Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 15
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Dietikon – FC Wallisellen 2:2 (0:1) am 16.04.2011
17.04.2011 | von René Dieterle (rd)
Tolle Reaktion!
Und dies gleich im Doppelpack. Zum einen durfte man gespannt sein, wie die Mannschaft von Trainer Adali die Schlappe vom Vorsonntag verdaut hat, zum andern musste die Mannschaft während über dreissig Minuten mit einem Spieler weniger auskommen (Platzverweis Mendes). Die Antwort ist einfach: Die Mannschaft (und der Trainer) hat die nötigen Lehren aus der Niederlage gegen United gezogen und konnte gegen das Spitzenteam bestehen. Die personelle Schwächung machte man mit viel Moral und entsprechendem Einsatz wett. Den schlussendlich verdienten Ausgleich bewerkstelligte Vaia in Unterzahl und hätte der Freistoss von Mike Frauenknecht in der 89. Minute statt den Weg an den Pfosten denjenigen ins Tor gefunden, die faustdicke Überraschung wäre perfekt gewesen.
Wie nicht anderst zu erwarten, begannen die Platzherren stark. Aufgrund der zuletzt gemachten Erfahrngen standen die Wallisseller Abwehrspieler aber nahe bei ihren Gegenspielern, mussten aber auch so noch hart arbeiten, um einen durchaus möglichen Rückstand zu verhindern. Praktisch mit dem ersten Angriff gelang Cappellini in der 23.Minute die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führung. Von Thommy Derungs herrlich in die Tiefe lanciert, entwischte er der weit aufgerückten Abwehr und liess Hüter Würsten mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit. Dietikon drängte nun auf den Ausgleich, mangelnde Präzision und konsequente Deckungsarbeit verhinderten verhinderten jedoch zählbare Erfolge. Für Wallisellen hätte es kurz vor der Pause noch besser kommen können. Cappellini entwischte erneut der Abwehr, seine flache Hereingabe fand Paglialonga, dessen Abschlussversuch vereitelte jedoch Hüter Würtsen mit einer mirakulösen Abwehr. Die Pausenführung war wohl aufgrund der Spielanteile schmeichelhaft, doch in Anbetracht dieser Grosschance nicht unverdient.
Nach Wiederanpfiff drängten die Gastgeber vehement auf den Ausgleich. Vorerst jedoch ohne Erfolg. Die Aufgabe wurde den Limmattalern jedoch insofern erleichtert, als in der 57. Minute Mendes wegen einer angeblich verbalen Unsportlichkeit gegenüber einem Gegner direkt die rote Karte sah und des Feldes verwiesen wurde. Es ist müssig, darüber zu spekulieren, ob gerecht oder nicht, komisch an der Sache ist jedenfalls, dass der Gegenspieler unbehelligt blieb. Bereits drei Minuten später konnte Dietikon ausgleichen. Der grossgewachsene Ex–Challenge–League–Spieler Cajic nicht eine hohe Hereingabe zum sicher nicht unverdienten Ausgleich. Trainer Adali reagierte und brachte mit De Lima und Hubmann in der Folge frische Abwehrkräfte, der Punktgewinn lag in Reichweite. Allerdings wurde diese Hoffnung in der 83. Minute durch Bolli kurzfristig zerstört. Eine ungenügende Abwehr, der Ball landete auf dem Kopf des aufgerückten Abwehrspielers und die Führung war perfekt. Nun war Wallisellen wieder gefordert, und sie nahmen die Herausforderung an. Un wie! Vom Anspiel weg stürmte alles nach vorne, die überraschten Platzherren konnten den Ball nur mit grösster Mühe aus der Gefahrenzone wegschlagen. Doch dieser landete irgendwann bei Captain Vaia, der ihn aus 18 Metern volley zum Ausgleich in die Maschen drosch. Kurz vor Ende der Partie eröffnete sich Mike Frauenknecht mit einem Freistoss gar die Möglichkeit zum Sieg. Sein Hammer an den Pfosten hätte Hüter Würsten nie erreicht, aber es fehlten leider 5 cm. zur faustdicken Überraschung. Fazit aus dieser Partie: Moral absolut intakt, Können vorhanden, Konstanz fehlt. Und diese Komponente braucht es dringend für die Operation Klassenerhalt.
Telegramm: FC Dietikon – FC Wallisellen 2:2 (0:1) am 16.04.2011 - FCW1 - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Dornau Dietikon - Eingesetzte Spieler: Albert, Andreas Derungs, Frauenknecht, Güney, Adali, Thomas Derungs, Mendes, Vaia, Etemi (81. Hubmann), Paglialonga (60. De Lima), Cappellini (69. Milic) - Tore: 23. Cappellini 0:1, 60. Cajic 1:1, 83. Bolli 2:1, 85. Vaia 2:2 - Bemerkungen: 128 Zuschauer, 1 gelbe Karte Albert (W), rote Karte Mendes (W, Unsportlichkeit), 89. Pfosten Frauenknecht (W)
Top
FCW2 – FC Schwamendingen 2 1:1 (0:1) am Samstag 16.4.2011
25.04.2011 | von Sandro Weiss
Punkt geholt!
Der Fc Wallisellen 2 spielt zu Hause gegen ein starkes FC Schwamendingen unentschieden.
Der FC Schwamendingen wollte wie in der Hinrunde dem FCW2 ein Bein stellen. Sie waren in der 1. Halbzeit klar das bessere Team. In jeder Hinsicht. So war es nur eine Frage der Zeit bis das 1. Tor fallen würde. Allerdings ging dieses durch einen Abwehr fehler hervor. Der gegnerische Stürmer reagierte Blitzschnell und konnte mit einem satten Flachschuss auch Mätti M. bezwingen 0.:1 15min.. Ausser einem Weitschuss von Aldin K. nach ca. 10 Minuten hatte das Heimteam nicht viel dagegen zu setzten. So ging man eher Glücklich nur mit 0 – 1 Rückstand in die Pause.
Im 2. Durchgang wollte der FCW2 den Ausgleich. Aber es war wie verhext. Das spielbestimmende Team war der FC Schwamendingen. Sie hatten die Chancen und auch den Ballbesitz. Aber das 2. Tor wollte nicht fallen. So gab es doch noch etwas positives auf Seiten des Heimteams. In der 75. Minute konnte der gegnerische Goali den Ball nicht festhalten und konnte Sandro W. nur noch mit einem Foul stoppen. Für den Schiedsrichter war es klar: Penalty. Diesen schoss der einzige der Nerven aus Stahl hatte. Timur C. verwandelte gekonnt zum 1–1 Endresultat. Am Ende ein sehr Glücklichen Punkt für das Heimteam.
Nach einer längeren Pause geht es weiter gegen den Fc Oetwil am See. In der Hinrunde verlor man nach einer 1–0 Führung noch mit 1–3.
Nächstes Spiel
Sonntag 08.05.2011, 15:00 Uhr Fc Oetwil am See – FCW2
Telegramm: FCW2 – FC Schwamendingen 2 1:1 (0:1) am Samstag 16.4.2011 - FCW2, Meisterschaftsspiel 4 Liga - Trainer: Gino Schlegel, Rocco Paglialonga - Spielort: Sportzentrum Wallisellen ( Platz 1 ) - Eingesetzte Spieler: Mätti M. Serkan Y. Lukas T. Sandro W. Oliver Z. Semir J. Tobias M. Timur C. Simone R. Marco H. Christian S. Ali O. Fabian G. Aldin K. Fabian H. - Tore: Timur C. 1x - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Gelbe Karten: FCW2 1x Fabian H. 1x Serkan Y.
Top
FCW2 – FC Schwamendingen 2 2:0 am 15.04.2011
26.04.2011 | von Alexander Lanner
Erster Sieg im dritten Spiel
Wenn Maru nicht trifft, schiessen eben andere die Tore.
Nach einer dürftigen Ausbeute zum Saisonstart (ein Remis, eine Niederlage) hatten sich die FCW Senioren für das dritte Spiel einiges vorgenommen – und gleich auch vom Anpfiff weg umgesetzt. Das Heimteam machte von der ersten Minute gehörig Druck und brachte die Gäste mehrmals in Verlegenheit. Vor allem Maru hatte mehrere gute Möglichkeiten, die FCW Senioren in Führung zu bringen. Leider zog er nicht seinen besten Tag ein. Mehrmals scheiterte er aus aussichtsreichster Position. Entweder stand der gegnerische Torhüter richtig oder sein Schuss verpasste das Ziel um wenige Zentimeter. Zum Glück bewahrheitet sich die Fussball–Weisheit "Wer die Tore nicht schiesst, kriegt sie" nicht immer. Robi sprang für Maru als Goalgetter ein, der in der 30. Minute mit einem platzierten Freistoss die verdiente Führung besorgte. Bis zur Pause hielt der Ein–Tore–Vorsprung, wobei die FCW Senioren die letzten 10 Minuten den Gästen mehr Raum zugestanden und so den Gegner unnötig stark machten. Ein grosser Wermutstropfen ist aus der ersten Hälfte allerdings zu verzeichnen: Umbi verletzte sich bei einem Kopfballduell so stark, dass er mit einer Platzwunde über der Augebraue und Verdacht auf Hirnerschütterung ausgewechselt werden musste.
Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die FCW Senioren drückten aufs Gas und suchten das zweite Tor. Nur schien es Maru nichts zu nützen, dass er in der Pause seine weissen Schuhe gegen schwarze ausgetauscht hatte. Er versemmelte weiterhin fast im Minutentakt sogenannte 100–Prozent–Chancen. Ein drittes Paar Schuhe hatte er leider nicht dabei und so musste es Ösi–Bomber Markus besser machen, der mit einem satten Schuss eine Viertelstunde vor Schluss den 2:0–Endstand markierte. Den verdienten Sieg gegen einen schwachen Gegner liessen sich Platzherren nicht mehr nehmen.
Fazit: Auch wenn der Sieg höher hätte ausfallen können, waren die drei gewonnen Punkte äusserst wichtig im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf.
Top
FC Wallisellen – Team Furttal Zürich 5:5 (4:3) am 16.04.2011
17.04.2011 | von Rolf Schütz
Auf und Ab im 1. Meisterschafts–Heimspiel
Zwar lag das Heimteam bereits nach 13 Minuten 2:0 in Führung – doch dann ging plötzlich die Ordnung verloren, schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und wurden die Gäste zum Mitspielen eingeladen. So kassierten die Walliseller–Girls innert 7 Minuten 3 Tore und sahen sich plötzlich im Rückstand. Das schien sie immerhin zu wecken und sie drehten noch vor der Pause das Resultat wieder zu Ihren Gunsten. In der Halbzeit wurden die Mängel angesprochen und die zweite Hälft spürbar konzentrierter angegangen. Bis durch einen weiteren Abwehrfehler dem Team Furttal der erneute Ausgleich gelang. Wieder ging ein Ruck durch das Heimteam und fünf Minuten vor Schluss wurde das scheinbare Siegestor geschossen. Aber eben: die Achterbahnfahrt war noch nicht zu Ende! Der Schiedsrichter liess länger spielen (wieso auch immer...) und mit einem Sonntagsschuss erzielten die Gäste in der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer.
Obere Reihe von Links: Sophia T., Sarah, Burcu, Rebi, Lucia, Franzi, Julia
Untere Reihe von Links: Giulia, Sophia B., Ursula, Corinne, Martina, Pascale
Telegramm: FC Wallisellen – Team Furttal Zürich 5:5 (4:3) am 16.04.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 7. Ursula 1:0, 13. Franzi 2:0, 15. Furttal 2:1, 20. Furttal 2:2, 22. Furttal 2:3, 25. Franzi 3:3, 33. Sophia B. 4:3, 55. Furttal 4:4, 65. Lucia 5:4, 71. Furttal 5:5 - Bemerkungen: 1. Meisterschafts–Heimspiel im 9er Fussball
Top
FC Züri Letzi Kids – FCW Db 9:5 (6:3) am 16.04.2011
25.04.2011 | von Sandro Weiss
Nicht ganz gereicht
Bis zum Schluss gekämpft.
Gegen die Letzi Kids hatte man von Anfang an nichts zu lachen. Sie sind ja der Nachwuchs des FC Zürich (Schweizer Meister 2010/11 ?? ) Immer wieder konnten Sie ohne grosse Gegenwehr unsere Verteidigung durchbrechen und so diverse schöne Tore machen. Zwischendurch konnten wir ebenfalls durch teils sehr schöne Kombinationen die anschluss Tor machen. Diese waren aber nur zur Verschönerung des Resultates. Am Ende hat man alles gegeben und kann mit gutem Gewissen auf das Spiel zurück schauen. Wobei man an noch viel Arbeit vor sich hat, vorallem in der Verteidigung. Und diese fängt wie wir alle wissen im Sturm an.
Nächstes Spiel
7.5.2011 FCW Db– Benfica Clube de Zurique a im Spöde
Telegramm: FC Züri Letzi Kids – FCW Db 9:5 (6:3) am 16.04.2011 - FCW Junioren Db, Stärkeklasse 1, Gruppe 5 - Trainer: Ronny Murer, Sandro Weiss - Spielort: Sportanlage Utogrund - Eingesetzte Spieler: Joshua, Launor, Panuwhat, David, Stanko, Blend, Timo, Ramon, Francesco, Marc, Nicola, Jonas - Tore: David 3x, Blend 1x, Francesco 1x - Bemerkungen: 35 Zuschauer.Heisses Sommerwetter, Penaltys FCW 0x, FC Züri Zetzi Kids 1 0x
Top
FCW Eb - FC Dielsdorf Ea 2:2 (1:0) am 16.04.2011
17.04.2011 | von Roger Furrer
Mit ein wenig mehr Effizienz wäre der Sieg drin gelegen
Trotz mehr Ballbesitz und Torchancen konnten wir den Heimsieg nicht ins trockene bringen.
Bei warmen frühlingshaften Temperaturen mussten wir Heute gegen den FC Dielsdorf Ea spielen. Mit gemischten Gefühlen und einigen Unsicherheiten gings in die 1. Halbzeit, nach dem 2:12 Resultat vom letzten Wochenende. Die ersten 15 Minuten waren von beiden Mannschaften ein wenig ein Gekicke ohne grosse Tormöglichkeiten. In der 17. Min. lancierte Nicole herrliche Joel den Ball in den Lauf und dieser spielten den Ball gekonnt am Torhüter zum 1:0 vorbei. Erst danach begann das Spiel auf beiden Seiten. Nun kamen auch die Torchancen auf beiden Seiten, was in der 23. Min. durch Enis zum 1. Pfostenschuss führte. Wir hatten ein ganz klares Chancenplus, konnten diese aber leider nicht in Tor umsetzen, Schussverhältnis in etwa 10:4. Aber diesmal stimmte der Einsatz von allen Spielern, jeder setzte sich für den Anderen ein und endlich wurde auch so zusammen gespielt wie von uns Trainern gefordert.
In der Pause musste den Spieler nicht viel gesagt werden, als weiter so spielen und die Chancen effizienter zu nützen. Ein 1:0 ist zu wenig als Vorsprung.
Nun die 2. Halbzeit begann wie die Erste aufgehörte hatte, wir hatten Chance um Chance herausgespielt, konnten aber den Vorsprung nicht erhöhen, weshalb der FC Dielsdorf nicht aufgab und deshalb immer wieder gefährlich vor Ort kam. Und prompt durch einen blöden Schuss von der Seite über unseren Torhüter Nils, welcher dabei nicht ganz so glücklich aussah. 1:1 nun kam die Beste Phase des Gegners und wir mussten eine heikle 5 Min. Phase überstehen. Dann ein Freistoss an der Mittellinie von Hussein, welcher den Ball wunderschön direkt verwandelte (es gab noch kurz Diskussionen betreffend indirektem / direktem Freistoss und die gelten nach FVRZ. 2:1 für uns. Nun begannen wir den Gegner regelrecht zu erdrücken und spielten herrlichen Fussball nach vorne mit Chance um Chance, z.Teil mit 100%igen Torchancen alleine vor dem Tor, doch bei einem der wenigen Gegenstosse erhielten wir nach einem Freistoss welcher Nils nicht halten konnte durch den Nachschuss per Kopf das 2:2. Wir setzten unser Spiel und Druck weiter voran und wollten den Sieg, doch nebst der super Torhüterleistung des Gegners half Ihnen auch nochmals der Pfosten in der 53. durch Amir. Aber leider erzielten wir kein Tor mehr und waren am Schluss auch noch glücklich, dass wir kein Gegentor mehr erhielten, so blieb es schlussendlich beim 2:2 Unentschieden.
Fazit: mit ein Bisschen mehr Effizienz im Torabschluss wäre Heute der 2. Sieg absolut in Reichweite gelegen. Leider trafen ansonsten unsere „sicheren“ Werte im Sturm nicht auch noch zusätzlich. Immerhin eine tolle Reaktion nach dem Spiel von letztem Wochenende und lieber den Spatz in der Hand (das Unentschieden) als die Taube auf dem Dach (noch eine Niederlage). Weiter so Jungs, am nächsten Donnerstag noch ein Freundschaftsspiel gegen den FC Bäretswil Ea.
Telegramm: FCW Eb - FC Dielsdorf Ea 2:2 (1:0) am 16.04.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Max Steensma (C), Amir Hoti, Nicola, Rojhat Sakarya, Joel Bopp und Enis Elezi - Bemerkungen: 25 Zuschauer, 23 Pfostenschuss Enis, 53 Pfostenschuss Amir
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen