3 (3:3) am 10.10.2010
10.10.2010 | von René Dieterle
Torfestival in Wallisellen
Was Wallisellen bisher gefehlt hatte, gelang in dieser Partie fast im Überfluss. Je drei Treffer pro Halbzeit bescherten den Gastgebern einen verdienten Sieg, Voraussetzung war allerdings, dass man es in der zweiten Spielhälfte verstand, die Unsicherheiten im Abwehrbereich zu eliminieren. So behielten die Adali–Jungs in einer für die Zuschauer äusserts attraktiven Partie schlussendlich verdient die Oberhand.
Von Beginn weg entwickelte sich ein Offensivspektakel erster Güte. Bereits nach 10 Sekunden (!) verfehlte Niedecken mit seinem Abschussversuch das Ziel nur knapp. Im Gegenzug verzog Thomy Derungs eine erste Möglichkeit, aber schon in der 5. Minute erzielte Junior Neugel mit einem Prachtsschuss ins Hohe Eck die frühe Führung der Platzherren. Nach einer Viertelstunde musste Hüter Albert sein ganzes Können aufbieten um einen Freistoss zu entschärfen. Auf der Gegenseite verfehlte De Lima das Ziel aus günstiger Position äusserst knapp. In der 30. Minute diktierte der Ref einen fragwürdigen Freistoss gegen Wallisellen. Corlando liess sich nicht zweimal bitten und traf via Pfosten zum Ausgleich. Der Schock sass tief, anderst ist es nicht zu erklären, dass der Anstoss völlig missriet und die Abwehr durch Schiavano erneut bezwungen wurde. Dafür wurde nun Wiedikon etwas nachlässig, was es nur eine Zeigerumdrehung später erzielte De Lima – durch Mendes hervorragend in Szene gesetzt – den verdienten Ausgleich. Für die Gastgeber kam es noch besser: In der 35. Minute flankte Neugel präzis auf Paglialonga, der den Hüter mit seinem schulbuchmässigen Kopfball gegen die Laufrichtung zur erneuten Führung. Diese Führung hatte allerdings nur gerade wieder vier Minuten Bestand, nutzte doch in der 39. Minute Ansorg eine kurzfristige Verwirrung der Platzherren zum Ausgleich. Was für eine Halbzeit, was für ein Spektakel.
Die Frage war erlaubt, ob es in diesem Stiel weiter gehen könnte. Beide Teams versuchten nach Wiederanpfiff die Abwehrreihen zu stabilisieren, weshalb weitere Torchancen vorerst Fehlanzeige waren. In der 65. Minute unterband Captain Vaia einen Angriff und schritt selbst zur Tat. Seinen Lauf über das halbe Feld schloss er mit einem satten Weitschuss ins hohe Eck ab, ein Tor des Monats zur neuerlichen Führung der Platzherren. Da Wallisellen seine Abwehr nun besser organisiert hatte, und Hüter Albert auf der Höhe seiner Aufgabe war, machte es den Anschein, als ob ein Heimsieg in Reichweite wäre. Ausgerechnet Standardsituationen – bisher das Verderben für Wallisellen – sicherten dem Heimteam den verdienten Sieg. In der 82. Minute zirkelte Hubmann einen Freistoss auf den Kopf von Thomy Derungs, das 5:3 war perfekt. Und in der 88. Minute fand der Freistoss von Mike Frauenknecht den Kopf von Azevedo, mit dem 6:3 waren jede Zweifel und Bedenken beseitigt. Damit wurde Wallisellen für sein Offensivspiel endlich belohnt und hat erneut sein Potenzial aufgezeigt. Diese Vorstellung macht Lust auf mehr. (rd)
Telegramm: FC Wallisellen – FC Wiedikon 6:3 (3:3) am 10.10.2010 - FCW1 - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Albert, Andreas Derungs, Hubmann, Güney, Frauenknecht, Neugel (71. Azevedo), Mendes (67. Mosciaro), Vaia, De Lima, Thomas Derungs, Paglialonga (90. Milic) - Tore: 5. Neugel 1:0, 30. Cotardo 1:1, 31. Schiavano 1:2, 32. De Lima 2:2, 35. Paglialonga 3:2, 39. Ansorg 3:3, 65. Vaia 4:3, 82. Thomas Derungs 5:3, 88. Azevedo 6:3 - Bemerkungen: 130 Zuschauer, Gelbe Karten: Wallisellen 4, Wiedikon 2
Top
SV Höngg – FCW 1:3 am 08.10.2010
12.10.2010 | von Thomas Gehrig
Siegeszug hält an!
Dank einer abgeklärten Leistung bringen die Senioren die nächsten drei Punkte ins Trockene.
Ob es wohl an der ungewöhnlichen Anspielzeit oder am frühherbstlichen Wetter lag, auf jeden Fall geriet man in der Startvierelstunde (nicht das erste Mal in dieser Saison) ziemlich unter Druck. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Senioren ins Spiel (auch nicht das erste Mal in dieser Saison), allerdings war der Spielfluss auf beiden Seiten eher dürftig. Nach etwas mehr als einer halben Stunde legte Moreno den Ball zu Marucci ab, der trocken in die tiefe Ecke traf. Mit einer 1:0 Führung ging es in die Pause.
Etwas unglücklich musste man nach knapp einer Stunde den Ausgleich hinnehmen. Nach einem eher zweifelhaft gepfiffenenen Freistoss für Höngg konnte man den Ball nicht richtig befreien und der gegnerische Stürmer konnte eine Flanke schön in die hohe Ecke köpfeln. Danach stand das Spiel auf Messers Schneide. Ein gewagter Doppelwechsel unseres Trainers (zwei gelernte Torhüter kamen für zwei gestandene Stürmer) irritierte zwar einige Walliseller Anhänger, führte letztlich aber zur Entscheidung. Zuerst störte Hampe 'Jan Koller' Fröhlich im Strafraum in seiner bekannten Art die gegnerische Verteidigung, so dass Umbi die Flanke von Berto per Kopf zur Führung verwertete.
Zuletzt war noch der mittlerweile obligate Auftritt des Mr. Effizienz Matteo zu sehen. Nach überlegter Vorarbeit von Robi bugsierte er den Ball zur Siegsicherung über die Linie.
Fazit: Wiederum eine insgesamt gute Leistung (mit gewissem Optimierungspotenzial) und aufgrund der Abgeklärtheit geht der Sieg in Ordnung.
Top
FC Rüti – FC Wallisellen 1:6 (0:4) am 09.10.2010
11.10.2010 | von Rolf Schütz
Dank besserer Chancenauswertung zum klaren Sieg
Mit einer von Spielbeginn an konzentrierten Leistung, höherer Laufbereitschaft (eben auch ohne Ball!) und einer verbesserten Raumaufteilung gelang die Rückkehr zum Siegen. Die Torchancen wurden nicht nur spielerisch schön herausgespielt sondern für einmal auch konsequent verwertet. Der Sieg war deshalb auch in dieser Höhe absolut verdient.
Obere Reihe von links: Livia, Michélle, Corinne, Rebecca, Francisca
Untere Reihe von links: Pascale, Ursula, Julia, Vanessa, Giulia
Telegramm: FC Rüti – FC Wallisellen 1:6 (0:4) am 09.10.2010 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportanlage Schützenwiese - Tore: 5.Pascale 0:1, 12. Giulia 0:2, 25. Franzi 0:3, 27. Giulia 0:4, 42. Rebecca 0:5, 45. Giulia 0:6, 65. FCR 1:6
Top
FCW – Uster 2:2 (2:0) am 09.10.2010
11.10.2010 | von Manfred Glaser | Bildergalerie
Ein Unendschieden erkämpft
Ein Beispiel, was man mit Kampf und Einsatz erreichen kann.
Mit nur 12 Spieler ging das Meisterschaftspiel gegen den Gruppenersten Uster a im Spöde los. Rein Optisch waren die Spieler vom Gegner zu Teil um einige Köpfe grösser, auch die Auswechselbank war voll besetzt. Wie zu erwarten machte der Gegner am Anfang auch mächtig Druck, teils unvermögen vom Gegner und totalen Einsatz der Walliseller, sowie mit viel Glück konnte ein Gegentor verhindert werden. Mit der Zeit wurde der Respekt vom Gegner abgelegt und der eine oder andere Konter wurde erspielt. So konnte Nick, der übrigens das erste Mal im Sturm spielte, in der 18. Min durch einen schnellen Konter das 1:0 schiessen. Unsere Mannschaft wurde immer frecher, jeder Spieler zeigte totalen Einsatz, und die Zuschauer staunten was man mit einem Kämpferherz alles erreichen kann. In der 25. Min konnte Muri nach einer schönen Hereingabe von der Aussenlinie das 2:0 erreichen. Nach ein paar groben Fouls vom Gegner und nach einer gelben Karte, ging es mit einen positiven Resultat in die Pause. Die war auch nötig, denn nur mit einen Ersatzspieler, läuft man gleich auf den absoluten Limit.
Ziel, Resultat in der zweiten Halbzeit halten
Nach der Pause wurde der Druck vom Gegner auch grösser, und in der 60. Min schoss der Gegner das Anschlusstor. Aber die Jungs kämpften und rackerten weiter, aber erst in der 73. Min konnte Uster nach einen Eckball den Ausgleich erzielen. Der Gegner konnte immer wieder frische Spieler bringen, aber unsere Spieler gaben NIE auf, und am Schluss hatte Muri den Siegtreffer auf den Fuss, knapp daneben – was er sich sehr zu Herzen nahm. Mit einen Unentschieden konnten wir leben. Ein Kompliment an die Zuschauer, die unsere Mannschaft toll unterstütze ,was die Spieler mit einen vollen Einsatz, und Kämpferherz quitierten. Der erkämpfte Punkt ist für die Moral sehr wichtig und es zeigte sich, dass man auch gegen einen grossen Gegner bestehen kann. Was die Jungs am Samstag zeigten, das war einfach Spitze (sagte Hans Rosental ). Für einige Spieler geht es jetzt dieser Woche ins Trainingslager nach Brunnen, dem Rest wünsche ich schöne Herbstferien.
Nächstes Spiel:
23.10.2010, 14:00, FC Bülach – FCW
Telegramm: FCW – Uster 2:2 (2:0) am 09.10.2010 - FCW Junioren Ca, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Manfred Glaser, Mike Frauenknecht, Paul Rindlisbacher - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Muhidin Dzanic, Andrin Dillena, Daro De Rinaldis, Robin Zbinden, Sheldon Lowery, Dominic Schlegel, Pablo Tscholl, Valdrin Elezi, Murteda Al Kaysi, Florian Heiniger, Nick Bruggmann, Gianluca Hablützel - Tore: 18. Nick Bruggmann 1:0, 25. Murteda Al Kaysi 2:0, 60. FC Usterr 2:1, 73. FC Uster 2:2 - Bemerkungen: Viel Stimmung, tolle Athmosphäre
Top
FC Wallisellen – SV Höngg 3:3 (1:2) am 09.10.2010
11.10.2010 | von Heiri Hasler
Ein Punkt gegen SV Höngg
Mit einer guten Teamleistung während des ganzen Spiel gewinnt Wallisellen ein Punkt in einem sehr spannendem Spiel gegen den SV Höngg.
Mit zum Teil sehr schönen Angriffen gehen die Walliseller druckvoll ins Spiel und erspielen sich zahlreiche Möglichkeiten,jedoch bleibt der Erfolg bei den Abschlüssen aus.Da auch der SV Höngg sich einige Chanchen erspielt wird die Abwehr und unser Torhüter gefordert. In der 29.sind es die Gäste,die mit 1:0 in Führung gehen und diese in der 35.zum 0:2 ausbauen. Die Glattaler lassen nicht locker,mit einem schönen Tor in der 39. bringt Dominic die Walliseller kurz vor dem Tee wieder ins Spiel.
2 Tore für Wallisellen in der 2.Hälfte
Spannend geht es nach der Pause weiter,die Walliseller kämpfen für den Anschluss,die Gäste um den Ausbau ihrer Führung. Die Möglichkeiten der Höngger werden durch unsere Verteidigung erfolgreich abgewehrt,Abschlüsse durch unseren Torhüter pariert.Unsere Angriffe fruchteten in der 51. mit einem herlichen Seitenwechsel von Leon zu Haris,der zum Abschluss kommt,der Höngger Torhüter lässt den Ball abprallen,Dijan ist zur Stelle und schiebt eiskalt zum 2:2 ein. Beide Teams kämpfen weiter.Exakt 20 sehr spannende Spielminuten später,ein Handspiel im Straffraum der Schiri pfeift,Penalty für Wallisellen,Rolf trifft,3:2 für Wallisellen.Für eine Minute geht Wallisellen in Führung,in der 72.ein schneller Abschluss der Gäste zum 3:3, die Spannung bleibt im Spiel,in den letzten 8 Minuten geben die Gastgeber alles,leider bleibt ein weiterer Treffer aus.
Gute Leistung aller Spieler,gutes Stellungsspiel,man beobachtet mehr Bewegung im Spiel,kein Zweifel,dass mit den Abschlüssen kriegen wir auch noch hin, weiter so Jungs!
Nächstes Spiel:
23.10.2010, 15:00h FC Zürich–Nord – FC Wallisellen Im Neudorf ZH–Oerlikon
Telegramm: FC Wallisellen – SV Höngg 3:3 (1:2) am 09.10.2010 - FCW Junioren Cb, 2.Stkl. Gruppe3 - Trainer: Christine Hasler, Heiri Hasler - Spielort: Spöde Wallisellen - Tore: 29.SVH , 35.SVH , 39.FCW , 51.FCW , 71. FCW , 72.SVH - Bemerkungen: 60 Zuschauer,Schiedsrichter Serge Armuzzi, 1 gelbe Karte,1 Penalty
Top
FC Schwamendingen Eb – FCW 1:14 am 09.10.2010
18.10.2010 | von Faustino Politano
Klares Verdikt!
Von Beginn weg power.
Es war soweit – das Spiel gegen Schwamendingen. Wir wollten von Beginn weg grossartig aufspielen und dieses mal geling es uns auch. Der Gegner kam nie über die Mittellinie, ausser bei einigen Befreiungsschlägen. Wir dominierten nach belieben, jedoch hatten wir mühe mit den engen Platzverhältnissen. Immer wieder wurde es eng und wir kamen zu wenig zum Abschluss. Es dauerte ein weilchen, bis endlich das erste Tor durch einen Alleingang in deutscher Manie zustande kam. Kurz darauf kam auch schon das zweite Tor, ehe wir (wieder mal!) mit dem ersten gegnerischen Angriff das Anschlusstor kassierten. Es war schon fast ärgerlich den es stand nur eine Mannschaft auf dem Platz. Bis zur Pause erzielten wir noch drei weitere, schön herausgespielte Treffer.
Den Kasten sauber halten
In der zweiten Halbzeit hiess die Devise "Keine weiteren Gegentreffer". Unser Trainer sagte uns, wir sollten weiter angreiffen, jedoch etwas besser aufpassen im Defensivverhalten. Die zweite Halbzeit war ein Einbahn–Strassen–Fussball. Wir drückten den Gegner fest in seiner Platzhälfte, griffen nach belieben über die Seiten an und erzielten Tor um Tor. Nach Eckbällen, Alleingänge, Kombinationen... alles was das Herz begehrt und für die vielen mitgereisten Eltern gabs wieder mal Zauberfussball zu sehen. Am Schluss stand es 14:1 für uns, aber das Resultat hätte sogar höher ausfallen können. Der Schamendinger Torwart hielt viele Schüsse und 5x wurde die Torumrandung getroffen.
Heute waren wir einfach eine Nummer zu gross für unseren Gegner. Aber trotzdem spielten wir zusammen und versuchten mit unserem Zusammenspiel zum Erfolg zu kommen. Dazu kommt noch, dass wir heute von Beginn weg unser Spiel aufzogen und so den Gegner gar nie ins Spiel kommen liesen. Nun gehts für die meisten von uns nach Brunnen, ins Trainingslager. Danach warten noch 4 Spiele auf uns, bevor es dann zu den Hallenturnieren geht.
Nächstes Meisterschaftsspiel
FCW – FC Zürich Nord Ea, Spöde – Platz 3 (Datum noch offen)
Telegramm: FC Schwamendingen Eb – FCW 1:14 am 09.10.2010 - FCW Junioren Eb, 1. Stärkeklasse, Gruppe 7 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Heerenschürli, R1 - Eingesetzte Spieler: Gianluca, Robin, Jaron, Chris, Gian, Raven, Moritz, Marc, Francesco (C), Kevin - Tore: 4x Marc, 2x Robin, 2x Moritz, 2x Gianluca, Gian, Francesco, Chris, Raven - Bemerkungen: Wallisellen ohne Amir und Nikola (nicht im Aufgebot)
Top
FC Volketswil Ec – FC Wallisellen Ed 5:3 (4:2) am 07.10.2010
09.10.2010 | von Roger Furrer
Niederlage trotz super Mannschaftsleistung gegen den Leader
Überlegenheit der 2. Halbzeit konnte trotz starker Mannschaftsleistung gegen den Leader nicht mehr in einen Sieg umgewandelt werden.
Unser Ziel war den Leader vom Thron zu stossen und so begannen wir auch die Party. Auf die Plätz fertig los und wir setzten den Leader aus Volketswil gleich stark unter Druck. (Die Mannschaft geht übrigens im Winter in die 1. Stärkeklasse). Bereits mit unserem 1. Eckball in der 3. Min. von Max konnte Jeremy die scharfe Hereingabe wie im Training geübt versenken und wir führten verdient mit 0:1.
Danach war das Spiel sehr offen – ein richtiges Spitzenspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur Hälfte der 1. Halbzeit konnten wir unser Spiel dem Gegner aufzwingen und wir hatten die viel besseren Chancen, doch dann bekamen wir in der 15. Min. das 1:1 nach einem schönen Angriff der Volketswiler. Dies schockte uns ein wenig, warum wissen nur die Götter, und so vielen wir in unser eigenes "Unvermögen" hinein, indem wir die bereits sicheren Bälle in der Verteidigung dem Gegner vor dem Tor wieder hergaben anstatt den Ball nach Vorne oder ins Out zu spielen und so bekamen wir in der 16. und 17. Min. gleich eine wirklich unnötige Doppelpackung.
Erst mit ein paar Umstellungen in der Verteidigung und im Sturm kam wieder etwas Ruhe ins Spiel und wir fanden zurück zu unserer Stärke, obwohl dann in der 23. Min das zwischenzeitliche 4:1 viel, gehörten die letzten 7 Min. der 1. Halbzeit wieder uns. Ein schöner Pass von Diogo ermöglicht dann Jeremy mit einem schönen Tor in die hohe Ecke den Anschlusstreffer zum 4:2. 1 Min vor der Halbzeit hatten wir sogar noch die Möglichkeit zum 4:3, doch leider scheiterte Max am guten Torhüter.
Pius und ich gaben dem Team nochmals eine Spritze voll Motivation was dann auch wirklich half. Es begann wie in der 1. Halbzeit, in dem wir den Leader regelrecht an die Wand spielten. Es war die mit Abstand beste 2. Halbzeit die unser Team in dieser Vorrunde zeigte. Die Verteidigung spielte ohne Fehler und mit viel Zug nach Vorne und der Sturm wirbelte im gegnerischen Strafraum die Volketswiler schwindelig. Dies ergab uns auch den weiteren Anschlusstreffer nach einem schönen Zuspiel von Hussein an Jeremy, welcher den Ball wunderschön am Torhüter vorbeispielte zum 4:3. Die Hoffnung und der Glaube zum Sieg stieg weiter. In diese Druckphase traff Enis nach einer schönen Einzelleistung in der 40. Min. nur den Pfosten, obwohl der Torhüter schon geschlagen war, in der 42. Min. Jeremy nur die Latte als er den Ball schon Goalsicher über den Torhüter gehebt hatte und in der 27. Max nach einem wunderschönen Weitschuss, wo der Torhüter von Voketswil dem Hammer nur noch nachschauen konnte an die Latte. Der Ball wollte und wollte einfach nicht mehr ins Voketswiler Tor (Bonus eines Leaders ?)
Wir stürmten das gegenerische Tor weiter mit Katz und Maus, der Ausgleich musste doch noch kommen, doch genau dann, nach 20. Min. in der 2. Halbzeit die ERSTE Torchance des Leaders bei uns nach dem wir ausgekontert wurden und der Ball war drin. Das durfte doch nicht wahrsein. 1 Chance 1 Tor und wir mit weit über 10 Chancen kein Tor mehr....grrrrrrr es war zum Haare ausreissen. Doch wir gaben immer noch nicht auf und die letzten 3 Min. spielten nahmen wir sogar noch die beiden Verteidiger raus und brachten nochmals 2 Stürmer doch leider brachte auch dies die Wende nicht mehr. Doch Kopfhoch Jungs – das nächste Mal ist der Sieg unser und wenn Ihr so weiterspielt wie in der 2. Halbzeit, dann gehören wir bald in die höhere Spielklasse :–))))
Jetzt holen wir in den letzten beiden Gruppenspielen mit 2 Siegen noch den 2. Platz :–)
Sa, 30.10.2010 , 10.30 Uhr, FC Wallisellen Ed – FC Maur Eb im Spöde
Telegramm: FC Volketswil Ec – FC Wallisellen Ed 5:3 (4:2) am 07.10.2010 - FCW Junioren Ed, 2. Stärkeklasse, Gruppe 8 - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Riet in Volketswil - Eingesetzte Spieler: Joel Bopp, Jeremy Furrer, Lars Brandes, Max Steensma, Javier Pimentel, Diogo Teixeira, Rocco Kreis, Rojhat Sakarya, Hüssein Haissun, Enis Elezi, Nils Kubli © - Tore: 3. Min. Jeremy (Eckball Max) 0:1, 14 Min. 1:1, 16 Min. 2:1, 17 Min. 3:1, 23. Min. 4:1, 26 Min. Jeremy (Pass Diogo) 4:2, 36 Min. Jeremy (Pass Hussein) 4:3, 50 Min. 5:3 - Bemerkungen: 40 Zuschauer, 40. Min. Pfostenschuss Enis (nach schöner Einzelleistung), 42. Min. Lattenschuss Jeremy (nach wunderschönem Heber), 47. Min. Lattenschuss Max (wunderschöner Weitschuss)
Top
FCW – Fc Pfäffikon e 2:3 (1:1) am 07.10.2010
13.10.2010 | von Mike Dossenbach
Unglückliche Niederlage im 6. Meisterschaftsspiel
3 Tore geschossen und doch 2:3 verloren!
Als der Schiedsrichter das Spiel anpfiff, legten wir gleich los, und setzten den Gegner von Anfang an unter Druck. Es spielte von Beginn weg nur eine Mannschaft. Allerdings wollte der Ball einfach nicht ins Tor, leider nicht das erste Mal in dieser Saison. Wir setzten den Gegner bereits in der Verteidigung unter Druck, so dass er nie zu einer echten Torchance kam. Und wenn wir in Ballbesitz waren, dann spielten wir schnurstracks nach vorne, und beschäftigten die gegnerische Verteidigung. So schossen wir dann auch völlig verdient das 1:0. Wir spielten weiterhin druckvoll nach vorne. Ein zweites Tor wollte uns allerdings nicht mehr gelingen. Kurz vor der Halbzeit mussten wir dann noch, aus dem ersten Gegenangriff, den völlig unverdienten Ausgleich entgegennehmen.
In der Pause sprachen wir dann wieder mal das alt bekannte Thema an. Wie wichtig es sei eine Führung zuerst zu verteidigen und nicht kopflos weiter nach vorne zu stürmen. Sonst war es eine SUPER erste Halbzeit, nur weiter so.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Wallisellen rannte an, und Pfäffikon konnte sich nur aufs verteidigen konzentrieren. Durch einen schön vorgetragenen Angriff gingen wir mit 2:1 in Führung. Nun merkte man allen Spielern die Erschöpfung an. Es war das erste Abendspiel, und alle hatten einen langen Tag, zuerst Schule, und dann so eine starke aber kräftezehrende Halbzeit. Das Spiel flachte immer mehr ab. Und dann schlug das Schicksal zu... Zuerst schossen wir beim Versuch der Befreiung eines Eckballs den Ball in das eigene Tor, und kurz später schoss der Gegner noch den Siegestreffer zum 2:3.
Schlussendlich war es eine sehr unnötige Niederlage, die aus Trainersicht nicht dem Spielverlauf entsprach. Aber es ist leider eine alte Fussballweisheit: " Wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie.." Abgesehen vom Resultat war es ein sehr gutes Spiel, wo man diverse gute Ansätze sah. Jungs & Mädels, macht weiter so, wir sind zuversichtlich, dass das gut kommen muss!!! Es macht sehr viel Spass mit euch zu arbeiten.
Nächstes Spiel
30.10.2010, 10:30 Fc Effretikon c – FCW
Telegramm: FCW – Fc Pfäffikon e 2:3 (1:1) am 07.10.2010 - FCW Junioren Ee, 3. Stärkeklasse, Gruppe 5 - Trainer: Claudia Donatsch, Mike Dossenbach - Spielort: Sportanlage Spöde - Eingesetzte Spieler: Cyrill Donatsch, Cyrill Daume, Cyril Fellmann, Shannon, Alissa, Luan, Timo, Yannick, Alessandro, Anes & Ben - Bemerkungen: 15 Zuschauer
Top
Turnier in Glattbrugg (Glattbrugg, Wetzikon, Dielsdorf, Wallisellen) am 09.10.2010
10.10.2010 | von Marianne Mauch
Verdiente Niederlage
Überforderte Spieler.
Nach diversen Spielen mit zum Teil Spitzenleistungen, versagten die Wilden Drachen an diesem Samstag völlig unerwartet. Egal wie die Aufstellung durch die Trainer erfolgte es fruchtete nicht, nicht's desto Trotz die Tor–Differenzen waren nicht ganz so tragisch und 1–2 Spielzüge waren auch sehenswert.
Es scheint das die Drachen mit Kopf und Füssen bereits in den Ferien weilten und schlicht keine Lust zum spielen hatten. Nach den Ferien werden wir mit den Drachen das verpasste aufholen und wie gewohnt die Turniere in Angriff nehmen.
Telegramm: Turnier in Glattbrugg (mit Glattbrugg, Wetzikon, Dielsdorf, Wallisellen) am 09.10.2010 - FCW Junioren Fa - Trainer: Marianne Mauch, Tobias Müller - Spielort: Sportanlage Au Glattbrugg - Eingesetzte Spieler: Gidon, Gerant, Alexander, Nikola, Leon, Joel, Rafael - Bemerkungen: 80 Zuschauer, Wetter brrr frisch
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen