Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 19
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Blue Stars 1:3 (1:0) am 14.05.2011
15.05.2011 | von René Dieterle (rd)
Die blauen Sterne hingen zu hoch!
Nach einer guten ersten Hälfte mit einer verdienten Führung baute Wallisellen im gleichen Masse ab, wie sich Blue Stars klar steigerte. Matchwinner für die Gäste war der pfeilschnelle Okorie, der nach seiner Einwechslung in der 52. Minute den Ausgleich mustergültig vorbereitete und das wohl entscheidende 1:2 im Alleingang bewerkstelligte. Allerdings hätte sein hartes Einsteigen gegen Hüter Albert in der 84. Minute, das dessen Auswechslung bedingte, durchaus auch eine gewisse Sanktion verdient. Die Lage wird für das Adali–Team noch ungemütlicher, die folgenden Direktkämpfe gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf werden es weisen.
Mit grosser Laufbereitschaft und starkem Pressing zwang Wallisellen die höher klassierten Gäste zu einem Spiel, das denen überhaupt nicht behagte. Sie mussten zu weiten Bällen zuflucht nehmen, was nicht von Erfolg gekrönt sein konnte. Anderst die Platzherren. Gute und schnelle Kombinationen eröffneten Möglichkeiten, die man so nicht erwartet hätte. In der 20. Minute profitierte Cappellini von einer Unsicherheit des gegnerischen Hüters und stellte die Führung sicher. Mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gäste besser auf das Offensivspiel der Walliseller ein, ohne jedoch selbst Akzente setzen zu können. So blieb es bei der verdienten Führung zur Halbzeit und Hoffnungen wurden wach.
Unverkennbar die Steigerung der Gäste zur zweiten Halbzeit. Nun verstanden sie es, Wallisellen mit gutem Direktspiel in die Defensive zu zwingen und zum untauglichen Mittel der weiten Bälle zu greifen. Entscheidend dürfte allerdings in der 52. Minute die Einwechslung von Okorie, des eigentlichen Stars der Mannschaft, gewesen sein, der aus disziplinarischen Gründen vorerst auf die Ersatzbank verbannt war. Kurz nach seiner Einwechslung zündete er erstmals am linken Flügel den Turbo, bediente mustergültig den gut mitgelaufenen Kudese und der Ausgleich war Tatsache. In der Folge dominierte Blue Stars, Wallisellen wehrte sich und ein Punktgewinn war je länger je mehr in Reichweite. In der 84. Minute geschah entscheidendes. Okorie foulte Albert im Fünfmeter–Raum derart grob, dass dessen Auswechslung nötig wurde. Kaum war Hufmann im Tor, natürlich noch ohne jeglichen Ballkontakt, enteilte derselbe Okorie der gesamten Abwehr und erzielte die Führung. Wallisellen warf nun alles nach vorne. Mendes vergab jedoch aus guter Position, Hubmann verfehlte knapp, Frauenknecht ebenfalls, und so wurde nichts aus dem möglichen Punktegewinn. Corovics 1:3 in der langen Nachspielzeit (Verletzung Albert) liess das Verdikt zu hoch ausfallen. Zwei grundverschiedene Halbzeiten hätten egentlich ein Unentschieden als logisches Resultat zur Folge haben sollen.
Telegramm: FC Wallisellen – FC Blue Stars 1:3 (1:0) am 14.05.2011 - FCW1 - Trainer: Ersin Adali - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Albert (84. Hufmann), Andreas Derungs, De Lima, Frauenknecht, Adali, Mosciaro, Mendes, Vaia, Thomas Derungs (56. Hubmann), Paglialonga (75. Gallo), Cappellini - Tore: 20. Cappellini 1:0, 55. Kudese 1:1, 86. Okorie 1:2, 99 (!) Corovic 1:3 - Bemerkungen: 75 Zuschauer, Gelbe Karten: Wallisellen 4, Blue Stars 2
Top
FC Wallisellen – FC Kilchberg–Rüschlikon 5:0 (4:0) am 15.05.2011
17.05.2011 | von Joey Suter
Halbzeit in der Meisterschaft – Fahrtrichtung stimmt!
5:0 gewann man gegen den FC Kilchberg–Rüschlikon. Die erste Hälfte der Meisterschaft ist vorbei. Bilanz: 5 Spiele – 5 Siege!
Die erste Halbzeit spielte man überragend. Der Ball lief fliessend durch die eigenen Reihen. Man liess den Gegner laufen, was Raum für schnelle Steilpässe und starke Kombinationen schaffte. Seit Wochen geübt zeigte man heute deutlich die Fortschritte der Trainings. Ballbesitz steht an erster Stelle. Nach 25 Minuten stand es bereits 3:0 für den FCW. Ein Eigentor der Kilchberger erhöhte das Resultat noch vor der Halbzeit auf 4:0. Das war wahrscheinlich eine der besten Halbzeiten dieser Saison.
Zweite Hälfte – an Qualität eingebüsst
Nicht nur, dass in der zweiten Hälfte starker Regen eingesetzt hatte, auch das Spiel plätscherte vor sich hin. Die Walliseller liessen sich stark in die eigene Hälfte drängen, der Gegner machte Druck, und vorne wurden die Chancen nicht optimal genutzt. Ausser dem 5:0 in der 53. Minute, waren es mehrheitlich die Gäste, welche Druck ausüben konnten. Jedoch nicht genug Druck, um die Verteidigung und den Torwart zu überwinden. Erwähnenswert: Nach 5 Spielen hat man erst 3 Gegentore bekommen, ein Lob an unsere Defensive. Das Spiel endet schlussendlich mit 5:0.
5 Spiele – 15 Punkte – 36 Tore geschossen – 3 Tore erhalten – 4 Strafpunkte ! So siehts im Moment aus. Auf jeden Fall stimmt die Fahrtrichtung. "Nicht nachlassen" lautet das Motto! Einzig das Strafpunkte–Konto darf man nicht überziehen, auch das kann ein Team die Meisterschaft kosten. Die Gegner sitzen uns dicht im Nacken, doch wir wollen die Tabellenspitze nicht mehr abgeben!
Nächstes Spiel
22.05.2011, 13:00 Uhr, FC Engstringen – FCW, Brunewiis Oberengstringen
Telegramm: FC Wallisellen – FC Kilchberg–Rüschlikon 5:0 (4:0) am 15.05.2011 - FCW Junioren Aa - Trainer: Marino Crivellaro, Franco Fiorentino - Spielort: Sportzentrum Wallisellen, Platz 1 - Eingesetzte Spieler: Arian Faruolo, Hekuran Ilijazi, Kevin Paul, Patrick Appenzeller, Fuat Keskin, Lavdim Murati, Fatos Suljevic, Joey Suter, Enis Murati, Mule Basha, Timotije Joksimovic, Perparim Bernjashi, Valmir Elezi, Ardian Basha, Michael Häberli, Aleksandar Milic - Tore: 4. Suljevic F, 9. Murati E, 25. Milic A, 40. Eigentor FCK, 53. Häberli M. - Bemerkungen: 1 gelbe Karte für den FCW.
Top
FC Wallisellen – FC Bülach 1:3 (0:0) am 14.05.2011
15.05.2011 | von Rolf Schütz
Lehrgeld bezahlt
In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, auf beiden Seiten fehlten zwingende Torchancen. Viele Spielerinnen auf beiden Seiten bekundeten Mühe mit dem nassen Kunstrasen, auf dem der Ball jeweils extrem Fahrt aufnahm und nur schwer zu kontrollieren war. Trotz der idealen Bedingungen für Weitschüsse neutralisierten sich beide Teams dermassen gut, dass die Torhüterinnen bis zur Pause unterbeschäftigt waren. Dies änderte sich zum Leidwesen der Walliseller Girls unmittelbar nach der Pause. Die Gäste erhöhten das Tempo und suchten vehement den direkten Weg zum Tor. Eine kurze Phase der Unkonzentriertheiten und zu wenig konsequenter Abwehrarbeit führte zu den Gegentreffern. Man spürte in diesem Moment, dass dem Heimteam die Erfahrung im 9er Fussball fehlt und die Raumaufteilung noch nicht optimal umgesetzt wird. Trotzdem kämpften die Girls des FC Wallisellen bis zum Schluss und wurden so zumindest noch mit dem Ehretor belohnt.
Obere Reihe von Links: Sophia B., Burcu, Svenja, Corinne, Lucia, Rebi, Sophia T.
Untere Reihe von Links: Giulia, Pascale, Vanessa, Franzi, Ursula, Martina
Telegramm: FC Wallisellen – FC Bülach 1:3 (0:0) am 14.05.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 40. FCB 0:1, 50. FCB 0:2, 55. FCB 0:3, 68. Pascale 1:3 - Bemerkungen: Regnerisch und kühl, 33. Sophia Tchouga verletzt ausgeschieden
Top
FC Schwerzenbach – FC Wallisellen 2:3 (1:0) am 10.05.2011
15.05.2011 | von Rolf Schütz
Zu viel Aluminium, zu wenig Effizienz
Konzentrieren, bewegen, spielen... darauf wurde vor dem Spiel hingewiesen. Leider war in den ersten 10–15 Minuten nichts davon zu sehen und die Walliseller Girls kamen kaum über die Mittellinie. Nach einigen Umstellungen und Wechseln fand man dann zwar ins Spiel, kombinierte immer besser, fand aber den direkten Weg zum Schwerzenbacher Tor nicht. Und wenn, dann flog der Ball ans Tor, statt hinein. In der ersten Halbzeit verzeichnete das Gästeteam alleine 5 Pfosten– oder Lattenschüsse! Mitten in diese Drangperiode gelang dem Heimteam ein Konter, der von der schnellsten Stürmerin zum etwas überraschenden 1:0 genutzt wurde. In der Halbzeitpause nahm sich der FC Wallisellen einiges vor... und setzte es schliesslich auch um. Der Ausgleich wurde erzwungen, der Führungstreffer herausgespielt und das entscheidende 1:3 mit einer feinen Einzelleistung erzielt. Zwar konnten die Schwerzenbacherinen nochmals verkürzen und der Ball landete nach Walliseller–Schüssen wieder dreimal an der Torumrandung. Aber der Auswärtssieg wurde nicht mehr aus der Hand gegeben.
Obere Reihe von Links: Burcu, Svenja, Rebi, Franzi, Julia, Vanessa
Untere Reihe von Links: Pascale, Lucia, Sophia, Ursula, Corinne, Martina
Telegramm: FC Schwerzenbach – FC Wallisellen 2:3 (1:0) am 10.05.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportplatz Zimikerried, Schwerzenbach - Tore: 28. FCS 1:0 42. Franzi 1:1, 48. Rebi 1:2, 53. Ursula 1:3, 60. FCS 2:3 - Bemerkungen: Pfosten– und Lattenschüsse FC Wallisellen: Svenja 6 x (!), Rebi 1 x, Sophia 1 x
Top
Team Züri Oberland – FC Wallisellen 3:0 am 14.05.2011
15.05.2011 | von Ivo Schlegel
Wo bleibt die Leidenschaft?
Dem Gegner aus dem Oberland kann kein Bauernfussball vorgeworfen werden.
Zu Beginn des Spiels waren die Gäste spielbestimmend. Ein herrlich getretener Eckball und der anschliessende Kopfball verfehlte das Tor nur knapp. Kurz darauf erfolgte von der linken Seite die Hereingabe direkt auf einen walliseller Stürmer der aber den gegnerischen Torwart anschoss und damit kein zählbares Resultat einbrachte. Damit war das Pulver verschossen. Nach der 15. Minute legte das Heimteam den Respekt ab und kombinierte sich gut vor das walliseller Tor. Die seltenen Konter der Glattaler wurden vom Heimteam clever gestoppt. Wie schon oft in dieser Saison wurde die Verteidigung wiedereinmal einfach überlaufen und der Gegner erspielte sich einen Eintore Vorsprung zur Pause.
Devise: Nochmals von vorne beginnen
Anstatt sich nochmals aufzuraffen beschränkten sich die Walliseller auf Schadensbegrenzung. Die nachlassende Motivation und der besser werdende Gegner brachte dann auch die erste gelbe Karte für die Gäste ein. Ein erneutes Foul vor dem Strafraum ermöglichte den Oberländern einen gezielten Schuss aufs Tor der Walliseller. Und schon stand es 2:0. Dann sah auch ein Oberländer gelb und musste für 10 Minuten das Spielfeld verlassen. Die nun sich doch noch aufraffenden Gelb Blauen versuchten jetzt doch den Rückstand aufzuholen. Zu spät, wie sich zeigte denn die nun folgenden Eckbälle und Flanken brachten nichts. Die Bälle flogen am Tor vorbei und wieder wurde direkt auf den Goali gezielt. Zu guter Letzt verteilte der Unparteiische noch Geschenke. Er schenkte Wallisellen nochmals eine gelbe Karte und dem Team Züri Oberland ein klares Offside Tor in der Nachspielzeit.
Die Ca Junioren befinden sich im freien Fall richtung Tabellenende. Ausreden nützen nichts, es müssen Taten folgen. Wo bleibt das Feuer, die Leidenschaft, der Wille besser zu sein? Nur Cool sein bringt keinen Blumentopf! Im Gegenteil.
Nächstes Spiel
21.05.2011, FCW – FC Volketswil 15.30 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: Team Züri Oberland – FC Wallisellen 3:0 am 14.05.2011 - FCW Junioren Ca, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Manfred Glaser, Mike Frauenknecht, Paul Rindlisbacher - Spielort: Sportplatz Hüssenbüel, Hinwil - Eingesetzte Spieler: Sablatura Dimitri, Zbinden Robin, Dillena Andrin, De Rinaldis Dario, Lowery Sheldon, Gruber Rafael, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Elezi Valdrin, Loue Armand, Genetelli Kevin, Helder Ribeiro Bruggmann Nick - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Schiedsrichter Rudhani Kushtrim Dübendorf, 3 gelbe Karten 1x Team ZO, 2x FCW
Top
FCW Eb - FC Kloten Ea 7:5 (2:2) am 11.05.2011
15.05.2011 | von Roger Furrer
Starke kämpferische Leistung brachte uns den Sieg in diesem guten Fussballspiel
Gutes Mannschaftskollektiv und gute Moral brachte uns am Schluss den Sieg.
Das 1. Spiel nach den Osterferien. Wir mussten gegen die starken Klotener vom Ea spielen. Bei noch gutem Wette starteten wir die Partie. Es war von Anfang an, eine gute intensive Partie mit Chancen auf Beiden Seiten. Nach unserer 1. Druckperiode erhielten wir mit dem 1. Gegenstoss in der 9. Min. das 0:1, doch praktisch im Gegenzug verwertete Joel einen wunderschönen Pass zum Ausgleich 1:1. Dann kam eine starke Druckphase des Gegners, die wir mit einem Eigentor in der 20. Min. "beantworteten" bekamen für uns vom Gegner, ein nachträgliches Ostergeschenk für uns und somit führten wir mit 2:1. Danach war es ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch wir standen hinten gut und konnten so den FC Kloten Ea in Schach halten. Doch 3. Min. vor der Pause erzielten die Gäste dann doch noch das 2:2. Dieses Resultat war gerecht. Gute gespielt, gut gekämpft und das Spiel im Griff gehabt. Eine starke Leistung aller Spieler auf allen Positionen. Wir hatten den Gegner gut im Griff.
Während der Pause mussten wir nicht gross intervenieren oder etwas verändern, sie müssten einfach so weiterspielen in der 2. Halbzeit und dann würde es schon gut kommen - ein Bisschen mehr Effizienz beim Toreschiessen.
Wiederum nach einer guten Druckphase unsererseits begannen wir die 2. Halbzeit und müssten bereits wieder 2–3 Tore erzielt haben und den Sack zumachen, doch mit einem herrlichen Angriff schlossen die Gäste zum 2:3 ab, wieder im Rückstand grrrrrr. Zum Glück nur gerade 2. Min später konnte Enis von einem schönen Zuspiel von jeremy profitieren und den Ausgleich erzielen zum 3:3. Nun kam unsere wirklich stärkste Phase in der 2. Halbzeit. In der 40. Min erzielte Hussein mit einem direkten Freistoss ins hohe Eck das 4:3 und somit unsere Führung und nur gerade 2. Min später erzielte Jeremy nach Vorarbeit von Rojhat die "vermeintlich" Vorentscheidung zum 5:3. Endlich unsere 2 Toreführung. Doch genau nach diesem Moment kippte das Spiel und der Gegner vorallem 2 Spieler, die Nr. 6 und 10 spielten gross auf. Der FC Kloten Ea hatte nun Ihre stärkste Phase des ganzen Spiels. Nebst 4 grossartigen Paraden von Nils (welcher uns im Spiel hielt) erzielten sie in der 46. und 47. Min. gleich zwei Toren zum 5:5 Ausgleich es war alles wieder alles offen 10 min. vor Schluss. Nun wären wir eigentlich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen.
Doch genau dann begann unser starkes Kollektiv und nochmals starke 5–8 Min. bei welchem Joel (nach super Freistoss von Hussein) mit dem Kopf das 6:5 erzielte und nur 1. Min. später in der 56. Minuten erzielte Rojhat wiederum nach schönem Pass von Jeremy das vorentscheidende 7:5 und somit war der 2 Torevorsprung wieder hergestellt und der Bann des Gegners gebrochen. Danach sicherten wir hinten souverän ab und konnten so den Sieg in Ruhe nach Hause fahren.
Fazit Jungs: Mit dieser gezeigten Leistung und der guten Moral der Mannschaft können wir jede Mannschaft in unserer Gruppe schlagen. Und wir freuen uns auf nächste Spiel, bereits am kommenden Dienstag, 18.5.2011 bei Brüttisellen–Dietlikon um 18.30 Uhr auswärts.... Weitere 3 Punkte müssen her - es wird aber sehr schwer....
Telegramm: FCW Eb - FC Kloten Ea 7:5 (2:2) am 11.05.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun (C), Fabio Bauleo, Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Javier Pimentel, Amir Hoti, Joel Bopp - Tore: 9. Min 0:1, 11. Min. 1:1 Joel (Pass Jeremy), 20. Min. 2:1 (Eigengoal), 27. Min. 2:2 // 35 Min. 2:3, 37. Min. 3:3 Enis (Pass Jeremy), 40. Min. 4:3 Hussein (Freistoss) , 42. Min. 5:3 Jeremy (Pass Rojhat), 46. Min. 5:4, 47. Min. 5:5, 55. Min. 6:5 Joel (Freistoss Hussein), 56. Min. Rojhat (Pass Jeremy) - Bemerkungen: 25 . Zuschauer, Schiedsrichter Dominic Schlegel - gute Leistung
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen