Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 17
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Kilchberg–Rüeschlikon 0:2 (0:1) am 30.04.2011
01.05.2011 | von René Dieterle (rd)
Am Druck gescheitert!
Gegen den temporären Leader Dietikon durfte man nichts erwarten…. und gewann einen Punkt. In den Testspielen um Ostern gegen Dübendorf und Niederweningen konnte man befreit aufspielen….und überzeugte. Unter Druck gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Abstiegskampf flatterten die Nerven, die Niederlage war die logische Folge. Die Abstiegsgefahr wird grösser, der Druck nimmt zu! Die Sorgen der Verantwortlichen auch.
Von Beginn weg übernahmen die Gäste das Spieldiktat. Wallisellen wirkte gehemmt und liess die Seebuben gewähren. Das frühe 0:1 – im Anschluss an einen weiten Einwurf wurde Jankovska schlicht vergessen, alleine vor Hüter Albert liess er sich nicht zweimal bitten – war dem angeschlagenen Selbstvertrauen kaum förderlich. Dies manifestierte sich bei einem vielversprechenden Konter deutlich. Die drei gegen eins Situation wurde fahrlässig vergeigt. Die einzige nennenswerte Ausgleichschance eröffnete sich nach einer halben Stunde Hubmann. Sein feiner Heber verfehlte jedoch das Ziel knapp. Gesamthaft gesehen dominierten jedoch weiterhin die Gäste, das Pausenresultat von 0:1 ging in Ordnung.
Zur zweiten Halbzeit trat Wallisellen mit dem defensiveren De Lima an Stelle des etwas indisponiert (!) wirkenden Mosciaro an. Dies schien Wirkung zu zeigen, zwang doch Paglialonga in der 50. Minute mit einem platzierten Schuss den 18–jährigen Gästehüter Borkovic zu einer Glanzparade. Damit war das Pulver jedoch bereits wieder verschossen. Die Gäste hatten keine Mühe, Wallisellen zu kontrollieren, beschränkten sich nun – vorerst erfolglos – aufs kontern. Eine letzte Ausgleichsmöglichkeit eröffnete erst wieder in der 82. Minute. Paglialonga scheiterte aber erneut am gross reagierenden Borkovic. So kam es, wie es halt immer kommt. In der 90. Minute enteilte Jankovska der nun völlig entblössten Abwehr und liess mit seinem zweiten Treffer keine Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen. Am nächsten Samstag muss Wallisellen in Einsiedeln antreten (Spielbeginn 18.30 Uhr). Ein Klosterbesuch vor der Partie könnte vielleicht nicht schaden.
Telegramm: FC Wallisellen – FC Kilchberg–Rüeschlikon 0:2 (0:1) am 30.04.2011 - FCW1 - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Albert, Andreas Derungs, Güney, Frauenknecht, Adali, Hubmann (60. Etemi), Mosciaro (60. De Lima), Vaia, Thomas Derungs, Paglialonga, Cappellini (70. Saluce) - Tore: 14. + 90. Jankovska 0:1, 0:2 - Bemerkungen: 135 Zuschauer, Gelbe Karten je 3
Top
FC Wallisellen – FC Ergenekon 11:0 (5:0) am 01.05.2011
08.05.2011 | von Joey Suter
Dritter Sieg im dritten Spiel
Herrliches Fussballwetter, herrliches Fussballspiel. Schützenfest im Spiel FC Wallisellen – FC Ergenekon. Ein solches Ergebnis macht Freude.
7:2 gegen Racing Ramibühl und 8:0 gegen FC Altstetten waren die Ergebnisse der ersten beiden Gruppenspiele. Heute war klar, der dritte Sieg im dritten Spiel musste her. Die eher schlechte Tabellenposition des Gegners durfte uns aber keinesfalls dazu verleiten, diesen zu unterschätzen. Mit grossem Druck starteten die Walliseller in die Partie und zwangen so die Gegner immer wieder zu groben Fehlern. Kein Angriff des FC Ergenekon kam bis in den Strafraum des FCW. Dem starken Pressing konnten die Gegner nicht standhalten und so fiel in der 13. Minute das Tor zum 1:0. Nennenswert ist hier auf jeden Fall der vorgängig einstudierte Torjubel der gesamten Mannschaft. Trainer und Zuschauer hatten definitiv etwas zu lachen. Teilweise herrliche Kombinationen à la FC Barcelona (zumindest im Ansatz) brachten die Walliseller gefährlich in des Gegners Strafraum, wodurch man das Resultat auf 5:0 bis zur Halbzeit erhöhen konnte.
Konstante Leitstung und noch ein paar Tore in der zweiten Hälfte
Gleich wie zum Schluss der ersten Hälfte startete man in die Zweite. Der FCW mit viel Druck und kontrollierten Pässen, FC Ergenekon mit Unstimmigkeiten untereinander und kaum nennenswerten Angriffen. Daraus resultierten dann auch die nächsten Tore für Wallisellen. Nach hinten hat man sehr gut gearbeitet. Die Verteidigung war standhaft, man hat früh gestört, wodurch bereits das zweite Spiel zu Null ausging. Die Strategie mit 2 Sturmblöcken à 3 Stürmer und regelmässigen Wechseln des gesamten Blocks hat sich bewährt. Der Sturm wirkte frisch, und konnte die von Zeit zu Zeit müder werdende Verteidigung des Gegners locker ausspielen. Im Mittelfeld lief die Kugel sauber durch die eigenen Reihen und nach vorne kamen sehenswerte Pässe. Ein 11:0 braucht man weiter wohl nicht mehr zu kommentieren.
Der FCW machte ein gutes Spiel. Vor allem was das Passspiel ,auch auf engem Raum, betrifft, sah man nach den letzten Trainingseinheiten deutliche Fortschritte. Die Maximale Punktzahl nach drei Spielen und ein Torverhältnis von 26:2 sprechen für sich. Weiter so Jungs!
Nächstes Spiel
08.05.2011, 13:30 FC Urdorf – FCW, Chlösterli Urdorf
Telegramm: FC Wallisellen – FC Ergenekon 11:0 (5:0) am 01.05.2011 - FCW Junioren Aa - Trainer: Marino Crivellaro, Franco Fiorentino - Spielort: Sportzentrum Wallisellen, Platz 1 - Eingesetzte Spieler: Perparim Bernjashi, Fatos Suljevic, Kevin Paul, Enis Murati, Patrice Wäger, Amrush Hoti, Michael Häberli (FCW1), Marc Staubli (FCW1), Lavdim Murati, Joey Suter, Patrick Appenzeller, Arian Faruolo, Mule Basha, Timmotije Joksimovic, Ardian Basha, Aleksandar Milic (FCW1) - Tore: 13. Milic A, 16. Suter J, 36. Murati L, 39. Wäger P, 45. Suljevic F, 52. Staubli M, 53. Wäger P, 72. Suter J, 80. Suter J, 84. Murati E, 87. Murati E. - Bemerkungen: Pfostenschuss in der 30. Minute durch Mule Basha
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen