Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 12
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Schwamendingen – FC Wallisellen 3:0 (1:0) am 27.03.2011
27.03.2011 | von René Dieterle
Unternehmen Klassenerhalt mit Startschwierigkeiten
Das Unternehmen Klassenerhalt geriet bereits nach fünf Minuten ins Stocken. Matuma verwandelte einen nur ungenügend abgewehrten Ball zur frühen Führung. Wallisellen war in der Startphase durch die technisch und läuferisch überlegenden Gastgeber vorwiegend in die Defensive gedrängt. Zwei Lattentreffer der Platzherren unterstreichen die Dominanz. Da sich auch in der zweiten Spielhälfte die Verhältnisse kaum änderten, Schwamendingen aber die Chancen konsequent nutzten, mussten sich die Gelb–Blauen klar geschlagen geben.
Die Gastgeber begannen druckvoll und setzten sich konsequent in der Walliseller Spielhälfte fest. Bereits nach fünf Minuten profitierte Matumona von einer ungenügenden Abwehr und brachte seine Farben früh in Führung. Wallisellen vermochte vorerst auf diesen Rückstand nicht zu reagieren, konstruktive Angriffsversuche besassen Seltenheitswert. Dagegen musste man das Glück gehörig in Anspruch nehmen, traffen die Platzherren in der 34. und 43. Minute jeweils nur die Latte, das Pausenresultat hätte auch bitterer ausfallen können.
Zur zweiten Hälfte versuchte die Adali–Truppe vermehrt zu agieren, sah sich aber einer sicheren Abwehr gegenüber. Schwamendingen wartete seinerseits geduldig auf seine Chancen, die zwangsläufig kommen mussten. Wie aber in der 63. Minute Matumona durch die Abwehrreihen spazieren konnte und das vorentscheidende 2:0 erzielte, wirft schon Fragen auf. Der in der 70. Minute erstmals für Wallisellen auflaufende Gallo setzte sich sofort in Szene, sein Abschlussversuch behändigte der Schwamendinger Keeper jedoch im zweiten Versuch. Der Anschlusstreffer schien nun im Bereich des Möglichen, allerdings verpasste in der 80. Minute Pinto mit einem Treffer via Pfosten den Gästen den endgültigen KO–Schlag. So geriet also das Unternehmen Klassenerhalt bereits im ersten Spiel arg ins Stocken. Die Ursache kann nicht mit der langen Verletztenliste allein erklärt werden. Zu viele Unzulänglichkeiten waren zu sehen. Auf jeden Fall wartet viel Arbeit auf die Verantwortlichen, gastiert doch am nächsten Samstag , 18.00 Uhr, Ex–Trainer Thomas Maag mit seiner Truppe im Spöde. Die Aufgabe wird nicht leichter. (rd)
Telegramm: FC Schwamendingen – FC Wallisellen 3:0 (1:0) am 27.03.2011 - FCW FCW1, 2. Liga regional - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Heerenschürli Schwamendingen - Eingesetzte Spieler: Albert, Derungs Andreas, Mendes (81. Güney), Azevedo (70. Gallo), Derungs Thomas, De Lima, Müller, Cappellini (67. Paglialonga), Horisberger, Milic, Mosciaro - Tore: 5. + 63. Matumona 1:0, 2:0, 80. Pinto 3:0 - Bemerkungen: 125 Zuschauer, Lattentreffer: 34. Araujo (S), 43. D'Angelo (S), Gelbe Karten. Wallisellen 1 (Azevedo)
Top
FCW2 – SV Rümlang 2b (4.) 2:3 (0:2) am 27.03.2011
27.03.2011 | von Sandro Weiss
Letzter Test misslungen!
Unnötiige Niederlage!
Beim letzten Test vor der Rückrunde war mit dem SV Rümlang ein spielstarkes Team ins Spöde gekommen. Bereits in der 1. Minute hatte Timur C. nach einer Flanke von rechts die Chance mit dem Kopf. Die er aber vergab. Besser machte es der Gegner in der 2 min. Durch eine schöne Kombination konnten sie mit einem sehenswertem Schuss von 25 Meter das 1:0 erzielen. In der 7 min. hatte Aldin K. die Chance. Aber alleine vor dem Torhüter versagten die Nerven. So war es wieder der Gast, der in der 45 Min. das 2 zu O erzielte. Nach einem ballverlust im Mittelfeld konnte der Stürmer alleine auf Mätti zulaufen und locker das Tor schiessen.
Nach dem Pausentee wollte es das Heimteam nochmals wissen. Aber es kam anders. 48min. Nach einem Gerangel im 16er sah der Schiedsrichter ein Foul an einem Rümlanger Stürmer und entschied auf Elfmeter. Bei diesem 11er kam der gegnerische Torhüter aus seinem Tor und wollte als Held da stehen! Aber er schoss den Ball klar neben das Tor. Danach nahm das Heimteam das Ruder in die Hände und hatte viele gute Chancen. In der 60 min. machte es Aldin K. besser als noch in der 1. Halbzeit, als er nach einem Pass von Timur den Ball am Torhüter in die weite Ecke schob.1:2. Nach einer Flanke von Sandro W. sah der Schiedsrichter ein Handspiel von einem Rümlanger und entschied auf Elfmeter. Dieser verwandelte Captain Fabian G. souverän zum 2:2. Danach ging das Spiel hin und her. Beide Mannschaften hatten weiterhin gute Chancen. Aber es waren wieder die Gäste die jubelten. 76 min. Nach einem Pass in die Tiefe war der Stürmer einfach viel zu schnell! (oder der Mätti M. kam zu spät aus seinem Kasten) und so konnten die Rümlanger ihr 3. Tor erzielen, das gleichzeitig der Entstand war.
Nächsten Sonntag startet die 2. Mannschaft in die Rückrunde. Gegen den FC Volketswil (10 Tabellenplatz) will man wie in der Hinrunde die ersten 3 Punkte holen. Auch nach der heutigen Niederlage kann man mit vollem Optimismus in dieses Spiel gehen.
Nächstes Spiel
3.04.2011 10.15 UHR FCW2– FC Volketswil (4.). Im Spöde Platz 2 (Kunstrasen)
Telegramm: FCW2 – SV Rümlang 2b (4.) 2:3 (0:2) am 27.03.2011 - FCW2, Testspiel - Trainer: Gino Schlegel, Rocco Paglialonga - Spielort: Sportzentrum Wallisellen Platz 2 (Kunstrasen) - Eingesetzte Spieler: Mätti M, Serkan Y, Lukas T, Timur C, Sandro W, Michele F, Oliver Z, Aldin K, Beat R, Semir J, Fabian H, Daniele R, Fabian G - Tore: 5.SVR. 0:1, 40. SVR 0:2, 60. Aldin K.. 2:1, 67. Fabian G. 2:2, 80. SVR 2.3 - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Gelbe Karten: FCW2 2x , SV Rümlang 0x
Top
FC Wallisellen – FC Schwerzenbach 8:1 (3:0) am 26.03.2011
27.03.2011 | von Rolf Schütz
Gelungener Einstand in den 9er Fussball
Von der ersten Minute an konzentriert und entschlossen zeigten die Walliseller Girls keinen Respekt vor dem grösseren Spielfeld und der Umstellung vom 7er zum 9er Fussball. Zwar wurden speziell in der 1. Halbzeit die Positionen nicht ganz konsequent gehalten, aber sowohl vom kämpferischen Einsatz wie von der gegenseitigen Unterstützung stimmte die Leistung. Nach der Pause wurde dann phasenweise hervorragender Kombinations–Fussball mit gelungenen Passfolgen gezeigt. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, auch wenn der Sieg etwas hoch ausgefallen ist.
Obere Reihe von Links: Franzi, Svenja, Lucia, Sarah, Sophia
Untere Reihe von Links: Corinne, Pascale, Julia, Vanessa, Giulia, Martina
Telegramm: FC Wallisellen – FC Schwerzenbach 8:1 (3:0) am 26.03.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 3. Svenja 1:0, 22. Svenja 2:0, 23. Pascale 3:0, 40. Franzi 4:0, 42. Giulia 5:0, 45. Svenja 6:0, 61. FCS 6:1, 63. Franzi 7:1, 65. Franzi 8:1 - Bemerkungen: 1. Freundschaftsspiel im 9er Fussball, 1. Halbzeit Julia im Tor, 2. Halbzeit Rebi
Top
FCW – FC Schwamendingen Ea 5:6 am 26.03.2011
28.03.2011 | von Faustino Politano
Debut in der Promotion
Ausgeglichene 1. Halbzeit.
Heute begann für uns die Rückrunde in der Promotion. Als Gegner gastierte der FC Schwamendingen bei uns im Spöde. Zu Beginn hatten wir etwas mühe und es dauerte einige Zeit, bis wir zu unserem Spiel fanden. Der Gegner gab jedoch vollgas und kam zu etlichen Chancen und auch zu Toren. Und genau das war schlussendlich im ersten Durchgang der Unterschied. Schwamendingen hatte eine bessere Effizienz als wir und erzielte 4 Tore – wir hingegen hatten auch einige Chancen, schafften es aber nur zu einem Tor. So stand es zur Pause 1:4 für Schwamendingen. Und es hätte noch weitaus höher stehen können, wenn der Gegner von unserem totalen Black–Out in den letzten 5 Minuten profitiert hätte. So kam die Pause genau im richtigen Moment.
Zauberfussball und Powerplay
Mit neuen Anweisungen gingen wir nach einer kurzen Pause wieder aufs Feld. Die Devise war klar: Wir wollten uns nicht geschlagen geben! Der Anfang war vielversprechend, denn wir übernahmen die Initiative und versuchten sogleich Druck auszuüben. Wir standen sehr hoch und riskierten einige Konter. Durch einen Sonntagsschuss des starken Nr. 10 von Schwamendingen schien dann unsere erhoffte Aufholsjagd begraben zu sein... Doch unser Team hat schon mehrmals Moral bewiesen und den Willen, nie aufzugeben! Und so reagierten wir entschlossen und schalteten nochmals 2 Gänge höher. Wir drückten den Gegner in die eigene Platzhälfte, teilweise sogar im eigenen Strafraum und spielten Zauberfussball. So kamen wir auch zum ersten Anschlussstreffer, der uns sogleich beflügelte. Die Stimmung der ca. 50 Zuschauer peitschte uns nach vorne und wir schossen Tor um Tor und kamen bis zum 4:5 heran. Dann ein Pfiff – Penalty für uns! Kurzer Anlauf und TOR! 5:5 der Ausgleich war perfekt und hochverdient. Das Spiel dauerte nur noch wenige Minuten und man spürte, dass sich die Mannschaft mit dem Unentschieden nicht zufrieden gab, sondern daran glaubte, das Spiel noch gewinnen zu können. Und wir kamen sogar zu einer hochkarätigen Chance, welche vom gegnerischen Torhüter pariert wurde. Tja, die alte Regel im Fussball – Wenn Du Deine Chance nicht verwertest..... Und so brutal es auch sein mag, schoss Schwamendingen in der letzten Sekunde mit einem Konter das alles entscheidende 5:6!
Schade. Schade für die Jungs, die einen Sieg hochverdient hätten. Es war aber alles in allem ein gelungener Start in die Promotion. Trotz der Niederlage sah man viel positives und so wie wir in der zweiten Halbzeit auftraten, können wir sehr optimistisch in diese Rückrunde blicken Ein Dank noch unserem Schiedsrichter Medhina und kompliment für die Super Leistung!
Nächstes Meisterschaftsspiel
Samstag 2. April 2011, FC Seefeld Ea – FCW, Sportplatz Lengg, Zürich – R2
Telegramm: FCW – FC Schwamendingen Ea 5:6 am 26.03.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 5 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Gian, Robin, Gianluca, Moritz, Raven, Jaron, Marc, Melvin, Nikola, Cyrill - Tore: 3x Gianluca, Gian, Melvin - Bemerkungen: Wallisellen ohne Niklas (Jokertag bezogen)
Top
FCW Eb - FC Glattbrugg Ec 9:3 (4:2) am 27.03.2011
27.03.2011 | von Roger Furrer
Starkes Mannschaftsspiel brachte uns im letzten Freundschaftsspiel klaren Sieg
Der Elan und der Spielwitz aus den letzten beiden Spielen konnte auch in diesem Spiel mitgenommen werden und bescherte uns einen klaren Sieg.
Wiederum bei gutem Wetter und Sommerzeit spielten wir innerhalb von 24h gegen Glattbrugg, nach dem Sieg von Gestern gegen das Eb gings Heute im Freundschaftsspiel gegen das Ec von Glattbrugg. Es hiess auf die Plätze fertig los und nach 5 Min. hiess es bereits 2:2 (!) unglaublich. Nach 1 Min. 30 Sek. 0:1, eine Minute Später unser Ausgleich nach einem Eckball von Jeremy versenkte Fabio den Ball herrlich im Tor, nur gerade weitere 90 Sekunden das 1:2, welches wir wiederum 1 Min. später durch ein schönes Tor in die hohe Ecke von Enis ausgleichen konnten. Danach beruhigte sich das Spiel und beide Mannschaften konzentrierten sich auf einen geregelten Spielaufbau. Es war ein recht amüsantes hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Es ging jedoch bis zur 18. Min. als Hussein einen Freistoss von der Mittellinie treten konnte welcher Enis herrlich am Torhüter vorbei schob zu unser 1. Führung in diesem Spiel. Nur 4. Min. später in der 22. Min. krönte Enis seine gute Leistung und Torinstinkt mit einem herrlichen Treffer und gleichzeitig dem Hattrick aus einem Solo heraus zur 4:2 Führung. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.
Nach der Pause war das Spiel recht ausgeglichen und die Glattbrugger wollten natürlich den Anschlusstreffer erzielen, was wir jedoch mit einer guten Abwehrleistung verhinderten. Dann zwischen der 42. und 45. Min. kam die entgültige Entscheidung in dem wir endlich unser Mannschaftsspiel umsetzen konnten und durch wunderschöne Spielzüge vom 5:2 auf 7:2 davon zogen. Das 5:2 wiederum durch Enis, Pass Fabio, das 6:2 nochmals Enis, Pass Kevin und das 7:2 durch einen satten Schuss von Kevin, Pass Enis. Ab dieser Phase hatten wir das Spiel im Griff und spielten wirklich guten Fussball.
4. Min. vor Schluss knallte Hussein noch mit einem Gewaltsknaller aus ca. 20 Meter zum 8:2 ein, welcher die Glattbrugger gleich im Gegenzug noch zum 8:3 mit einem herrlichen Sonntagsschuss wieder ausgleichen konnten. Das 9:3 und gleichzeitig Schlussergebnis erzielte Jeremy nach einem Eckball den er selber getreten hatte und der Ball wieder zu ihm kam, mit einem satten Schuss 20 Sekunden vor Schluss in die hintere untere Ecke.
Fazit: Wir Trainer hoffen natürlich, dass wir den Schwung für das nächste Meisterschaftsspiel vom kommenden Samstag, 2.4.2011 um 10.30 wiederum im Spöde mitnehmen können und unseren 2. Sieg feiern, was ernorm wichtig wäre. Der Gegner FC Choli–Rike–Wislig Ea. Wir hoffen wieder auf so viel zahlreiche Zuschauer wie in den letzten beiden Spielen. Vielen Dank für den Support auch in Namen der Kids, die es immer freut wenn die Eltern dabei sein können - es motiviert die Kids enorm.
Telegramm: FCW Eb - FC Glattbrugg Ec 9:3 (4:2) am 27.03.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Rasen Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli (C), Lars Brandes, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Kevin Küchler, Amir Hoti und Enis Elezi - Bemerkungen: 30 Zuschauer
Top
FC Glattbrugg Eb - FCW Eb 2:4 (1:2) am 26.03.2011
27.03.2011 | von Roger Furrer
Verdiente 3 Punkte im 1. Meisterschaftsspiel
Starker Kampfgeist und gutes Mannschaftsspiel haben zum hart umkämpften Sieg geführt.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir in der 1. Halbzeit ans gute Spiel vom letzten Mittwoch gegen die Promotionsmannschaften des FC Volketswil auch gegen den FC Glattbrugg Eb anknüpfen. Aggressiv und kämpferisch startete das Spiel. In den ersten 10 Minuten gab es sehr wenige Torchancen, bis wir dann 2–3 Mal sehr gut vors Tor kamen und die Führung hätten holen müssen, doch die Glattbrugger kamen durch einen schön heraus gespielten Treffer in der 16. Min. nicht unverdient 1:0 in Führung. Zum Glück konnten wir gleich reagieren mit einem unserer schönen Zusammenspiele: Jeremy spielte quer nach vorne zu Rojhat, welcher Enis in den Lauf spielte und dieser zum 1:1 ausgleichen konnte, dies in der 20. Min. Von da an bis zur Pause hatten wir eine starke Phase mit guten Torchancen, welche wir aber vorerst nicht in Tore umsetzen konnten. Eine weitere starke Leistung in der letzten Minute der 1. Halbzeit (30.) von Rojhat zu Fabio, welcher ein Spieler ausliess und von gut 15 Meter über den Torhüter wunderschön das 1:2 erzielte. Und somit konnten wir mit einer Führung in die Pause gehen.
Nach der Pause wollten wir natürlich den Sieg ins trockene bringen und begannen wie wir die 1. Halbzeit beendet haben. Aggresiv, kämpferisch und spielerisch sehr gut. Nur 2 Min. gespielt, ein gelungener Pass von Max in den Lauf von Jeremy, welcher den Ball in die lange Ecke zum 1:3 einschoss. Nur 1 Min. später ging Fabio links durch spielte steil zu Jeremy welcher mit einer wunderschönen Flanke Max per Kopf bediente und dieser zum 1:4 einnickte.
Danach war es ein richtig gutes Meisterschaftsspiel bis zur Mitte der 2. Halbzeit. Mit guten Torchancen auf Beiden Seiten, doch keine Mannschaft konnte davon profitieren. Kämpferisch wie auch spielerisch auf sehr gutem Niveau. Erst in der 46. Min. erzielte der FC Glattbrugg zwischen unseren 4 Verteidigern hindurch das 2:4, was Ihnen wieder Aufschub gab. In den letzten 10 Min. spielten sie praktisch nur noch in unserer Hälfte und wir verteidigten grandios. Sie kamen nur zu 2 wirklich guten Torschancen bis zum Schluss und konnte keine davon mehr nutzen und wurden für Ihre Aufholjagd nicht mehr belohnt. Unsere Konter waren zwar stets gefährlich aber richtig gute Torchancen hatten wir keine mehr. Somit blieb es beim schlussendlich verdienten 2:4 Sieg unserer Mannschaft und die ersten 3 Punkte im trockenen. Gratulation.
Fazit: So macht ein Start in der 1. Stärkeklasse natürlich Spass und man hat gesehen nach dem Spiel gegen den FC Volketswil – Promo, dass die Mannschaft wieder an sich selber glaubte und dass wir wenn wir so weiterspielen gegen jede Mannschaft gewinnen können. Nächstes Spiel am kommenden Samstag, 2.4.2011 im Spöde gegen den FC Choli–Rike–Wislig a, welche ihre knappe erste Niederlage wieder wettmachen müssen.
Telegramm: FC Glattbrugg Eb - FCW Eb 2:4 (1:2) am 26.03.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Kunstrasen Sportplatz Au Glattbrugg - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun (C), Fabio Bauleo, Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Leo Lichtenstein, Max Stensmaa, Amir Hoti und Enis Elezi - Bemerkungen: 30 Zuschauer, 46 Minute Lattenschuss Jeremy
Top
FC Volketswil Eb und Ea - FCW Eb 3:3 (1:3) am 23.03.2011
27.03.2011 | von Roger Furrer
Starke Mannschaftsleistung und Effizienz führte uns zum Unentschieden
Kollektive Meisterleistung im Mannschaftsspiel und eine gute Effizienz brachte uns gegen die beiden Promotionsmannschaften zu einem Unentschieden.
Bei herrlichem Sonnenschein gingen wir an unser 3. Freundschafts–/Vorbereitungsspiel gegen die Promotionsmannschaften des FC Volketswil Eb und Ea. Nach der grossen Niederlage am Montag gegen den FC Dübi war heute eine Reaktion gefragt der Spieler. Alleine 10 Minuten in der Garderobe appellierte ich an die Spieler betreffend Ihrem Glauben die Berge versetzen können. Beispiele aus der Vergangenheit sollte die Motivation jedes einzelnen Spieler wieder hervorrufen. Eine Leistungssteigerung vor dem 1. Meisterschaftsspiel am Samstag war gefordert.
Wir spielten auch ein neues System 4:2 mit welchem wir versuchten aus einer starken Abwehr heraus zu spielen. Dies gelang uns gleich von Anfang an. Wir erzeugten gleich viel Druck und kamen in den ersten 3–4 Minuten gleich zu 2 sehr guten Tormöglichkeiten, welches wir mit dem 3. Versuch wirklich herrlich heraus spielten Fabio in der Verteidigung hatte den Ball, lief nach vorne, passt wunderschön in den Lauf von Jeremy, welcher den Ball kurz an nahm und gleich weiterleitete an Enis, welcher alleine vor dem Torhüter den Ball souverän zur Führung 0:1 einschob. Danach war es ein sehr harmonisches und ausgeglichenes Spiel mit wenigen, aber guten Torchancen auf beiden Seiten. Erst in der 19. Minuten durch eine Unachtsamkeit in der Verteidigung erhielten wir das 1:1 was nicht unverdient war. Doch wir konnten prompt reagieren, wieder durch eine wunderschöne Dreierkombination; Eckball Jeremy zu Enis, dieser zu Max und es hiess 1:2 für uns in der 24. Min. Und 2 Minuten vor Schluss konnten wir unser Chancenplus sogar noch zur 1:3 Führung ausbauen. Wieder Jeremy lancierte mit einem schönen Pass Joel, der den Ball am Torhüter vorbei schob.
Da der Gegner vom FC Volketswil Ea - Promotion, der FC Küsnacht nicht gekommen ist, haben wir vereinbart, dass in der 2. Halbzeit die Mannschaft der Ea auch noch ½ Std. zum Einsatz gegen uns kommt. Nun wir begannen die 2. Halbzeit so Druckvoll wie in der 1. Halbzeit und kamen auch gleich zu guten Chancen. In der 36. Minute traf Hussein von über 20 Meter nur das Lattenkreuz per Freistoss, was die Entscheidung gewesen wäre. In der 44. Minute hatte Rojhat seine grosse Chance als er von 20 Meter alleine aufs Tor ziehen konnte, den Ball jedoch über den Torhüter und das Tor hob. Schade. Ab dieser Chance verwachte der FC Volketswil, man merkte dass die 2. Mannschaft 2, 3 bessere Spieler im Einsatz hatte als das Eb. Und durch die Häufung der Chancen kamen die Volketswiler auch in der 48. Min. zum Anschlusstreffer 2:3. Bei uns merkte man, dass die Spieler langsam müde wurden und öfters gewechselt werden musste. Trotzdem hatte vor allem Enis und Amir zweimal noch 100%ige Chancen, doch wenn man sie vorne nicht macht, dann bekommt man sie hinten und so geschah es in der 56 Min. schön heraus gespielt erzielte das Ea von Volketswil noch den Ausgleich zum 3:3. Dabei blieb es dann auch.
Fazit: Gratulation an die ganze Mannschaft - genau das ist was wir Trainer sehen wollten, gutes Mannschaftszusammenspiel, eine Einstellung von Jedem die Berge versetzen kann (man kann auch besser klassierte Mannschaften schlagen) sowie auch für den Anderen ein zuspringen. Darauf kann die Mannschaft Stolz sein. Nun sind wir gewappnet für das 1. Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag um 11.00 Uhr in Glattbrugg, gegen das Eb.
Telegramm: FC Volketswil Eb und Ea - FCW Eb 3:3 (1:3) am 23.03.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer - Spielort: Kunstrasen Sportplatz Gries Volketswil - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo (C), Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Joel Bopp, Max Stensmaa, Amir Hoti und Enis Elezi - Bemerkungen: 20 Zuschauer - 1. Halbzeit gegen Volketswil Eb, 2. Halbzeit gegen Volketswil Ea - beide Promotionsmannschaften
Top
FCW – FC Dübendorf Eb 0:12 (0:5) am 21.03.2011
22.03.2011 | von Roger Furrer
Klare Niederlage gegen einen überlegenen Gegner
In unserem 2. Vorbereitungsspiel für die kommende Meisterschaft in der 1. Stärkeklasse erhielten wir die 2. Niederlage, diesmal gegen einen überlegenen Gegner, der schon letztes Jahr in der 1. Stärkeklasse gespielt hat und praktisch mit nur 2000er Jahrgänge bestückt war.
Nun viel gibt es zu dieser Niederlage nicht zu schreiben, ausser, dass es noch viel zu tun gibt für die kommende Saison und wir unbedingt wieder zu unserer Stärke – dem Mannschaftsspiel und dem Torabschluss – zurückfinden müssen.
In der 1. Halbzeit mochten wir bis zur Hälfte eigentlich sehr gut mithalten. Der Gegner kam nur gerade zu 3–4 Torchancen, welche er aber bereits zu 2 Toren nützte. Kamen sie einmal vor unser Tor, war es zu 90% ein Tor – ein super Effizienz, der wir leider nichts entgegen zu bringen hatten. In der 1. Halbzeit kamen wir gerade mal zu 3 wirklichen Torchancen, welche wir nicht nutzten und somit war das Pausenresultat von 0:5 absolut gerecht fertig. Die Überlegenheit des Gegners war auch das Spielverständnis und vorallem auch die Kondition des Gegners, entweder waren alle 6 Spieler in der Verteidigung oder im Sturm.
Die 2. Halbzeit begann gleich mit einem doppelten Paukenschlag, von welchem sich die "2. Mannschaft" gar nicht mehr erholte, immer wieder musste auch auf Grund von konditionellen Mängeln unserer Mannschaft Wechsel gemacht werden von den Spielern aus der 1. Mannschaft. Eins ums andere Mal wurden wir überlaufen – oder der Gegner kam in Überzahl auf uns zu und war dazu noch kaltblütig bei der Verwertung der Chancen. Auch wenn wir in der 2. Halbzeit zu mehr Torchancen kamen (ca. 8, davon 2 100%ige (!)) konnten wir dies nicht zu unserem Ehrentreffer nutzen.
Der Lichtblick war, dass unser jüngster Spieler, Fabio (2002) der absolut beste Spieler von unserer Mannschaft auf dem Platz war und dadurch auch den ganzen Match durchspielte. Gratulation weiter so. Für die anderen Spieler hoffe ich, dass sie wie ich auch etwas dazu gelernt haben. Nämlich, dass man mit der richtigen Einstellung "Berge versetzen" könnte, so auch schon in etlichen Spielen früher bewiesen. Dorthin müssen wir zurückfinden. In etwa wie die 1. Mannschaft :–)
Das nächste starke Freundschafts– Vorbereitungsspiel steht bereits am Mittwoch, 23.3.2011 an, auswärts gegen den FC Volketswil, bevor es dann am Samstag heisst: Meisterschaftsbegin zu Hause gegen den FC Glattbrugg Eb um 10.30 Uhr auf dem Spöde.
Telegramm: FCW – FC Dübendorf Eb 0:12 (0:5) am 21.03.2011 - FCW Junioren Eb, Freundschaftspiel - Trainer: Roger Furrer - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: 1. Mannschaft: Nils Kubli, Fabio Bauleo, Lars Brandes, Hussein Haissun, Jeremy Furrer ©, Rojhat Sakarya, Enis Elezi. 2. Mannschaft: Leo Lichtenstein, Kevin Küchler, Fabio Bauleo, Max Steensma ©, Joel Bopp, Amir Hoti, Rojhat Sakarya - Tore: 5. 0:1, 15. 0:2, 18. 0:3, 24. 0:4, 26. 0:5 // 33. 0:6, 34. 0:7, 40. 0:8, 46. 0:9, 49. 0:10, 56. 0:11, 57. 0:12 - Bemerkungen: 15 Zuschauer, schönes aber kühles Wetter, Gute Schiedsrichterleistung von Sascha Bosshart
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen