Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 36
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Croatia 0:1 (0:0) am 11.09.2011
11.09.2011 | von René Dieterle
Die Negativ–Spirale dreht sich weiter!
Die total verunsichrte Mannschaft vom abwesenden Trainer Rohrer brachte schlicht kein Bein auf den Boden und damit auch keine einzige Torchance zustande. Die dritte Niederlage in Folge gegen einen höchstens durchschnittlichen Gegner war so nicht zu vermeiden. Hingegen sei die Frage erlaubt, gegen wen dieses Team in dieser Verfassung gewinnen will.
Von Beginn weg häuften sich die Fehlpässe. Es machte den Eindruck, als dass die Spieler froh wären, wenn der Ball so weit wie möglich von ihnen entfernt ist. Croatia machte, was es machen musste, vorerst nämlich nichts! Das bescheidene Walliseller Offensiv–Potenzial wurde in der 16. Minute auf ein Minimum reduziert, als Paglialonga verletzungshalber Azevedo Platz machen musste. Das Pausenresultat von 0:0 entsprach dem Gezeigten.
Wer auf eine Besserung nach dem Pausentee gehofft hatte, sah sich bitter enttäuscht. Ohne Inspiration, aber weiterhin mit einer hohen Fehlerquote, vermochten die Platzherren zu keinem Zeitpunkt das Zepter wirkungsvoll in die Hand, resp. Füsse zu nehmen. Im Gegenteil. In der 57. Minute verpassten gleich zwei völlig freistehende Croaten den möglichen Führungstreffer. In der 66. Minute folgte bereits die Entscheidung. Ein abgefälschter Ball landete beim freistehenden Perkovic, der das Geschenk dankend annahm. Ein hartes Einsteigen von Rückkehrer Lotti ahndete der Schiedsrichter in der 71. Minute als gelbwürdig. Da Lotti kurz zuvor wegen eines Handspiels bereits verwarnt wurde. endete sein come back in dieser Minute. Dezimiert gelang es Wallisellen nicht mehr, das Spiel noch einmal aus dem Feuer zu reissen, die bittere Niederlage war Tatsache.
Nun, es gibt wichtigeres als Fussball: Trainer Rohrer wurde um 6.45 Uhr stolzer Vater eines Sohns Romeo. Mutter und Kind sind wohlauf, herzlichen Glückwunsch!
Telegramm: FC Wallisellen – FC Croatia 0:1 (0:0) am 11.09.2011 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hufmann, Neugel, A. Derungs, Frauenknecht, Adali, De Lima (79. Keskin), Rosa Do Nascimento (77. Staubli), Lotti, Murati, Paglialonga (16. Azevedo Ribeiro), Milic - Tore: 66. Perkovic 0:1 - Bemerkungen: 100 Zuschauer, SR: Danilo D'Emilio; Gelbe Karten: Wallisellen 3, Croatia 1; Gelb–Rot: 71. Lotti (W), 90. Tonic ©
Top
FC Schwamendingen – FCW Senioren 1:1 (0:0) am 09.09.2011
12.09.2011 | von Alexander Lanner
Ein Punkt im zweiten Spiel
Trotz grösserer Spielanteile benötigten die FCW Senioren einen Elfmeter für das verdiente 1:1–Remis.
Für das zweite Saisonspiel hatten sich die FCW Senioren viel vorgenommen. Mit dem Anpfiff übernahmen die Gäste auch gleich das Spieldiktat. Leider waren an diesem Abend Präzision und Ballsicherheit nicht wie gewohnt vorhanden. Bei vielen Angriffen verpuffte der Druck, sobald die gegnerische Hälfte betreten wurde. Der letzte Pass fand zu oft keinen Abnehmer, oft landete der Ball schon vorher beim Gegner. Richtige Torchancen waren deshalb in den ersten 40 Minuten auch Mangelware.
Erhöhter Druck in Häfte 2
Trainer Hampe vollzog in der Pause zwei Wechsel, um den Druck weiter zu erhöhen. Die Massnahme zeigte Wirkung, konnten die FCW Senioren doch das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Schwamendinger Strafraum auftauchen. Im Abschluss blieb den Gästen aber weiterhin der Erfolg missgönnt. Marcellos Schlenzer konnte vom Torhüter noch aus dem Winkel gekratzt werden, als Berni alleine vor dem Schwamendinger Tor aufkreuzte, erklang der Abseitspfiff. Wie es im Fussball manchmal so ist, kriegt man die Tore, die man selbst nicht schiesst. Mit einem Sonntagschuss konnten die Platzherren in 71. Minute in Führung gehen. Die FCW Senioren gaben sich aber nicht auf, sondern erhöhten den Druck noch zusätzlich. Es dauerte aber bis zur letzten Spielminute, bis die Anstrengungen endlich belohnt wurden. Nach einem klaren Handspiel im Schwamendinger Strafraum entschied der Schiri auf Penalty. Frank liess sich diese Chance nicht entgehen und sicherte der Mannschaft einen mehr als verdienten Punkt.
Fazit: Sehr faires Spiel, dem die Walliseller ihren Stempel aufdrücken konnten. Es lag mehr drin, als nur ein Punkt.
Nächstes Spiel
30.09.2011, 20:15 SV Schaffhausen – FC Wallisellen (Sportplatz Bühl Schaffhausen)
Telegramm: FC Schwamendingen – FCW Senioren 1:1 (0:0) am 09.09.2011 - FCW Senioren - Trainer: Hampe Fröhlich - Spielort: Heerenschürli Zürich–Schwamendingen - Eingesetzte Spieler: Saccani; A. Lanner (41. Fusco), Frehner, Pfanner, Scherer; Nido (33. Rohrer), Grossmann (71. Fröhlich), Pohl, Di Paolo; Wüthrich (55. Campigotto), Campigotto (41. Stangl). - Tore: 73. Schwamendingen, 80. Pohl (Handselfmeter)
Top
FC Seuzach – FC Wallisellen 3:1 am 11.09.2011
12.09.2011 | von Ivo Schlegel
Es wäre mehr drinngelegen
Der FCW kämpfte mit Seuzach auf Augenhöhe war aber nicht in der Lage Tore zu schiessen.
Das Spiel begann verheissungsvoll. Nach 4 Minuten köpfelte ein Walliseller nach einem Freistoss den Ball herrlich ins Netz. Dann rappelte sich Seuzach zusammen und kam besser ins Spiel. In der 27. Spielminute sah der Unparteiische einen Schubser eines Wallisellers und zeigte auf den Penaltypunkt. Nach diesem Ausgleich doppelten die Winterthurer eine Minute später nach und verabschiedeten sich mit einem 2:1 in die Pause.
Erneuter Versuch
Was so gut begann endete in einer Ernüchterung. Nicht aber weil Pech im Spiel war. Es reicht einfach nicht wenn die Hälfte des Teams sich bedingungslos einsetzt, opfert und kämpft und die andere Hälfte auf dem Platz herumsteht, sich in der Sonne räkelt und sich fragt was der Trainer wohl gemeint hatte mit seinen Erläuterungen. Die Angriffe der Gäste versiegten noch vor dem gegnerischen Strafraum. Seuzach war schneller am Ball, agiler und degradierte die walliseller Angreifer zu Statisten. Es wunderte niemanden dass die Platzherren nochmals ein Tor zum 3:1 Schlussresultat bejubeln konnte.
Erfolg sieht anders aus. Aber Alles auf dem Rücken der Akteure auszulassen wäre falsch. Auch der Trainerstaff muss Hausaufgaben machen.
Nächstes Spiel
25.9.2011, 13.30 Uhr, FCW–FC Zürich Nord, Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Seuzach – FC Wallisellen 3:1 am 11.09.2011 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Behluli Nuhi, Brun Leonhard, Dillena Andrin, Dizdarevic Haris, Djferi Muhadin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Loue Ivan, Mbita Dylan, Schlegel Dominic, Stüssi Nick, Bajrami Edison, Helder Ribeiro, Ademi Ardit, Stojanovic Dejan, Bitibiri Lionel, - Tore: Bitibiri 4', Seuzach 27', 28', 85' - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Schiedsrichter Kurt Schmid, 1 gelbe Karte FCW Foul,
Top
FCW – Team Furttal Zürich 4:1 (2:1) am 11.09.2011
12.09.2011 | von Kunz Daniel
Und das Siegen geht weiter
Es war so Warm.
11. September 14.00 Uhr, ein kurzer Spielbericht. FC Wallisellen U23 Juniorinnen gegen Team Furttal Zürich. Tempratur sehr heiss, färbte sich auf den Spielbetrieb ab. Ball zu schnell, Beine wie gelähmt. Der Kunstrassen war trotz bewässerung nicht einfach zu bespielen. Trotzdem versuchten wir von Anfang an unser Spiel zu machen. Trotzdem kassierten wir durch einen Eckball das 0:1. 10 Min später hies es auch durch einen Eckball 1:1. Noch vor der Pause schoss uns Tatiana, der schon das erste Tor gelungen war, in Führung zum 2:1. Nach der Pause versuchten wir das Spiel zu kontrollieren und unseren Vorsprung auszubauen. Leider gelang uns das nicht so ganz. 10, Min vor schluss machte Melisa dann noch das 3:1, und 5, Min später Tatiana das 4:1 Schlussresultat. Trotz kleinem Kader, aber sehr grossem Einsatz immer alles zu geben können wir mit dem Resultat sicher zufrieden sein. Stoltz dürfen wir auch sein, denn das war unser 17. Meisterschaft spiel ohne Niederlage. Danken möchte wir auch unseren treuen Anhänger die uns immer super unterstützen, weiter so, denn wir brauchen Euch. Danke.
Nächstes Spiel
So. 25.09.2011 FC Wallisellen : FC Phönix Seen 14.00 Uhr
Telegramm: FCW – Team Furttal Zürich 4:1 (2:1) am 11.09.2011 - FCW Juniorinnen U23 - Trainer: Kunz Daniel, Frattarolli Stefano - Spielort: Sportplatz Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Sewer Sabrina, Iamarino Medhina, Fazekas Laura, Demirayak Melisa, Jagrossi Tatiana, Sivac Ermina, Kurtovic Envera, Labarca Laura, Krebs Jessica, Hagen Cristina, Hagen Laura,Demirayak Susi . - Tore: 15. Min gegnerinnen 0:1. 25. 35 Tatiana zum 1:1 + 2:1. 65. Min Melisa 3:1 70. Min Tatiana 4:1
Top
FC Volketswil – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 10.09.2011
11.09.2011 | von Rolf Schütz
Glücklicher Auswärtssieg
Bei strahlendem Sonnenschein und drückender Hitze quälten sich die beiden Teams auf dem Kunstrasen in Volketswil über die Zeit. Vor allem zu Beginn wurden von beiden Mannschaften konsequent die Positionen gehalten und diszipliniert gespielt. Torchancen waren so erst gegen Ende erster Spielhälfte zu verzeichnen. Aber auf der einen Seite rettete Julia im Walliseller Tor einige Male bravourös, auf der anderen vermochten die offensiven Spielerinnen von Wallisellen die eine oder andere Chance nicht zu verwerten. Schwindende Kräfte und rote Köpfe auf beiden Seiten wiesen auf ein gerechtes 0:0 hin. Doch dann enteilte Rebi drei Minuten vor Schluss der Verteidigung des Heimteams und erzielte eiskalt den Siegestreffer.
Obere Reihe von Links: Rebi, Laura, Sarah, Vanessa, Lucia
Untere Reihe von Links: Cassandra, Corinne, Martina, Julia, Ursula, Pascale, Sophia
Telegramm: FC Volketswil – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 10.09.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Griespark, Volketswil - Tore: 67. Rebi 0:1 - Bemerkungen: Hohe Temperaturen, 17. Trinkpause
Top
FC Affoltern a.A – FCW 3:2 (1:1) am 07.09.2011
10.09.2011 | von Heiri Hasler
Knappe Niederlage im 2. Auswärtsspiel
Trotz gutem Einsatz fehlt den Wallisellern das Spielglück,in der 78.min trifft Affoltern zum 3:2!
In der 1.Hälfte ist die Walliseller Verteidigung gefordert,unser Schlussmann glänzt mit starken Auftritten, da Affoltern immer wieder Druckvoll aufbaut.Wallisellen baut wohl auch auf,aber heute scheint der "Druck" etwas zu fehlen und so war es Affoltern,dass in der 21. min mit 1:0 die Führung übernimmt.Wallisellen erhöht den Druck kontunuierlich,leider erreicht man trotz Einsatz nichts zählbares. In der 38.min , der SR sieht ein Foul im Strafraum und zeigt auf den 11m Punkt. Marco versenkt und Wallisellen geht mit 1:1 zum Tee.
Walisellen liefert eine gute 2. Halbzeit,geht aber zum Schluss ohne Punkte vom Platz
Der Pausentee und die Ansprache wirken sich in der 52. min positiv aus . Wallisellen kann mit 1:2 die Führung übernehmen! Bis in die 73.min wiegt das Spiel hin und her,kann Wallisellen die Führung ausbauen? Doch es kommt es wie es kommen musste, 2m ausserhalb des linken Eck des Walliseller 16er, geschieht aus Sicht des SR eine "Regelwidrigkeit" , Freistoss für Affoltern! Mit Glück versenkt Affoltern, zum 2:2. Nun wird es nochmals hektisch,Affoltern wechselt gleich 2 Spieler ein,die das Tempo und den Druck in den letzten Minuten sichtbar erhöhen, ( Sind das 2 vom Ca ? ). Die Verteidigung und der Torhüter aus Wallisellen sind nochmals aufs äuserste gefordert,doch das Spielglück ist bei Affoltern! 2 min vor Schluss trifft Affoltern zum 3:2
Guter Einsatz Jungs ,die Meisterschaft geht weiter, etwas mehr Mut und Druck, und die nächsten 3 Punkte landen auf Eurem Konto !
Nächstes Spiel
Samstag, 10.09.2011 im Spöde
Telegramm: FC Affoltern a.A – FCW 3:2 (1:1) am 07.09.2011 - FCW Junioren Cb, 1. Stkl. - Trainer: Christine Hasler, Heiri Hasler - Spielort: Im Moos Affoltern a.A / KR - Eingesetzte Spieler: 1 Nino 3 Robin 4 Mergim 5 Fatlum 7 Peter 8 Siro 9 Abdo ( C ) 10 Diar 11 Ayan 12 Marco 16 Lakith E2 Joshua E13 Blend E14 Janos E15 Pepe - Tore: 21.min 1:0 /38. min 1:1 / 52.min 1:2 / 73.min 2:2 / 78. min 3:2 - Bemerkungen: Anreise mit der S Bahn ; 30 Zuschauer ; SR Odzini Miralem, 1x Gelb ,1 Penalty ; Wetter,bedeckt
Top
Spiele am 11.09.2011
11.09.2011 | von Marianne Mauch
Spielen wir schon, oder stehen sie noch
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden. (Hermann Hesse)
Das heuer das Dd nicht der absolute Spitzenreiter ist liegt auf der Hand, und wenn die Disziplin Daheim und auf dem Patz da wäre, resp. das Trainerteam nicht auch noch die Grund–Erziehungsfragen lösen müsste, ja dann könnte man beginnen Fussball zu spielen.
Mann darf den ersten Abschnitt nicht falsch verstehen , es ist für die Jungs durch die vielen Absenzen schwer das verpasste aufzuholen. Und doch zeigte sich in dem Spiel 3 gegen den FC Männedorf das durchaus etwas potential vorhanden ist. In der ersten halbzeit waren die Jungs im Kopf und in den Füssen noch Fitt und konnten einige Torchancen des Gegners vereiteln. Dieser kannte aber gegen Ende der ersten Halbzeit die Schwachstellen der Walliseller und spielte diese elegant ein ums andere mal aus.
In der zweiten Halbzeit zegte sich wieder, wie schon im Spiel 2 gegen den FC Fällanden das es viel zu Quatschen gab, die Sturmspitze stand alles um sich vergessend in der Feldmitte und plauderte ununterbrochen. Das zurufen des Trainer–Staff's wurde erstmal's ingnoriert oder schlicht nicht gehört. Immerhin scheint der Spass am Fussball noch vorhanden zu sein. Jungs jetzt muss dann aber mal der Biss kommen.
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg in den anderen zu gehen, ohne die Begeisterung am Spiel zu verlieren. Das Dd wird weiter kämpfen mit dem Zielen die Tordifferenzen zu verkleinern, regelmässig im Trainig zu erscheinen und weiterhin an der Disziplin zu arbeiten.
Das Tranier–Staff bedankt sich bei den beiden E–Spielern ''Leonid und Samuel'' ihr habt einen super Einsatz gezeigt, vielen Dank.
Nächstes Spiel
Samstag, 17.09.2011 in FC Egg – FCW / 12.00 Uhr
Telegramm: am 11.09.2011 - FCW Junioren Dc - Trainer: Otto Lanner , Marianne Mauch - Spielort: Rasen, Spöde und Fällanden - Eingesetzte Spieler: Enens, Lukas, Raoul, Edon, Kevin, Marc, Dominic, Noël, Joel, Emre (Gäste aus dem E, Leonid, Samuel) - Bemerkungen: 10 –30 Zuschauer, Mittwoch trocken und windig / Samstag Sonnig
Top
FC Wallisellen – FC Winterthur 4:2 am 10.09.2011
12.09.2011 | von Faustino Politano
Spitzenkampf
Harte 1. Halbzeit.
Das wir 2 Tage nach dem schrecklichen Spiel gegen den FC Oberwinterthur wieder spielen konnten, kam gelegen. Wir hatten die Gelegenheit, das Spiel schnell zu vergessen und wieder richtigen Fussball zu spielen. Der FC Winterthur zeigte sich zu Beginn weg stark und auch spielerisch versiert. Wir hingegen liessen uns nicht beeindrucken und versuchten sogleich Druck aufzusetzen. Es daurte 6 Minuten bis wir in Führung gingen. Robin brach links in die Gästeabwehr rein und spielte Gianluca an. Kurzer Stop, kleiner Hacken und Schuss am Torwart vorbei. 1:0 für uns! Es war ein offener Schlagabtausch und ein hartes Spiel (viele harte Zweikämpfe). Dann bekam Winterthur die Oberhand und druckte uns für einige Zeit in unsere Platzhälfte. In dieser Phase riskierten wir viel, doch obwohl unser Torwart heute fehlte, wehrten wir uns gut. Unser heutige Goali, NIklas, zeigte, dass wir eine starke Alternative als Rückhalt haben. Mit 2–3 Glanztaten hielt er uns im Spiel. Trotzdem gelang dem FC Winterthur ein Doppepack und ging mit 1:2 verdient in Führung. Doch die Antwort kam Postwendend. Der Winterthurer Torschütze hatte sein T–Shirt noch nicht mal angezogen, als wir ausglichen. Eine herrliche Kombination über die rechte Seite (Ben–Robin) endete mit einem Prachtschuss von Marc. 2:2 – das war auch der Pausenstand.
Kombinations– und Flügelspiel
Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, das Spiel in die Hand zu nehmen. Wir kombinierten von hinten nach vorne und von links nach rechts und griffen über die Aussenzonen an. Marc bestimmte von hinten das Spiel und Jaron, Ben und Moritz bauten gekonnt auf. Robin lancierte immer wieder unsere Flügel, Gian und Gianluca, die immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor kamen. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Doch wir gaben nicht auf. Leider mussten wir dann auf den Trickreichen Raven verzichten, der verletzt ausfiel. Aber auch das steckten wir weg. Unser heutiger Supertorwart Niklas hatte nicht viel zu tun, aber lancierte unser Spiel herrlich von hinten auf. Und so kam dann endlich auch das Tor. Auf der rechten Seite servierte Ben Gianluca, der geschickt den Ball hielt und zu Robin spielte. Dieser lief mit einer rechts–links Finte am Gegner vorbei und erzielte mit einem herrlichen Weitschuss das 3:2. Endlich, der verdiente Führungstreffer 10 Minuten vor Schluss. Für die Gäste war es ein harter Schlag und nur 1 Minute später kam der KO–Schlag, im Anschluss an einer sehenswerten Aktion. Marc eroberte den Ball, umdribbelte den Gegner und spielte einen herrlichen Ball auf die linken Seite, wo Gianluca die Linie runterlief, einen Hacken einwärts machte und in der Mitte den heranlaufenden Gian servierte, der problemlos ins leere Tor traf. Die Gäste waren KO und Gian hatte das Geburtstagsgeschenk für seine Mutter (Happy Birthday Yvonne)! In der Schlussphase versuchten die Gäste nochmals anzugreifen, doch mit unseren Gladiatoren (Moritz und Ben) war einfach kein durchkommen.
Was für ein Spiel. Es war absolutes Top Promotionsniveau und das auch Dank dem FC Winterthur. Was alle Kinder heute bei dieser Hitze zeigten, war Fussball vom feinsten. Kompliment an alle, vor allem aber an unsere Helden vom Ea. Das war heute eine Leistung, bei der man richtig Stolz sein kann. Ein grosses Dankeschön an allen Eltern und Fans. Die Stimmung war einfach Genial! Das haben die Kinder gespürt und gab ihnen zusätzlich Kraft. Ein denkwürdiger Tag.
Nächstes Meisterschaftsspiel
Sa, 17. September 2011, 13:30 Uhr, FC Effretikon – FC Wallisellen / Sportzentrum Eselriet, Effretikon – Platz 1
Telegramm: FC Wallisellen – FC Winterthur 4:2 am 10.09.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde, Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Niklas, Moritz, Jaron, Gian, Marc, Robin, Gianluca, Ben, Raven - Tore: Gianluca, Marc, Robin, Gian - Bemerkungen: Walisellen ohne Cyrill
Top
FC Wallisellen – FC Oberwinterthur 5:4 am 08.09.2011
12.09.2011 | von Faustino Politano
Kick and rush
Anfang verschlafen
Nach dem misslungenen letzten Wochenende im Tessin, konnten wir endlich wieder spielen. In unserem zweiten Meisterschaftsspiel gegen den FC Oberwinterthur begannen wir mässig. Der Gegner war von Anfang an bereit und entschlossen, wir hingegen zögerten und waren noch nicht bei der Sache. Als wir 1:3 hinten lagen fingen wir endlich an Fussball zu spielen. Der wirblige Gian sorgte für viel Unruhe auf der linken Seite, aber die neue Spielfeldgrösse auf Platz 3 machte es uns nicht leicht. Trotzdem schossen wir noch 2 weitere Tore und gingen mit einem Stand von 3:3 zur Pause. Ernennenswert, nebst den 3 Toren (2x Robin, 1x Marc), war unsere Aktion in der 4. Minute. Robin schoss nach einer Einzelaktion ab, der Ball prallte an die Latte. Der heranrennende Robin wieder mit dem Kopf – Latte! Der Ball kommt zu Marc, der den Ball kurz annimmt und schiesst.... wieder Latte! Ball auf die andere Seite zu Gianluca. Kurzer Stop und Schuss und Glanztat vom Torhüter!
Horrorfussball
Zu Beginn der 2. Halbzeit war wieder etwas von unserem Fussball zu sehen. Wir agierten geschickt über die Flügel und vor allem über die rechte Seite, welche stark, mit vielen Vorstössen durch Jaron besetzt war. Trotz der engen Platzverhältnisse versuchten wir von hinten aufzubauen. Für Torwart Cyrill war es nicht einfach, unsere Spieler anzuspielen, aber er fand immer eine Lücke und so konnten wir aufbauen. Wir hatten nun eine Druckphase, bei dem der Gegner kaum über die Mitte kam. 15 Minuten lang druckten wir, ohne dabei Erfolg zu haben. Es war schlussendlich Marc, der mit einer Einzelaktion und einem sehenswerte Weitschuss das Team erlöste und uns die Führung bescherte. Jetzt musste der Gegner reagieren und für uns gabs endlich auch etwas Platz. Wir drückten mit den Aussenspieler (Ben, Moritz, Jaron) und versuchten zu kombinieren (Niklas, Raven ,Marc). So entstand dann auch das fünfte Tor nach einer schönen Aktion über links von Jaron, Pass zur Mitte zu Robin, welcher trocken ins linke Eck abzog. Der Gegner spielte nun gar nicht mehr Fussball, sondern nur noch Kick and rush. Die Taktik war wie folgt. TW zum Verteidiger und hoher Ball in unserem Strafraum wo sich alle "besammelten". So gabs in den letzten 7 Minuten ein Horrorszenario was den Kinderfussball betrifft. Mit dieser Taktik verkürzte der Gegner noch zum 5:4, jedoch waren wir mit einigen Kontern (Niklas, Gianluca, Robin) dem sechsten Tor näher als der Gegner dem Ausgleich.
Der Schlusspfiff war eine Erlösung für alle, Spieler, Trainer und Eltern. Das Spiel hatte vor allem in der 2. Halbzeit nicht viel mit Kinderfussball zu tun und die engen Platzverhältnisse müssen nochmals neu überdenkt werden. Das Spiel soll so schnell wie möglich archiviert werden und wir schauen vorwärts zum nächsten Highlight. Am Samstag gastiert der FC Winterthur bei uns im Spöde und da wollen wir wieder Fussball spielen.
Nächstes Meisterschaftsspiel
Sa, 10. September 2011, 13:30 Uhr, FC Wallisellen – FC Winterthur, Spöde, Platz 2
Telegramm: FC Wallisellen – FC Oberwinterthur 5:4 am 08.09.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde, Platz 3 - Eingesetzte Spieler: Cyrill, Moritz, Jaron, Gian, Marc, Robin, Gianluca, Niklas, Ben, Raven - Tore: 3x Robin, 2x Marc - Bemerkungen: Walisellen komplett
Top
Kids–Festival–Turnier 5. Platz (von 16 Teams) am 11.09.2011
12.09.2011 | von Roger Furrer
Mit ein Bisschen mehr Fussball–Glück wäre mehr als der 5. Platz drin gelegen
Die Niederlage im falschen Spiel, trotzdem erreichten wir den 5. Platz von 16 E–Teams, noch vor den Mundialitos CH aus Wallisellen welche den 6. Platz belegten.
Wahrscheinlich beim letzten schönen und heissen Sommer/Herbst–Wochenende (hoffentlich nicht), konnten wir nach Thusis / Cazis fahren ans Kids–Fussball–Festival des Schweizerischen Fussballverbandes. Wirklich gut organisiert wurden wir empfangen. Auch der Ablauf des ganzen Turniers war ein Highlight für die Kids und machte super Freude. Ein recht herzliches Dankeschön an die Organisatoren schon zu Beginn.
Das erste Spiel mussten wir gegen die unbekannten FC Rüthi vom Bünderland austragen, die Spiele dauerten leider nur 10 Min., was bedeutet, dass diejenige Mannschaft die führte praktisch auch immer gewann. So mussten wir den Gegner gleich unter Druck setzen, was wir auch taten. In der 6. Min. durch einen schönen Steilpass von Hussein zu Enis welcher unser 1. Tor markierte. In der 8. Min. konnte Rojhat durch einen Torhüterfehler noch nachdoppeln und so gewannen wir 2:0.
Im 2. Spiel gegen die Einheimischen FC Thusis / Cazis Eb konnten wir gleich auftreten wie im 1. Spiel mit viel Druck. Bereits in der 3. Min. konnte Hussein einen direkten Freistoss erzielen welcher im Nachinhein (!) aberkannt wurde, da gem. Turnierreglement nur indirekte Freistösse geschossen werden dürfen. Dennoch konnte wir durch einen schönen Angriff über Shefki auf dem rechten Flügel mit Pass in die Mitte zu Amir zum 2:0, d.h. dann 1:0 Schlussresultat und somit zu unserem 2. Sieg. einschiessen.
Im 3. Spiel gings gegen den FC Trübbach Ea (vis à vis Liechtenstein aus dem Rheintal) spielen. Zu Überheblich ins Spiel gestartet, mussten wir bereits in der 4. Min. das 0:1 hinnehmen aus einem blöden Abwehrfehler heraus. Nun mussten wir dem Rückstand hinterher rennen, doch zum Glück bereits im Gegenangriff konnte Joel wunderschön Shefki bedienen, der den Ball sicher zum 1:1 unterbrachte, was auch am Schluss das Resultat dieses Spiels war.
Im 1/4–Finale mussten wir gegen die starken FC Ems Ea spielen. Ungewohnt, wurden wir gleich unter Druck gesetzt und konnten unser Spiel gar nicht richtig aufziehen. Der Gegner nutzte das aus, vorallem die Abstimmung zwischen Verteidigung Mittelfeld und Goali stimmte nicht und so ging der Gegner bis zur 6. Min. 0:2 in Führung. Doch dann kehrte das Spiel plötzlich und wir konnten endlich unser Spiel spielen und den Gegner in seiner Platzhälfte halten, was uns jedoch erst in der 9. Min. den Anschlusstreffer durch Rojhat ermöglichte. Trotz noch eines Pfostenschusses von Enis blieb es leider bei der Niederlage, was bedeutete, dass wir um den 5–8 Rang spielen müssen und den Halbfinal verpasst hatten, schade, hier war mehr drin gelegen – gegen den anschliessenden TURNIERSIEGER.
Im 1. Spiel um den 5–8 Platz mussten wir wieder gegen die Einheimischen Spielen, diesmal jedoch gegen den FC Thusis / Cazis Ea. Dieses Spiel beherrschten wir wieder von A–Z während 10. Min. und konnten durch Amir in der 4. Min. und 7. Min durch Hussein 2:0 entscheiden.
Im Letzten Spiel um den 5–6 Platz mussten wir gegen unsere "Freunde" spielen, die Mundialitos CH aus Wallisellen, welche von Michel und den Assistenztrainern Pius und Michi betreut wurden spielen. Das Mundialito Team war aus 2 FCZ Spielern bestückt (E–Junioren – Jeremy und Riccardo), 2 GC Spielern – F Junioren 2003, 2 Mädchen (Kelly und Naomi aus unserem E–Team), Cyrill und Lars aus unserer Mannschaft, Niklas aus dem Ea–Team von Fausto, Max von Michis Team und Eric aus unseren F–Junioren). Die Bilanz der Mundialitos: 2 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen.
Die 2. Niederlage der Mundialitos mussten sie gegen uns hinnehmen, als Hussein in der 6. Min. mit einem Weitschuss das 1:0 für uns markierte. Das Spiel war sehr ausgeglichen doch der Sieg wahr schlussendlich verdientermassen auf unserer Seite :–)
FAZIT: Ein herzliches Dankeschön zuerst an ALLE mitgereisten Fans, unglaublich wieviele Autos sich auf den Weg gemacht haben nach Thusis. Die Kinder habens gedankt. Die Kids hatten MEGA Freude am Turnier, obwohl die Spiele ein wenig länger hätten dauern können und der 5. Schlussrang von 16. Teams war für alle am Schluss ein erfreuliches Resultat. Wir können das Kids–Festival jederzeit wieder empfehlen, es ist ein wirklich gut organisiertes Turnier vom SFV und macht SPASS für Alle, dies bestätigten auch die Kids.
Das nächste Highlight folgt so gleich: Montag–Abend, 12.9.2011 – Training mit dem U19–National–Frauen–Trainer Yannik Schwery
Telegramm: Kids–Festival–Turnier 5. Platz (von 16 Teams) am 11.09.2011 - FCW Junioren Eb, E–Junioren - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Cazis / Thusis (GR) - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Luan Neeracher, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Enis Elezi, Jesco di Paolo, Rojhat Sakarya, Shefki Shabedini, Amir Hoti © - Tore: 6 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 9:3 Torverhältnis - Bemerkungen: 200 Zuschauer, 30 Grad heiss, Super Organisation vom SFV, Cyril Donatsch und Lars Brandes bei den Mundialitos Schweiz Wallisellen
Top
FC Wallisellen Eb – FC Zürich Nord Ea 10:2 (5:0) am 08.09.2011
10.09.2011 | von Roger Furrer
Klarer Sieg nach harzige Beginn
Nach harzigem Beginn siegten wir auch im 3. Meisterschaftsspiel klar, wobei der Sieg höher ausfallen hätte müssen.
Wir wussten, dass wir in der 3. Spielrunde auf wahrscheinlich die schwächste Mannschaft der Gruppe treffen werden, da diese in den ersten beiden Meisterschaftsspielen schon 36 Tore erhalten haben. Doch es war von Beginn an sehr harzig, obwohl wir den Gegner gleich unter Druck setzten wollten. Der Erfolg blieb aus trotz 3–4 sehr guten Möglichkeiten. Der FC Zürich–Nord Ea hätte dann eigentlich sogar 0:1 in Führung gehen müssen, traf ein Spieler 3 Meter vor dem leeren Tor den Ball nicht richtig nach einer schönen Kombination und der Ball flog am Tor vorbei.
Doch dann endlich eine Leistungssteigerung unseres Teams ab Mitte 1. Halbzeit, als wir uns einigermassen ans Spielfeld sowie auch ans Spielsystem 3 / 2 / 1 gewohnt hatten. Ein schneller Einwurf von Luan zu Joel der unwiderstehlich aufs Tor zog und das 1:0 für uns markierte nach 17. Min. Dann die beiden schönsten und besten Szenen des gesamten Spiels wo Enis sich innerhalb von 6. Min. 2 x schön durchsetzt am Flügel und 2 x herrlich zu Rojhat passte in der Mitte und so das 2:0 und 3:0 erzielte. Genau so haben sich die Trainer eigentlich unser Spiel vorgestellt. Enis krönte seine beiden schönen Zuspiele danach noch mit einem Tor, welches Fabio mit einer herrlichen Flanke vorbereitete zum 4:0. Den Schlusspunkt der 1. Halbzeit setzt wiederum Enis, der in der letzten Minute im Strafraum noch gefoult wurde. Penalty. Dieser versenkte er wie im Training souverän zur 5:0 Pausenführung.
Nun es ist schwierig eine Mannschaft bei diesem Spielstand auf die 2. Halbzeit vorzubereiten, doch wir wollten nur noch solche Szenen sehen wie zwischen der 20. und 26. Minute.... Herrliche Zusammenspiele der Mannschaft.... also los gings...
In den ersten 10. Min der 2. Halbzeit machten wir auch den erhofften Druck und die Zusammenspiele funktionierten. Wieder die Kombination Enis schöner Pass zu Rojhat und in der 33. Min. hiess es 6:0, eine weitere schöne Vorbereitung durch Lars, wiederum durch einen schnellen schönen Einwurf der Enis lancierte und der umspielte den Verteidiger und den Torhüter und konnte so das 7:0 erzielen.
Dann fielen wir wieder in den alten "Trott" hinein, die Schüsse waren nicht mehr scharf aufs Tor, die Passspiele zu ungenau, die Verteidiger standen nicht mehr richtig und so kam auch der FC Zürich Nord zu Ihrem ersten und nicht unverdienten Tor zum 7:1. Jesco erzielte mit einem satten Schuss das 8:1 welches wunderschön von Joel vorbereitet wurde. Wiederum ein schönes Zuspiel nach einem schönen Lauf an die Grundlinie von Joel zu Rojhat und es hiess 9:1. Doch praktisch im Gegenzug das 9:2. Nun wollten wir wenigstens das Stängeli noch voll machen, was uns dann in der 59. Min. durch Amir, wiederum durch einen herrlichen Pass von Joel auch gelang.
FAZIT: Wir beherrschten zwar den Gegner während des ganzen Spiels, doch gegen die schwereren Gegner müssen wir unser Passspiel (Ballannahme und Mitnahme) – keine Direktpässe und Schüsse verbessern sowie noch mehr das Zusammenspiel. Ansonsten Gratulation an die Mannschaft 3 Spiele 3 Siege ein absolut gelungener Meisterschaftsstart der für die nächsten Spiele hoffen lässt. Herzlichen Dank auch an die Eltern, die am Schluss nach guter Fan–Arbeit auch noch geholfen haben aufzuräumen. Weiter so :–)
Telegramm: FC Wallisellen Eb – FC Zürich Nord Ea 10:2 (5:0) am 08.09.2011 - FCW Junioren Eb, Meisterschaft - Trainer: Roger Furrer + Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Jesco di Paolo, Hussein Haissun, Rojhat Sakarya, Enis Elezi, Amir Hoti, Luan Neeracher, Shefki Shabedini, Fabio Bauleo, Joel Bopp, Lars Brandes © - Tore: 17. Min. Joel (Einwurf Luan) 1:0, 20. Min. Rojhat (Enis) 2:0, 26. Min. Rojhat (Enis) 3:0, 27. Enis (Fabio) 4:0, 30. Min. Enis – Penalty 5:0 // 33. Min. Rojhat (Enis) 6:0, 35. Min. Enis (Lars) 7:0, 44. Min. 7:1, 46. Min. Jesco (Joel) 8:1, 52. Min. Rojhat (Joel) 9:1, 54. Min. 9:2, 59. Min. Amir (Joel) 10:2 - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Gute Schiedsrichterleistung von Joshua
Top
FC Schwamendingen Ed – FCW 13:1 (7:1) am 10.09.2011
14.09.2011 | von Roberto Fasanella
2. Lehrstunde für die Jungs
Guter Anfang in beiden Halbzeiten, aber nie richtig Fuss gefasst.
Meine Jungs mussten am letzten Samstag schwer unten durch. Das Spiel war aber am Anfang alles andere als ein–seitig, denn die ersten 5 Minuten gehörten uns. Mit guten Spielzügen und Einzelaktionen von Gian Jaeger, Mikael Costa–Pereira und Eron Latifaj, konnten wir uns immer wieder in Szene setzen. So war es auch Gian, der die erste Walliseller Chance hatte, aber leider nur den Pfosten traf. Die Aufgabe gestaltete sich aber ein wenig schwierig, denn durch viele Abspiel– und Stellungsfehler, ermöglichten wir den Schwamendinger eine konfortable 2:O Führung innerhalb von 2 Minuten. Trotzdem, konnte sich meine Mannschaft wieder heranspielen und ein Doppelpass zwischen Mikael und Eron brachte den Anschlusstreffer zum 2:1. Eron hatte von halbrechts schöne ins lange Eck vollendet. Danach ist es relativ schnell erzählt. Bei uns war die Devise, jeder spielt auf jede Position und durch diese Rotationen, ergaben sich immer wieder Unklarheiten, welche die Schwamendinger bis zur Halbzeitpause in Bares ummünzen konnten. Zur Pause stand es bereits 7:1.
Viele Chancen ausgelassen und brutal bestrafft worden.
Für die 2. Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, wenigstens diese für uns zu gewinnen und begannen wir auch. Konzentriert und mit guten Chancen. Doch am heutigen Tag musste es leider ganz anders kommen, denn nach gut 53 Minuten stand es bereits 10:1. Meine Jungs gaben aber nie auf und versuchten munter nach vorne zu spielen, doch zu viele Einzelfehler brachten dem Gegner immer wieder gute Chancen. Kapisch, Eron wie auch Mikael hatten alleine innerhalb von 5 Minuten 4–5 Tore schiessen können, doch sie scheiterten entweder am gegnerischen Torhüter oder am Unvermögen. Was dabei herauskam war, dass wir bis zum Schluss nochmals 3 Tore kassierten. Das Schlussresultat ist viel zu hoch ausgefallen, denn wir hätten das eine oder andere Tor verdient gehabt, aber der FC Schwamendingen hatte einfach die bessere individuelle Klasse.
Wir werden aber weiter an uns arbeiten und irgend wann auf die Gewinnerstrasse kommen.
Nächstes Spiel
12.09.2011, 18:30 FC FCW – FC Regensdorf Ee, Anlage Spöde
Telegramm: FC Schwamendingen Ed – FCW 13:1 (7:1) am 10.09.2011 - FCW Junioren Ef, 3. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 11 - Trainer: Roberto Fasanella, –– - Spielort: Anlage Heerenschürli, Schwamendingen - Eingesetzte Spieler: Duddilla Kapisch, Fasanella Domenico, Gubler Laurin, Jaeger Gian, Latifaj Eron, Lopes Lucas, Petronijevic Aleksandar, Scaglioni Leandro, Costa–Pereira Mikael - Tore: 1:0 7. FCS, 2:0 10. 2:0 FCS, 2:1 12. FCW, 3:1 13. FCS, 4:1 15. FCS, 5:1 16. FCS, 6:1 30. FCS, 7:1 31. FCS, 8:1 37. FCS, 9:1 49. FCS, 10:1 53. FCS, 11:1 55. FCS, 12:1 58. FCS, 13:1 60. FCS - Bemerkungen: ca. 40 Zuschauer, Wetter sehr war, Stimmung gut
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen