Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 40
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Bassersdorf – FC Wallisellen 6:1 (1:1) am 06.10.2011
07.10.2011 | von René Dieterle
Bittere Niederlage im Kellerduell
Soviel vorne weg: Wallisellen war nicht fünf Tore schlechter. Das Resultat wiederspiegelt aber auch die Tatsache, dass Teams, denen es nicht läuft, auch nicht auf das Glück hoffen dürfen. So landete ein Freistoss an der Latte, im Gegenzug ein Elfmeter, ein Spieler rettet für den bereits geschlagenen Hüter auf der Linie, auf der anderen Seite landet ein Ball am Pfosten und rollt über die Linie. So läuft's nun mal, wenn man im Elend ist. Und da ist Wallisellen definitv angekommen!
Die mit nicht weniger als fünf (!) Spielern des 2.Liga–Teams angetretenen Gastgeber übernahmen sofort das Spieldiktat, eine erste Chance ergab sich allerdings erst in der 16. Minute, als Hüter Albert einen Freistoss über die Latte drehen konnte. Obwohl sich das Spiel in der Folge etwas ausglich, gelang Maurhofer in der 30. Minute die Führung. Er profitierte von einer ungenügenden Abwehr und konnte aus 10 Meter einschieben. Die Reaktion von Wallisellen folgte auf dem Fusse. In der 33. Minute spielte Azevedo Ribeiro den richtigen Ball in die Schnittstelle der Bassersdorfer Abwehr und Cappellini war zur Stelle. Diese Resultat hatte verdientermassen bis zur Halbzeit Bestand.
Wallisellen startete besser in die zweite Hälfte, Murati sah jedoch in der 49. Minute seinen satten Abschlussversuch von Hüter Steinmann zur Ecke abgelenkt. In der 52. Minute zirkelte Azevedo Ribeiro einen Freistoss über die Mauer, die Latte verhinderte die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Im Gegenzug nahm für Wallisellen das Unheil seinen Lauf. Güney stoppte Chieffo Penalty–reif, eine Chance, die sich Serrano nicht entgehen liess. In der 68. Minute erhöhte Jawhar auf 3:1. Völlig auf sich allein gestellt, zog er aus grosser Distanz ab, der Ball landete vom entfernten Pfosten im Netz. Die Chance zum Anschlusstreffer bot sich dem eingewechselten Milic. Der Türhüter war bezwungen, doch Russo rettete kurz vor der Linie. Hinten war Wallisellen nun völlig offen – was blieb auch anderes übrig –, Bassersdorf profitierte in den letzten 10 Minuten noch drei mal von den angebotenen Freiheiten. Fazit: Resultat zu hoch, Basi aber verdienter Sieger, da Ballsicherer und mit Barbey den besten Spieler auf dem Platz. Für Wallisellen kommen nicht erst seit diesem Donnerstag bittere Zeiten. Die Mannschaft hat den Karren in den Dreck gefahren, die Mannschaft muss ihn wieder herausziehen. (rd)
Telegramm: FC Bassersdorf – FC Wallisellen 6:1 (1:1) am 06.10.2011 - FCW FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: BXA Bassersdorf - Eingesetzte Spieler: Albert, Neugel (65. T. Derungs), Güney, Hubmann, Rohrer, A. Derungs, Adali (72. Milic), Rosa Do Nascimento, Azevedo Riberio, Cappellini, Murati - Tore: 30. Maurhofer 1:0, 33. Cappellini 1:1, 53. Serrano 2:1 (FP), 68. Jawhar 3:1, 79. Furrer 4:1, 81. Bidarra 5:1, 88. Serrano 6:1 - Bemerkungen: 100 Zuschauer, SR: Almeida, Gelbe Karten: Bassersdorf 3, Wallisellen 0, 52. Lattentreffer Azevedo Ribeiro (W)
Top
FC Wallisellen – FC ZH Affoltern 2:8 am 09.10.2011
09.10.2011 | von Ivo Schlegel
Ein Spiel dauert 90 Minuten
Nach einer guten ersten Halbzeit des Heimteams (1:1) liessen sich die Gastgeber in der zweiten Hälfte ihre Schwächen aufzeigen.
Wie schon erwähnt spielte der FC Wallisellen in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Gegner. Dank mehreren sehr guten Torwart Einlagen des walliseller Goalis stand es zur Pause 1:1.
Die Marschrichtung stimmt
Nach dem Seitenwechsel kamen die Walliseller mehr und mehr unter Druck. Der Gegner spielte sich regelmässig über die Seiten gut nach vorne und überforderte die walliseller Abwehr. In der 49. Spielminute gelang den Zürchern aus stark offsideverdächtiger Position der Führungstreffer. Auf der Gegenseite passierte wenig. Wallisellen war nicht in der Lage die anstürmenden Zürcher aufzuhalten oder soger Druck nach vorne zu machen. Die letzte Viertelstunde war ein Warten auf den Schlusspfiff. Affoltern schaltete und waltete wie es wollte und es fielen Tore im Minutentakt. Dass die Einheimischen noch zu einem Treffer kamen war zwar schön aber viel zu spät. Das Endresultat von 2:8 spricht schlussendlich eine klare Sprache.
Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit konnten die Walliseller an mindestens einem Punkt schnuppern. Der Leistungsabfall in der zweiten Hälfte machte aber alle Träume zu Nichte.
Nächstes Spiel
15.10.2011, FC Bassersdorf – FC Wallisellen, 16.00 Uhr Acherwis, Bassersdorf, Testspiel.
Telegramm: FC Wallisellen – FC ZH Affoltern 2:8 am 09.10.2011 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Behluli Nuhi, Brun Leonhard, Dillena Andrin, Djferi Muhadin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Mbita Dylan, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Stüssi Nick, Crivellaro Loris, Bitibiri Lionel, Stanojevic Dejan, Ferreira Tiago, - Tore: 20' Rao, 83' Bitibiri, Affoltern 30', 49', 68',75', 81', 82', 84', 85', - Bemerkungen: 40 Zuschauer. Schiedsrichter Zendeli, 1 gelbe Karte (Affoltern)
Top
FC Schwerzenbach – FC Wallisellen 1:5 (0:1) am 05.10.2011
06.10.2011 | von Rolf Schütz
Endlich!
Obwohl die Walliseller Girls in der ersten Halbzeit durch einen clever (endlich!) getretenen Eckball in Führung gingen, deutete nichts auf einen klaren Sieg hin. Im Gegenteil: die Schwerzenbacherinnen hielten dagegen und erspielten sich einige gute Torchancen. In der Halbzeitpause wechselte das Gästeteam die Torhüterin aus, Rebi sollte für Tore sorgen und Lucia das eigene Tor "beschützen". Zwei tolle Paraden von Lucia reichten aber nicht aus, um das Team aus Wallisellen (endlich!) zu wecken. Es brauchte schon ein Gegentor... Aber dann ging es los: plötzlich spielten, rannten und schossen die Mädchen aus Wallisellen. Und dann (endlich) schossen sie auch Tore! Erfreulich auch, dass alle Tore von verschiedenen Spielerinnen erzielt wurden. Vielleicht ist der "Knoten aufgegangen" und wir können nach den Herbstferien an diese Leistung anknüpfen?
Obere Reihe von Links: Martina, Noemi, Laura, Lucia, Sarah
Untere Reihe von Links: Vanessa, Corinne, Rebi, Alena, Shannon
Telegramm: FC Schwerzenbach – FC Wallisellen 1:5 (0:1) am 05.10.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Zimikerried, Schwerzenbach - Tore: 25. Vanessa 0:1, 48. FCS 1:1, 50. Rebi 1:2, 54. Alena 1:3, 55. Martina 1:4, 62. Corinne 1:5 - Bemerkungen: 1. Halbzeit Rebi im Tor, 2. Halbzeit Lucia
Top
Fc Brüttisellen/Dietlikon – FCW 10:0 (4:0) am 08.10.2011
11.10.2011 | von Sandro Weiss
Mit einer Niederlage in die Ferien
Keine Chance gegen den Leader.
Gegen den FC Brüttisellen/ Dietlikon hatte man keinen hauch einer Chance. In der 1. Halbzeit kassierte man 4 Gegentore, und jedesmal ging ein fehler der Walliseller voraus. Entweder liess man den Stürmer mit dem Ball machen was er wollte, oder man schaltete einfach zu langsam von der Offensive in die Defensive. Wir konnten uns entweder bei unserem heutigen Goali Timo oder beim Aluminium ( 4x ) bedanken, das wir bis jetzt nur 4 Tore kassierten.
Kein Stängeli kassieren war das Ziel
In der 2. Hälfte hielten wir besser mit, konnten sogar einige gute Chancen verzeichnen. Aber entweder war der Schuss zu ungenau oder zu schwach. So kann man keine Tore machen Jungs. Es gab 10 Minuten in denen wir das Spiel machten und der Gegner kaum aus seiner Hälfte kam. Da wir aber auch gerne ein Tor machen wollten, konnte das Heimteam durch gute Konter die Tore bis zum 9:0 schiessen. Zu unserem Pech schossen diese in der letzten Minute der Nachspielzeit das 10:0. Der Gegner war heute einfach zu stark. Kopf hoch Jungs. Unsere Zeit wird kommen, nach den Ferien !!
Ab in die Ferien und erholen. Bald geht es weiter :–)
Nächstes Spiel
22.10.2011, 14:00 Uhr FCW Da – FC Unterstrass im Spöde
Telegramm: Fc Brüttisellen/Dietlikon – FCW 10:0 (4:0) am 08.10.2011 - FCW Junioren Da, 1.Stärkeklasse Gruppe 6 - Trainer: Ronny Murer, Sandro Weiss - Spielort: Lindenbuck Platz 1 - Eingesetzte Spieler: Jonas. Claudio. Andreas. David. Launor. Nicola. Luca. Timo. Dani. Aykut - Tore: 9x Gegner, 1x Wallisellen Eigengoal! - Bemerkungen: 30 Zuschauer. Sehr viel Regen! Nicht im Aufgebot verletzt: Marc, Phillip, Phanowat, Laurent Ferien: Shannon, Jovan, Lazar
Top
FCW – FC Schwerzenbach 0:9 am 08.10.2011
09.10.2011 | von Marianne Mauch
Wer das Spiel nicht schätzt der verdient es nicht...
Nach dem kurzen Höhenflug folgt sogleich der Fall, wieder mal stand das Dd im Abseits.
Erneut standen die Trainer vor dem bereits üblichem Problem da, 9er Fussball aber nur 7 Spieler verfügbar, ja das wird so richtig zur Routine. Zum Glück gibt es im FCW noch Spieler die gerne auf dem Platz stehen und auch einen angemessenen Fussball zeigen. Mann muss mal erwähnen dass unsere Aushilfspieler jeweils aus dem E resp. aus dem 7er Fussball kommen, für diese Spieler ist es eine besondere Herausvorderung, einerseits ein Team welches sie nicht kennen andererseits eine Aufstellung die noch neu für die Spieler ist. Und doch sind es die E Spieler welche tollen Einsatz zeigen, mit Biss und Freude auf dem Platz stehen.
Nun das Tageszitat für das Spiel Fc–Wallisellen gegen den Gruppenzweiten Schwerzenbach hiess ''Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden''. Für Schwerzenbach traf dies am Ende wohl zu. Bereits in der ersten Halbzeit schafte es Wallisellen kaum auf die Gegnerische Seite, klappte der Angriff dann doch zeigte das der Egoismus zweier Dd Stürmer keine Goals bringt. Unser Goali wurde aus allen Lagen gefordert und so stand das Torverhältniss in der Pause tief im Keller. Das Pausengespräch brachte dann auch nicht viel, einige der Dd Spieler fanden es lustiger sich gegenseitig mit Eistee zu begiessen als zuzuhören...
In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Aushilfspieler einige Lobenswerte Spielzüge und auch 3 Walliseller tauten auf, das Spiel schien kurze Zeit ausgeglichen bis der Gegener erneut seine 99er Sturmspitze zum Einsatz brachte. Dieses 3er Team lief zum Teil ohne Gegenabwehr vor unser Goal und versenkte noch einige Bälle, klar auch mal mit Offsite aber dies spielte bei der Differenz schon keine Rolle mehr.
Aufgrund der vielen Ferienabsenzen verzichtet das Trainer–Team auf die bitter Nötigen Trainingseinheiten und startet dann ab dem 24.10.2011 wieder mit dem Beschäftigungs Programm Kinderbetreuung oder wie auch immer. Die Spieler die den Fussball verinnerlicht haben und Spielen wollen üben auch in der Freizeit, das sind auch die Spieler welche totz Doppel–Samstag Programm auf dem Platz stehen und wenn es nur für eine Halbzeit reicht sie zeigen Einsatz, kommen regelmässig ins Training auch wenn es in der Badi schöner wäre. Ein richtiger Fussballer kann nass und schmutzig werden, gewinnen und verlieren solange er mit Spass, Elan und Freude bei der Sache ist.
Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt – und nicht, was wir ersehnt haben.
Unserem Ersatz Goali Edon wow du hast einen tollen Einsatz gezeigt vielen Dank.
Das Tranier–Duo bedankt sich bei den fünf E–Spielern ''Richelle, Cassandra, Naomi, Ali, Atmir,Leonid'' ihr habt einen Super–Gigantischen–Einsatz gezeigt, vielen Dank.
Nächstes Spiel
Donnerstag 27.10.2011 FC–Wallisellen – FC–Dübendorf
Telegramm: FCW – FC Schwerzenbach 0:9 am 08.10.2011 - FCW Junioren Dc - Trainer: Otto Lanner, Marianne Mauch - Spielort: Rasen Platz 3 Spöde - Eingesetzte Spieler: Edon, Raoul, Emre, Ali, Cassandra, Naomi, Atmir, Leonid, Enes, Marc, Joël, Noël, Richelle - Bemerkungen: 08.10.2011, ca. 10 Zuschauer, Wetter Klatsch–Nass
Top
FC Wallisellen – FC Veltheim 10:1 am 08.10.2011
10.10.2011 | von Faustino Politano
Klare Sache
Nie in Gefahr.
Heute spielten wir gegen den FC Veltheim. Wir wussten nicht so recht, was uns heute erwartet. Doch nach nur 10 Minuten war es uns bewusst… Wie gewohnt fingen wir druckvoll an und liesen den Gegner kaum aus seiner Platzhälfte raus. Nach 4 Minuten kam dann bereits das 1:0 durch Robin, nach einer wunderschönen Vorlage von Marc. Dieses Szenario wiederholte sich dann gleich 3x in den nächsten 6 Minuten. Und so stand es nach 10 Minuten 4:0 für uns, dank 4 Toren von Robin. Nun war unser Ziel, Zauberfussball zu spielen. Dank den vielen offenen Räumen, die uns der Gegner gab, konnten wir von hinten einfach aufbauen. Torwart Cyrill hatte teilweise die Qual der Wahl, wohin er spielen konnte. Immer wieder fing die Aktion über Gian, Jaron, Niklas oder Moritz an. Die offensiven Spieler (Raven, Gianluca, Marc und Robin) holten sich die Bälle in der eigenen Platzhälfte und kombinierten herrlich untereinander. Sogar die Abwehr konnte heute kurz vor dem gegnerischen Strafraum agieren. Immer wieder kombinierten wir uns nach vorne und kamen gefährlich über die Flügel vor das gegnerische Tor. Bis zur Pause schossen wir noch 2 weitere Tore durch Raven (nach einer herrlichen Kombination über die halbe Mannschaft). Stop mit rechts und locker mit links "geschoben". Das 6 Tor schoss Robin mit einem sensationellen "Volley–Hacken" nach einer Flanke von Raven.
Die Konzentration liess nach
Tja, nach so einer Halbzeit war das Ziel, nochmals Zauberfussball zu spielen. Wir präsentierten uns in der 2. Halbzeit mit einigen Änderungen – doch das Szenario blieb dasselbe wie in den ersten 30 Minuten. Wir kombinierten von hinten nach vorne und suchten viele 1:1. Dann kam durch einen Eckbal von Gian das 7:0 (der Ball wurde zwar leicht vom Gegner abgefälscht). Drei Minuten später war Gianluca, nach einem herrlichen Zuspiel von Marc zur Stelle und schob den Ball clever am Torwart vorbei. Nochmals drei Minuten und Gianluca servierte Marc, der vors leere Tor einschoss. Dazwischen schoss der Gegner auch ein Tor. Nach einem Zuspiel in die "Tiefe" kam der gegnerische Torwart vor uns zum Ball und dreschte diesen mit voller Wucht weg... Torwart Cyrill (der mitspielte und deshalb weit vor dem Tor stand) unterschätzte den Ball und auch dank dem glitschigen Boden ging der Ball über Cyrill ins Tor. Wir hingegen kamen zu etlichen Chancen und verschossen diese leichtsinnig... Gianluca versuchte es mit einem Heber, Gian mit einem Volley, Raven mit seinen Finten und Niklas mit wucht (hatte aber auch etwas Pech). Durch Gianluca kam dann noch das letzte Tor (nach herrlichem Zuspiel von Marc) zumverdiente Endstand von 10:1 für uns.
Im Vergleich zum letzten Mittwoch war das Niveau heute weit tiefer. Trotzdem boten wir den anwesenden Zuschauern etwas Zauberfussball und schön herausgespielte Tore. Nun kommt eine verdiente, kurze Pause. In der zweiten Herbstferienwoche geht’s jedoch wieder weiter, denn am Samstag, 22. Oktober spielen wir bereits wieder (in Schaffhausen, gegen die Munotplayers).
Nächstes Meisterschaftsspiel
Sa, 22. Oktober 2011, 10:00 Uhr, Muntoplayers – FC Wallisellen / Schweizersbild, Schaffhausen – Platz 3
Telegramm: FC Wallisellen – FC Veltheim 10:1 am 08.10.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde, Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Niklas, Moritz, Jaron, Gian, Marc, Robin, Gianluca, Raven, Cyrill - Tore: 5x Robin, 2x Gianluca, Marc, Raven, Gian - Bemerkungen: Wallisellen ohne Ben (Überstunden bezogen)
Top
FC Wallisellen – FC Phönix–Seen 4:0 am 05.10.2011
06.10.2011 | von Faustino Politano
Spitzenspiel
Promotion auf höchstem Niveau.
Da waren wir nun. Das Spitzenspiel gegen den FC Phönix–Seen, die bisher jedes Spiel gewonnen haben, stand an. Schon in der Kabine spürte man die richtige Anspannung auf das Spiel. Die Devise war klar. Nach dem Töss Spiel wollten wir heute wieder mit Freude Fussball spielen. Das Spiel fing an und es war ein offener Schlagabtausch. Beide Teams spielten offensiven Fussball auf höchstem Promotionsniveau. Immer wieder setzten wir uns über die Flügel durch und wurden dann gefährlich. Die Chancen wurden jedoch (wieder einmal) nicht verwertet. Aber auch der Gegner kam zu einigen Chancen. Entweder blieben sie an unsere stark spielenden Abwehrspieler hängen oder dann war Torwart Cyrill zur Stelle. Wenn es ging, versuchten wir gleich von hinten das Spiel aufzuziehen. Immer wieder boten sich zuerst Gian und Moritz, danach Ben und Niklas an. In der Mitte dirigierte Jaron die Abwehr wie der Kaiser (Beckenbauer). Vorne zauberte Marc, zusammen mit den stark spielenden Gianluca, Robin und Raven. Nach einem schön herausgespielten Angriff kam dann auch der Führungstreffer von Marc. Bis zur Pause kamen wir dann noch zu weiteren Chancen, jedoch müssen wir da wirklich noch etwas arbeiten. Pausenstand 1:0
Einen Gang raufgeschaltet
In der Kabine erholten wir uns von den ersten, intensiven 30 Minuten. Wir wussten, dass wir zwar sehr gut gespielt haben, jedoch auch, dass wir noch einen Gang rauf schalten können. Und so kam es. Kaum fing die zweite Halbzeit an, erdrückten wir wortwörtlich den Gegner in die eigene Platzhälfte und schossen in nur 3 Minuten drei weitere Tore durch Robin, Marc und nochmals Robin! 4:0 und wir hatten praktisch noch die ganze 2. Halbzeit vor uns. Der Gegner war ko und das spürte man. Nun spielten wir nach belieben und liessen den Ball fein zirkulieren. Cyrill hatte nicht mehr viel zu tun und wenn mal ein Gegner durchbrach oder aufs Tor schiesste, zeigte Cyrill seine ganze Klasse. Die Abwehr um Jaron stand herrlich. Der Gegner wurde meist abgefangen, umdribbelt und dann die Aktion eingeleitet. Die Leistung von Ben und Moritz war sensationell! Der quirlige Gian brachte die Gäste zum verzweifeln und Niklas nahm mit seinem Körpereinsatz den Gegnern wortwörtlich die Luft weg. Vorne kombinierten Gianluca, Marc, Robin und Raven nach belieben. Nach einer herrlichen Einzelakton traf Gianluca nur den Pfosten. Dann kamen wir noch zu einigen Chancen durch Gian, Raven, Niklas und Gianluca, doch wir liesen diese leichtfertig aus. Endstand 4:0
Kompliment an jedem einzelnen Spieler. Das war heute "Champions–League" Niveau. Kompliment auch am Gegner. In der ersten Halbzeit waren sie uns ebenbürdig, aber vor allem fielen sie durch das faire Verhalten auf (inklusive Trainer). Kompliment auch an Sascha (wie immer eine tadellose Leistung). Nun erwartet uns am Samstag das nächste Spiel, gegen die letzte Winterthurer Mannschaft (FC Veltheim). Danach gibts eine kurze Pause bis zum Schlusssprint. Weiter so Jungs, Ihr seid echt spitze!
Nächstes Meisterschaftsspiel
Sa, 8. Oktober 2011, 13:30 Uhr, FC Wallisellen – FC Veltheim / Spöde, Platz 2
Telegramm: FC Wallisellen – FC Phönix–Seen 4:0 am 05.10.2011 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Faustino Politano - Spielort: Spöde, Platz 2 - Eingesetzte Spieler: Niklas, Moritz, Jaron, Gian, Marc, Robin, Gianluca, Ben, Raven, Cyrill - Tore: je 2x Marc, Robin - Bemerkungen: Wallisellen komplett
Top
FC Kloten Eb – FC Wallisellen Eb 0:8 (0:7) am 08.10.2011
09.10.2011 | von Roger Furrer
Ein reiner Pflichtsieg – mehr nicht – 7. Sieg im 7 Spiel
Die Leistung der Mannschaft lies vieles offen, dank einer guten Effizienz der Torausbeute in der 1. Halbzeit war der Match relativ früh entschieden.
Bereits am Morgenfrüh um 6.30 (!) musste Pius und ich noch Ersatzspieler auftreiben, da wir über Nacht Absagen erhalten haben (krank, verletzt, nicht verfügbar). Somit standen wir zuerst mit nur 7 Spieler da. Hiermit möchten wir ein ganz recht herzliches DANKESCHOEN (!) aussprechen an Gian–Luca Politano (und natürlich sein Vater Fausto) sowie Naomi Furrer, welche sich trotz DOPPELBELASTUNG am heutigen Tage bereit erklärt haben bei uns einzuspringen und mitzuhelfen. Dank Ihnen hatten wir wenigsten die Möglichkeit 2 Spieler zu wechseln. Und wir brauchten sie auch....
Trotz den vielen Umstellungen im Team war nun jeder einzelne gefordert. Der Platz war klein, nicht nur in der Länge auch in der Breite, was uns am Anfang sehr viel Mühe bereitete. Am Anfang war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch nur wir konnten die Chancen auch in Tore umsetzen, zum Teil durch Einzelaktionen, was uns Trainer störte. Amir in der 5. Min zum 1:0, Rojhat in der 12. Min., Joel in der 15. Min. brachten uns bereits sicher 3:0 in Führung. Immerhin versuchten wir wenigstens in der 2. Hälfte der 1. Halbzeit Fussball zu spielen, d.h. die Tore heraus zuspielen, miteinander zu spielen, was uns dank Gian–Luca und Naomi auch gelang. Wir erhöhten das Score bis zur Pause kontinuierlich auf 7:0 durch Gian–Luca in der 20. Min. Joel in der 22. Min., Shefki in der 28. Min. und nochmals Gian–Luca mit dem Schlusspfiff der 1. Halbzeit.
Auf Grund des Wetters war die Pause auf 5. Min. reduziert worden. Nun eigentlich gab es bei einem 7:0 Pausenstand nicht viel zu besprechen, doch was fehlte war einfach unser Zusammenspiel. Es lief wirklich alles für uns in der 1. Halbzeit, aus 12–14 Chancen haben wir 7 Tore erzielt und der Gegner aus 10 Chancen kein Tor (!). Gefordert an die Mannschaft für die 2. Halbzeit war nun das kombinierte Spiel von hinten heraus zu spielen, zusammenspielen und den Gegner “ausspielen“ und so den Vorsprung kontinuierlich erhöhen.
Nun über die 2. Halbzeit gibt es wahrlich nicht viel zu schreiben, leider, nur dass wir unseren Rekord betreffend schnellstem Tor, von 15 Sek vor 2 Spielen, von 13 Sek nach dem letzten Spiel nun auf 10 Sekunden (!) runter gebracht haben, dank einem kämpferischen Vorstoss durch Capitain Joel und die Vollendung durch Shefki. Danach war 29. Minuten lang (!) nichts mehr zu sehen vom Fussballspielen, kein richtiger Angriff mehr, kein richtiges Zusammenspiel mehr, die Motivation der einzelnen Spieler schien draussen zu sein, fast bei Allen, ausser bei Naomi nicht, die eine wirklich super 2. Halbzeit zeigte mit Einsatzwillen und Kampfgeist, die vorbildlich sind. Dank Ihr (als Abwehrchef in der Mitte) und Nils im Tor konnten wir die guten Chancen des Gegners immer wieder verhindern und so den ersten “Shutout“ de Saison von Nils halten. Eine wirklich sensationelle Leistung von Naomi in der Abwehr, zum Glück war kein Frauenscout am Spielfeldrand. Zu erwähnen vielleicht noch das 9:0 durch Amir in der 40. Min. nach herrlicher Vorarbeit von Gian–Luca, das Tor wurde jedoch nicht gezählt, warum weiss wahrscheinlich nur der Schiri alleine, ein Klotener Spieler lag irgendwo am Boden, deshalb (?)...tja war symbolisch für die 2. Halbzeit...
FAZIT: Zum Glück hatten wir Heute den “letzten“ Gegner der unteren Tabellenhälfte und nicht ein Spitzenspiel, so hätten wir das Spiel in der 2. Halbzeit noch aus der Hand gegeben. Die Herbstferienpause kommt genau richtig, so dass sich nun alle Spieler erholen können von Krankheiten und Verletzungen sowie Sonne tanken können im Warmen. Denn nach den Herbstferien erwarten uns noch die 3 stärksten Mannschaften gemäss Rangliste, ein hartes Programm und dies innerhalb von 10 Tagen (!) mit 2 Wochenspielen. Also zwei englische Wochen. Und natürlich hoffen wir am Schluss immer noch zuoberst zu stehen.
Telegramm: FC Kloten Eb – FC Wallisellen Eb 0:8 (0:7) am 08.10.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes, - Spielort: Sportplatz Stighag Kloten - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Naomi Furrer, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Gian–Luca Politano, Jesco di Paolo, Shefki Sabadini, Joel Bopp (C) - Tore: 5. Min. Amir 0:1, 12. Min. Rojhat 0:2, 15. Min. Joel 0:3, 20. Min. Gian–Luca 0:4, 22. Min. Joel 0:5, 28. Min. Shefki 0:6, 30. Min. 0:7 Gian–Luca // 31. Min. (nach 10 Sekunden) Shefki (Pass /Schuss Joel) - Bemerkungen: 20 Zuschauer, kalte Witterung, immer wieder Regen, einlaufen und spielen konnten wir mit den neuen sponsorierten Pullys von Urs Neeracher und den Information Builders – super – ein recht herzliches Dankeschön. 40. Min. wurde ein korrektes Tor von Amir nach Pass von Gian–Luca nicht anerkannt?!
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen