Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
91. Generalversammlung FC Wallisellen
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
06.03.2011 | von René Dieterle | Bildergalerie
Rekordbesuch zum Abschied von Michi Grambor!
153 Mitglieder fanden am 4. März den Weg in die Mehrzweckhalle zur 91. GV des FC Wallisellen. Televista8304 war dabei ebenso präsent wie Linda Camenisch als Vertreterin der politischen Gemeinde und Richard Baumann für die Schulgemeinde. Notbänke mussten zuerst herbei geschafft werden, ehe Präsident Jörg Bosshart die Versammlung eröffnen konnte. Dann ging es aber
zügig durch die Traktandenliste. Weder die Jahresberichte noch die Rechnungsabnahme gaben zu Diskussionen Anlass. Dabei zeigt es sich deutlich, dass der FCW in finanzieller Hinsicht wohltuend solide abgestützt ist. Keine Selbstverständlichkeit, aber eine feine Leistung der Verantwortlichen.
Wahlen
Mehr zu reden gab das Traktandum Wahlen. Wurden sowohl Präsident Jörg Bosshart wie auch die übrigen Vorstandsmitglieder per Akklamation in ihrer Funktion bestätigt, galt es für den nach 10jähriger Amtszeit als Nachwuchsleiter zurückgetretenen Michi Grambor einen valablen Ersatz zu finden. In der Person von Stefano Scaglioni konnte ein Walliseller Urgestein für diese Aufgabe gefunden werden. Er durchlief die Walliseller Nachwuchsabteilung von den D- bis zu den A-Junioren, schaffte es gar als langjähriger Captain in die erste Mannschaft und spielt heute noch bei den Senioren. Gute Voraussetzungen für seine neue Aufgabe, für die ihm an dieser Stelle viel Erfolg, aber auch viel Kraft gewünscht sei.
Ehrungen
Gespannt durfte man auf dieses Traktandum sein, galt es doch, Michi Grambor gebührend zu verabschieden. Präsident Bosshart tastete sich jedoch behutsam an diese Aufgabe heran und begann mit der Verleihung der Freimitgliedschaft an die verdienten Funktionäre und Helfer Nadia Scaglioni, Matteo Stanzione und
Paul Rindlisbacher. Andrea Grambor, Marino Crivellaro und Heinz Keller erhielten eine Würdigung vom Fussballverband - und dann kam Michi Grambor an die Reihe! Eine Reihe von Gratulanten würdigten seine Leistung für den Nachwuchs des FCW. Über 400 Junioren und Juniorinnen und 71 Trainer, Betreuer und Helfer sind in dieser Abteilung vereint. Die Bewältigung dieser Riesenaufgabe verdient allergrössten Respekt und die Ernennung zum Ehrenmitglied eine kleine Entschädigung für seine geleisteten Dienst. Dass die Würdigungen - verbunden mit zahlreichen Geschenken - dem sonst selten um Worte verlegenen Michi einige Male die Sprache verschlug, sei nur am Rande vermerkt.
Fazit
Der FC ist der grösste Sportverein in Wallisellen. Das Wachstum dürfte angesichts der regen Bautätigkeit weiter anhalten. Der Verein ist allerdings gut aufgestellt und fit für die Herausforderungen der Zukunft. Am 7. März 1921 wurde der Verein im ehemaligen Löwen gegen viele Widerstände aus der Taufe gehoben. Die Gründerväter dürften stolz sein, wenn sie sähen, was aus ihrem Tschutti-Club geworden ist. (rd)
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen