Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 39
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Rafzerfeld 2:3 (1:0) am 02.10.2011
02.10.2011 | von René Dieterle
Erneut Pausenführung verspielt!
Gegen den Tabellenzweiten sah es für die Gastgeber lange Zeit gut aus. Nach einer sauberen Kombination über Marucci und Murati bekundete Cappellini keine Mühe, den Führungstreffer zu realisieren. Nach dem Ausgleich in der 65. Minute war es jedoch mit der zuvor gezeigten Sicherheit vorbei und die Gäste kamen relativ einfach zu weiteren Treffern. Erneut wurde eine Pausenführung verspielt. Das bischen Selbstvertrauen war mit einem Schlag komplett verschwunden und der gute Gegner nutzte dies rigoros aus.
Das stark ersatzgeschwächte Wallisellen begann gut. Bereits in der 16. Minute lancierte Oldie Marucci mit einem feinen Zuspiel Murati, dieser bediente mustergültig Cappellini und die Führung war perfekt. Die Gäste zeigten in der Folge eine starke Reaktion, sündigten jedoch im Abschluss etwas fahrlässig. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte beinahme Milic mit der zweiten Chance die Führung noch ausgebaut, für die Sicherheit und das Selbstvertrauen wäre dieser Treffer sicher Gold wert gewesen.
Mit Beginn des zweiten Abschnittes verstärkte Rafzerfeld den Druck, musste sich aber bis zur 65. Minute gedulden, ehe der völlig freistehende Zendeli zum Ausgleich einschieben konnte. Dieser Treffer raubte den Gastgebern wohl den letzten Rest des kärglichen Selbstvertrauens. Wallisellen baute zusehends ab, Rafzerfeld dominierte die Partie nun deutlich. So war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Treffer fielen. In der 71. und 83. Minute nutzte Berisha den grosszügig gewährten Freiraum zu weiteren Treffern, Wallisellen war geschlagen. Daran änderte auch Derungs schönes Tor in der 89. Minute nichts mehr. Trainer Rohrer: Ein Gegentreffer wirft uns aus der Bahn. Das zeugt nicht von grossem Selbstvertrauen, daran müssen wir arbeiten, hart arbeiten!
Telegramm: FC Wallisellen – FC Rafzerfeld 2:3 (1:0) am 02.10.2011 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hufmann, Neugel, Hubmann (66. De Lima), Güney, Giambonini, Rosa Do Nascimento (60. Andreas Derungs), Adali, Marucci, Milic, Murati, Cappellini - Tore: 16. Cappellini 1:0, 65. Zendeli 1:1, 71. Berisha 1:2, 83. Berisha 1:3, 89. Derungs 2:3 - Bemerkungen: 100 Zuschauer, Schiedsrichter: Mirko Allemann, Gelbe Karten: je 2
Top
FC Pfäffikon – FC Wallisellen 3:2 am 02.10.2011
04.10.2011 | von Ivo Schlegel
Die Abwärtsspirale dreht sich unweigerlich
Ist das die Talsohle oder geht es weiter bergab?
Kann man noch tiefer fallen? Antwort: ja. Mit einer desolaten Mannschaftsleistung konnte sich der FCW erstaunlich gut halten. In der 4. Minute gelang ihnen sogar der Führungstreffer. Die nachfolgende Spielzeit war Schonkost. Nicht weniger als vier gelbe Karten musste sich der FCW zeigen lassen. Insgesamt stand die Mannschaft ganze 24 Minuten mit 11 Mann auf dem Platz. Die restliche Zeit war man(n) damit beschäftigt, dem Gegner Paroli zu bieten. Ob die Karten gerecht waren sei an dieser Stelle nicht erwähnt.
Es hat schon schlecht angefangen
Ganze 11 von 17 Spieler sind dem Aufgebot des Trainers gefolgt. Dank dem Trainer vom Aa, Franco Fiorentino, war es dem Team überhaupt möglich ans Auswärtsspiel zu reisen. Danke Franco!!! Die B–Junioren waren leider nicht in der Lage den heutigen Gegner zu schlagen. Im Vollbesitz ihrer körperlichen und mentalen Kräfte wäre es möglich gewesen diese drei Punkte aus Pfäffikon mitzunehmen. Nicht nur die Absenzen einiger Spieler trug zu diesem Resultat bei, auch haben mehrere zuverlässige Spieler heute ihren schlechten Tag eingezogen. Schade, ein Sieg hätte dem Team gutgetan, diese erneute Niederlage trägt keinesfalls zur Verbesserung der Situation bei.
Wundenlecken bringt hier Nichts, es gibt keine Pillen gegen diese Krankheit. Eine ehrliche Analyse und die richtigen Schritte (vorwärts) können diese Krankheit besiegen. Aber mann muss kämpfen!
Nächstes Spiel
9.10.2011, 13.30 Uhr FCW – FC Zürich Affoltern, Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Pfäffikon – FC Wallisellen 3:2 am 02.10.2011 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Barzloo, Pfäffikon - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Dillena Andrin, Dizdarevic Haris, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Näf Fabian, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Stüssi Nick, Bajrami Edison, Ademi Ardit, Stanojevic Dejan, - Tore: Ademi (4'), FCP (25'49'79') Rao (81') - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Schiedsrichter De Nazaré, 4 gelbe, 1 rote Karte (gelb–rot)FCW, 1xgelb FCP, Pfostenschuss FCW 33'.
Top
FC Wallisellen – FC Effretikon 1:3 (0:2) am 01.10.2011
02.10.2011 | von Rolf Schütz
Die verflixte 7. Minute!
Unglaublich, aber wahr: zum dritten Mal in Folge gerieten die Walliseller Girls nach gut 7 Minuten in Rückstand! Und dies obwohl man vor dem Spiel genau diesen Punkt angeprochen hatte... auch das zweite Tor war mehr ein Zufallsprodukt und überhaupt nicht zwingend. Immerhin liess das Heimteam die Köpfe nicht hängen und griff nach der Halbzeitpause wieder an, um so rasch wie möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch es kam anders und die Gäste erzielten bald das vorentscheidende 0:3. Das schönste Tor des Tages gelang dann aber doch den Walliseller Mädchen nach einer gelungenen Kombination. Spielerisch konnte man mit dem ungeschlagenen Tabellenführer einigermassen mithalten, das Toreschiessen klappt aber leider noch immer nicht so, wie es im Training angedeutet wird.
Obere Reihe von Links: Sarah, Laura, Noemi, Rebi, Pascale
Untere Reihe von Links: Vanessa, Corinne, Julia, Martina, Ursula, Alena
Telegramm: FC Wallisellen – FC Effretikon 1:3 (0:2) am 01.10.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Eingesetzte Spieler: spieler - Tore: 7. FCE 0:1, 27. FCE 0:2, 45. FCE 0:3, 59. Pascale 1:3 - Bemerkungen: 20. Trinkpause wegen grosser Hitze
Top
FC Wallisellen – FC Volketswil 1:4 (1:1) am 28.09.2011
29.09.2011 | von Rolf Schütz
Verschenktes Spiel
Für einmal legten die Walliseller Girls los wie die Feuerwehr und bereits in den ersten 5 Minuten standen zwei Stürmerinnen alleine vor dem gegnerischen Tor! Nur leider schossen beide die Torhüterin von Volketswil an und schon beim ersten Eckball für die Gäste liess man sich wieder erwischen und geriet in Rückstand. Immerhin konnte der Ausgleich bereits eine Minute später erzielt werden. Doch bereits vor der Pause verlor das Heimteam die Ordnung und musste froh sein mit dem Unentschieden in die Pause gehen zu können. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Wallisellerinnen nicht das schlechtere Team. Und trotzdem kassierte man bereits nach wenigen Minuten das zweite Tor. Verzweifelt versuchte man wieder mit Kombinationen ins Spiel zu finden. Aber die Gäste aus Volketswil liessen nichts mehr zu und schlossen zwei Angriffe kurz vor Schluss zum (zu) hohen Schlussstand von 1:4 ab. Schade, denn an diesem Abend lag ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden drin.
Obere Reihe von Links: Martina, Corinne, Sarah, Sophia, Ursula, Lucia
Untere Reihe von Links: Shannon, Vanessa, Julia, Rebi, Noemi, Pascale, Alena
Telegramm: FC Wallisellen – FC Volketswil 1:4 (1:1) am 28.09.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 7. FCV 0:1, 8. Pascale 1:1, 40. FCV 1:2, 65. FCV 1:3, 69. FCV 1:4 - Bemerkungen: Debut für Alena Markovic
Top
FC Oberglatt – FC Wallisellen 0:7 (0:3) am 28.09.2011
02.10.2011 | von Heiri Hasler
Sieg in Oberglatt
Zur Hälfte der Herbstrunde siegen die Walliseller überzeugend und rücken auf der Tabelle auf Platz 6 vor!
Zu Beginn bestimmen die Oberglatter die Partie.Doch ab der 5. Spielminute nimmt Wallisellen dass Spiel in die "Hand". Schnelle Angriffe der eher kleinen, aber sehr flinken Oberglatter fordern unsere Verteidigung. Doch unsere Defensive ist Heute voll bei der Sache und wehrt die Angriffe zum grossen Teil ab,für den Rest gibt auch unser Torwart alles und kann mit zum Teil faszinierenden Aktionen sein Tor " sauber halten". Aus zahlreichen sehr schön geführten Angriffen gelingen den Wallisellern 3 Treffer bis zur Pause.
Wallisellen baut Führung auf 0:7 aus und sichert sich den 1. Sieg der Saison!
Die ersten 20 min. nach dem Tee verlaufen eher "lauh",das Spiel wiegt hin und her, doch beide Teams sind präsent.Kann Oberglatt das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen? In der 60. ein Foul im Walliseller Strafraum , der Schiri zeigt auf den 11m Punkt,Marco trifft zum 0:4! Ist es das gewesen ? Nein die Gäste geben nochmals Vollgas! Nicht weniger als 3 Bälle versenkt Wallisellen , bis zum Abpfiff , im gegnerischen Tor und gewinnt dies Spiel verdient mit 0:7 !
Der 1. Sieg der Saison, Jungs herzliche Gratulation! Macht weiter so, immer Vollgas geben!
Nächstes Spiel
01.10.2011 , 15:15h FC Altstetten – FCW , "Buchleren" Zürich
Telegramm: FC Oberglatt – FC Wallisellen 0:7 (0:3) am 28.09.2011 - FCW Junioren Cb, 1. Stkl. Gr. 3 - Trainer: Christine Hasler - Spielort: "Chliriet" Oberglatt - Eingesetzte Spieler: Nino , Robin , Mergim , Fatlum , Peter , Abdo , Diar , Marco , Lakith , Stanko , Ayan , Blend , Pepe
Top
FCW – FC Schwerzenbach 5:5 (2:4) am 01.10.2011
02.10.2011 | von Sandro Weiss
Gerechte Punkteteilung
Kein Sieger!
Beide Mannschaften versuchten von Anfang an den Torabschluss zu suchen. Aber ohne Erfolg. Die ersten 25. Minuten spielten sich im Mittelfeld ab. Durch leichte Ballverlusste konnte die Verteidigung den Ball immer wieder von der gefährlichen Zone weg halten. Und das auf beiden Seiten. Die Mannschaften waren gleich stark. Es dauerte bis zur 26. Minute als Lazar seinen guten Schuss direkt ins Lattenkreuz versenkte 1:0. Keine Minute später konnten die Gäste aber auch Jubeln. Bei einem Weitschuss konnte Jonas den Ball nicht direkt festhalten und der kullerte zum 1:1 ins Tor. In der 30 Spielminute konnte Nicola Jubeln 2:1. Nach einem Doppelpass mit Lazar stand er alleine vor dem Tor und schob den Ball am Goali vorbei. Dann kamen die 5 letzten Minuten der 1 Halbzeit. In denen konnte Schwerzenbach machen was sie wollten ( Wallisellen war wohl schon beim Pausentee) und erzielten die Tore zum 2:2, 2:3, 2:4.
Pause hat diesmal Wirkung gezeigt
Anders als noch vor einer Woche gegen Schwammendingen wollten die FCW ler diese 2. Hälfte nicht verschlafen. Nach einigen Umstellungen der Mannschaft machte das Heimteam nochmals richtig Druck. Durch viele gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld konnten wir uns viele Chancen erarbeiten. Luca Krönte seine starke Leistung mit den Toren zum 3:4, und zum 4:4. Aber mit diesem Resultat gaben sich die Spieler nicht zu frieden. In der 60 Minute konnte Claudio nach einem Pass von Luca den Ball in der rechten unteren Ecke versenken. Wallisellen war mit 5:4 vorne. Dieses Resultat hielt nicht lange. Nach einem Eckball pfiff der gute Schiedsrichter Besian Penalty gegen Wallisellen. Bei der Flanke soll der Ball mit der Hand abgelenkt worden sein. Diesen Penalty versenkte der gegnerische Torwart souverän zum 5:5 Entstand
Dieses unentschieden war für beide Mannschaften ein gerechtes Resultat !
Nächstes Spiel
08.10.2011, 11:00 Uhr Fc Brüttisellen/ Dietlikon – FCW DA im Lindenbuck Brüttisellen (Neben der Badi Dietlikon)
Telegramm: FCW – FC Schwerzenbach 5:5 (2:4) am 01.10.2011 - FCW Junioren Da, 1.Stärkeklasse Gruppe 6 - Trainer: Ronny Murer, Stefan Albert, Sandro Weiss - Spielort: Sportzentrum Wallisellen Platz 3 - Eingesetzte Spieler: Jonas. Claudio. Andreas. Jovan. Launor. Nicola. Luca. Laurent. Lazar. Shannon. Dani. - Tore: Wallisellen: Luca 2x. Claudio, Nicola, Lazar je 1x - Bemerkungen: 30 Zuschauer. Schiedsricher: Besian Marc, Phanowat und Philip verletzt nicht im Aufgebot
Top
FC Stäfa – FCW 4:7 am 01.10.2011
09.10.2011 | von Marianne Mauch
Glück und Unglück liegen sehr nah beieinander
Die Erde ist rund – aber man stösst sich immer wieder an Ecken...
Einmal mehr waren in den eigenen Rängen viele Dd Spieler nicht anwesend, das Trainerstaff holte sich erneut Hilfe aus dem E. Mit einem Team von 13 Jungs konnte das Spiel in Stäfa beginnen, gleich zu beginn zeigte sich das es sich gelohnt hat gleich 4 E–Spieler einzusetzen, diese zeigten das sie genügend Spielpraxis haben um mit dem Gegener mitzuhalten. Noch nie fielen in dieser Saison die Tore so einfach ins gegnerische Tor, Stäfa blieb jedoch gefährlich und prüfte den Walliseller Torwart mehrmals. Was unsere eigenen Spieler zu Höchstleisungen trieb.
Verdiente Pause und ein kleines Zwischenstand–Gespräch rundete die erste Spielhälfte ab.
Nach der Pause legten die Walliseller gleich los, jetzt wollten alle Tore schiessen. Leider gab es in der 6 Minute einen Unfallbedingten Unterbruch, Dominic stürzte im 2 Kampf unglücklich und der Gegner zudem noch auf ihn. Mit einer Hüftgelenksverletzung mussten Dominic und Familie auf dem Platz auf Hilfe warten. Das Spiel wurde unterbrochen und auf einem anderen Platz fortgesetzt.
Der Schock sass tief in bei den Wallisellern, nicht zu wissen was mit dem Kameraden geschieht und trotzdem noch volle Leistung. Nein das geht nicht und wurde auch nicht erwartet, leider sah dies der Gegner mit anderen Augen ihr Spieler kam ja auch ohne Blessuren davon. Das Walliseller Spiel wurde schwächer aber es reichte trotz allem für den ersten Saison Sieg. Hoffen wir nun das auch die restlichen Spiele noch rund laufen und wir unser Ziel nicht die letzten zu sein erreichen werden.
Das gesammte Dd Team und die Trainer wünschen an dieser Stelle Dominic gute Besserung, wir warten auf dich und hoffen das du nächste Saison wieder mit uns Gas geben kannst.
Das Tranier–Duo bedankt sich bei den vier E–Spielern “Robin, GianLuca, Marc und Jaron“ ihr habt einen super Einsatz gezeigt, vielen Dank.
Nächstes Spiel
Samstag, 08.10.2011 FC–Wallisellen / FC Dübendorf im Spöde 13.00 Uhr
Telegramm: FC Stäfa – FCW 4:7 am 01.10.2011 - FCW Junioren Dc - Trainer: Otto Lanner, Marianne Mauch - Spielort: Rasen Stäfa - Eingesetzte Spieler: Robin, GianLuca, marc, Jaron, Noël, Edon, Andrjia, Raoul, Emre, Dominic, Enes, Dirishan - Bemerkungen: 10 –20 Zuschauer, Samstag 01.10.2011 sonnig
Top
FC Wallisellen Eb – FC Neumünster Ea 8:4 (2:2) am 01.10.2011
02.10.2011 | von Roger Furrer
Dank einer spielerisch starken 2. Halbzeit konnten wir diesen klaren Heimsieg einfahren
Es brauchte eine kleine Standpauke in der Pause und eine überragende Leistung vom Captain Joel und eine spielerisch starke Leistung des ganzen Team in der 2. Halbzeit zu diesem klaren Sieg
Bei starkem Nebel und unter Flutlicht, damit das Spiel auch einigermassen auf Film aufgenommen werden konnte, starteten wir uns 6. Spiel der Saison gegen den FC Neumünster. Ziel war klar, 6. Sieg im 6. Spiel. Und dieser Sieg wollten wir Enis Elezi widmen, der wegen eines Bänderrisses (!) am Knie längere Zeit ausfallen wird. Und tatsächlich starteten wir wie die Feuerwehr nach Anspiel des Gegners auf Ihr Tor und prompt machten Sie auch gleich einen Abwehrfehler, da sie so überrascht wurden, was uns bereits nach 13 Sekunden (!) neuer Rekord, das 1:0 einbrachte, Pass Amir zu Rojhat welcher den Ball über die Linie bugsierte. Ein Start nach Mass. Wir konnten den Druck weiter erhöhen und der Gegner kam nicht über die eigene Platzhälfte heraus, sie waren sichtlich geschockt und fanden den Rhythmus nicht. Das 2:0 hatten wir 2–3 Mal in den ersten 10. Min. auf dem Fuss, so auch Joel in der 8. Min als er nur die Latte traf und die 3 Nachschüsse einfach nicht ins Tor wollten.
Nach dem 10 Min. Ansturm flachte das Spiel ein wenig ab, wir konnten die Pace leider nicht aufrecht erhalten und so kam auch der Gegner auf und erspielte sich Chancen, dies vor allem auch, weil er begann alle Zweikämpfe für sich zu entscheiden. Zum Glück am Anfang noch nicht ziel gerecht In der 20. Min. konnten wir nach dem 3. Freistoss von Hussein vors gegnerische Tor, endlich dank Amir der "nach stocherte" das 2:0 erzielen. Doch anstatt weiter zu spielen und vorzulegen, erzielte der Gegner mit einem schönen Gegenangriff in der 21. Min. das 2:1. Nun waren unsere Jungs geschockt, warum auch immer (?) und nur 2. Min. später legte der Gegner nach und es hiess 2:2. Die letzten 5 Min. vor der Pause gehörte dem Gegner und wir mussten schauen, dass wir kein Tor mehr erhielten und zumindest das 2:2 in die Pause mitnehmen konnten, was uns auch gelang.
Das erste Mal zogen wir uns in die Kabine zurück um das Pausengespräch zu führen. Es war ganz einfach, in der 1. Halbzeit verloren wir praktisch alle Zweikämpfe und wenn man die nicht gewinnt, dann verliert man das Spiel. Weiter war unser Zusammenspiel in der 1. Halbzeit mit viel zu vielen Fehlern behaftet, weil die Pässe nicht ankamen oder zu spät gespielt wurden. Dies mussten wir in der 2. Halbzeit ändern. Erst nach dem 3. Schiripfiff, als schon alle bereit zur 2. Halbzeit standen, kamen wir aus der Kabine (aber noch in der Pausenzeit von 10. Min.), mit dem Zückerchen von uns Trainer an die Spieler, dass sie wenn Sie gewinnen die Musik zu hören bekommen von der Queen "We are the champions", aber dafür müssten sie spielen wie Champions....
Und die Mannschaft kam wie verwandelt aus der Kabine.(alle Eltern fragten sich was in der Kabine passiert ist?) Wir setzen den Gegner gleich wieder unter Druck und konnten bereits in der 33. Min. durch Joel das 3:2 erzielen. Nur 3. Min später dank unserem Druck auf den Gegner ein klares Handspiel im Strafraum des Gegners – Penalty – Amir trat an und verwertete sicher zum 4:2. Nur 1. Minute später wieder ein Freistoss von Hussein, welcher Joel im nachstauben zum 5:2 einschieben konnte. Der Gegner konnte praktisch nicht mehr reagieren unser Druck war enorm und wir gewannen endlich die Zweikämpfe und auch das Zusammenspiel und die heraus gespielten Chancen waren sehenswert. In der 44. Min. konnte sich auch Nils als Torhüter in die Assistspieler eintragen, als er herrlich mit einem weiten Auswurf Joel bediente, der mit dem Ball schneller war als 2 Verteidiger und den Ball herrlich am Torhüter vorbeischob zum 6:2.
Nach diesem Vorsprung legte das Team ein Verschnaufpause ein und es kam zum 6:3 ehe wiederum Joel nach herrlichem Pass von Hussein das 7:3 erzielte. Doch wiederum im Gegenangriff kam noch das 7:4. Doch wir hatten das Spiel nun jederzeit im Griff und es war ein Genuss in der 2. Halbzeit dem ganzen Team zu zuschauen
Der Schlusspunkt dieses Spiels setzte der Captain seine herrausragende Leistung in der 2. Halbzeit nicht nur mit seinem 5. Tor in einer Hälfte, sondern auch wie er es erzielt hatte. Nach einem Eckball bekam Joel am eigenen Sechzehner den Ball und spurtete davon. Er liess mit dem Ball 3 Gegner stehen kam alleine auf den Torhüter zu und umspielte diesen in der Manier eines Messi und schob den Ball zum Schlussresultat von 8:4 ins Tor.
Fazit: Wenn das Team immer so spielen würde wie in der 2. Halbzeit, Zweikämpfe gewinnen, den ersten Ball annehmen, zusammenspielen usw. dann können wir wirklich jeden Gegner unserer Gruppe schlagen. Ich hoffe wir können dies in die nächsten 4 Spiele mitnehmen. Herzliche Gratulation ans Team für diese Leistung in der 2. Halbzeit. Ein Dank auch wieder an die super Fan–Unterstützung und die Mithilfe beim versorgen. Ein besonderer Dank geht auch an das Televista Team für die Filmaufnahmen, auf die wir sehr gespannt sind sowie an Urs der wieder ganz viele tolle Bilder schoss, die alle inkl. Film dann auf der Mannschafteigenen Homepage www.fc–wallisellen.ch zu finden sind.
Telegramm: FC Wallisellen Eb – FC Neumünster Ea 8:4 (2:2) am 01.10.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Luan Neeracher, Jesco di Paolo, Shefki Sabadini, Joel Bopp (C) - Bemerkungen: 40 Zuschauer, Match wurde aufgenommen vom Televista Wallisellen, unter Flutlicht gespielt, gute Schiedsrichterleistung von Joshua, 8. Min. Lattenschuss Joel, Verletzt wegen eines Bänderrisses (!) nicht dabei Enis Elezi – er weilte jedoch als Unterstützung auf der Bank. Danke und gute Besserung, hoffentlich bist Du bald wieder dabei.
Top
FCW – FC Schwamendingen 4:8 (1:6) am 01.10.2011
02.10.2011 | von Tobias Müller
Die erste Niederlage gegen starke Schwamendinger
Das Spiel fing ausgeglichen an, beide Mannschaften zeigten einen ansprechenden Fussball. Leider war es Schwamendingen der durch einen schönen Weitschuss in Führung ging. Danach waren die Gäste klar überlegen und die Walliseller kamen kaum mehr vors Tor. Die starken Schwamendinger trafen dann immer wieder und noch vor der Pause stand es 1:6 für die Gäste. Nach der Pause war das Heimteam klar besser und das Spiel recht ausgeglichen. Die Jungs aus Wallisellen hatten viele Chancen aber nutzten nur wenige, trotzdem schossen sie in der 2 Halbzeit drei Tore und bekamen nur deren zwei. Das Spiel war besonders in den letzten 20 Minuten sehr ruppig und hecktisch doch die Walliseller blieben immer Fair und kämpften bis zum Schluss. Grus Tobi
Nächstes Spiel
29.10.2011 FCW – SV Höngg
Telegramm: FCW – FC Schwamendingen 4:8 (1:6) am 01.10.2011 - FCW Junioren Ed, Gruppe 12 Stärkeklasse 2 - Trainer: Tobias Müller - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Gerant, Joel, Felix, Timo, Cyril, Nikola.S, Nikola.V, Diogo, Ben, Luca, Tarik - Tore: Tore: Diogo (2), Cyril, Tarik - Bemerkungen: 50 Zuschauer
Top
FC Bassersdorf Ed – FC Wallisellen Ef 8:0 (3:0) am 01.10.2011
04.10.2011 | von Roberto Fasanella
Nie ins Spiel gekommen und zu hart bestrafft worden
Hohe Erwartungen, grosse Enttäuschung.
Die Mannschaft, so schien es, wollte nach 4 Niederlagen, nun den ersten Sieg verbuchen. Bis zur 10 min., das fiel das 1:0 für Bassersdorf, hatten beide Mannschaften erste gute Chancen. Dann wie gesagt, gingen wir mit 0:1 in Rückstand. In dieser Aktion, aber nicht nur, hatten wir überhaupt keine Ordnung. Wie schon gesagt, hatten wir bis zum 1:0 relativ gut mitgespielt, doch dann wurden wir teilweise vorgeführt. Dem 2:0, ging eine gute Chance des Gegners voran, doch der Pfosten rettete uns. Der FC Bassersdorf war in allen Belangen präsenter und in der 25 min. gingen sie mit 3:0 völlig verdient in Fürhung. Es ist einfach so, wenn uns einige Spieler fehlen, dann haben wir es sehr schwer. Kommt noch dazu, dass das Spielfeld in Bassersdorf sehr gross war und vorallem die physisch kleineren Spieler sehr grosse Mühe hatten.
Zweite Halbzeit, zweite Chance
In der Pause hatten wir uns nun vorgenommen, alles zu geben um doch noch ein Tor zu erzielen. Doch es waren keine 2 min. gespielt, da trafen die Bassersdorfer durch einen wunderschönen Lopball zum 4:0. Ab diesem Moment war das Spiel gelaufen. Es häuften sich Fehler an Fehler. 36 min. wieder ein Eigenfehler und es stand 5:0. In der 39 min. hatte Rahpi so etwas wie eine Chance zum Anschlusstreffer, doch der folgende Konter erhöhte das Score zum 6:0. Eron hatte aber trotzallem einige Chancen, die er allesamt ausliess, man kann sagen, es war nicht sein Tag. Vermutlich weil zuvor seine Mutter Bruder Lorin zu Welt gebracht hatte oder wie auch immer. Am Schluss hies es 8:0. Ein brutales Resultat, was aber zeigt, dass wir noch sehr weit von dem entfernt sind, was unser Potenzial eigentlich wäre.
Wir müssen weiter an uns arbeiten und die Resultate werden irgendwann kommen.
Nächstes Spiel
Samstag, 01.10.2011 – 10.30 Uhr, Anlage Spöde, Wallisellen / Gegner: FC Männedorf Ef
Telegramm: FC Bassersdorf Ed – FC Wallisellen Ef 8:0 (3:0) am 01.10.2011 - FCW Junioren Ef, 3. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 11 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Anlage Acherwis, Bassersdorf - Eingesetzte Spieler: Jan, Domenico, Laurin, Gian, Alex, Raphael, Eron, Miki, Peter - Tore: 10 min. 1:0 FCB, 20 min. 2:0 FCB, 25 min. 3:0 FCB, 32 min. 4:0 FCB, 36 min. 5:0 FCB, 41 min. 6:0 FCB, 49 min. 7:0 FCB, 52 min. 8:0 FCB - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer, sonniges Wetter
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen