Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 38
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Glattfelden – FC Wallisellen 2:1 (0:1) am 24.09.2011
25.09.2011 | von René Dieterle
Unter Wert geschlagen!
Trotz klarer Leistungssteigerung musste Wallisellen den holprigen Platz einmal mehr als Verlierer verlassen. Der Gründe sind viele! Einige Spieler sind weit entfernt von ihrer Bestform, das Selbstvertrauen fehlt nach wie vor, und zu guter Letzt spielte sich noch einer in den Vordergrund, der das eigentlich nicht tun dürfte, der Schiedsrichter!
Wallisellen begann stark und schon nach vier Minuten musste der Glattfelder Hüter in extremis gegen Cappellini zur Ecke klären. Wallisellen war mehrheitlich spielbestimmend, musste sich aber in der 33. Minute bei Neugel bedanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Er kratzte einen Ball von Memeti von der Linie, Hüter Albert war bereits geschlagen. In der 39. Minute zeigte Wallisellen, zu was es eigentlich fähig wäre. Eine schöne und schnelle Ballstafette über die linke Seite wurde von Frauenknecht mit einer präzisen Flanke abgeschlossen, Cappellini war zur Stelle und erzielte das längst fällige Führungstor. Die Pausenführung war absolut verdient und entsprach dem Spielverlauf.
Gleich nach Wiederbeginn kam es im Strafraum von Wallisellen im Anschluss an einen Eckball zu einem gröberen Durcheinander, irgendwie konnte der Ball jedoch aus der Gefahrenzone entfernt werden. In der 52. Minute kam es zum ersten grösseren Auftritt des zuvor ansprechend leitenden Schiedsrichters. Erst sah Staubli für einen harmlosen Rempler Gelb, der anschliessende Freistoss kam in den Fünfmeter–Raum, wo Cicco Hüter Albert mit einer Körpercharge aus dem Weg räumte und per Kopf den Ausgleich erzielte. Zum Entsetzen der Walliseller sanktionierte Herr Kilic diesen Treffer, obwohl Albert während Minuten gepflegt werden musste. Captain Frauenknechts Nachfrage wurde mit Gelb geahndet. Wallisellen verlor während Minuten den Faden, lediglich Hubmann wusste sich mit einigen guten Weitschüssen in Szene zu setzen. Leider verzog er jeweils knapp. In der 72. Minute der nächste Auftritt von Schiri Kilic. Adali schnappte sich den Ball, der Schiedsrichter wollte ein hohes Bein gesehen haben (30 Zentimeter ab Boden....) und entschied auf Foul. Das Regelbuch sieht in diesem Falle einen indirekten Freistoss vor, Herr Kilic liess jedoch direkt ausführen und Balsamo bedankte sich mit dem 2:1 für dieses Geschenk. Dies sollte nicht der einzige regeltechnische Fehler des in Rot aufgetretenen Spielleiters sein, der sich in der Folge mit Diskussionen und Karten in den Vordergrund spielte. Höhepunkt die Gelb/Rote Karte an Mike Frauenknecht, der bei Trainer Rohrer seine Auswechslung verlangte, was der Schiri als persönliche Beleidigung empfand. Nun, Wallisellen hat nicht wegen dem Schiedsrichter verloren. Zu unkonstant die Leistungen, gute 45.Minuten reichen auch in der 3. Liga nicht zu einem Sieg. Immerhin, Ansätze waren vorhanden, eine Besserung ist in Sicht. (rd)
Telegramm: FC Glattfelden – FC Wallisellen 2:1 (0:1) am 24.09.2011 - FCW FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: Schachemerbrücke Glattfelden - Eingesetzte Spieler: Albert, Neugel, Staubli (59. Keskin), Güney, Frauenknecht, De Lima, Hubmann, Adali, Murati (72. Murati), Azevedo Ribeiro, Cappellini - Tore: 39. Cappellini 0:1, 52. Cicco 1:1, 72. Balsamo 2:1 - Bemerkungen: 130 Zuschauer, Schiedsrichter: Kilic, Gelbe Karten je 3, Gelb/Rot: Frauenknecht
Top
FC Wallisellen – FC Zürich Nord 1:3 am 25.09.2011
25.09.2011 | von Ivo Schlegel
Aufwärtstrend
Das Spiel vom FCW wird besser, es reicht aber noch nicht zum Siegen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: zu Beginn war die Abwehr des Heimteams gut organisiert. Sie kamen auch zu kleineren Torchancen die aber vorerst nichts einbrachten. Auffällig war: wenn Wallisellen Druck machte bekamen die Gäste Mühe, waren überfordert. Nach 21 Minuten folgte vom FCW eine herrliche Hereingabe von links direkt auf das gegnerische Tor wo ein Walliseller nur noch den Ball (wenn überhaupt noch nötig) anstubsen musste um in Führung zu gehen. Der Gegner musste sich zuerst wieder fassen. Das gelang ihm auch und er konnte in der 27. Spielminute den Ausgleich sicherstellen der bis zur Pause hielt.
Das Spiel begann von Neuem
Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer die gleiche Kost vorgesetzt. Die Stadtzürcher waren schnell und spielten gut, Wallisellen war in der Deffensive aber nicht so leicht zu knacken. Beide Teams wollten den Sieg und spielten vorwärts, Zürich Nord nutzte die Freiheiten und konnte in der 83. Minute nach einem Konter zum 1:2 vorlegen. Dann wurde Wallisellen unsicher, unorganisiert und auch müde, vielleicht sogar schon resigniert und so wurde aus dem gewünschten Remis noch ein 1:3.
Schade, gut gespielt reicht trotzdem nicht. Natürlich braucht es noch viel Training um ein Siegerteam zu werden. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Der Meisterschaftszug fährt aber schon!
Nächstes Spiel
28.09.2011, FCW – FC Glattfelden, 20.00 Uhr Spöde Wallisellen, Cupspiel
Telegramm: FC Wallisellen – FC Zürich Nord 1:3 am 25.09.2011 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Brun Leonhard, Dillena Andrin, Djferi Muhadin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Mbita Dylan, Näf Fabian, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Bajrami Edison, Helder Ribeiro, Crivellaro Loris, Stanojevoc Dejan, Bitibiri Lionel, - Tore: 21' (W), 27', 83', 88', - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Schiedsrichter Lushaj Uke, schönes Wetter.
Top
FC Wallisellen – FC Bülach 0:2 (0:1) am 24.09.2011
25.09.2011 | von Rolf Schütz
Unglückliche Heimniederlage
Bereits nach 6 Minuten und einem eigentlich harmlosen Eckball der Gäste gerieten die Walliseller Girls in Rückstand. Es dauerte einen Moment bis sich das Heimteam davon erholt hatte, dann sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Leider wurden die teilweise guten Torchancen wie schon in den letzten Spielen nicht genutzt. Und so kam es, wie es kommen musste... die Bülacherinnen überwanden mit einem gekonnten Pass in die Tiefe die Walliseller Abwehr und erzielten den zweiten Treffer. Obwohl noch 20 Minuten zu spielen waren, schienen die Walliseller Girls nicht mehr an ihre Chancen zu glauben. Schade, denn die Niederlage war keineswegs zwingend. Um in den kommenden Spielen Punkte zu gewinnen müssen aber die zum Teil schön herausgespielten Chancen auch in Tore verwandelt werden.
Obere Reihe von Links: Laura, Noemi, Rebi, Sarah, Martina, Pascale, Cassandra
Untere Reihe von Links: Corinne, Vanessa, Julia, Lucia, Sophia
Telegramm: FC Wallisellen – FC Bülach 0:2 (0:1) am 24.09.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 6. FCB 0:1, 49. FCB 0:2 - Bemerkungen: 22. Trinkpause wegen grosser Hitze
Top
Fc Schwamendingen– FCW Da 5:2 (2:2) am 24.09.2011
29.09.2011 | von Sandro Weiss
Niederlage im Derby
Anschluss verpasst !!
Nachdem man mit einer Heimniederlage gegen den FC Fällanden (1–5) und danach mit 2. Siegen gegen den FC Zollikon (6–3) und dem FC Uster (4–2) in die Saison ging, wollte man die Siegesserie ausbauen. Mit dem Fc Schwamendingen stand auch ein Gegner auf dem Platz, den man mit einer normalen Leisung locker besiegt hätte. Aber es kam alles anders. Es begann schon im Training unter der Woche. Unser sich in Topform befindender Goali Nr. 1, Marc D., hat sich tatsächlich auf unglückliche Art den Arm gebrochen! Unsere Ersatzgoalis (Timo, Jonas) waren alle leider verhindert. Daher mussten wir Ersatz suchen, und den haben wir im Dc gefunden. Andrea half uns an diesem Spieltag aus. Das Spiel begann gut. Durch eine schnelle Kombination über die Linke Seite (mit Launor), konnte Luca das 1. Tor machen. Eine Minute später machte ein gegnerischer Stürmer, der durch unsere Verteidigung lief, den 1–1 Ausgleich. Nach diversen Chancen, auf beiden Seiten, konnten wir mit gütiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters das 2–1 machen. Es war ein Weitschuss durch Laurent, der eigentlich haltbar sein sollte ! Aber wiederum mussten wir den Ausgleich einstecken, durch einen wunderschönen Weitschuss. Dieser kam zu Stande als wir nach einem Eckball den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten. Dieser Schuss ging in Kreuz und war unhaltbar für unseren Goali.
Nach der Pause ging nichts mehr – Nur der Ball rollte munter weiter ins falsche Tor !!!!!
Vielleicht war die Pause zu entspannend, den danach ging gar nichts mehr. Vielleicht hatten aber auch die grünen Gitter in der Sportanlage unsere Jungs gelähmt. Anders ist diese 2. Hälfte nicht zu erklären! Keinen Schuss brachte man auf das gegnerische Tor. Man konnte keine Pässe an den Man bringen. Alle hatten Angst vor dem Ball und dem Gegner. So lief man die ganze 2. Hälfte dem Gegner und dem Ball hinterher, natürlich ohne Erfolg. Der Fc Schwamendingen konnte seine drei Chancen in drei Tore umwandeln und Siegte so verdient mit 5–2.
Nach dieser Niederlage, stecken wir im Mittelfeld der Tabelle fest, wo man nicht hingehört! Ein Sieg gegen Schwerzenbach muss nun her.
Nächstes Spiel
01.10.2011, 15.00 FCW Da – Fc Schwerzenbach Platz 3 im Sportzentrum Wallisellen
Telegramm: Fc Schwamendingen– FCW Da 5:2 (2:2) am 24.09.2011 - FCW Junioren Da, 1. Stärkeklasse Gruppe 6 - Trainer: Stefan Albert, Sandro Weiss - Spielort: Herrenschürli Platz 4 ( Kunstrassen ) - Eingesetzte Spieler: Andrea, Phanowat, Claudio, Andreas, Lazar, Jovan, Dani, Laurent, Luca, Nikola, Launor - Tore: 0–1 Luca. 1–1. 1–2 Laurent. 2–2. 3–2. 4–2. 5.2 - Bemerkungen: 30 Zuschauer und gute Schiedsrichter Leistung. Torhüter Marc D. nicht im Aufgebot. Arm gebrochen. Ersetzt durch Andrea vom Dc
Top
FC Egg – FCW, FCW – FC Hinwil
25.09.2011 | von Marianne Mauch
Ein kleiner Auftrieb vor dem erneuten Fall
Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Bereits nach den ersten 10 Minuten gegen den FC–Egg konnten wir Trainer etwas aufatmen, die gegnerische Mannschaft spielte in der gleichen Liga und so blieb das Walliseller Tor ganze 13 Minuten ohne Treffer. Das erste Tor straften wir gleich mit einem Gegenangriff und mit einer mini Differenz ging es dann in die Pause. Eine klare Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte gegen den FC–Egg führte (für einmal) zu einem kleinen Torunterschied. Lag es daran dass, das Dd ohne Aushilfs–Spieler antreten konnte oder an den in der Pause verteilten Traubenzucker.... Man weiss es nicht so recht, wir Trainer denken es war der für einmal etwa gleich starke Gegner. Die Partie war meistens ausgeglichen und der walliseller Spielerstaff hatte div. Möglichkeiten Tore zu erzielen was auch gelang. Das Glück scheint nach dieser Partie im Dd angekommen zu sein.
Nach den Höhenflug in Egg waren die Erwartungen an das Heimspiel gegen den FC Hinwil gross, auch hier hofften wir die Differenz der Tore im kleinen Rahmen zu belassen. Bereits am Freitag Abend musste der Trainer–Staff eine Interne Niederlage einstecken, wie leider schon üblich hagelte es Absagen der Dd Spieler. Nun dank dem Trainer Staff des Ec und der Kondition dreier E–Spieler einen zweiten Match zu spielen, konnten wir mit genügend Wallisellern antreten.
Schnell zeigte sich das sich das Glück nur verdoppelt wenn man es denn auch teilt, zu viele Einzelangriffe brachten nichts, bereits in der ersten Halbzeit hagelte es Tor um Tor, leider nicht zu unseren Gunsten. In der zweiten Halbzeit spielte das Team als Team doch die div. Torchancen konnten nicht vollendet werden. Die gegnerischen Spieler die unseren kleinsten mit bis zu 3 Köpfen überragten, konnten unsere Fehler perfekt für Ihre Torschüsse ausnutzen. Die Tollen, von den wallisellern gezeigten Spielzüge gingen leider meist ins leere, und doch zeigten die Spieler viel Einsatz und Freude und so lange dies noch da ist lohnt es sich zu Kämpfen.
Philosophisch gesehen ist das Spiel ein Duell, bei dem wir uns mit dem Schicksal schlagen. Wir haben noch fünf Meisterschaftspiele vor uns, mit Glück meint es das Schicksal gut mit uns und stellt uns Gegner gegenüber welche in etwa gleich stark sind, damit wir noch 3–4 ausgeglichene Partien spielen können. Jungs lasst euch nicht unterkriegen, ihr könntet es wenn ihr denn auch wollt!
Der Tranier–Staff bedankt sich bei den drei E–Spielern ''Marco, Atmir und Samuel'' ihr habt einen super Einsatz gezeigt, vielen Dank.
Nächstes Spiel
Samstag, 01.10.2011 in FC Stäfa – FCW / 13.00 Uhr
Telegramm: FC Egg – FCW, FCW – FC Hinwil am 25.09.2011 - FCW Junioren Dc - Trainer: Otto Lanner , Marianne Mauch - Spielort: Rasen Egg / Kunstrasen Spöde - Eingesetzte Spieler: Enens, Lukas, Raoul, Edon, Kevin, Marc, Dominic, Noël, Joel, Emre, Andreja,Dirijshan,Simon (Gäste aus dem E, Marco, Samuel, Atmir) - Bemerkungen: 10 –20 Zuschauer, Samstag 17.09.2011 in Egg Sonnig / Samstag 24.09.2011 Wallisellen Sonnig
Top
FC Töss – FC Wallisellen 4:2 am 24.09.2011
28.09.2011 | von Faustino Politano
Erste Niederlage
Uneffiziente Chancenauswertung.
Heute gings in den tiefen, dunklen Wald von Töss. Dort wollten wir unsere weisse Weste behaupten. Achtung fertig los – schon stand es 1:0 für uns. Nach einem schönen Flankenball von Niklas, war Gianluca zur Stelle und schoss das erste Tor. Und so ging es dann weiter. Wir kamen von links, von rechts, von der mitte... etliche Chancen, aber kein Tor. Der Gegner versuchte sich zunehmend mit harten Zweikämpfen durchzusetzen und so kam er dann auch langsam ins Spiel. Nachdem wir viele Chancen nicht verwerten konnten, wurde der Gegner stärker und versuchte Druck auszuüben. Mit einem herrlichen Weitschuss kam dann auch der (verdiente) Ausgleich. Mit dem 1:1 gingen wir zur Pause (ohne Pausentee).
Schiedsrichter an der Linie
In der zweiten Halbzeit war die Devise, an die Leistung der ersten 15 Minuten anzuknüpfen. Es sah vorerst auch danach aus, doch immer wieder wurde von aussen das Spiel unterbrochen (sei es wegen einer Auswechslung, Schuhe binden (!) oder sonstiges). Der Schiedsrichter auf dem Feld wurde vom gegnerischen Trainer gesteuert. Irgendwann wurde es dann zuviel (Penalty nicht gegeben, Tor annulliert, 3:1 Konter abgepfiffen weil ein Spieler die Schuhe bindete, etc...) und unser Trainer wurde ziemlich laut! Von da an war das Spiel eigentlich gelaufen. Wir hätten vom Platz laufen sollen, aber stattdessen liessen wir dem Trainer vom FC Töss seinen grössten Erfolg feiern (gratuliere nochmals, von diesem Sieg wird er warscheinlich noch Jahrelang erzählen).
Schade! Es war Kinderfussball – aber am Schluss gings nur noch um die Trainer, Schiri,etc... Die Jungs haben alles gegeben und teilweise auch richtig gut gespielt. An der Chancenauswertung müssen wir noch arbeiten (von nun an gibt’s intensives Schusstraining). Trotzdem Jungs, Kopf hoch. Dieser Vorfall soll uns nicht die Saison vermiesen und auch nicht die Freude wegnehmen. Wir haben nun fast 2 Wochen Zeit, bis zum nächsten Spiel. Bis dahin werden wir wieder mit Freude antreten. Ein Dank noch den vielen mitgereisten Eltern. Es ist immer ein schönes Gefühl, sie im Rücken zu haben.
Nächstes Meisterschaftsspiel
Mi, 5. Oktober 2011, 19:00 Uhr, FC Wallisellen – FC Phönix–Seen / Spöde, Platz 2
Telegramm: FC Töss – FC Wallisellen 4:2 am 24.09.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Reitplatz, Winterthur – Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Niklas, Moritz, Ben, Gian, Marc, Robin, Gianluca, Cyrill, Raven - Tore: Gianluca, Marc - Bemerkungen: Walisellen ohne Jaron
Top
FCW Eb – SV Seebach Ea 13:1 (5:1) am 24.09.2011
25.09.2011 | von Roger Furrer
Tadellose mannschaftliche Leistung brachte uns den 5. Sieg im 5. Spiel
Während den ganzen 60. Min eine tadellose mannschaftliche Leistung war auch dieser Sieg in dieser Höhe absolut verdient.
Bei wiederum wunderschönem Herbstwetter wollten wir unseren 5. Sieg im 5. Spiel feiern und das Motto war, auf die Plätze fertig los. Und genau so begannen wir das Spiel, welches genau 15. Sekunden (!) alt war, als Amir Joel herrlich mit einem schönen Pass bediente und er den Ball gekonnt am Torhüter vorbeischob zum 1:0. Ein Traumstart wie man es sich natürlich immer wünscht. Wir machten weiter Druck und setzten den Gegner in Ihrer Hälfte fest. Und in der 8. Min. konnten wir durch einen schönen Pass von Enis zu Rojhat das 2:0 erzielen. Dann in der 14. Min. ein kuriose Szene wo Hussein im Zweikampf als letzter Spieler mit dem Stürmer zusammenstiess und der Schiedsrichter darauf eine 2. Min. Strafe (!) – die erste die ich in 2 Jahren E überhaupt jemals erlebt habe – obwohl sogar der gegnerische Trainer gemeint hat, es sei sein Stürmer gewesen der gefoult hatte (!) Aus diesem Unwissen heraus haben Pius und Ich natürlich Hussein für 2. Min. herausgenommen und hätten eigentlich einen 6. Feldspieler bringen können, doch wir dachten wie im Ishockey dass wir den Spieler 2. Min. lang nicht ersetzen durften...grrrrr. Der daraus resultierende Freistoss brachte dem SV Seebach das 2:1, es war erst die 2. wirklich gute Torchance des Gegners.
Diese "Pause" brachte uns ein wenig aus dem Gleichgewicht und der SV Seebach kam in Überzahl gleich nochmals zu 2 guten Torchancen, die zum Glück nicht zum Torerfolg geführt haben. Als wir wieder komplett waren gings wieder Richtung gegnerisches Tor, wo wir dann in der 22. Min. nach Pass von Rojhat zu Joel das 3:1 markierten. Von da an hatten wir die Partie bis zur Pause in voller Kontrolle und erhöhten mit 2 sehr schönen Spielzügen und einem Freistoss in der 26. bzw. 29. Min. zum 5:1 Pausenstand.
Das Motto in der Pause für die 2. Halbzeit war, gleich noch 1–2 Tore nach zu legen, damit der Gegner gar nicht mehr ins Spiel kommen konnte bzw. Dass das Spiel gleich vorzeitig entschieden war. Als "Witz" sagten wir noch, dass wir schauen, dass wir den "Rekord" von Joel aus der 1. Halbzeit wo wir nach nur 15. Sekunden das 1:0 erzielt haben, die Zeit noch brechen können.
Und es war fast unglaublich, nach nur 20 Sekunden (!) in der 2. Halbzeit, tatsächlich wie eine Kopie aus der 1. Halbzeit, ein schöner Pass von Joel zu Enis, welcher das 6:1 markierte. Nur gerade 2. Min. später sogar das 7:1 wiederum schön herauskombiniert, Pass Amir zu Joel, welcher das 7:1 einschoss. Weitere schöne Spielzüge brachten uns zwischen der 42. und 47. Min. mit einer tollen mannschaftlichen Leistung und schönen Spielzügen 4 Tore, 2 x Joel, Rojhat und Luan.
Genau so stellten wir uns Trainer ein Spiel nach Mass vor, eine perfekte mannschaftliche Leistung die aus wunderschönen Aktionen und Zusammenspielen ein schöneres Tor als das andere brachte. Die beiden Tore in der 52. und 54. Min. durch Amir und Joel, welcher am heutigen Tag sogar den "Eagle" vom Vater übertraf und zur Hochform auf lief und 6 Tore sowie 2 Assists markierte.
FAZIT: Gratulation an die ganze Mannschaft für diese fast tadellose Leistung. Endlich wurden auch die Trainingseinheiten wirksam umgesetzt und unsere Stärke mit dem Mannschaftsspiel konsequent durchgeführt und dies brachte jedem Spieler die Freude am Fussball und natürlich damit auch der hohe Sieg. Wir Trainer hoffen natürlich, dass es so weitergeht und die Mannschaft weiter so Ihre Stärke ausspielt. Nun kommen nur noch "starke" Gegner, die in der Rangliste um unsere Postion herum sind. Dann können wir zeigen für was wir wirklich alles fähig sind. WEITER SO. Wir Trainer sind Stolz auf Euch. Ein Dank auch an die Zuschauer die wiederum super mitgefiebert haben. Auch Ihr – weiter so –
Telegramm: FCW Eb – SV Seebach Ea 13:1 (5:1) am 24.09.2011 – FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Fabio Bauleo, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Hussein Haissoun, Luan Neeracher, Jesco di Paolo, Shefki Sabadini, Joel Bopp und Enis Elezi (C) - Tore: 1. Min. Joel (Amir) 1:0, 8. Min. Rojhat (Enis) 2:0, 14. Min. 2:1, 22. Min. Joel (Rojhat) 3:1, 26. Min. Enis (Shefki) 4:1, 29. Min. Rojhat (Freistoss) 5:1 /// 31. Min. Enis (Joel) 6:1, 32. Min. Joel (Amir) 7:1, 42. Min. Joel (Shefki) 8:1, 43. Min. Rojhat (Joel) 9:1, 46. Min. Joel (Rojhat) 10:1, 47. Min. Luan 11:1, 52. Min. Amir (Luan) 12:1, 54. Min. Joel (Rojhat) 13:1 - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Gute Schiedsrichterleistung von Joshua, 48. und 59. Pfosten– und Lattenschuss Amir
Top
Fc Oerlikon/polizei ZH Ec – FCW 6:6 (4:4) am 24.09.2011
29.09.2011 | von Tobias Müller
Der FC Oerlikon/Polizei war klar der stärkste Gegner der laufenden Saison. Das bekamen die walliseller bereits in den ersten paar Minuten der Partie zu spüren. Sie hatten fast nie den Ball und die andern schossen Tor um Tor. Nach nur 15 Minuten stand es bereits 4:0 für das Heimteam. Danach kamen die jungs aus Wallisellen besser in fahrt und fanden auch den Weg zum Tor. Der Gegner hatte danach fast keine Chancen mehr und die Walliseller schossen die Tore, noch vor der Pause stand es 4:4. nach der Pause war es ein hin und her aber leider war es Oerlikon/Polizei der zuerst in Führung ging und nachdem sie noch das 6:4 schossen wurde es richtig knapp für die walliseller um ein Positives Resultat. Das man einen Rückstand aufholen konnte wusste man und die Jungs gaben nochmals alles. 10 Minuten vor Schluss kam dan das Anschlusstor, danach wurde nochmal alles nach vorne geworfen und kurz vor dem Schlusspfiff tafen sie zum umjubelten 6:6. Ausser den ersten 15 Minuten war es ein gutes Spiel gegen einen starken gegner. So macht es weiterhin Spass zum zuschauen!! grus tobi
Nächstes Spiel
01.10.2011 13:30 FCW Ed – FC Schwamendingen Ec
Telegramm: Fc Oerlikon/polizei ZH Ec 6:6 (4:4) am 24.09.2011 - FCW Junioren Ed, Junioren E Gruppe 12 Stärkeklasse 2 - Trainer: Tobias Müller, Sabrina Glaser - Spielort: Neudorf Oerlikon - Eingesetzte Spieler: Leon,Nikola.V,Luca,Anes,Timo,Diogo,Gerant,Joel,Edi,Ben - Tore: Tore: Timo (2), Diogo (2), Gerant (1), Nikola (1) - Bemerkungen: 30 Zuschauer
Top
FCW – FC Zürich–Nord Mädchen Eb 3:4 (0:1) am 24.09.2011
04.10.2011 | von Roberto Fasanella
Göttin Fortuna war am Samstag nicht auf unserer Seite
Der erste Sieg musste nun her.
Die 59 min. war angebrochen und Aleksandar spielte gekonnt Eron an, welcher an diesem Tag seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Keine Minute später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und schon wieder hatten wir ein sehr gutes Spiel nicht gewonnen. Aber gehen wir zurück, zum Anfangs des Spiels. Die Jungs hatten sich während der Woche gut auf das Spiel vorbereitet und vor allem dachten sie, dass der Gegner eine reine Mädchen–mannschaft wäre. Doch dem war nicht so. Das Spiel begann und beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 10 min. gegenseitig. Gute Chancen war bis dorthin Mangelware. Dann aber übernahm der FC Zürich–Nord das Spieldiktat und hatte innerhalb von 3–4 min. etwa 4 gute Chancen. Zu diesem Zeitpunkt wären wir sicherlich 0:2 in Rückstand geratten, hätte Domenico nicht super gehalten und mehrmals in Extremis mehrere Chancen vereitelt. Nach dieser heiklen Situation waren es dann meine Jungs, die das Spiel auf einmal in die Hand nahmen und gute Aktionen verbuchen konnten. Es ging aber bis zur 15 min. bis Kapish einen ersten Warnschuss abfeuern konnte. Doch keine 2 min. später war es wieder der FC Zürich–Nord der mit einem Pfostenschuss gefährlich wurde. Es kam aber wie so oft in dieser Saison, wir spielen gut mit und werden durch Eigenfehler sofort bestrafft. Gian hatte am eigenen Sechszehner den Ball zum x–ten Mal dem Gegner in die Füsse gespielt und dieser konnte zum 0:1 einschiessen. Mit diesem Resultat gingen wir dann auch in die Pause.
Hochmotiviert und voller Tatendrang in die zweite Halbzeit.
Achtung, fertig, los. Meine Jungs gingen in die zweite Halbzeit wie galvanisiert. Keine Minute gespielt, erspielten wir uns einen Eckball. Raphael brachte den Ball millimetergenau auf Eron, der sich nicht zwei Mal bitten lies und zum hochverdienten 1:1 einköpfeln konnte. Ab diesem Moment war die einzige Mannschaft die spielte der FC Wallisellen. Die Chancen häuften sich im halbminuten Takt und der Gegner konnte nur immer Reagieren. Bis zur 42 min. hatten wir ca. 7–8 Chancen welche wir allesamt nicht verwerten konnten. Dann eben die 42 min. Es gab ein Gewühl im Sechszehner des Gegners. Irgendwie kam der Ball zu Rapahel und der konnte uns mit 2:1 in Führung bringen. Und da gings dann los, der gegnerische Trainer intervenierte wehement, man hätte die Aktion abpfeiffen müssen, denn sein Torwart wurde von irgendwem am Kopf getroffen. Effektiv konnte keiner in dieser Aktion sehen, was geschehen war. Am wenigsten meine Jungs, die natürlich den Treffer mit aller Macht gesucht hatten. Es war aber auch so, dass der gegnerische Trainer bei jeder Auswechslung die er vornahm, immer den Schiedsrichter informierte, obwohl dieser das Spiel nicht zu unterbrechen hat. Anscheinend war es dem Trainer von Zürich–Nord nicht ganz klar und nachdem ich ihn orientieren wollte, wiedersprach dieser immer wieder. Wie auch immer, ca. 2–3 min. später konnten wir weiter spielen. Dieser Unterbruch aber hatte uns völlig aus dem Rahmen geworfen und wir fanden nicht mehr die Ordnung, die wir bis zu diesem Moment inne hatten. Innerhalb von 2 min. kassierten wir durch mehrere Konter 3 Tore. Es stand plötzlich 2:4. Nicht nur die Jungs, auch die Eltern und sonstige Walliseller Zuschauer waren wie schockiert. Doch meine Kid's nahmen nach kurzer Enttäuschung das Spiel wieder in die Hand und erarbeiteten sich gute Chancen. Doch die Zeit lief uns davon und 1 min. vor Schluss erzielte Eron noch den Anschlusstreffer zum 3:4 und kurze Zeit später war das Spiel fertig.
Unverdient das Spiel, aber nicht die Lust und die Motivation verloren. Wir kämpfen weiter!
Nächstes Spiel
Samstag, 01.10.2011 – 13.00 Uhr, Anlage Acherwis, Bassersdorf / Gegner: FC Bassersdorf Ed
Telegramm: FCW – FC Zürich–Nord Mädchen Eb 3:4 (0:1) am 24.09.2011 - FCW Junioren Ef, 3. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 11 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Anlage Spöde, Platz 3b, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Jan Betschart, Domenico Fasanella, Laurin Gubler, Eron Latifaj, Lucas Lopes, Raphael Stahl, Lani Wagner, Mikael Costa–Pereira, Scaglioni Leandro, Duddilla Kapisch, Bardh Bajrami, Aleksandar Petronijevic, Gian Jaeger - Tore: 23 min. 0:1 FCZN, 31 min. 1:1 Eron FCW, 42 min. 2:1 Raphael FCW, 45 min. 2:2 FCZN, 46 min. 2:3 FCZN, 47 min. 2:4 FCZN, 59 min. 3:4 Eron FCW - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer, sonniges Wetter, gute Stimmung (bis zur 42 min.)
Top
Bassersdorf / Wallisellen am 24.09.2011 und 17.09.2011
29.09.2011 | von Michel Schmid
Start in die ersten 2 Turniere in der Stärkeklasse Fb
Aus lauter neugierde habe ich meine Adler in der B Stärkeklasse angemeldet. Ich wollte mal sehen wie Sie sich gegen die grösseren Spieler sich behaupten .
Beim ersten Turnier in Wallisellen waren gerade mal 4 eigene Spieler anwesend. Dank Reto und seiner Mannschaft konnten wir doch teilnehmen da er uns 2 Spieler zur Verfügung stellte . Danke . Mit 2 Unentschieden und 4 Siegen war die Bilanz mehr als gut.Tordiffernez 20:3 !!! Ich finde es toll! soviele Tore und alle haben getroffen.
In Bassersdorf konnte ich auf 8 eigene Spieler von 9 zurückgreifen . Kurzfristig aber für mich sehr erfreulich hat sich Colin durchgerungen wieder mit zutun. Warum nach dem Turnier in Losone war er in einem Tief . Ausnahmsweise durfte er ohne ein Training mitspielen , Ich weiss das einige Eltern dies nicht gut finden verständlich . Aber es hat für mich einen ganz wichtigen Grund gehabt das ich so endschieden habe .Vielleicht aus Egoismus weil es mein Kind ist, meinen die einen .NEIN sage ich . Bei Fragen kommt zu mir . So zum Turnier .Bei 2 Niederlagen und 4 Siegen ist auch da die Bilanz stark .Tordifferenz 19:6 !!! Auch hier alle 8 Spieler haben mindestens ein Tor gemacht! Super Kinder .Aber Achtung, das Tief wird noch kommen.Liebe Eltern überschätzt diese Mannschaft nicht .
Zum Schluss noch eines: Nächstes Turnier ist in Hinwil am kommenden Sonntag um 11:00 ist Start. Kann jemand nicht … Schade. Dann müsst Ihr bis am 6.11.2011 warten da ist das nächste Turnier in Witikon geplant.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen