Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 21
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Horgen 2:1 (1:1) am 28.05.2011
29.05.2011 | von Rene Dieterle (rd)
Starkes Lebenszeichen
Mit einer starken Leistung erkämpfte sich Wallisellen die wichtigen drei Punkte. Dass das Resultat so knapp ausfiel, hatte seinen Grund in der überragenden Leistung des gegnerischen Hüters, aber auch in der notorischen Abschlussschwäche der Platzherren. Auf der anderen Seite konnte man sich auf einen starken Hüter Hufmann verlassen, der in wichtigen Momenten überzeugend agierte und Wallisellen in Phasen der totalen Offensive vor grösserem Schaden bewahrte.
Im Wissen um die kapitale Bedeutung dieses Spiels begann Wallisellen sehr offensiv und kam bereits nach einer Zeigerumdrehung zu einer ersten Chance. Paglialonga scheiterte jedoch am gut reagierenden Gästehüter Nüssli. Nach neun Minuten düpierte Cappellini den Hüter, setzte jedoch seinen Ball knapp neben den Pfosten. Im Gegenzug erfolgte die kalte Dusche. Frauenknecht suchte die schwierigste Lösung, Mehukah luchste ihm den Ball ab und traf via Pfosten zur überraschenden Führung der Gäste. Wallisellen präsentierte sich weiterhin offensiv, allerdings dauerte es bis zur 22. Minute, ehe Paglialonga, nach schöner Vorarbeit von Moschiaro und Vaia Hüter Nüssli endlich zum Ausgleich bezwingen konnte. Eine verdiente Pausenführung verhinderte eben dieser Nüssli, der in der 31. Minute einen Freistoss von De Lima entschärfte.
Unverändertes Bild nach Wiederanpfiff. Wallisellen suchte die Führung, Thomas Derungs scheiterte jedoch in der 48. Minute am gut reagierendend Hüter Nüssli. Die totale Offensive ermöglichte aber den Gästen auch die Möglichkeit für gefährliche Konter, sahen sich jedoch einem ebenfalls starken Hüter Hufmann gegenüber. Er hielt in der 56. und 71. Minute sein Team mit starken Paraden weiterhin im Spiel. Auf der anderen Seite überzeuge Hüter Nüssli mit teilweise mirakulösen Abwehren gegen De Lima (75.) und Paglialonga (77.). Als in der 82. Minute Azevedo aus bester Position den Ball nicht unter Kontrolle brachte, schien man sich mit der Punkteteilung abfinden zu müssen. Captain Vaia allerdings nicht! Seine präzise Hereingabe stoppte Salluce vorbildlich und bezwang endlich Hüter Nüssli zur längst verdienten Führung. Man schrieb die 88. Minute. Das Zittern währte noch einige Minuten, ehe die gute Schiedsrichterin Citherlet die Partie beendete. Wichtige drei Punkte waren im trockenen. Es gibt aber für Wallisellen nur noch Endspiele, da die Konkurrenz ebenfalls punktete. Am nächsten Sonntag, Spielbeginn 11.30 Uhr (!), folgt in Siebnen der nächste Akt des Dramas "Ligaerhalt".
Telegramm: FC Wallisellen – FC Horgen 2:1 (1:1) am 28.05.2011 - FCW1 - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hufmann, Andreas Derungs, Frauenknecht, Güney, Adali, Thomas Derungs, De Lima, Vaia, Moschiaro (72. Azevedo), Cappellini (63. Salluce), Paglialonga (80. Etemi) - Tore: 10. Mehukaj 0:1, 22. Paglialonga 1:1, 88. Salluce 2:1 - Bemerkungen: 120 Zuschauer, Schiedsichter: Tania Citherlet, gelbe karten: je 1
Top
FC Oberwinterthur – FC Wallisellen 6:1 am 28.05.2011
29.05.2011 | von Ivo Schlegel
Trotz vielen Absenzen gut aber glücklos gekämpft
Auch solche Spiele gehören dazu.
Eigentlich waren die Erwartungen höher da sich der Gegner auf dem letzten Tabellenplatz befand. Dieser Eindruck täuschte. Der Spielrythmus war von Beginn weg hoch und keiner mochte dem Andern etwas schenken. Zwar hielt das Ca dem Druck stand bis in der 14. Minute die Verteidigung wiedereinmal überlaufen wurde und die Platzherren in Führung gehen konnten. Kurz danach musste der FCW das Glück in Anspruch nehemen weil Oberwinterthur zweimal nur das Aluminium traf. Endlich dann zeigte Wallisellen einen schönen Angriff. Von rechts bediente der FCWler seinen freistehenden Mitspieler auf der linken Seite und dieser schob den Ball am Torhüter vorbei zum vorübergehenden Ausgleich. Oberwinterthur konnte danach mit einem Briefkastentor und einem nach einem Sololauf in die obere Ecke platzierten Schuss mit einem 3:1 Vorsprung in die Pause.
Wie soll man mit nur einem Ergänzungsspieler darauf reagieren?
Antwort: es geht nicht! Wallisellen kämpfte, spielte gut aber der Gegner konnte schalten und walten wie er wollte. Das nötige Glück stand heute nicht auf der walliseller Seite und der Schwarze Mann half diesem Glück auch nicht nach, im Gegenteil. Das Endergebnis von 6:1 ist hoch. Oberwinterthur war ein Quentchen stärker. Der Sieg der Gastgeber geht in Ordnung und ist nicht unverdient aber als Walliseller bitter.
Verloren und Nichts falsch gemacht, einfach Glücklos. Da gibt es nur die Kopf–hoch Taktik. Abhaken und nach vorne Schauen. Der einzige Vorwurf geht an diejenigen, die gar nicht am Spiel teilgenommen haben.
Telegramm: FC Oberwinterthur – FC Wallisellen 6:1 am 28.05.2011 - FCW Junioren Ca, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Manfred Glaser, Mike Frauenknecht - Spielort: Sportplatz Hegmatten, Winterthur - Eingesetzte Spieler: Sablatura Dimitri, Zbinden Robin, De Rinaldis Dario, Gruber Rafael, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Elezi Valdrin, Genetelli Kevin, Bruggmann Nick, Loue Ivan, Näf Fabian, Haris, - Tore: 25' Schlegel (1:1) - Bemerkungen: 30 Zuschauer, SR Rolf Ritter, 2 Spieler Aushilfe vom Cb,
Top
FC Oberglatt Ea – FCW Eb 2:8 (0:4) am 28.05.2011
29.05.2011 | von Roger Furrer
Starke spielerische und mannschaftliche Leistung brachte uns einen klaren Sieg
Schön heraus gespielte Tore brachten uns den verdienten Sieg.
Wir versuchten den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen, doch es gelang uns trotz Ballüberlegenheit nicht wirklich. Immer wieder kam der FC Oberglatt Ea vor unser Tor, doch blieben Sie dort harmlos. Es dauerte bis zur 12. Min bis wir unsere 1. wirklich super Chance hatten, doch leider verfehlte Jeremy und Rojhat die Flanke von Max mit dem Kopf. Erst die 16. Min. nach einem schönen Pass von Rojhat eröffnete Enis das Score zum 0:1. Nun konnten wir den Druck gleich wieder erhöhen und bereits in der 19. Min. erhöhte Jeremy nach einem 30 Meter Pass von Hussein gekonnt zur 0:2 Führung. Nur eine Minute später erkämpfte sich der heutige Capitän Amir den Ball im Mittelfeld vom Gegner, liess 2 Verteidiger aus und schoss gekonnt zum 0:3 ein. Nun beherrschten wir das Spiel und konnten sogar noch zum 0:4 einschiessen, wieder ein langer Pass von Hussein auf Enis, welcher sich die Chance nicht entgegen liess und zum Pausenresultat einschoss.
Nun das Einzige was wir in der Pause sagen mussten, war nicht in Euphorie auszubrechen sondern konzentriert weiterspielen, den gleichen Druck ausüben.
Diesmal begann das Spiel nach der Pause wie man es sich wünscht und nicht wie das letzte Mal mit einem Eigentor, bereits in der 1. Minute der 2. Halbzeit lancierte Lars mit einem herrlichen Pass Jeremy der alleine aufs Tor zog und den Ball gekonnt am Torhüter vorbei schob zum 0:5 und somit zur Vorentscheidung. Nur gerade 4 Min. später kam ein schöner Pass von Enis in die Mitte zum alleinstehenden Fabio, welcher vom Torhüter stark angegangen war und Jeremy beim Nachschuss zum 0:6 einschiessen konnte. Leider verletzte sich Fabio bei dieser Aktion schwer, so dass wir sein rechter Fuss im Spital untersuchen lassen mussten. Wir liessen uns nur kurz aus der Ruhe bringen dadurch und konnten in der 46. Min. nach einer schönen Leistung von Enis, der 2 Verteidiger ausliess und anschliessend einen wunderschönen Pass in die Mitte zu Joel machte, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte 0:7. Erst die letzten 10. Min. kam der FC Oberglatt nochmal auf und hatte die stärkste Phase wo sie in der 52. und 58. Min. noch 2 Tore erzielen konnten. Das Schlussgoal war dann wieder für uns in der 59. Min. erzielte nach wunderschönem Pass von Joel, Enis das Schlussresultat von 2:8.
Fazit: Wenn wir unser Spiel immer so spielen würden und die Torchancen so heraus spielen würden, hätten wir schon mach anderes Spiel in dieser Saison gewonnen oder zumindest wäre es sehr eng geworden. Wir haben immer noch zu viele Hochs und Tiefs von Spiel zu Spiel.
Immerhin haben wir dieses "6–Punkte" Spiel gewonnen. Am nächsten Mittwoch gegen den Letzten FC Niederweiningen, die wir zu Hause unbedingt schlagen müssen um den Anschluss im Mittelfeld halten zu können, bzw. Sogar uns festigen können. Unser Ziel bleibt weiterhin unter die Besten 5 klassiert zu sein. Das ganze Team wünscht Fabio alles gute und gute Besserung und wir hoffen, dass er nächsten Samstag zum internationalen U10–Turnier nach Klagenfurt mitkommen kann.
1.6.2011, 18.30 Uhr Spöde / Wallisellen
Telegramm: FC Oberglatt Ea – FCW Eb 2:8 (0:4) am 28.05.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Chlierit Oberglatt - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Jeremy Furrer, Rojhat Sakarya, Javier Pimentel, Amir Hoti (C), Joel Bopp - Tore: 16. Min 0:1 Enis (Rojhat), 19. Min. Jeremy (Hussein) 0:2, 20. Min. Amir 0:3 27. Min. Enis (Hussein) 0:4 // 31. Min. Jeremy (Lars) 0:5, 35 Min. Jeremy (Fabio) 0:6, 46. Min. Joel (Enis) 0:7, 52. Min. 1:7, 58. Min. 2:7, 59. Min. Enis (Joel) - Bemerkungen: 20 Zuschauer, super Schiedsrichterleistung, 35. Min. Fabio verletzt ausgeschieden Spital mit Verdacht auf starke Verstauchung
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen